GEMA-Gebühr auf Speichermedien

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von iX, 15. August 2004.

  1. iX

    iX New Member

    Die gibt's ja schon seit den ersten MCs. Wenn jetzt auch noch für die Hardware (HD, CD-, DVD-Brenner etc. - was ist mit USB-Sticks????) so eine Gebühr Dank unserer lobbyfreundlichen Regierung kommt - krieg ich da eigentlich auch Geld von der GEMA?
    Ich brenne neben HD-Backups auch ne Menge selbstgemachter Fotos, sonstige Bilder und Videos. Was ist mit meinem Autorenhonorar? ;)
    Und kann ich das nicht gleich verrechnen mit der Gebühr, die ich auf die CDs und DVDs bezahle ...? :D
    Was sagt da Selbstjustizministerin? :klimper:
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Du hast recht, auch empfinde diese unerträgliche Abzocke der GEMA ungeheuerlich. Das Schlimme bei der Sache ist mal wieder, dass die Politiker in ihrem Unverstand das noch unterstützen. Diejenigen die sich bemühen ehrlich zu sein, sind in jeder Beziehung die Dummen. Wer sich einen Brenner und das dazu gehörige Equipment kauft, nur um seine eigenen Daten zu sichern, wird gleich dreimal zur Kasse gebeten und das ohne jegliche Berechtigung. Einmal beim Kauf des Computers, dann beim Kauf eines Brenner und für jedes Medium nochmal.

    Und unsere Justizministerin verteidigt dieses Vorgehen auch noch, als ob es keine andere Möglichkeit gäbe, gegen Raubkopierer vorzugehen. Aber so ist es ja bequemer und bringt auch mehr.;( ;( ;(
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    Aber echt hey ... von 100 Rohlingen die ich hier verbrate ist vielleicht 1 oder 2 davon tatsächlich mal für Musik ... okay vielleicht 5 wenn ich mal ne MP3 Zusammenstellung für Unterwegs brenne.

    Ansonsten ist der rest reine Datenbrennerei.
    Naja GEMA ist eh ein maffiöser verein.
     
  4. iX

    iX New Member

    Aber muß ich mich da nicht selbst anzeigen, wenn ich meine eigenen Daten raubkopiere??? Meistens frage ich mich ja vorher nicht mal um Erlaubnis, wenn ich meine Bilder auf DVD brenne .... :D
    Muss man eigentlich "Mitglied" bei der GEMA sein oder irgendwie auf Blut schwören, um seine Tantiemen von denen zu bekommen?
     
  5. iX

    iX New Member

    Ich glaub, ich spinne ..... :crazy:
    Hab grade unter http://www.gema.de/mitglieder/faq/faq1.shtml#5 nachgesehn - es ist tatsächlich eine Art "Verein", so wie die Mafia .... Man muß einen Beitrag bezahlen, um wiederum Kohle zu bekommen für seine Werke; wenn ich recht verstehe, ausschließlich Musik und Texte.

    Jetzt frage ich mich: Kann es sein, dass die Regierung einem solchen verein quasi ein Monopol über Gebühren auf Datenträger generell verschafft????
    Ich bezahle also de facto Leuten, die ich weder kenne noch jemals kennenlernen werde, Geld für jeden Träger, für jedes Gerät, ohne dass ich jemals deren "Leistungen" in Anspruch nehme?? In dubio contra reo sozusagen, ja? Der Konsument *könnte* ja Musik oder Dichtertexte auf und mit der Hardware aufnehmen ... das ist so ähnlich wie "Der Dunkelhäutige da hinten *könnte* ja ein terrorist sein, deswegen ab nach Guantanamo ..."
    *klatsch vor die Stirn*
    Sooorrrrry, das IST ja rechtens ..... also alles in Ordnung ... ;)
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

  7. Tambo

    Tambo New Member

    Rätselraten: wieviel schluckt der wasserkopf von den tantiemen?
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    bei den tantiemen selbst ist das gar nicht allzuviel. Teuer ist wohl die grundgebühr die man dafür hinlegt das die GEMA einem die Tantiemen einstreicht.

    Als wir damals [tm] noch ein Magazin mit CD Beilage rausgebracht haben, haben Bands am jahresende bis auf ca 7% die zu entrichtende GEMA Gebühr ausgeschüttet bekommen.
    Bei einer mit 70 Minuten gefüllten Gema überwachter Musik CD betrug der Gema anteil pro CD (bis zu einer auflage von 10000 Stück) 1,29 DM. Selbst wenn die CD als "promo CD" einer heftbeilage deklariert wurde. Die presskosten pro CD betrugen im vergleich bei unserer auflage nur 0,70 DM.
    Zum Glück war unsere CD meist nur mit maximal 10% gempflichtigen Beiträgen gefüllt - aber es hat trotzdem gereicht.

    Also gema lohnt sich aus musikerseite vielleicht für Bands die eh im Rockolymp stehen und mit deren Songs sich andere ansonsten nen arsch reich verdienen - für ne kleine Band ist eine GEMA Mitgleidschaft aber der totale Stolperstein.

    Schlimm find ich allerdings die Vorgehensweisen von GEMA Mitarbeitern die sich wie Stasispitzel bei veranstaltungen unters Volk mischen. Bands ausfragen wo man den in letzter zeit alles gespielt habe und sie dazu überreden doch der maf .. ähem der GEMA beizutreten.
    Maffios ist das GEMA verhalten dann vor allen in den aspekten auf jedes mögliche technische Gerät und jeden möglichen Datenträger Lizenzgebühren zu beanspruchen - unabhängig von seinem eigentlichen und tatsächlichen verwendungszweck.
     
  9. bus

    bus New Member

    Da kann man mal sehen: So was durchzudrücken ist eben Lobbyarbeit pur (für alle, die sich sonst immer fragen, was 'ne Lobby eigentlich macht).
     

Diese Seite empfehlen