Gema Gebühren?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von joko, 9. Januar 2003.

  1. joko

    joko New Member

    möchte ein keleines filmchen bei einem gleitschirmfilmwettbewerb einreichen. da aber bekannte musik drunter gelegt ist, frage ich mich, ob gemagebühren bezahlt werden müssen? außer einem eventuellen gewinn des wettbewerbes bestehen keine komerziellen interessen. wer weiß bescheid ?
    gruß joko
     
  2. artmarket

    artmarket New Member

    kurz: gemagebühren fallen nur bei einer öffentlichen aufführung an; jegliche private verwendung ist o.k.

    wenn du gewinnst, wird der film wohl öffentlich aufgeführt? ausserdem ist dann wohl eine urheberrechtsverletzung zu beachten...

    kommerziell oder nicht spielt gar keine rolle - es kommt lediglich auf die nutzung an.

    art
     
  3. Die Pest

    Die Pest New Member

    Strenggenommen könnte man die Aufführung vor dem entsprechen Wettbewerbeskomitee schon als öffentliche Aufführung betrachten. Ich würde die raten direkt bei der Gema nachzufragen. Wer weiß auf was für Abstruse die Leutchen sonst evtl. kommen.
     
  4. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Da hier keine Nutzung im Sinne bspw. einer Veröffentlichung vorliegt, dürften meines Erachtens keine Lizenzgebühren fällig werden. Letzte Gewissheit solltest du dir aber (siehe oben) bei der GEMA verschaffen. Erreichen kannst du sie unter folgenden Rufnummern:

    030-21245-00
    oder
    089-48003-00

    Viel Glück mit deinem Film! :)
     
  5. artmarket

    artmarket New Member

    > Da hier keine Nutzung im Sinne bspw. einer Veröffentlichung vorliegt, ...

    Sorry, aber die Nutzung liegt in jedem Fall vor - schließlich ist die Musik im Film verwendet worden. Ob dieses a) unzulässig und b) lizenzpflichtig ist bezweifele ich, da eine Jury keine "Öffentlichkeitkeit" ist. Dumm nur, wenn man dann gewinnt und es zu einer Aufführung kommt.

    art
     
  6. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ich sprach von einer Nutzung im Sinne einer Veröffentlichung.
    Eine solche liegt hier (noch) nicht vor.

    Nachtrag: Im Falle einer Veröffentlichung durch den Veranstalter
    des Wettbewerbs muss sich dieser um die Ablösung der Lizenzen kümmern,
    es sei denn, in den Wettbewerbsbedingungen oder in einem Vertrag zwischen
    Teilnehmer und Veranstalter hätte der Teilnehmer versichert, dass das einge-
    reichte Werk frei von Rechten Dritter sei.
     
  7. artmarket

    artmarket New Member

    > Ich sprach von einer Nutzung im Sinne einer Veröffentlichung.

    Ich wollte nicht besserwisserisch klingen, aber es ist wichtig, begrifflich zu differenzieren, da ansonsten immer wieder Missverständnisse auftreten. Und die Begriffe werden in Zukunft immer wichtiger werden. Stichworte: Urheberabgaben auf Rohlinge, Brenner, Scanner etc, Recht auf Privatkopie, TCPA (Trusted Computing Platform Alliance) etc.

    In diesem Fall hat der User das RECHT, die Musik für seinen Film zu nutzen (erkauft eben den den o.a. Urheberangaben - und das sollte man mit allen Mitteln verteidigen), aber er darf ihn nicht einer Öffentlichkeit zugänglich machen.

    art
     
  8. joko

    joko New Member

    habe diesen link an einen kollegen geschickt, er war es, der mich das fragte, vielleicht kommt ja noch ein feedback von ihm, erstmal besten dank
    joko
     
  9. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    ...insbesondere wäre nachzufragen beim Rechte-Inhaber (Musikverlag) der verwendeten Aufnahme
     

Diese Seite empfehlen