Gerade ist viel Geld verbrannt worden - meins.

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von macmercy, 6. Juni 2005.

  1. macmercy

    macmercy New Member

    Na? Wer kauft denn jetzt noch einen G5?

    Das wird aber eine schöne Durststrecke, die Apple da bis 2007 durchhalten muss - ich hoffe, die Kriegskasse reicht da aus.

    Auch wenn es ab 2006/2007 eine Übergangszeit geben wird, in der PPC- und Intel-Code parallel funktioniert, werden doch viele mit Hardware-Käufen warten. Gerade Firmen brauchen Planungssicherheit.

    Dazu kommt, daß Software-Lizenzen wieder teuer upgedatet werden müssen (unser Satz ist gerade von OS 9 auf X geschwenkt und hat 25x Quark, PS und FH upgedatet - dazu 18 neue Powermacs. Produktzyklus: alle 6 - 8 Jahre).

    Die großen Softwarehäuser werden jetzt mit der Intel-Programmierung beginnen - ab 2006/2007 heißt es 'Geldscheffeln' - neue Updates für neue Prozessoren. Für den PPC wird ab Mitte 2006 wohl keiner mehr ernsthaft programmieren. Und Apple hält auch die Hand auf: G5 war gestern - Du brauchst einen Intel-Mac, wenn Du die ganzen Features und den Speed nutzen willst. Was schert mich mein Geschwätz von gestern...

    Wer jetzt einen G5 gekauft hat (wie ich) wird den ab sofort (spätestens 2007) nur noch mit erheblichen Verlust verkaufen können - da wurde gerade jede Menge Geld verbrannt...

    Steve sagt: OS X wird nicht auf jedem beliebigen PC laufen. Heißt: Wir bauen weiter Macs - nur mit einer PC-CPU - aber die Kontrolle wird ja dann wohl über ein ROM-Modul geregelt. Da werden sicher ein paar findige Hacker das ROM emulieren - und dann läuft X doch auf jedem PC. Das Ende der Apple-Hardware wäre eingeläutet. Ob das von der Film- und Musikindustrie geforderte DRM durch die Intel-CPU in den Mac Einzug hält, bleibt abzuwarten - ist aber warscheinlicher geworden.

    Alles in allem ein echter Hammer. Meinen G5 werde ich nun wohl behalten, bis er auseinanderfällt - obwohl ich eigentlich alle 12 - 18 Monate auf aktuelle Hardware aufrüste. Aber der Verlust wäre zu groß. Andererseits kann ich sagen: Hey! Ich hab noch einen der letzten Dual G5! Seltenheitswert! Und der rippt auch noch CDs und DVDs - nicht wie die DRM-geschädigten Intel-Macs. Hmmm...

    Ich glaube, aus Frust fahr ich morgen in den Mediamarkt: Nintendo Gamecube inkl. Controller und Mario Kart für 66,- Euro

    Und Weihnachten kommt ja wieder ein PPC: Die PS3 hat gleich 3 Stück davon. Müsste nur noch OS X drauf laufen...
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Also ich fang jetzt an zu sparen und kauf mit 2007 den letzten G5 PM… :cool:
    Danach nie wieder einen :rolleyes: , naja, außer es gibt AMD CPUs :nicken:
     
  3. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    ich bin der Meinung, dass Du für einen Mac der Genration 2006 / 2007 nicht allzu lange sparen musst!
     
  4. mausbiber

    mausbiber New Member

    Leute ich sag Euch was:

    Das war die dümmste und vielleicht letzte grosse Entscheidung von Steve :kotz:

    mit Intel-kompartibel werden wohl auch mit der Zeit sämtliche Schädlinge kompartibel werden.
    TCPA kriegen wir frei Haus geliefert.

    Apple wir NIE billig werden können - schlicht wegen der Stückzahlen.

    Natürlich wird die Sperre, die verhindern soll, daß OSX auf Aldi-Rechnern läuft irgendwann geknackt - da unterschätzt Apple aber die Hacker.

    Nur weil Darwin auf X86 läuft heisst das noch lang nicht....**neinichersparmirdas**

    Apple möchte 64-Bit - na bitte schön - warum ist dann der Finder und vieles andere aus dem Hause Apple immer noch 32-Bit und Carbon?
    Der G4 müsste "weg" dann wär der Weg für volles 64-Bit frei - damit wirbt Apple doch immer. :)

    Diese Entscheidung könnte der Freitod für Apple werden - und bedeutet jedenfalls das totale Chipmonopol für Intel.

    Ich wart noch ein bischen - kauf mir einen der letzten G5 und "fahr" ihn bis er auseinanderbricht...
     
  5. macmacmac

    macmacmac New Member

    Es ist genau umgekehrt - es war die genialste Entscheidung die Apple je machen konnte.

    Viele Win-ler wollen einen Mac, haben aber Angst dass ihnen Softwaremässig beim Umstieg was fehlt.

    Ein "PC" von Apple auf dem beides läuft spricht den Hauptmarkt schlechthin an. Man muss doch nur überlegen wie hoch der OSX-Anteil ist und wie hoch er wäre, wenn es ein OSX-WIN Hybrid gäbe. Es gibt sicher sehr viele die sich als nächstes genau so einen Mac kaufen würden.

    Dass es aber erst mal Nachteile für die reinen OSX-User darstellt sehe ich genauso. Aber im Business zählt die Moral wohl nicht so viel wie "mögliche zu erzielende Gewinne".

    Wie dem auch sein, es wird die Hardwareverkäufe (natürlich nur langfristig betrachtet) enorm steigern, das OSX weiter verbreiten und dadurch das überleben und den Erfolg Apples sichern. Wie das ganze bei Microsoft ankommt ist mir noch nicht ganz klar, entweder ziehen die mit oder sie boykottieren Apple.
     
  6. mausbiber

    mausbiber New Member

    macmacmac

    NEIN - es wird eben NICHT der Apple "PC" gekauft, sondern der Aldi,Vobis,Nonname auf dem eben auch OSX läuft.

    Die Hardwareverkäufe werden für Apple einbrechen.
    Denn jetzt muss man falls man OSX nutzen will einen Mac kaufen - danach vermutlich nicht mehr.

    Die Firmen müssen ja wie bisher auch für OSX und Windows je ein Programm schreiben - daran ändert sich gar nix.
    Und somit ändert sich auch nicht die Preisdifferenz oder Verfügbarkeit der Programme.

    Daß Apple von OSX allein leben kann bezweifle ich stark.

    Das ganze ist eine Katasrophe :cry:
     
  7. macmacmac

    macmacmac New Member

    OSX wird so angepasst werden, daß es eben auch in Zukunft nur auf Macs läuft. Interessiert doch keinen ob da irgendwelche gecrackte Raubkopien im Umlauf sind. Wenn ich einen neuen Rechner kaufe, dann will sicher nicht nur ich ein Original OSX drauf haben. Apple weiß das und geht dadurch beim größeren Stück vom Umsatzkuchen erfolgreich fischen. (Damit meine ich natürlich die Win-Benutzer, Gamer, I-Pod Besitzer usw.)
     
  8. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Apple hatte doch keine Wahl. Wenn IBM nicht in die Puschen kommt, dann wäre in 1-2 Jahren Schicht im Schacht! Aus, vorbei mit Apple. Mit Intel sind Perspektiven da. Dies war der genialste und mutigste Schritt von Steve Jobs. Mut hat er, das muß man ihm lassen.

    Und wenn die Umstellung der Software so einfach geht, wie auf der Keynote gezeigt und wenn alte Software mit Rosetta so super läuft, dann braucht einem nicht bange werden.

    Daß Macs aufgrund der OS X-Entwicklung teurer als PCs sein werden, ist klar. Aber der nächste logische Schritt wird dann sein: OS X für PC. Dann muß man sich in Redmond sehr warm anziehen. Dann braucht Apple auch keine Macs mehr zu verkaufen, denn mit OS X ist dann genug Geld zu verdienen. Wartet noch ein paar Jährchen ab...
     
  9. macmercy

    macmercy New Member

    Nun ja, Apple wird preislich niemals mit Aldi und Co mithalten können. G5-Rechner und Notebooks sind etwa 50% teurer als vergleichbare PCs - allein wegen der Stückzahl. Obwohl Apple teilweise ältere und schlechtere Komponenten verbaut (Brenner, Grafikkarten etc.).

    Der normale PC-User wird auch in 2 Jahren noch das Gleiche mit seinem Rechner machen: surfen, saugen, rippen, daddeln und mit Word einen Brief an Oma schreiben. Und das auf einem PC für 699,- und nicht auf einem Mac (mit Intel-Prozi auf dem auch Windows läuft) für 1,299,-

    Viel eher sehe ich die Gefahr, daß das ROM gehackt wird und er auf seinem Aldi-PC Windows und OS X fahren kann. Das ist der GAU. Dann kaufe auch ich ein x-beliebiges schickes und gut ausgestattetes Notebook für 1.299,- und fahre X und Longhorn parallel. Und für die DRM-Geschichte hab ich ja noch den (bald) wertlosen G5...

    Und @Zerwi: Du glaubst doch nicht wirklich, daß die PC'ler OS X kaufen werden? In meinem Bekanntenkreis haben 8 von 10 Usern ein XP Pro vom Nachbarn - inkl. Nummerngenerator. Damit kann ich Dich zuschmeißen. Die werden sich eine OS X Kopie saugen und das zusätzlich auf ihrem Aldi fahren - und keine Apple-Hardware kaufen. Dann wird OS X ein Vorzeige-Objekt. 'Guck ma' - ich hab jetzt auch OS X drauf. Schick, ne? Hab ich letztens von Stefan gekriegt. Aber jetzt switch ich mal eben wieder auf Win, lass uns mal eben Doom 5 zocken. Hab ich von Sebastian heute Mittag gekriegt. Würde ich ja auch unter OS X spielen - aber Spiele für OS X gibts seit Ende 2006 ja nicht mehr.'
     
  10. styler

    styler New Member

    mann mann mann... harte worte ...

    würde aber allem zustimmen..
     
  11. styler

    styler New Member

    ich glaube, dass apple diese durststrecke verkürzen wird/will/muss..

    die leidtragenden dabei sind ganz deutlich einfach diejenigen, die jetzt einen (fast) neuen, teuren rechner gekauft haben..

    wie du und ich!
     
  12. Pahe

    Pahe New Member

    @macmercy

    ein Rechner besteht eben aus mehr als einem Prozessor, Cache und Speicher sowie entfernte standardisierte Schnittstellencontroller sondern auch anderen Chips, die nur Apple hat und verbaut.
    Bevor das OS X für die Masse kommt, wird noch mindestens 1 Jahrzehnt vergehen und dann nur gegen Lizenz. Da werden so Krauterer die für Lidl löten kaum drankommen.

    Mac OS X auf Lidl - keine Chance - Da wirst Du weiter mit Nummerntausch für Windows arbeiten müssen, sofern nicht M$ einen Hardwareschutz bekommt. Dann mußt Du erst Deine Lizenzeuronen abdrücken und ein Papier a la Hartz IV ausfüllen, damit Du Dein Recht auf einen regelmäßigen Blue Screen bekommst.
    Apple ist in jeder Hinsicht liberaler und können sich das auch leisten weil die Hardwarebundelung das möglich macht.

    ---------

    Die Softwareupdates werden eher günstiger werden weil der Erstaufwand für die Portierung auch viel billiger kommt.

    Wenn jetzt eine 3% Firma noch zu Intel wechselt, macht das Intel nicht deshalb zum Monopolisten. Da haben schon andere dafür gesorgt.
    Wenn Intel versuchen sollte, die Konkurrenz an die Wand zu fahren, werden Gesetze dafür sorgen, dass Second Sources Bestand haben. Apple steht es dann immer noch frei, ein weiteres Mal zu wechseln. Die haben schließlich Übung darin. Microsoft nicht. Die dürften kaum einen größeren Architekturwechsel schaffen.

    Was die Hardware betrifft: Ein Rechner ist immer genausoviel wert was er an Ergebnis pro Zeiteinheit schafft und das ist noch immer wesentlich davon abhängig von dem der davor sitzt.
    Entscheidend ist auch das System, die Zuverlässigkeit und am Ende auch wie er aussieht.
    Nun bei der Zuverlässigkeit hat es Apple in der Hand und hier muß Apple wieder etwas an sich arbeiten und die Leistungsfähigkeit sowie Verfügbarkeit wird durch Intel eher besser. Beim Aussehen gibt es wohl keine Zweifel.
    Für die nächsten 2 Jahre besteht sogar die freie Auswahl, welchen Rechner man sich kaufen möchte. Auch kein Grund Schwarz zu sehen.

    Was mich etwas erstaunt hat, dass Apple es geschafft hat, heimlich still und leise eine völlige Parallelentwicklung durchzuziehen. Das war eine reife Leistung. Das was auf der Keynote von Mathematica bekannt wurde, nötigt wirklich Respekt ab. M$ vor diese Aufgabe gestellt - da möchte ich das Ergebnis sehen.
     
  13. Macmolle

    Macmolle Member

    Und @Zerwi: Du glaubst doch nicht wirklich, daß die PC'ler OS X kaufen werden? In meinem Bekanntenkreis haben 8 von 10 Usern ein XP Pro vom Nachbarn - inkl. Nummerngenerator. Damit kann ich Dich zuschmeißen. Die werden sich eine OS X Kopie saugen und das zusätzlich auf ihrem Aldi fahren - und keine Apple-Hardware kaufen. Dann wird OS X ein Vorzeige-Objekt. 'Guck ma' - ich hab jetzt auch OS X drauf. Schick, ne? Hab ich letztens von Stefan gekriegt. Aber jetzt switch ich mal eben wieder auf Win, lass uns mal eben Doom 5 zocken. Hab ich von Sebastian heute Mittag gekriegt. Würde ich ja auch unter OS X spielen - aber Spiele für OS X gibts seit Ende 2006 ja nicht mehr.'[/QUOTE]
    genauso so sieht die realität aus.
    :nicken:
     
  14. derbaer

    derbaer New Member

    Na wenigstens bin ich nicht der einzige Skeptiker hier:

    Noch nachvollziehen kann die Notwendigkeit aus der Überlegung her, dass IBM kein rechtes Interesse an der Weiterentwicklung des G5 für Desktop-PC hat, mal ganz davon zu schweigen, dass es keine Centrino-Alternative für die Mobilen gibt und Freescale mit ihren G4-Derivaten auch nicht aus dem Quark kommt.

    Aber die Kostenfrage ist für mich als Privatanwender der casus knaktus. Wir haben gerade den "Vollumstieg" auf OS X native Programme hinter uns, der einige Zeit gedauert hat. Und jetzt soll ich für einen neuen Intel-Mac im nächsten Jahr die Chose nochmal durchziehen - nein danke. Dann kaufe ich mir gleich eine Dose, die ist - und wird es bleiben - billiger in der Anschaffung und die Ersparnis setze ich die die dortigen Prgs um, die häufig auch noch günstiger sind, als die Mac-Software.

    Ich befürchte, Apple wird es so gegen wie Annakin Skywalker. Um seine Liebste (Padme aka Mac) zu retten, dient er sich der dunklen Seite der Macht (Intel) an, um am Ende zu erfahren, dass er nicht nur seine Identität verloren, sondern auch seine Liebste nicht hat retten können.

    Spontan war meine Entscheidung auch gestern abend, einen der letzten G5-Macs - dann wohl günstig - kaufen und "fahren" bis er auseinanderfällt.
     
  15. Macsilencer

    Macsilencer New Member

    Was redet ihr da alle

    Ein Intel PC in einem MAC...wieso nicht
    Die Intenchips für Windows werden wie immer gemacht, das ist klar, nd weiterkommen werden die ja auch noch...
    aber hab ich da nicht irgendwo gelesen, und auf WWDC´s bei intel gehört, dass auch die Intel die schnelleren Prozessoren nicht mal Produzieren kann
    Was mach es schon aus einen Pentium 3.6ghz zu haben, wenn der heutige G5 dual 2.7ghz mit IBM Chip den Intel schon in die Zange nimmt

    Ich denke mal es wird ein schmee werden...Mac will der IBM nur sagen, hei mach mal

    Ich würde auch gerne mal ein Powerbook haben, das auf 64 Bit läuft und einen G5 Prozessor haben, damit Apple wirklich umsteigen kann,
    ist doch klar, das Tiger hat ja noch immer das 9er zum starten im hintergrund, was soll das
    Entweder ich mach mal ordentliches System für G5 oder ich mache ein update auch für G4...aber soweit hats Apple noch nie gehabt

    Wenn die Tatsächlich umsteigen werden und einen Intel Chip in einem Apple verbauen, wo ist dann das problem...
    Die leute auf den PC werden nie das OSX bekommen, damit Fickt sich Apple in eigenen Knie!
    Denn Apple verdient ja wegen seiner Software OSX mit den Programmen iLife und den Pro versionen ihr Geld und die Hardware ist auch nicht auszuschliessen.

    Ich denke mal, Apple wird Intelchips verbauen lassen, aber mit eigener Architektur, nur dass halt eben anstatt IBM Chip ein IntelChip kommen wird
    und OSX genauso schnell laufen wird. möglich wärs vielleicht schneller als ein eigenes Windows Longhorn oder Windows XP

    Ich denke, die haben schon die fertigen Computer in den Labors stehn, und ich denke auch, die wissen bereits welches System die in zukunft bauen werden...nicht umsonst kann Steve sagen, heute steigen wir um auf Intelchip...
    Windows Selber ist ja wohl Kacke, Longhorn ist ja nur ein Update für das Windows XP, das weiss jederman
    Ich ich denke auch nicht, dass es so leicht wird ein Mac-Intel-Chip in einen Aldi Computer zu stecken, da wird wohl die Hardware nicht mitspielen

    Kauft mal ein Board von einem G4...und kauft mal ein Board für ein Aldi PC
    da ist mit sicherheit 150 Dollar unterscheid...ja wieso wohl

    Ich denke, wenn IBM mit den Chips nicht mehr nachkommt, dann wird Apple gezwungen sein auf Intel zu steigen, aber wieso nicht auf AMD
    der AMD chip selber ist ja schneller und Stabieler als ein Intel...und da wird Steve und Apple wohl dem Gates eins auswischen werden, genau seine Firmen indem Gates Jahrelang investiert hat, kommt jetzt sein grösster Fein und verbaut die gleichen Chips, und das mit recht..und das einzige was dem Gates noch Rasen macht, ist ein Schnellere Computer von Apple mit die gleichen Chips, und auch das Bessere System was er je zu bieten vermag sogar billiger...Windows XP Pro ist teurer als das Tiger...jaja

    Die Produktion in Intel wird dann wohl so verlaufen
    Weiterhin wird Intel die Chip für PC verbauen...das ist klar
    aber auch im unteren Stock wird intel die Chips für Apple produzieren...das wird dann wohl so sein


    Aber wenn ich das OSX weiterhin nutzen darf, ohne Viren, ohne abzustürzen, ohne, dass ich Angst haben muss, dass mir jemand mein System Kaputt macht, dann kann mir eigendlich gleich sein, was für welche Chips in meinen zukünftigen Apple Computer sein wird, Haubtsache ich kann damit Ordentlich Arbeiten und hab ein Schönes Betriebsystem wie das Tiger OSX

    lassen wir uns mal überaschen, was Apple noch so bringen wird
     
  16. macbike

    macbike ooer eister

    Daran glaube ich nicht, immerhin sind die Macs heute im Vergleich zu PCs auch nicht so viel teurer, der Preis ist kein Argument für mich.
    Ich hab auch kein Fahrrad von der Stange, das sind alles "handverlesene" Teile, dafür hats auch ein paar Scheine mehr gekostet, aber sowas ist es mir wert.
     
  17. RPep

    RPep New Member

    Nur mal so zur Info:

    Umsatz im Jahr 2004 bei Apple mit Software:
    500 Mio USD

    mit Hardware:
    7,5 Mrd. USD

    Merkt Ihr was?

    Viele Grüße
    Ralf
     
  18. thesky

    thesky New Member

    Ich faende es genial wenn man Windoof dann auf nem MacIntel parallel installieren koennte! Das waer doch perfekt, du hast beide Welten auf einem tollen Rechner. Die potentiellen Switcher haetten keine Angst mehr vor Inkompatibilitaet, da sie jederzeit ihr Windoof drauf laufen lassen koennten.
     
  19. mkummer

    mkummer New Member

    Also ich verstehe die ganze Aufregung nicht recht, denn

    1. glaube ich dass Jobs plus Apple schon ein bisschen Hirn in ihre langfristigen Strategien investieren und
    2. wir sowieso nichts dagegen/dafür machen können

    Also: warten wirs gelassen ab, wie es wird. Ich glaube, das wird schon (wie bei den letzten paar Malen...)
     

Diese Seite empfehlen