Geschichten, die das Leben schreibt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Jana_aus_Berlin, 30. Juni 2005.

  1. Jana_aus_Berlin

    Jana_aus_Berlin New Member

    habt Ihr sicher schon in den Medien von gehört, ist schon am Montag passiert, aber geht mir immer noch im Kopp rum:

    Am Montag kurz vor 15 Uhr fuhr Massimiliano P. mit seinem Golf auf der Breite Straße in Wilmersdorf. Der 36-Jährige fuhr auf ein Auto auf, schleuderte über die Straße und streifte zwei andere Wagen. Dann sprang der Italiener aus dem Wagen und flüchtete in die nahe Gartenkolonie Mannheim. Am Eingang entriss er der zufällig dort stehenden 67-jährigen Rentnerin Doris B. das Portmonee. Massimiliano P. rannte zur Parzelle 10, die seiner Schwiegermutter Anneliese gehört. Dort griff er sich die Kettensäge, schaltete sie ein und ging zurück auf den Gartenweg - wo gerade die 35-jährige Kerstin R. mit ihren Töchtern Majalie (3) und Julie (1) sowie ihrer 30-jährigen Schwester Anja S. und deren zehnjährigem Sohn Marvin spazieren ging. Mit eingeschalteter Kettensäge stürzte sich der Mann auf Kerstin R., verletzte sie an der linken Schulter und am Hals. Massimiliano P. ließ die schockierten Frauen und Kinder stehen und rannte zurück zur Laube, griff ein Beil und schlug sich mit mehreren Hieben seine linke Hand ab. Anschließend sprang er mit der Axt über den Zaun aufs Grundstück von Rentner Helmut R. "Mein Freund Micha hat ihm mit einer Eisenstange die Axt aus der Hand geschlagen", sagt der 74-Jährige. Während sich Passanten um die verletzte Frau kümmerten, rannte der aus dem Armstumpf stark blutende Mann in die Zoppoter Straße. Dort lief er in ein italienisches Lokal, stahl eine Wasserflasche und rannte in eine Bäckerei, wo er sich ebenso Wasser griff und trank. Als er das Geschäft verlassen wollte, wurde er von der Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Feuerwehrautos überwältigt.

    Gruslig, oder?! :augenring
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.


    :nicken:
     
  3. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Also ich war das nich. :shake:

    :crazy: :nicken:

    micha
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Hmm, muss wohl doch nach Berlin ziehen.
     
  5. Jana_aus_Berlin

    Jana_aus_Berlin New Member

    ach schade, das Zimmer ist grad vergeben worden ;)
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    An den Italiener? Der kommt nu’ aber für ’n ganzes weilchen anderweitig unter.
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … au8erdem sind Damen- und Kettensägenbesuche auf dem Zimmer verboten.
     
  8. Ganimed

    Ganimed New Member

    das ist doch Schnickschnack...
    ich kenne da viel spannendere Geschichten! verrat ich aber nicht.

    :p
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    So viel Phantasie will ich auch gerne haben, dann heuere ich ebenfalls bei der Bildzeitung an ...

    1. Schonmal jemand versucht, eine Kettensäge "einzuschalten", die eine Weile gelegen hat?

    2. Und wie hat er mit seiner einen Hand die ganzen Wasserflaschen aufgemacht?

    Und warum erzählt uns jeder, dass man innerhalb von wenigen Minuten verblutet, wenn man sich die Pulsadern aufschneidet - und dieser gute Mann hat sich die ganze Hand abgehackt und rennt munter in der Gegend herum und trinkt gemütlich Wasser ...

    Ciao, Maximilian
     
  10. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ja, ihr habt da bestimmt einen schönen Zoo. :cool:
     
  11. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    ääääh :crazy:
     
  12. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Der Körper verfügt meines Wissens über einen Schutzmechanismus, der beim Abtrennen ganzer Gliedmaßen in der Schockphase übermäßigen Blutverlust verhindern kann.

    Bei einer offenen Hauptarterie ist man allerdings binnen Minuten verblutet, bei einer verletzten Halsvene besteht Luftemboliegefahr.

    Bei einer geöffneten Pulsvene verbleiben immerhin noch ca. 2 Stunden bis zur Rettung. Allgemein gilt die Regel, dass ein Blutverlust von mehr als 50 Prozent tödlich ist.
     
  13. MacDragon

    MacDragon New Member

    Klingt nach Monty Phython. Eher witzig.

    "Können wir ihre Leber haben?"

    :D
     
  14. Andrea Fortman

    Andrea Fortman New Member

  15. bill gehts?

    bill gehts? New Member

    das ist wunderbar!
    barocke detail-fülle und großer unsinn!

    - dass er in eine gartenkolonie flüchtet (bei tarrantino wäre es bloß ein cafe)
    - dass die auch noch MANNHEIM heißt (die parzellen-stadt schlechthin)
    - dass er der frau das portmone (oder so) "entreisst"
    - dass er wasserflaschen stielt

    klingt wie ein song von captain beefheart.
    gibt mir den glauben ans leben zurück!
     

Diese Seite empfehlen