GEZ Hoax?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lemming, 8. Juli 2004.

  1. lemming

    lemming New Member

    Ist das ein Hoax?
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Betrug würde ich statt Hoax dazu sagen, dann trifft es eher zu. 0180-5 Nummern sind gebührenpflichtig, da will jemand mit einem Kettenbrief sein Konto füllen.

    ciao, Maximilian
     
  3. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Man kann auch sagen, das ist eine Ende hoch drei. :D
     
  5. donald105

    donald105 New Member

    du bist ja IMMER noch hier?..... und ich wähnte dich bereits in staubiger steppe.
     
  6. curious

    curious New Member

    von: http://www.dialerschutz.de/home/0190-Tricks/0190-tricks.html


    Nummern-Tricks per Fax


    Auch das Fax hat sich zu einer beliebten Spielwiese für unseriöse Geschäftemacher entwickelt. Die Aktionen reichen von Irreführung bis zum glatten Betrug:


    Der vermeintliche Interessent


    Gerade Immobilien- und Versicherungsmakler, aber auch andere Geschäftsleute wie etwa Hoteliers sind verstärkt zum Ziel von Abzockern geworden. Der Trick: Bei ihnen meldet sich ein angeblicher Interessent und bittet um weitere Informationen oder Angebote per Fax. Angegeben wird dabei eine – meist verschleierte – Mehrwertnummer. Skeptische Rückfragen werden damit beantwortet, man sei gerade im Ausland oder auf Dienstreise und habe daher eine Weiterschaltung aktiviert. Wenn der gutgläubige Makler dann sein Angebot aufs Fax legt, macht allerdings nur einer ein Geschäft: Der Nutznießer der teuren Nummer.


    Das angebliche Gerichtsschreiben


    Als glatter Betrug dürfte die Masche zu werten sein, die ein 0190-Anbieter erstmals im August 2002 bemühte. Unter dem Namen „Landesobergerichtsvollzugsstelle“ verschickte er mit dem Betreff „Vollstreckungsverfahren wegen Nichtzahlens“ per Fax Mahnungen an Dutzende Empfänger in ganz Bayern. In dem Schreiben wies er auf einen angeblich noch zur Zahlung offenen Betrag von 877 Euro hin und drohte mit gerichtlichen Schritten, sollte das Geld nicht bezahlt werden. Auf den amtlich erscheinenden Schreiben wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass bei Rückfragen die Nummer „019083/4897“ angerufen werde könne. Letztlich zielte das Fax nur darauf ab, die Empfänger zum Rückruf über die verschleierte 0190-Nummer zu bewegen. Der Täter wurde gefasst.


    Die Abmeldung aus dem Faxverteiler


    Unerwünschte Werbebotschaften per Fax werden bisweilen mit dem Hinweis versehen, man könne sich durch einfachen Zurücksenden des Faxes aus dem Verteiler austragen. Angegeben wird dabei – was sonst – eine teure Mehrwertnummer. „Vergessen“ wird dabei allerdings der Hinweis, dass eine solche Austragung nach deutschem Recht kostenlos erfolgen muss.


    Viele Informationen und Hilfestellung speziell zum Thema Fax-Spamming erhalten Sie übrigens auch auf der Seite von Dr. Peter Singer ( http://www.optimasoftware.de/werbefaxe.htm ).


    Die Umfrage


    “Dürfen Hunde und Katzen für Pelzmode getötet werden?” “Sind Sie mit der Amerika-Politik des Kanzlers einverstanden?” Mit solchen und ähnlich provokanten Fragen sind die Umfragen überschrieben, die seit Ende 2002 unaufgefordert per Fax (Spam) verschickt werden. Die Empfänger sollen dann eine passende Aussage ankreuzen und das Schreiben zurücksenden - natürlich über eine 01908-Faxnummer. Der mutmaßliche Spammer sitzt offenbar im Ausland. “Ihre Meinung zählt”, verkündet der Absender in seinen Schreiben. “Ihre Meinung ZAHLT” wäre vermutlich passender.
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    ... und selbst der Spiegel verdient mit, indem er uns diesen Artikel für 50 Cent verkaufen will ...
    Wäre ich investigativer Journalist oder selbsternannter Verbraucherschützer (zweimal igitt!), dann würde ich erforschen, ob es da nicht einen Zusammenhang gibt :party:

    ciao, Maximilian
     
  8. curious

    curious New Member

    du meinst macixus steckt hinter allem...;(
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    .....
     
  10. lemming

    lemming New Member

  11. lemming

    lemming New Member

    Ist das ein Hoax?
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Betrug würde ich statt Hoax dazu sagen, dann trifft es eher zu. 0180-5 Nummern sind gebührenpflichtig, da will jemand mit einem Kettenbrief sein Konto füllen.

    ciao, Maximilian
     
  13. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

  14. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Man kann auch sagen, das ist eine Ende hoch drei. :D
     
  15. donald105

    donald105 New Member

    du bist ja IMMER noch hier?..... und ich wähnte dich bereits in staubiger steppe.
     
  16. curious

    curious New Member

    von: http://www.dialerschutz.de/home/0190-Tricks/0190-tricks.html


    Nummern-Tricks per Fax


    Auch das Fax hat sich zu einer beliebten Spielwiese für unseriöse Geschäftemacher entwickelt. Die Aktionen reichen von Irreführung bis zum glatten Betrug:


    Der vermeintliche Interessent


    Gerade Immobilien- und Versicherungsmakler, aber auch andere Geschäftsleute wie etwa Hoteliers sind verstärkt zum Ziel von Abzockern geworden. Der Trick: Bei ihnen meldet sich ein angeblicher Interessent und bittet um weitere Informationen oder Angebote per Fax. Angegeben wird dabei eine – meist verschleierte – Mehrwertnummer. Skeptische Rückfragen werden damit beantwortet, man sei gerade im Ausland oder auf Dienstreise und habe daher eine Weiterschaltung aktiviert. Wenn der gutgläubige Makler dann sein Angebot aufs Fax legt, macht allerdings nur einer ein Geschäft: Der Nutznießer der teuren Nummer.


    Das angebliche Gerichtsschreiben


    Als glatter Betrug dürfte die Masche zu werten sein, die ein 0190-Anbieter erstmals im August 2002 bemühte. Unter dem Namen „Landesobergerichtsvollzugsstelle“ verschickte er mit dem Betreff „Vollstreckungsverfahren wegen Nichtzahlens“ per Fax Mahnungen an Dutzende Empfänger in ganz Bayern. In dem Schreiben wies er auf einen angeblich noch zur Zahlung offenen Betrag von 877 Euro hin und drohte mit gerichtlichen Schritten, sollte das Geld nicht bezahlt werden. Auf den amtlich erscheinenden Schreiben wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass bei Rückfragen die Nummer „019083/4897“ angerufen werde könne. Letztlich zielte das Fax nur darauf ab, die Empfänger zum Rückruf über die verschleierte 0190-Nummer zu bewegen. Der Täter wurde gefasst.


    Die Abmeldung aus dem Faxverteiler


    Unerwünschte Werbebotschaften per Fax werden bisweilen mit dem Hinweis versehen, man könne sich durch einfachen Zurücksenden des Faxes aus dem Verteiler austragen. Angegeben wird dabei – was sonst – eine teure Mehrwertnummer. „Vergessen“ wird dabei allerdings der Hinweis, dass eine solche Austragung nach deutschem Recht kostenlos erfolgen muss.


    Viele Informationen und Hilfestellung speziell zum Thema Fax-Spamming erhalten Sie übrigens auch auf der Seite von Dr. Peter Singer ( http://www.optimasoftware.de/werbefaxe.htm ).


    Die Umfrage


    “Dürfen Hunde und Katzen für Pelzmode getötet werden?” “Sind Sie mit der Amerika-Politik des Kanzlers einverstanden?” Mit solchen und ähnlich provokanten Fragen sind die Umfragen überschrieben, die seit Ende 2002 unaufgefordert per Fax (Spam) verschickt werden. Die Empfänger sollen dann eine passende Aussage ankreuzen und das Schreiben zurücksenden - natürlich über eine 01908-Faxnummer. Der mutmaßliche Spammer sitzt offenbar im Ausland. “Ihre Meinung zählt”, verkündet der Absender in seinen Schreiben. “Ihre Meinung ZAHLT” wäre vermutlich passender.
     
  17. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    ... und selbst der Spiegel verdient mit, indem er uns diesen Artikel für 50 Cent verkaufen will ...
    Wäre ich investigativer Journalist oder selbsternannter Verbraucherschützer (zweimal igitt!), dann würde ich erforschen, ob es da nicht einen Zusammenhang gibt :party:

    ciao, Maximilian
     
  18. curious

    curious New Member

    du meinst macixus steckt hinter allem...;(
     
  19. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    .....
     
  20. lemming

    lemming New Member

Diese Seite empfehlen