Gigabytes auf IBM-Platte verschwunden!!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von QuiGonJinn, 10. Januar 2003.

  1. QuiGonJinn

    QuiGonJinn New Member

    Hallo,

    Hab hier grad ´n saublödes Problem, vielleicht weiß ja jemand Rat.

    Ich hab´ hier ´nen PowerMac G4/400 stehen. Als Masterplatte hängt ´ne 20GB Maxtor dran, als Slave ´ne 80GB IBM. Da die Maxotr nur mit 5400 UPM läuft, möchte ich sie gerne durch eine 40GB IBM ersetzen. Diese lief schon im G4 als Slave, wurde aber dann durch die 80GB IBM ersetzt und lief dann in einem PC. ich hab´ die 40 IBM jetzt sowohl schon als Master als auch als Slaveplatte angeschlossen hatte aber beide male den komischen Effekt, daß mit mein Mac als Plattenkapazität 31,5 GB und nicht 40 GB anzeigt. Als sie zum ersten mal im Mac lief meldete mir "Laufwerke konfigurieren" damals eine Kapazität von 39,2 GB. Irgendwohin sind da ein paar GB im digitalen Nirvana verschwunden. Oder liegt das an der PC-Formatierung (NTFS). Was kann ich tun? Hat jemand ´ne Idee!

    Danke schon mal!!!

    QGJ
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Kann sehr gut sein, daß das an der Formatierung liegt. Du solltest die Platte mittels "Laufwerke konfigurieren" als HFS+ formatieren.
     
  3. QuiGonJinn

    QuiGonJinn New Member

    ...hab ich schon versucht! Ich hab´ das Medium auch schon komplett mit Nullen beschreiben lassen...hat aber auch nix geholfen! Also,...
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    40 GB werden bei normaler Initialisierung bzw. Formatierung auch nicht angezeigt. Vielmehr verbleiben, nach Anlegen des Inhaltsverzeichnisses etc. eine Leer-Kapazität von ungefähr 39,06 GB. Damit mußt Du leben.

    1 GB ~ 1024 MB -> 40.0/1,024 = 39,062 GB

    Kann auch durchaus an der PC-Formatierung liegen, wie Du schon vermutet hast.
     
  5. systemdk

    systemdk New Member

    Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Platte in einem PC betrieben, der nur 32 GB der Platte aufgrund der limitierten Adressregister des IDE-Controllers ansprechen konnte. Überprüf mal die Jumperung: Normalerweise gibt es eine 32 GB Clip-Jumperung für Master und Slave Modus. Die beseitigen, neu formatieren, Presto...
     
  6. systemdk

    systemdk New Member

    Hat ganz sicher nichts mit dem Filesystem zu tun! Ist dem Controller doch egal, ob da HFS, UFS, NTFS oder irgend was anderes drauf ist.
     
  7. chris

    chris New Member

    ich glaub du bist auf der richtigen fährte mit der 32 gb grenze/ pc. allerdings ist das glaub ich keine jumpergeschichte. so wie ichs verstanden hab ist die platte noch immer vom pc formatiert, und wenn du recht hast, und dessen controller eben nicht mehr konnte als die 32 gb, hat er sie nur bis zu dieser größe formatiert- der rest bleibt unsichtbar. da brauchts keine jumper für.
    eine andere denkbare möglichkeit wäre noch, dass die platte im pc partitioniert war und der mac nicht alle partitionen erkennt.
    chris
     
  8. gert

    gert New Member

    hi,
    irgendwie hat jeder von euch recht; die fähigkeit eine kapazität einer festplatte erkennen zu können liegt einerseits an der funktionalität des bios am motherboard, andererseits aber auch an der formatierung und des verwendeten betriebssystems. bsp.: das bios ist in der lage 120 GB erkennen zu können, das betriebsstem welches verwendet wird kann aber nur 60 GB lesen, dann verschwindet eben der rest. das betriebssystem ist in der lage verschiedene formatierungen anlegen und lesen zu können, dann bin ich in der lage die festplatte bis zur grenze des machbaren der formatierung auszulesen. am besten ist es, tatsächliche kapazität der festplatte stimmt mit der tatsächlichen kapazität des lesbaren des betriebssystems und der tatsächlichen kapazität des lesbaren der formatierung überein. ok? für uns klingt das immer logisch, aber wenn´s einmal nicht so ist, dann fällt´s auf, gruss gert
     
  9. QuiGonJinn

    QuiGonJinn New Member

    Also, ich dank´ euch erst mal allen sehr herzlich für Eure Beiträge. Während ihr euch (netterweise) den Kopf über mein Problem zerbrochen habt, habe ich die Platte in ´ne Windows XP-Maschine gesteckt. Diese meldete mir ebenfalls nur einen verfügbaren Speicherplatz von 31,5 GB. Anschließend habe ich von der IBM-Website ein DOS-Tool zum Plattentest und Low-Level-Formatieren heruntergeladen. Der Test sprach dieser Platte ebenfalls nur eine Kapazität von 31,5 GB zu. Die Platte war gejumpert wie im Auslieferungszustand (Master, 16-Head, nicht auf 32GB-Clip o.ä.). Ich hab´ mir dann auf Verdacht einfach mal erlaubt, die Platte auf 15-Head zu jumpern und voila - schon hat das Miststück wieder 41,1 GB. Das Ganze ist zwar irgendwie komplett unlogisch, da die Platte ja schon als Slave mit 16-Head-Jumperung in dem G4 lief, aber anyway, jetzt tut sie, wie sie soll.

    Also, wieder was gelernt! Dank Euch allen...!
     
  10. gert

    gert New Member

    hi,
    lese ich das richtig, dass du eine ibm festplatte verwendet, ich habe diese dinger fürs erste entsorgen lassen. seit ibm auch in ungarn produzieren läßt, haben harddisks dieser firma leider nur fehler und zu allem unglück auch sehr häufig headcrashes, gruss gert
     

Diese Seite empfehlen