Gottschalk - gottlos oder ein Schalk?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Macmacfriend, 4. Dezember 2002.

  1. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    München - Entertainer Thomas Gottschalk hat sich eine zweifelhafte vorweihnachtliche Bescherung eingehandelt. Mit seinem geplanten Auftritt als Nikolaus in einem Wiener Luxusbordell sorgt Gottschalk kurz vor seiner nächsten "Wetten, dass...?"-Sendung" am Samstag in Wien für einen Skandal, berichtet die Münchner "Abendzeitung".

    "Er zieht einen Heiligen durch den Kakao"

    Gottschalk missbrauche den Nikolaus, "zieht einen Heiligen durch den Kakao", schimpft der Sprecher des Wiener Erzbistums, Erich Leitenberger. "Gottschalk verletzt mit dieser Aktion die Gefühle der Gläubigen." Der Moderator will am Freitag mit seiner Rotrock-Aktion im Rotlichtmilieu die verlorene Stadtwette der letzten Sendung einlösen.

    "Spaß für die Machos"

    Wenig amüsiert gibt sich auch der Sprecher der Erzdiözese München-Freising, Winfried Röhmel: "Prostitution ist Ausbeutung, und Gottschalk verkauft sie als Spaß für die Machos." Ähnlich sieht das Margret de Haan von der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland:
    "Gottschalk sollte darauf hinweisen, dass viele Frauen zur Prostitution gezwungen werden. Aber es ist zu befürchten, dass er das nicht tut." Selbst ZDF-Fernsehrat Mario Junglas kritisiert den Entertainer: "Gottschalk als Nikolaus im Bordell verkommt zum unkritischen, anbiedernden Weihnachtsmann. Dadurch macht er Prostitution mit ihren menschenverachtenden Zügen hoffähig." (fw/ddp)
     
  2. 2112

    2112 Raucher

    Die Kinderschänderfraktion meldet sich zu Wort.
    Danke fürs Gespräch.
    Gruß AGD 2112 :)
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, das dacht ich mir, gefundenes Fressen für 2112!
     
  4. MacELCH

    MacELCH New Member

    Prostitution hoffähig machen würde ein Schritt zur Akzeptanz der Damen machen, sprich nicht als Randgruppe betrachtet zu werden sondern ebenfalls Krankenkasse, rente etc. zu beanspruchen.

    Zahlen dürfen sie, aber Gegenleistung vom Staat erhalten sie nicht.

    Ob Gottschies Auftritt so gelungen ist sei mal dahin gestellt.

    Gruß

    MacELCH
     
  5. 2112

    2112 Raucher

    Jau, ich habe von 1953 - 1969 in Kinderheimen gelebt. Alle von der Kirche.
    Danke fürs Gespräch.
    Gruß AGD 2112 :)
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ach Mr. Gottschalk hat ohnehin zuviele LSD-Gummibärchen gefressen...
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Oder warens BSE...
     
  8. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    >Zahlen dürfen sie, aber Gegenleistung vom Staat erhalten sie nicht.<

    Das wurde im letzten Jahr gesetzlich geändert: Die Ladys können
    sich jetzt kranken- und rentenversichern. Sogar ihre Honorare
    können sie gegen einen zahlungsunwilligen Freier einklagen.
    Bislang ging das ja nicht, weil das Gewerbe und damit auch
    die Einnahmen als sittenwidrig galten. Für diese Frauen also
    ein kleiner Fortschritt!
     
  9. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    <Die Kinderschänderfraktion meldet sich zu Wort.>

    Ja, ja, gerade die Himmelskomiker
    mit ihren "Haushälterinnen" reissen
    immer mal gerne ihr Moral-Maul auf. ;-)
     
  10. Risk

    Risk New Member

    Also genauso als wenn er ins Kinderheim gehen würde.

    @2112

    Sehe das genauso.
    Wer im Glashaus sitzt ...... ;-(
     

Diese Seite empfehlen