Grafikkarte Empfehlung 3D

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von x-mac, 8. Oktober 2007.

  1. x-mac

    x-mac New Member

    Ein neuer Mac Pro soll es demnächst für mich sein. Habt Ihr Empfehlungen für eine Grafikkarte? Soll ich eine von Apples Angeboten nehmen:

    NVIDIA GeForce 7300 GT 256 MB

    ATI Radeon X1900 XT 512 MB

    oder besser doch etwas anderes?

    Mein G5 Dual, 2 GHZ, 8 GB RAM ist zu lahm bei der normalen Arbeit in C4D. Die Renderzeiten sind mir relativ egal (geht auch über Nacht oder Netzwerk). Nur das Drehen und Verschieben ist in Szenen mit (relativ) vielen Objekten unheimlich langsam. Und das übernimmt doch die Grafikkarte – oder? Ist es möglich Grafikkarten mit mehr VRAM auszustatten?

    Zwei 24"-Bildschirme sollte die Karte ansteuern können.
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    >Ist es möglich Grafikkarten mit mehr VRAM auszustatten?

    Nein, denn der VRAM ist seitens des Herstellers fest aufgelötet und kann selbst nicht ausgetauscht werden. Es gibt aber GraKa mit 640 und/oder 768MB VRAM, die iaR aber nur unter WIN laufen, da die entsprechenden Treiber für Mac fehlen. Und dann müssten die Karten noch umgeflasht werden, was wiederum mit gewissen Risiken verbunden wäre, sollte das schiefgehen.

    Ich würde dann lieber zur X1900XT tendieren, oder lieber gleich, bei entsprechend großem Geldbeutel, die NVIDIA Quadro FX 4500 mit ordern.
     
  3. x-mac

    x-mac New Member

    Das scheint ja wirklich ein ganz schönes Teil zu sein. Habe mich jetzt mit der Karte etwas genauer befasst. Scheint ihr Geld wert zu sein.

    Der aufwendige Kühler belegt zwei Slots, befördert die Abwärme aus dem Rechner heraus und ist mittels Heatpipes und Lamellen-Kühlkörper für leisen Betrieb ausgelegt. (laut heise-online)

    Naja. Andere geben für Geschwindigleit schon mal knapp 200.000 EUR aus, wie hier. http://www.lamborghini.de/

    Werde vorher Maxon anpingen, ob Cinema die Leistung über die Treiber überhaupt nutzt.
     
  4. Octalus

    Octalus New Member

    generell kann man in 3D programmen jeden prozessor und jede grafikkarte in die knie zwingen. nur ein kleiner tipp, falls du das nicht eh so machst>
    man kann durch effizientes arbeiten unendlich viel an speed rausholen;
    Filme wie Toy Story wurden z.B. auf rechnern gemacht, die wohl weit langsamer sind, als heutige durchschnittsgeräte.
    klar kannst du mit einer schnelleren grafikkarte auch mehr darstellen, aber auch die kannst du, wenn du z.B. so wie ein freund von mir, alles nur mit Boolschen Objekten vollstopfst weil er zu faul zum modellieren ist ;)

    ich persönlich modelliere einzelne elemente in eigenen Szenen und passe die dann in die gesamtzszene ein, damit erspart man sich viel nerven (ist halt wiederrum ein kleiner umstand, bei den objekten zu bedenken, wie die dann in der ganzen szene wirken werden)
    man kommt sehr viel weiter, wenn man z.B. bei HyperNURBS nicht immer die besten darstellungsmodi einstellt oder an stellen, die man ohnehin nie sieht, nicht alles mit polyonen vollstopft.

    vielleicht hilft dir das ja irgendwie weiter, denn bevor man sich ein neues system holt, kann man mit solchen mitteln die wartezeit auf das nächste gerät evtl noch etwas rausschieben...

    auch solltest du überlegen, obs unbedingt 2x 24" sein müssen;
    wenn du z.B. 1 24" nimmst und den zweiten mit weit geringerer auflösung, dann spart das imho schon wieder etwas Vram (zweitmonitore braucht man in den meisten fällen eh nur für Tools/Panels oder nicht?)
    das ist jetzt aber nur so eine überlegung, ein gleichgroßer Monitor teilt halt die verfügbaren VRAM durch 2.

    bzw kommen bald neue Mac Pro, jetzt einen zu kaufen wär also imho ohnehin nicht so schlau :) (mit dem kommen dann vielleicht auch neue Grafikkarten ins sortiment)

    val
     
  5. Mike-H

    Mike-H New Member

    Vielleicht sollte man mit MacPro kaufen noch etwas warten. Am 12.11.07 startet Intel die 45nm QuadCores Xeons. Könnte doch für Apple ein Grund seien den Pro etwas aufzuwerten und auch auf aktuelle Grafik umzusteigen.
     
  6. x-mac

    x-mac New Member

    Herzlichen Dank für die Tipps!

    Meine Szenen baue ich genau so. Alle zusammengesetzten Modelle werden einzeln erstellt und dann in der Gesamtszene platziert. Allein diese ist aber für den Endkunden relevant. Gerenderte Filme werfen Fragen auf. Die besten Erfahrungen mache ich, wenn ich in Echtzeit durch die Szene wandere. Dann kann man auch mal nach links und rechts schauen und der Kunde kann sich besser hineindenken. Wenn es denn mal hakt, habe ich zuvor komplizierte Baumstrukturen usw. gruppiert und blende sie dann aus. Das kannaber nicht Sinn der Sache sein.

    Bei den Monitoren hast Du wieder vollkommen Recht. Hätte ich mir auch denken können, dass das Performance frisst. Ich möchte sie dennoch nicht missen > Logic mit einem Monitor geht gar nicht. Ja, den zweiten Monitor nutze ich nur für die Tools. Dafür könnte man doch vielleicht eine „Billig-Grafikkarte“ im Extra-Steckplatz nutzen?

    Der Beste Tipp ist wohl „warten“. Ich wusste nicht, dass neue Macs in Planung sind.
     

Diese Seite empfehlen