Grafiktablett von Medion/Tevion/Aiptek/Trust kompatibel mit tiger?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von miniaturkroete, 12. März 2006.

  1. miniaturkroete

    miniaturkroete New Member

    hallo,
    ich habe mir ein grafiktablett von der firma aldi bei ebay ersteigert. habe das betribsythem os tiger, er erkennt das grafiktabeltt als "aiptek 6000u". habe auch hier in dem forum schon erfahren warum das so ist ^^irgendwei sind sie marken die ich oben im titel aufgeführt habe alles dasselbe? naja egal... tatsache ist er erkennt das dinegn ohne jeglich treiber oder so... aber es funktioniert trotzdem nicht?
    vielleicht kann mir hier jemand helfen... oder weiss nen treiber den ich wo runter laden kann... hier im forum sind scho viele hilfestellungn gegeben aber sie reichen leider nur bis panther... und die treiber funktionieren schonmal definitiv nicht.. :(

    dank im vorraus
    anne
     
  2. Silent

    Silent New Member

    Hm... zu Deinem Fall kann ich Dir leider nicht helfen - aber es
    würde mich mal interessieren, wieviel Du für das besagte Tablett
    gezahlt hast?

    Warum ich frage?
    Zum einen würde es micht wirklich interessieren, zum anderen
    würde ich daraufhinaus wollen, dass ein nigelnagelneues Wacom
    Graphire 4 Tablett nur 99,00 Euro kostet (bei Amazon sogar noch weniger).

    Und ein Wacom Tablett übertrifft jedes Medion-Aiptek-Zeug.

    Diese Mediontabletts taugen meiner Meinung nach garnichts....

    Mein Tipp wäre daher: Verkauf Dein Tablett bei ebay und kauf
    Dir ein Wacom. Damit hast Du dann auch null Probleme, wenn Du
    es am Mac anschliesst.
     
  3. Macmolle

    Macmolle Member

  4. rufus

    rufus New Member

    das was du als "erkennen" bezeichnest, ist lediglich das auslesen der hersteller und modellinformation.


    rufus
     
  5. kolben

    kolben New Member

    Wo gibt es die Wacom Tabletts denn so günstig?
    hab ich bei amazon nicht gefunden u wenn ich z.b. bei
    geizhals etc schaue liegen die immer um so 200 euro für eins im
    format a5. ich überlege auch schon seit längerem mir eins
    zu kaufen, allerdings benötige ich das format A4.
    bei gravis zb sind die ja extrem teuer (600 euro) - oder ist das so der normale preis für die größe? Kenn mich da leider nicht so aus.

    lg
    kolben
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Die waren immer schon so teuer! Im Gegensatz zu allen anderen Elektronikartikeln sind sie auch nicht billiger geworden im Lauf der Jahre.
    Ich habe auch noch ein A4 Oversize Tablett im Gebrauch, das ich über einen USB->Seriell Adapter betreibe. Treiber gibt es leider nur für OS 9, das mein Powerbook zum Glück noch booten kann. "Classic" unter OSX erkennt die alten Tabletts leider nicht, denn sonst könnte man bei eBay vielleicht noch eines günstig finden.

    Grüße, Maximilian
     
  7. kolben

    kolben New Member

    uups,
    dann mach ich mich mal wieder schnell an die arbeit um das tablett zu finanzieren...
     
  8. Macroskop

    Macroskop New Member

    wacom tabletts beginnen bei 39 euro (penPartner) - präsis und navigation
    ein a5 (graphire3) bekommt man um die 120 euro neu!!
    a4 - ja, da würde ich mal bei ebay gucken - unter 200 euro (gebraucht) läuft da nicht viel

    wenn du aber ein a4 haben möchtest, gehe ich jetzt mal davon aus, dass du das ganze schon etwas ernster betreiben möchtest.

    dann würde ich wirklich NUR Wacom benutzen - keine treiberprobleme, gute hotline, gute qualität auf die man sich verlassen kann!

    wenn du kein geld hast, kauf dir ein a5 - die gibt es relativ günstig - aber tu dir selber einen gefallen und kauf dir nicht so ein billiges ding, wo man beim batteriewechsel schon den stift kaputt machen kann...
     
  9. kakue

    kakue New Member

    Hallo,
    das besonders billige Tablett von Wacom (das aktuelle Modell heißt wohl "Pen Partner") wird offiziell nicht mit Mac Unterstützung angeboten.

    Die Consumer Produkte heißen ArtPad. Sie werden in verschiedenen Bundles angeboten. Das Pad selbst ist wohl immer das selbe, aber es gibt es mal mit Maus, mal mit Photoshop Elements etc.
    Mein ArtPad hat mich praktisch nichts gekostet, da es mit Photoshop Elements genauso teuer war, wie die Software allein.

    Das Profigerät in der gleichen Größe kostet in der Tat deutlich mehr (wohl um die 200 Euro). Ob Du es brauchst, weiss ich nicht. Eher nicht.
    Dann doch gleich ein größeres Tablett oder gleich einen Wacom TFT!

    kakue
     
  10. Silent

    Silent New Member

    Also ich persönlich würde jedem "Einsteiger" das Wacom Graphire empfehlen.

    Die aktuelle Version ist das "Graphire 4". Nigelnagelneu kostet das bei
    z.B. Karstadt 99,00 Euro. Das sieht sogar sehr schick aus.

    Wenn dann jemand merkt, dass er damit gut zurecht kommt und
    mehr damit machen möchte/muss, dann kann man sich überlegen
    ob man sich ein Wacom Intous (Profi-Linie) zulegt. Da wird es preislich
    gesehen allerdings gleich etwas happiger.

    Aber: Bevor jemand 60 Euro in so einen "Aiptek-Schrott" investiert, besser
    gleich ein Graphire 4 kaufen. Wenn das dann doch nicht verwendet wird,
    lässt es sich immer noch gut bei Ebay wieder verkaufen.

    Edit: Ich bekomme langsam Alzheimer. Das habe ich oben ja schon
    mal geschrieben... .aeh... naja, aber man kanns nicht oft genug sagen ;-)
     
  11. morty

    morty New Member

    faul wie ich bin ... nicht auf der HP nachgeschaut ...

    wo ist dennd er unterschied zwischen profi und home usergerät ?
    außer vielleicht bei SW ?

    reicht das "homeusergerät" denn nicht normal schon aus ?
    ... ich glaube, ich muß mich damit auch mal auseinandersetzen ... HP suchend
     
  12. Silent

    Silent New Member

    @morty:

    Mal so ganz auf die schnelle, ohne die detaillierten Technischen Angaben:

    Die Graphire-Serie (also quasi die "home"-Edition) hat eine geringere
    Druckempfindlichkeit. Darüberhinaus wird bei der Intuos-Serie (quasi die
    Profilinie) auch noch der Neigungswinkel des Stiftes erkannt. Dadurch
    ist viel natürlicheres Arbeiten möglich.
    Soweit ich weiss ist auch die Reaktionszeit der Intuos Tabletts schneller.

    Und: Für die Intuos Tabletts kann man sich viele unterschiedliche Stifte
    kaufen. Diese werden vom Tablett einzeln erkannt - und somit wird durch
    einen Stiftwechsel auch ein anderer Pen (vom Grafikprogramm) verwendet.

    Die Stifte kosten allerdings in der Regel jeweils an die 99,00 Euro.

    Bei der Software gibt es auch unterschiede... die hab ich aber gerade nicht
    verlässlich im Kopf. Nur soviel: auch bei den Graphire Tabletts bekommt
    man z.B. Photoshop Elements mit dazu --- allerdings nur bei der Teureren
    XL-Version.

    Naja... ehm... den Rest bzw. die Details sind dann doch besser auf
    der Wacom Seite zum nachlesen...
     
  13. Macroskop

    Macroskop New Member

    nicht ganz - seit äääh 1999 nicht mehr...streiche ArtPad, setze Graphire, dann stimmt es ;)
     
  14. Macroskop

    Macroskop New Member


    Stimmt, und jetzt der Hammer: Wenn man ein Intuos3 und Photoshop CS2 UND den ArtMarker hat kann das Tablett nicht nur die Neigung, sondern auch die Drehung des Stiftes erkennen!!! Wie mit einem normalen Marker! Damit ist es, als ob man mit einem Kalligrafie-Stift arbeitet - echt klasse!
     

Diese Seite empfehlen