graphic tablett

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Tambo, 5. Februar 2003.

  1. Tambo

    Tambo New Member

    hallo leute

    überlege mir die Anschaffung eines graphic tabletts, - vor allem für PhoSho - kann jedoch in der Nähe niemanden ausmachen, bei dem ich das mal ausprobieren könnte.

    Kurzer Rede langer Sinn:

    Wie seid Ihr mit den Dingern zufrieden, ich schiel da auf ein Intuos 2, da gibts ja versch. Möglichkeiten:
    A-4 oversize versa A- 3, dann noch die regular/dtp Ausführung.

    Any considerations will be deeply appreciated...

    tAmbo
     
  2. mmm-blpo

    mmm-blpo New Member

    Hi, ich benutze ein Wacom Intuos2 A4-Oversize-Tablett unter MacOS X 10.2.3 und es funktioniert bei mir astrein.
    Leider muß man ab und zu einen Pen nachbestellen, weil der irgendwie bei mir ein bißchen wackelig ist, vielleicht drück ich einfach auch nur zu fest auf.

    Grüße m.
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

    mmm, danke
    habe Deine Anwendungen mal angeschaut, reicht das A-4 oversized denn aus ?? Oder ist das A-3 denn Mehrpreis von ca 50 % Wert ?
     
  4. mauko

    mauko New Member

    Hallo Tambo,
    Über A4 würde ich nicht gehen, denn dann macht man viel Wegstrecke, wenn man nicht alle Tastaturkürzel auf dieser Welt kennt... Ich arbeite auch mit Photoshop und benutze das klitzekleine Graphire Tablett, weil ich da einfach schnell bin und nur Retouschen mache. Das musst Du einfach selber mal testen, ich liebe es so klein.. Richtig zeichnen kann man sowieso erst mit den Cintiq Tabletts (Haben hier 3 Stück in der Firma...)
     
  5. Tambo

    Tambo New Member

    mauko,
    na ja zeichnen, das brauch ich ned, und die cintix sind mir auch zu teuer....... das geht über meine portokasse hinaus... ;-)

    Verspreche mir davon, dass Freisteller mit dem Ploygonlasso einfacher gehen ...

    was ist denn der Unterschied zwischen den regulars und dtp ??

    Grüsse, tAmbo
     
  6. mauko

    mauko New Member

    tAmbo,
    Also dann ganz klar ein kleines Tablett:
    - Das Graphire hat keine Funktionstasten (braucht man auch nicht)
    - Und das Intuos A6 oder A5 (haben diese Tasten) und sind auch ein bisschen teurer,
    aber sicher auch toll, bei diesen Tabletts kannst Du zusätzlich noch andere Werkzeuge kaufen (Paintbrush-Feeling usw.).
    Da ist dann das A4 für Deine Zwecke sicher schon zu gross....
    Zuverlässig sind alle und die Genauigkeit stimmt.
    Hast Du einmal damit angefangen, nimmst Du nur noch selten die Maus in die Hand,
    garantiert!

    Gruss Mauko
     
  7. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hi tAmbo,

    ich habe das Graphire. Zum Auswählen in PhoSho ist der Pen ideal. Leider hängt sich das Tablett (oder ist es PhoSho 5.5, weiß nicht mehr so genau) manchmal auf.

    Die Maus mit Scrollrad ist beim Graphire nicht so toll. Bei manchen Webseiten z. B. funktioniert das Scrollrad nicht. Ob das an den Webseiten oder an der Graphire-Maus liegt, weiß ich nicht.

    Blaubeere
     
  8. noah666

    noah666 New Member

    Hi

    Ich benutze ein Wacom Intuos 2 A3 Tablett (mitt Stift und 4d Maus, keine Fadenkreuzlupe).
    Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten (ich war erst 1 Woche vorher auf Mac umgestiegen und hatte keine Ahnung wie ich die treiber einrichte) hab ich mich mit dem Teil gut zurecht gefunden.
    Die verschiedenen Medien (maus/Stift) werden ohne Probleme erkannt, die absolute Positionierung funktioniert jetzt sogar mit dem 2. Monitor ohne Probleme, und die shortcuts auf dem Tablett sind wirklich sehr hilfreich.

    Kann die Produkte von Wacom also nur wärmstens empfehlen.

    Ach ja, System: QS 933 mit OS 10.1.5

    mfg Noah
     
  9. tambozwo

    tambozwo New Member

    mauko
    funktionstasten = damit sind F1 bis F 15 gemeint ? richtig.... ??? oder spezielle prefs (Zuordnungen) des Tabletts ??

    blaubeere,
    na, wenn sich daß aufhängt ist das ja ned so toll, kannst Du es eingrenzen...???
    bin nun an der für Dich richtigen tastatur ;-)

    Grösse: meine Hand ist eher gross, daher könnt' ich mir ein grösseres als A-5 schon vorstellen....
    Sind denn die grösseren nicht genauer ?? *newbeefragendindieweltblickend*
     
  10. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Das Problem taucht auf, wenn ich z. B. in Photoshop arbeite und mal in den Finder wechseln will - plötzlich tut sich nix mehr. Ich besorge mir zwar immer die aktuellen Treiber, bislang hat sich aber nichts gebessert. Das ist ärgerlich.

    Dumm ist auch, wenn ich die Maus vom Tablett geholt habe und sie später wieder aufs Tablett lege: der Cursor will dann nicht reagieren. Ich muss dann erst mal den Stift vor die Maus halten, bis der Cursor endlich auf die Maus reagiert. Lästig, aber nicht schlimm.

    Weshalb ich die Maus manchmal weghole? Nun, das Tablett liegt nahe vorm Monitor und wird von diesem beeinflußt. Das führt zu einem zuckenden Cursor, was verhindert, dass der Bildschirmschoner gestartet wird. Auch nur lästig, aber nicht schlimm.

    Meine, irgendwo gelesen zu haben, dass die Intuos besser sind, als das Graphire. Ein Intuos A5 dürfte das Richtige für dich sein. Das ist ein bischen größer als das Graphire, jedoch mehr als ein bischen teurer.

    Blaubeere
     
  11. tambozwo

    tambozwo New Member

    noah
    was ist der Grund, daß Du ein A-3 benötigst??
    mauko und blaubeere raten oben zu einem kleinen .....

    die erkennung des 2.ten Monis ist mir schon wichtig
     
  12. suj

    suj sammelt pixel.

    ich finde das ganz kleine tablet wegen der kürzeren Wege auch viel angenehmer.
    2 Monitore waren unter keinem System ein Problem.

    die mitgelieferte maus vom Graphire-Tablet ist allerdings richtig schrott, finde ich.
     
  13. noah666

    noah666 New Member

    Das DIN A3 Tablett war mir für mein Studium wichtig (Architektur). Ich kann z.b. Pläne unter die Folie legen und durch die Positionierung auch maßstabsgetreu in ein Programm übernehmen.
    Außerdem halte ich das A3 für genauer wenn es um Absolute Positionierung geht. Da entspricht ja jeder Punkt auf dem Tablett einem Punkt auf dem Schirm. Da ich ein CinemaDisplay habe, das ja auch annähernd DIN A3 ist, hatte ich so meine Bedenken was die Ansteuerung mit einem A5 Tablett angeht.
    Was die kürzeren Wege angeht:
    Weder Maus noch Stift haben einen Kilometerzähler, du kannst jeden Punkt sofort anwählen indem du den Stift an dieser Stelle positionierst, du must den Zeiger nicht über den Bildschirm "ziehen"

    Du kannst natürlich nur selbst beurteilen, welches Tablett das beste für dich ist.
    Ich würde dir aber auf jeden Fall zu einem Intuos 2 raten. Hier hatte ich übrigens mit der 4Tasten Scroll Maus noch in keinem Programm Probleme.

    mfg Noah
     
  14. Tambo

    Tambo New Member

    Pläne kopieren muss ich zum Glück keine, das machen die Leute für die ich oft arbeite; dachte, dass heute, abgesehen von <skizzen eh alles im archicad/vectorworks gezeichnet wird..

    Ja, ein intuos 2 wirds werden; gebe ja lieber heute 50 ¬ mehr aus, als morgen auf 2 zu sitzen...

    wie ist denn das bei Dir mit den shortcuts ?? Wurde da bei Wacom nicht so recht schlau...
     
  15. noah666

    noah666 New Member

    Im Studium, vor allem auf dieser besch.... Schule müssen wir leider bis zum 4 Semester alles mit Hand zeichnen.... klingt bescheuert, ist aber so...

    Die Shortcuts sind bis zur Position 13 belegt (new/open/close/print...etc...)
    Die restlichen Shortcuts kannst du frei programmieren.
    Ich habe mir nur zum einfacheren Arbeiten das Menü des Stiftes erweitert, und das Tablett so eingestellt, dass es beim Stift absolute Positionierung und bei der Maus den "normalen" Modus verwendet. Die Tasten der Maus und die Tasten des Stiftes kann man auch sehr einfach neu belegen.
    Ich habe auch auf die Shortcuts ab 13 die wichtigsten Zeichenprogramme gelegt. Das einzige Problem ist, dass ich jedesmal Photoshop 7 öffne wenn ich ArchiCAD öffnen will, ich kann mir diese Belegung einfach nicht merken.

    mfg Noah
     
  16. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Seit 2.5 Jahren Intuos1 A5 täglich im Einsatz. Zu beachten: Die neusten Treiber sind nicht immer automatisch die besten (die aktuellen sind allerdings okay).
    Vorteil von A5 (abgesehen davon, dass ich früher von Hand auch selten grösser als A5 illustriert habe): Das Tablett lässt sich auch in meine iBook-Tasche hineinquetschen.
     
  17. Tambo

    Tambo New Member

    danke für Euere Beiträge, habe nun unter www.wacom-europe.com wesentlch mehr informationen erhalten als nur bei wacom. Das sieht eigentlich ganz gut aus, na ja umgewöhnen wird man sich schon müssen...

    Wegen der Grösse; ich glaub ich frag mal in meinem Bekanntenkreis noch rum, ausprobieren wäre schon gut...
     
  18. friedrich

    friedrich New Member

    Ich riete zu einem A5. Denn bei der Größe hast Du mit einer Handbewegung das Tablett von links nach rechts durchquert; ist das Tablett größer, mußt Du den Arm bewegen.

    Ein A4 ist schon »genauer«, aber das nützt nicht viel. Um richtig gute Freistellmasken zu machen, mußt Du so und so ramzoomen, da der Monitor wesentlich schlechter auflöst als das Tablett. M.E. ist ein größeres Tablett nur für Durchzeichnungsjobs notwendig.

    Mache prof. Bildbearbeitung mit einem A5 - perfekt. Man braucht ein paar Stunden, bis man mit dem Stift umgehen kann, wie damals in den ersten Tagen mit der Maus.
     
  19. Tambo

    Tambo New Member

    rückmeldung:

    habe mir nun das intuos 2 A-4 geholt; der sensible Bereich (Projektion) lässt sich ja da noch auf Wunsch verkleinern......
    ein paar Stunden geübt, zunächst muss man sich schon dran gewöhnen..wow.. Bildbearbeitungen sind da schon wesentlich präziser... auch die 4D mouse ist genauer als alle anderen Mäuse, die ich schon in der Hand hatte.

    Noch ne ganz praktische Frage: Wo habt Ihr die Tastatur hingelegt ?

    tAmbo
     
  20. friedrich

    friedrich New Member

    vor den Monitor, das Tablett rechts daneben - A5 ist so groß wie ein normales Mauspad. Tschuldigung, hatte ich vergessen zu erwähnen, diesen zusätzlichen Vorteil des kleinen Tabletts...
     

Diese Seite empfehlen