Graphiktablett

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von petrus, 14. Februar 2004.

  1. petrus

    petrus New Member

    ... da nun das alte Wacom wohl ausgedient hat die Frage an intensive Graphiktablett-Nutzer -

    Welche Grösse würdet Ihr empfehlen, was das handling angeht A4 oder A5 ??

    Es soll ein Intous werden, sind beide im Angebot mit einem Filterpaket - nur über die Grösse bin ich mir noch nicht so ganz einig - Platz auf dem Schreibtisch ist für die jeweilige Grösse vorhanden.

    THX und Grüsse
     
  2. tambozwo

    tambozwo New Member

    kommt darauf an was Du damit anstellen willst.....
     
  3. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Hallo,

    also für den normalen alltäglich Gebrauch reicht das A5 vollkommen aus. Will man mit dem Teil jedoch (professionell) arbeiten (z.B. Illustrieren, digital malen etc..), oder benutzt gar zwei Monitore, dann sollte es schon das A4 Tablett werden. Dabei halte ich jedoch nur die "regular" Versionen für sinnvoll. Warum Wacom die (fast) quadratischen Übergrößen noch herstellt weiss ich auch nicht, bei (in der Regel) Querfoprmatiger Ausrichtung der Monitore ist die zusätzliche Fläche der Übergrößen imho reichlich sinnlos....
     
  4. petrus

    petrus New Member

    ...zurück aus dem Wochenende ....

    was habe ich mit dem Teil vor - Photoshopretouche, wobei ich sehr gerne den Airbrush verwende, colorieren von Schwarz-Weiss Zeichnungen (Anatomie), naja und ab und an in Painter so richtig frei creativ etwas produzieren. Hatte bisher ein Wacom A4 oversize - kam mir manchmal etwas gross vor.

    ... und nicht zuletzt sind zwischen A5 und A5 immerhin rund 200 Euronen Differenz .... (der Schwabe in mir regt sich :D )

    Grüsse
     
  5. Don Quietsch

    Don Quietsch New Member

    Hi - ich habe mir genau das quadratische gekauft, allerdings eher zufällig. Erst habe ich mich geärgert, weil es so viel Platz wegnimmt aber dann habe ich einen großen Vorteil erkannt: Man kann gut die Tastatur darauf ablegen und je nach Art der Arbeit hin- und herschieben, ohne dass der Arbeitsbereich nennenswert beinflusst wird. Da ich sehr viel zwischen Tastatur und Wacom-Tablett wechsle, ist es fast die ideale Lösung für mich.
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    Für lange PS -Tage finde ich das A-4 schon genial; bin mit meinem A-4 sehr zufrieden, mache Freisteller, etc damit: sehr schnell und präzise (der Grösse wegen ) das espart einem manches einzoomen...
     
  7. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    Hm, das ist ja interessant. ich selber hatte mal ein A4 grosses Intous, und ich kam mit der Grösse überhaupt nicht klar. Die ganze Zeit die Hand heben, verschieben... viiiel zu anstrengend :). Nun hab ich ein kleines schnuckliges A6 Graphire 3, und selbst davon hab ich nur einen Teilbereich als effektive Arbeitsfläche definiert. So kann ich alles aus dem Handgelenk machen. Und es nimmt wenig Platz auf dem Schreibtisch weg.
    (Ich mache auch Photoshop, Illustrator...)
     
  8. tom7894

    tom7894 New Member

    Meine Freundin macht nicht nur in Photoshop sehr viel mit dem Wacom, vor allem wenn sie einhändig arbeitet (weil im anderen Arm ein Baby pennt ...).

    Als wegen der fehlenden X-Kompatibilität ein neues Tablett hermusste, ist sie von A4 Oversize auf A5 umgestiegen und sieht keine Nachteile, nur Platzgewinn.
     
  9. suj

    suj sammelt pixel.

    ich persönlich mag das kleinste Tablet am liebsten. Postkartengröße. Maximal A5. Reicht auch für 2 Bildschirme!
    Alles andere ist wirklich nur Rumgeschiebe... ;-)
     
  10. Tambo

    Tambo New Member

    hmm, offenbar ist die Grösse auch persönlichkeitsbedingt :)

    petrus, da würde ich halt mal selbst ausprobieren....
    Das grosse nimmt sicherlich mehr Platz weg auf dem (real) Schreibtisch, lässt sich jedoch auch kleiner stellen; als ich mal ein kleineres kurz ausprobiert hatte, schien es mir - vor ca 2 Jahren, als zu wenig präzise für Freisteller mit Auswahl....
     

Diese Seite empfehlen