Gravierendes T-Online E-Mail-Problem

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von peterweber, 28. August 2001.

  1. peterweber

    peterweber New Member

    Hallo,

    ich habe bisher gerne und ohne Probleme meine E-Mails über T-Online verschickt. Jetzt ist aber zweimal etwas, wie ich meine, ziemlich Schlimmes passiert:

    Die von mir versandten E-Mails kamen zwar beim Empfänger an, waren aber verändert. Vor meinem Text war der Text einer fremden E-Mail eingefügt (danach war mein Text unverändert). Es ist dabei völlig ausgeschlossen, dass der Text von meiner Festplatte stammt, also bereits bei mir vom E-Mail-Programm eingefügt wurde. Der Absender der eingefügten E-Mail war mir in beiden Fällen unbekannt, beide fremden E-Mails hatten mit mir nichts zu tun.

    Ich halte es für untragbar, dass meine E-Mails auf diese Weise verändert werden. Und natürlich fürchte ich seitdem auch, dass meine eigenen E-Mails, die nun wirklich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, bei fremden Empfängern in gleicher Weise auftauchen.

    Hat jemand schon Ähnliches erlebt? Weiß jemand, was man dagegen tun kann (die T-Online-Hotline antwortet mir nicht)?

    Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort!

    Peter Weber
     
  2. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Ojeoje, das hört sich ja wirklich schlimm an...! Da gibt's nur eins: an T-Online wenden, am besten bei der Hotline, die Nummer weiß ich auch gerade nicht, aber die steht sicher in Deinen Unterlagen oder auf der Website. Berichte mal! (Bin auch bei T-Online....)
     
  3. peterweber

    peterweber New Member

    Ja, ich finde das auch - sehr! - schlimm. Vor allem, weil niemand, mit dem ich gesprochen habe, ausschließt, dass meine eigenen E-Mails auf gleiche Weise in fremden Briefkästen landen!

    Was sich getan hat: eigentlich nichts. Ich habe eine E-Mail an postmaster@t-online.de geschickt, die ist irgendwie weitergeleitet worden an hotline@t-online.de. Ich habe immerhin eine automatisierte Empfangsbestätigung bekommen. Als ich dann aber weiter nichts mehr hörte, habe ich nochmal geschrieben und dabei einen Text zitiert, den ich zufällig im Internet gefunden hatte, in dem T-Online um Mitteilung bittet, wenn etwas nicht funktioniert, und verspricht, sich um schnelle Abhilfe zu bemühen.

    Erst habe ich aber wieder nichts gehört. Daraufhin habe ich mich per Telefon an T-Online Technik gewandt und eine neue Adresse bekommen: abuse@t-online.de. Also noch eine Mail geschickt.

    Dann habe ich von beiden Stellen eine Antwort bekommen! Von der Hotline die Frage, wo ich den zitierten Text gefunden hätte und wem das alles passiert sei, von "Abuse" die Mitteilung, ohne Header könne man mir nur schwer helfen (zum Verständnis: natürlich sollte ich die Header, mit denen die E-Mails beim Empfänger angekommen sind, einschicken, was mir ja auch irgendwie einleuchtet, aber als Absender habe ich die halt nun mal nicht...).

    Fazit: Es tut sich nichts. Und T-Online scheint das Problem, das E-Mails beim Versand verändert werden und andere E.Mails auf diese Weise bei einem Empfänger landen, für den sie nicht bestimmt waren, nicht gravierend zu finden. Ich dagegen schon!

    Wenn sich weiterhin nichts tut, werde ich a) keine E-Mails mehr über T-Online versenden (was die Verantwortlichen vermutlich nicht sehr ärgern wird) und b) "test", Fachzeitschriften und, warum denn nicht?, WISO dafür interessieren, wie T-Online mit der Sicherheit umgeht. Ich bin ziemlich verärgert...

    Peter Weber
     
  4. Luis

    Luis Gast

    Service (Reaktion) typisch deutsche telekom, du solltest zu arcor wechseln.
    auf alle faelle den vorfall in der presse publik machen, ich finde das besonders auch deswegen scandaloes, da email korrespondenz ja zunehmend rechtsverbindlichen, amtlichen charakter erhalten soll.
    unter solchen voraussetzungen natuerlich voellig undenkbar
     
  5. MacELCH

    MacELCH New Member

    Wichtige Dokumente sowieso nur verschluesselt versenden als Stuffit Archive etc. mit Passwort natuerlich. Der Empfaenger sollte dann aber Dein Passwort natuerlich wissen, das sollte ja eigentlich kein Problem sein.

    Gruss

    MacELCH
     
  6. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Neulich auf'm Lokus bei uns in der Firma ist mir dazu eingefallen (bin ja auch Ron-Sommer-Kunden, das beschäftigt einen...), daß die Kumpels von T-O. natürlich schon erst einmal Infos über das Problem brauchen. Klar wollen die eben diese Mail, die fehlgeleitet wurde, sehen, allein um das zu überprüfen, da könnte ja jeder kommen (ich zweifel nicht an Deiner Darstellung!!!). Bevor man also vorschnelle Verurteilungen vornimmt, sollte man schon korrekt vorgehen. T-O. hat ziemlich viele Kunden, da kann schon einmal was schief gehen, das sehe ich ja täglich bei mir im Büro. Bevor Du zu diesen Mannesmannvodaphoneverbrechern wechselst, solltest Du dranbleiben und die Untersuchung Deines Problems selbst vorantreiben und nicht nur abwarten. Wie gesagt, Du bist nicht der einzige mit einer Reklamation.
     
  7. peterweber

    peterweber New Member

    Wenn "die Kumpels von T-O." aber gar nicht reagieren? Muss ich als T-Online-Nutzer wissen, woran es liegt? Wozu brauche ich dann noch Service? Ich hätte erwartet, dass mir zumindest mal jemand sagt "Das könnte (KÖNNTE!) die und die Ursache haben". Statt dessen: Nix, nothing, rien, niente (weitere Sprachen stehen mir leider nicht zur Verfügung :)).

    Konkret: Heute hatte ich 15 (fünfzehn!) E-Mails in meinem T-Online-Postfach, von denen 14 aus jeweils 3 oder 4 kürzeren E-Mails bestanden (d.h. es gab 3 oder 4 Header in jeder E-Mail), also alles in allem rund 50 E-Mails, von denen KEINES, ich wiederhole: NICHT EINES für mich bzw. an mich adressiert war!

    Ich finde, dass dies ein echter Skandal ist, und kann nur vor T-Online-E-Mail warnen.

    Peter Weber
     
  8. Macsimum

    Macsimum New Member

    Hallo,
    das klingt ja unmöglich, da solltest Du in jedem Fall PGP benutzen! Das ist eine kostenlose Verschlüsselungssoftware, die für alle gängigen Betriebssyteme erhältlich ist. Du generierst Dir mit der Software zwei Schlüssel, einen privaten und einen öffentlichen. Den öffentlichen verschickst Du an alle Deine Bekannten. Diese müssen leider auch PGP insztallieren und können dann mit Deinem öffentlichen Schlüssel die eMail verschlüsseln. Da nur Du im Besitz des privaten Schlüssels bist, kann niemand außer Dir die Mails entschlüsseln! Das System ist wirklich sehr sicher und nur mit hohem Aufwand zu knacken. Diese Mühe wird sich bei Privat-Mails niemand machen!
    Leider kannst Du nur verschlüsselte Mails an Personen schicken, die Dir vorher ihren öffentliche Schlüssel geschickt haben.
     

Diese Seite empfehlen