Grüne Geldanlagen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 4. Oktober 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Solarfonds, Windkraftfonds, Waldbeteiligungen usw....

    Ist da irgendeiner von euch investiert ?

    Mir kommts so vor, als ob da so mancher in eine paar Jahren enttäuscht sein wird.

    Andererseits: Wo kann man noch ohne Bedenken anlegen ? :confused:
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe in Nebel investiert! Es heißt ja immer: Nebel steigt, Regen fällt.

    :augenring
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Nebel löst sich früher oder später in Nichts auf. :p
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    ... ist dann aber wieder dicke da!

    :biggrin:
     
  5. McDil

    McDil Gast

    Ist aber nicht mehr derselbe!
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Niemand nimmt mich Ernst :cry:

    Wohin mit meinem Geld :cry:
     
  7. maclin

    maclin New Member

    Warum? Bis jetzt haben die gering spekulativen Anlagen auch bei Alternativen Anlagen in Krisen geringere Gewinneinbußen verzeichnet. Man darf und sollte halt keine hohe Rendite erwarten. Langsames und konstantes Wachstum.

    Kopfkissen. Aber da war noch der Herd, der vergessen wurde...
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Ja hab ich. In ein Solarkraftwerk in Spanien. Das hat ein paar Jahre lang richtig gute Rendite abgeworfen (genug, um selbst bei einem Totalverlust nach der garantierten Lebensdauer von 20 Jahren nichts zu verlieren). Dieses Jahr gibt es keine Ausschüttung, weil die Spanische Regierung wegen ihrer Finanzprobleme die garantierte Einspeisevergütung nicht zahlen kann (oder will). Spanier halt, hätte man sich ja denken können (am Wochenende haben sie in Barcelona eine Kollegin überfallen und ausgeraubt, aber wem ist sowas in Spanien noch nicht passiert?) Dagegen sind derzeit viele Klagen anhängig, mal sehen, was draus wird.

    Aber egal. Ich kann jedenfalls mit besseren Gewissen als vorher Strom verbrauchen, denn „mein“ Anteil an diesem Kraftwerk erzeugt mehr, als wir selbst benötigen. Ob dann dabei noch Geld übrig bleibt, ist für mich Nebensache.

    Wenn ich Geld übrig habe und die Möglichkeit besteht, in ein Windrad oder eine Solaranlage zu investieren, werde ich das jedenfalls sofort wieder tun. Für Geldgierige ist die Börse da.
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das mit dem Totalverlust und den ausbleibenden Ausschüttungen ist genau das, womit viele wohl nicht rechnen.
    Ausserdem kann man die Anteile wohl nicht so einfach am Markt verkaufen.

    In Prospekten wird gerne mit Steuervorteilen geworben. Bei manchen Deutschen ist ja der Steuerspartrieb stärker als der Sexualtrieb. :augenring
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Der Totalverlust innerhalb der garantierten 20 Jahre ist versichert, da braucht man sich keine Sorgen machen. Und Strom wird immer produziert, damit sind auch Einnahmen da. Nur halt nicht so hoch wie prognostiziert. Wenn man da wirklich sowas wie eine Garantie haben will, muss man in Deutschland investieren. Wenn man noch eine Dachfläche für seine Solaranlage findet...

    Sobald die Spanier wieder ihren Kilowattpreis bezahlen, sollte das eigentlich kein Problem sein. Die Fondverwaltung hatte damals eine lange Warteliste für Anteile, Interessenten gibt es genug!

    Das mit den Steuervorteilen war mal. Bei Anlagen im Ausland geht sowieso nichts, es sei denn, sie ständen in Steueroasen. Und wenn ich mit irgendwas Gewinn mache, habe ich auch kein Problem, davon Steuern zu bezahlen.
     

Diese Seite empfehlen