Grundgebühr T-DSL Flat

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Lundell, 27. Januar 2002.

  1. Lundell

    Lundell New Member

    Liebe Forumsleute,

    Wir haben die erste t-online - Rechnung bekommen, und neben allem üblichen wird mir die flat bis zum 4.2.2002 in Rechnung gestellt. Dabei werde ich frühestens am 5.2. aufgeschaltet. Bitte sagt mir, dass das Komiker sind und ich nicht für etwas bezahlen muss, das ich noch gar nicht hab, bitte.
    Nein?

    Gruss
    Lundell, der sich langsam aber stetig einem rosa Nervenzusammenbruch nähert&
     
  2. ughugh

    ughugh New Member

    Wenn Du es auf der Rechnung hast, wollen die auch Geld :) ... einfach bei der Rechnungsstelle anrufen - die Nummer steht auf jeder Rechnung drauf. Im Normalfall wird Dir der Betrag gutgeschrieben.
     
  3. deumel

    deumel New Member

    Die Probleme gibt häufiger. Denn faktisch hat die Bereitstellung des Anschlusses über die Firam Telekom, nichts mit dem Abschluss des Vertrages mit der Firma T-Online über die Flatrate zu tun. Allerdings ist T-Online so "kulant" die Beträge zu verrechnen. Ich hatte das Spielchen nach einem Umzug, T-Online sagte wir können nix dafür, wenn die Telekom nicht in der Lage ist den Zugang zu gewährleisten, aber wir sind so kulant ihren auf 12 Monate geschlossenen Vertrag für die Zeit bis der Zugang von der Telekom geschaltet wurde Ruhen zu lassen. Tja ist , juristisch, alles korrekt. Von einem Freund hörte ich, dass AOL da keine Gnade kennt. Er hat seinen Zugang zum angekündigten Termin auf die AOL DSL Flat umgestellt, dummerweise bekam er dann erst einen Monat später seinen T-DSL Anschluss, AOL hat den Monat aber abgerechnet und stur auf den Vertrag bestanden. Daher besser erst T-Online, AOL oder sonsteinen Vertrag abschließen, wenn der T-DSL Anschluss wirklich geschaltet ist.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ... und bei AOL kündigen!
     
  5. ughugh

    ughugh New Member

    Tja, schon interessant, als ich den Umzug auch hatte, fragte ich höflich bei der Telekom an, ob sie bereit währen, den Vertrag ruhen zu lassen, und um die entsprechende Zeit zu verlängern.

    Wochenlang passierte gar nichts, und dann rief mich eine Dame an und wollte mir einen ISDN-Vertrag aufschwatzen, in den man den Vertrag ja umwandeln könne - und auf meinen Hinweis, daß ich ungern eine Grundgebühr entrichte, um dann Preise zu bezahlen, die ich bei jedem CbC-Anbieter bekomme - ohne Grundgebühr - sah sie sann auch irgendwie ein, meinen zweiten Hinweis, daß ich dann eben bei der unflexibilität von t-Online meinen Vertrag kündigen werden, sobald die Zeit abgelaufen ist, nahm sie dann schon weniger freundlich auf.

    Also habe ich über 3 Monate brav Gebühren entrichtet ohne Gegenleistung zu erhalten, und nach Ablauf des Vertrages diesen sofort gekündigt - es gibt genug andere Anbieter.

    Aber in diesem Fall hier liegt es wohl doch etwas anders - da er noch kein DSL hat, kann er die Leistung von t-Online auch noch nicht in Anspruch genommen haben - ergo ist auch noch kein Vertrag zustandegekommen.
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    Im Normalfall zeigt sich die Rechnungsstelle einsichtig und schreibt den bereits abgezogenen Betrag bei der nächsten Rechnung gut. Das kennen die schonb, kommt oft genug vor und sollte eigentlich keine größeren Streitereien hervorrufen
     
  7. Lundell

    Lundell New Member

    O.k. Danke für Eure Antworten! Nach einigem Brüten seh ich, wo ich den Überlegungsfehler begangen habe. Ich habe über die Macnews.de - Aktion T-DSL noch schnell im alten Jahr 2001 bestellt und wenn ich mich richtig erinnere, habe ich auf demselben Onlineformular sowohl DSL-Anschluss als auch Flat angeklickt. Ich hab nicht gemerkt, dass das eine Telekom und das andere t-online war. Hatte fälschlicherweise gedacht, die Telekom sei hier nur für HW zuständig. Und ich hatte glaube ich auch keine Wahl bezüglich Datum.
    Dann werde ich es über Kulanz versuchen. Es ist interessant, dass die Flatgebühr genau bis und mit einen Tag vor dem vorgesehenen Aufschalttermin berechnet wird, also muss in meinem Fall die t-online von der Telekom wissen. Das gibt dem Argument "ohne DSL keine flat möglich" eine gewisse Stichhaltigkeit.
    Wenn das nicht klappt, werde ich gelegentlich den Anbieter wechseln.
    Ich melde mich nochmals, wenn ich mehr weiss.

    Gruss Lundell

    P.S.: Weshalb Ihr auf AOL kommt, ist mir schleierhaft, offenbar habe ich da was verpasst&
     
  8. deumel

    deumel New Member

    Nur weil es bei AOL auch eine DSL Flat gibt und ich in meinem Posting die Leidvollen Erfahrungen eines AOL Users schilderte.
     
  9. Lundell

    Lundell New Member

    Liebe Forumsleute,

    Wir haben die erste t-online - Rechnung bekommen, und neben allem üblichen wird mir die flat bis zum 4.2.2002 in Rechnung gestellt. Dabei werde ich frühestens am 5.2. aufgeschaltet. Bitte sagt mir, dass das Komiker sind und ich nicht für etwas bezahlen muss, das ich noch gar nicht hab, bitte.
    Nein?

    Gruss
    Lundell, der sich langsam aber stetig einem rosa Nervenzusammenbruch nähert&
     
  10. ughugh

    ughugh New Member

    Wenn Du es auf der Rechnung hast, wollen die auch Geld :) ... einfach bei der Rechnungsstelle anrufen - die Nummer steht auf jeder Rechnung drauf. Im Normalfall wird Dir der Betrag gutgeschrieben.
     
  11. deumel

    deumel New Member

    Die Probleme gibt häufiger. Denn faktisch hat die Bereitstellung des Anschlusses über die Firam Telekom, nichts mit dem Abschluss des Vertrages mit der Firma T-Online über die Flatrate zu tun. Allerdings ist T-Online so "kulant" die Beträge zu verrechnen. Ich hatte das Spielchen nach einem Umzug, T-Online sagte wir können nix dafür, wenn die Telekom nicht in der Lage ist den Zugang zu gewährleisten, aber wir sind so kulant ihren auf 12 Monate geschlossenen Vertrag für die Zeit bis der Zugang von der Telekom geschaltet wurde Ruhen zu lassen. Tja ist , juristisch, alles korrekt. Von einem Freund hörte ich, dass AOL da keine Gnade kennt. Er hat seinen Zugang zum angekündigten Termin auf die AOL DSL Flat umgestellt, dummerweise bekam er dann erst einen Monat später seinen T-DSL Anschluss, AOL hat den Monat aber abgerechnet und stur auf den Vertrag bestanden. Daher besser erst T-Online, AOL oder sonsteinen Vertrag abschließen, wenn der T-DSL Anschluss wirklich geschaltet ist.
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ... und bei AOL kündigen!
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Tja, schon interessant, als ich den Umzug auch hatte, fragte ich höflich bei der Telekom an, ob sie bereit währen, den Vertrag ruhen zu lassen, und um die entsprechende Zeit zu verlängern.

    Wochenlang passierte gar nichts, und dann rief mich eine Dame an und wollte mir einen ISDN-Vertrag aufschwatzen, in den man den Vertrag ja umwandeln könne - und auf meinen Hinweis, daß ich ungern eine Grundgebühr entrichte, um dann Preise zu bezahlen, die ich bei jedem CbC-Anbieter bekomme - ohne Grundgebühr - sah sie sann auch irgendwie ein, meinen zweiten Hinweis, daß ich dann eben bei der unflexibilität von t-Online meinen Vertrag kündigen werden, sobald die Zeit abgelaufen ist, nahm sie dann schon weniger freundlich auf.

    Also habe ich über 3 Monate brav Gebühren entrichtet ohne Gegenleistung zu erhalten, und nach Ablauf des Vertrages diesen sofort gekündigt - es gibt genug andere Anbieter.

    Aber in diesem Fall hier liegt es wohl doch etwas anders - da er noch kein DSL hat, kann er die Leistung von t-Online auch noch nicht in Anspruch genommen haben - ergo ist auch noch kein Vertrag zustandegekommen.
     
  14. kawi

    kawi Revolution 666

    Im Normalfall zeigt sich die Rechnungsstelle einsichtig und schreibt den bereits abgezogenen Betrag bei der nächsten Rechnung gut. Das kennen die schonb, kommt oft genug vor und sollte eigentlich keine größeren Streitereien hervorrufen
     
  15. Lundell

    Lundell New Member

    O.k. Danke für Eure Antworten! Nach einigem Brüten seh ich, wo ich den Überlegungsfehler begangen habe. Ich habe über die Macnews.de - Aktion T-DSL noch schnell im alten Jahr 2001 bestellt und wenn ich mich richtig erinnere, habe ich auf demselben Onlineformular sowohl DSL-Anschluss als auch Flat angeklickt. Ich hab nicht gemerkt, dass das eine Telekom und das andere t-online war. Hatte fälschlicherweise gedacht, die Telekom sei hier nur für HW zuständig. Und ich hatte glaube ich auch keine Wahl bezüglich Datum.
    Dann werde ich es über Kulanz versuchen. Es ist interessant, dass die Flatgebühr genau bis und mit einen Tag vor dem vorgesehenen Aufschalttermin berechnet wird, also muss in meinem Fall die t-online von der Telekom wissen. Das gibt dem Argument "ohne DSL keine flat möglich" eine gewisse Stichhaltigkeit.
    Wenn das nicht klappt, werde ich gelegentlich den Anbieter wechseln.
    Ich melde mich nochmals, wenn ich mehr weiss.

    Gruss Lundell

    P.S.: Weshalb Ihr auf AOL kommt, ist mir schleierhaft, offenbar habe ich da was verpasst&
     
  16. deumel

    deumel New Member

    Nur weil es bei AOL auch eine DSL Flat gibt und ich in meinem Posting die Leidvollen Erfahrungen eines AOL Users schilderte.
     
  17. Lundell

    Lundell New Member

    Liebe Forumsleute,

    Wir haben die erste t-online - Rechnung bekommen, und neben allem üblichen wird mir die flat bis zum 4.2.2002 in Rechnung gestellt. Dabei werde ich frühestens am 5.2. aufgeschaltet. Bitte sagt mir, dass das Komiker sind und ich nicht für etwas bezahlen muss, das ich noch gar nicht hab, bitte.
    Nein?

    Gruss
    Lundell, der sich langsam aber stetig einem rosa Nervenzusammenbruch nähert&
     
  18. ughugh

    ughugh New Member

    Wenn Du es auf der Rechnung hast, wollen die auch Geld :) ... einfach bei der Rechnungsstelle anrufen - die Nummer steht auf jeder Rechnung drauf. Im Normalfall wird Dir der Betrag gutgeschrieben.
     
  19. deumel

    deumel New Member

    Die Probleme gibt häufiger. Denn faktisch hat die Bereitstellung des Anschlusses über die Firam Telekom, nichts mit dem Abschluss des Vertrages mit der Firma T-Online über die Flatrate zu tun. Allerdings ist T-Online so "kulant" die Beträge zu verrechnen. Ich hatte das Spielchen nach einem Umzug, T-Online sagte wir können nix dafür, wenn die Telekom nicht in der Lage ist den Zugang zu gewährleisten, aber wir sind so kulant ihren auf 12 Monate geschlossenen Vertrag für die Zeit bis der Zugang von der Telekom geschaltet wurde Ruhen zu lassen. Tja ist , juristisch, alles korrekt. Von einem Freund hörte ich, dass AOL da keine Gnade kennt. Er hat seinen Zugang zum angekündigten Termin auf die AOL DSL Flat umgestellt, dummerweise bekam er dann erst einen Monat später seinen T-DSL Anschluss, AOL hat den Monat aber abgerechnet und stur auf den Vertrag bestanden. Daher besser erst T-Online, AOL oder sonsteinen Vertrag abschließen, wenn der T-DSL Anschluss wirklich geschaltet ist.
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ... und bei AOL kündigen!
     

Diese Seite empfehlen