H264 ffmpeg

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macsilencer, 14. September 2005.

  1. Macsilencer

    Macsilencer New Member

    hmmm....

    der neue ffmpeg 0.0.9t r3 kann endlich H264 kodieren
    und das auch für den Quicktime Player 7 lesbare dateien

    Super Qual, nur wieso kann ich die files anschliessend nicht in mein DVD-Studio Pro importieren?
    das idvd nimmt die ganz normal an, das Final Cut pro genauso
    wieso das Dvd-Studio nicht "Fehlermeldung: unbekanntes format"

    was kann man dagegen machen

    hat jemand schon was probiert?
     
  2. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    einfach mal an den entwickler schreiben. er reagiert recht flott :)
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Kleine Frage am Rande, nur rein interessehalber ;)

    Warum kodierst Du nach H264, um davon anschliessend eine DVD zu erstellen? H264 wird dadurch ja wieder MPEG2:confused:

    Gruss
    Andreas
     
  4. Macsilencer

    Macsilencer New Member

    AndreasG:

    ich habe ein Auvion Player ein HD Recorder, der wirklich Super läuft
    der Player macht mir dateien in ".dat"
    und speichert die einfach so auf die HD
    das Beste an dem Recorder ist , dass die HD in einem Rack im Recorder sitzt und ich die jederzeit in einem Externen Firewire Rack zum Mac tragen kann
    die dateien aber sind alle Interlaced und oben am oberen Rand ein Video fehler ist das mit 4zeilen wegzu croppen ist
    und die daten speichert das Gerät in 720x576 auf
    egal wieviele Stunden, da destohöher die HD ist desto mehr man speichern kann

    der Recorder selber nimmt in Mpeg2 auf, aber die Sounddatei kann nicht jede Mac.app lesen
    sobald ich aber eine datei anstatt ".dat" in ".mov" umnenne, kann ich die datei auch im Quicktime lesen, kann aber auch die datei exportieren, aber ich hab noch nichts gefunden im quicktime, wo ich cropen kann und Deinterlaced machen kann

    darum gehen nur 2 Programme für das umwandeln
    ffmpeg
    mpeg StreamClip

    Das ffmpeg ist mit eigenen codecs versehen
    aber das Streamclip hat die originalen Apple

    das neue ffmpeg r3 ist wunderbar, endlich geht auch der h264 codec
    ich kann die datei normal im quicktime öffnen und die Werbung rausnehmen dann aber wieder als "eigenes Video" abspeichern und somit bis hier her ganz normal

    das ffmpeg früher hatte ich den mp4 codec genommen, der ist zwar gut, aber nicht so gut wie der h264
    wenn ich DV nehme, dann hat eine Datei 60gb und daran sieht mir das DVD-Studio zu grosse dateien und bringt mir fehler da ich die datenmenge überschreite
    das idvd ist blöd, da ich eigene Menu strukturen im Studio verwende

    Komisch ist aber auch
    wieso kann ich die fertige h264 datei vom ffmpeg im quicktime öffnen aber nicht in dvd studio pro importieren "fehlermeldung...unbekanntes format"

    ich hab extra das DVD-Studio Pro gekauft, und jetzt, naja

    hast du da eine idee?
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wenn Du von MPEG2 nach H.264 und wieder zurück nach MPEG2 wandelst, verlierst Du einiges an Qualität, denn beides sind hochkomprimierende Codecs, deren Ausgangsprodukte sich nicht mehr für die Weiterverarbeitung eignen.

    Der Weg MPEG2 nach DV und zurück ist zwar auch nicht optimal, da ja auch hier MPEG2 decodiert wird, aber immerhin ist DV dann ein verlustloses Format, das sich bestens für den Schnitt eignet. Klar gibt es mit DV riesige Dateien. Die solltest Du auch nicht direkt in DVD SP importieren, sondern vorher mit Compressor nach MPEG2 (Video) und mit A.Pack nach AC3 (Audio) codieren.

    Denn DVD SP arbeitet am besten, wenn man ihm fertige MPEG2 (Video) und AC3 (Audio) Dateien vorsetzt. Importierst Du DV, muss er selber Compressor bemühen, und damit hat das Programm offenbar Probleme. Ich höre davon nicht zum ersten Mal. Ich selber arbeite mit DVD SP nur MPEG2- und AC3-Dateien.

    Das Format 720x576 ist übrigens genau richtig, das ist DV-PAL. Wenn Du oben und unten abschneidest, ist die Höhe nicht mehr 576 und somit das Material nicht mehr geeignet für DVDs. Du müsstest also nicht croppen, sondern die Bildfehler mit schwarzen Balken abdecken. Meist Du das?

    Gruss
    Andreas
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nochwas zu den Bildfehlern: Die sind ganz normal, wenn man von TV aufnimmt: DV-PAL ist zwar 720x576. Was Du aber auf dem Bildschirm siehst, ist deutlich weniger. Oben, unten, links und rechts schneidet jedes TV-Gerät einiges ab (siehe Datei im Anhang). Das sind die Bereiche, wo es aufgrund der analogen Technik (Einschwingvorgänge u.a.) naturgemäss zu Störungen kommt. Es ist also meist nicht notwendig, das Bild zu beschneiden.

    Der Computer bzw. ein Software-DVD-Player zeigt die gesamten 720 x 576 an. Nur für das Betrachten am Monitor kann das Beschneiden also sinnvoll sein, nicht aber, wenn davon erneut eine DVD erstellt werden soll.

    Gruss
    Andreas
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen