Hack für iTunes 4.0.1

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von gratefulmac, 6. Juni 2003.

  1. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    der Tunescode ist mal wieder geknackt:
    hier geht es weiter:


    http://icommune.sourceforge.net/401ok/
    ---

    401(ok)

    401(ok) is a quick and dirty hack to allow iTunes 4.0.1 to share music
    beyond your local network.

    It's inefficient, ugly, and poorly written. If anyone really uses this
    thing, I'll work on making it better. Mail suggestions to
    speth@icommune.net.

    To share your music:
    Turn on music sharing in the iTunes preferences, then run the 401(ok)
    application. Your shared music URL is now something like
    "daap://your.host.name.or.ip:4689". The ":4689" following the machine
    name or IP address is important.

    To access shared music:
    In iTunes, choose "Open Stream..." from the "Advanced" menu. In the
    dialog, enter the URL of a shared music collection (starting with
    "daap://"). The stream URL will appear in your iTunes library, but
    won't play anything. iTunes might even display an error dialog. Give
    it a few seconds.... then you'll see that the music collection shows up
    in the iTunes Source list as Shared Music. Click on it there, and if
    everything goes well, the music should appear.

    To share music between systems not on the same local network, both
    machines need to be running iTunes 4.0.1 and 401(ok).

    How it Works

    401(ok) redirects incoming connections on port 4689 to port 3689. This
    allows for the iTunes music sharing server normally run on port 3689
    (but with limited access), to be reached on port 4689 globally. The
    local network limitation in the iTunes sharing server is achieved by
    sending server responses with a low IP time-to-live. By doing a local
    port redirection, the server responses are sent with the normal TTL,
    and the "subnet" limitation is eliminated.

    401(ok) also takes "daap://" URLs that are configured into your iTunes
    library and turns them into Rendezvous announcements on your local
    network, so they will be recognized by iTunes. It checks your library
    every 5 seconds to see if new announcements need to be made.

    Legal Stuff

    Code from Apple's mDNSResponder project was used without modification
    in 401(ok). For information about mDNSResponder see
    http://developer.apple.com/darwin/projects/rendezvous/

    Portions Copyright (c) 1999-2001 Apple Computer, Inc. All Rights
    Reserved.

    This file contains Original Code and/or Modifications of Original Code
    as defined in and that are subject to the Apple Public Source License
    Version 1.2 (the 'License'). You may not use this file except in
    compliance with the License. Please obtain a copy of the License at
    http://www.apple.com/publicsource and read it before using this file.

    The Original Code and all software distributed under the License are
    distributed on an 'AS IS' basis, WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EITHER
    EXPRESS OR IMPLIED, AND APPLE HEREBY DISCLAIMS ALL SUCH WARRANTIES,
    INCLUDING WITHOUT LIMITATION, ANY WARRANTIES OF MERCHANTABILITY,
    FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE, QUIET ENJOYMENT OR NON-INFRINGEMENT.
    Please see the License for the specific language governing rights and
    limitations under the License.
     
  2. BlingBlongs

    BlingBlongs New Member

    HOla!

    Ich hätte den Crack ja gerne (hab noch 4.0!), aber kann ihn nicht downloaden! Kommt immer nur ne leere weiße Seite mit Safari & Camino!
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

  4. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

  5. curious

    curious New Member

  6. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich verstehe den ganzen Wirbel um dieses Thema nicht:

    1. Verwenden überhaupt deutlich mehr als 1% der iTunes-Nutzer die Internet-Streaming-Funktion von 4.0? (Ehrlich gesagt: ich kenne so gut wie keine Mac-Nutzer, die zusätzlich zu meinem exotischen Betriebssystem auch noch meinen Musikgeschmack teilen: Mac und Jazz = doppeltes Ausschlusskriterium!). :D
    2. Was soll an dieser Streaming-Funktion so enorm sein, da die Musik ja nicht heruntergeladen, sondern "nur" gehört werden kann? CDs könnte man mit diesen fernen Bibliotheken also auch nicht brennen, nehme ich an.
    3. Soll der von uns allen so sehnsüchtig erwartete Apple Music Store am Ende noch ins Stolpern kommen, nur weil seine Software gegen Copyright-Bestimmungen verstößt?
    4. Apple war immerhin auch ehrlich genug, im Update 4.0.1 genau aufzuführen, was sich dadurch im Hinblick auf das Internet-Streaming ändern würde.
     
  7. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    da hast du recht. ich würde aber an deiner stelle (nicht böse gemeint ;) ) deinen wohnort kürzen, da es sonst deinen text immer so in die rechte ecke des browsers drückt und das ist sehr mühsam zum lesen...
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    So wichtig ist es wirklich nicht.

    Nur , ich persönlich war perplex, als ich sah wieviele MacUser Bela Fleck und D.Matthews auf der Pladde hatten.

    Dacht ich doch ich wäre Exot.

    ;-)
     
  9. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Bela Fleck ist schon genial!
    Victor Wooten sowieso!
     
  10. nanoloop

    nanoloop Active Member

    @ MacBelwinds
    Stimme dir zu.
    Der Wirbel war/ist wohl doch eher ein Windchen als ein Sturm.
    Von Anfang an war die Funktion "Gemeinsame Musik nutzen" für das lokale Netzwerk gedacht.
    Nach wie vor gestattet iTunes 4.0.1 dies.
    Die Kommentare die das "Beschneiden" dieser Funktion kritisieren sind für mich somit nicht nachvollziehbar.

    Erstaunlich war doch vielmehr,
    1. daß die Funktion "Gemeinsame Musik nutzen" Apple-seitig in iTunes4 nicht ausschließlich auf das lokale Netzwerk begrenzt wurde (erstaunlich blauäugig)
    2. daß es bereits einen Tag nach Erscheinen von iTunes4 diverse Programme im Netz gab, die diese Funktion auf das Streamen im Netz ausweiteten und das Sichern des Streams möglich machten
    3. daß bereits in der ersten Woche nach Erscheinen von iTunes4 diverse Seiten im Netz entstanden, die entsprechende Bibliothek-IP's listeten
    4. daß diese IP-Sammlungen teilweise von iTunes4 Entwicklern stammten
    5. wie schnell diese Seiten mit komfortabelsten Funktionen ausgestattet wurden.
      [/list=1]
      Erfreulich war doch,
      1. wie unmittelbar die Betreiber mancher Bibliothek-IP-Listen sich der Gefahr bewusst wurden, die die Kombination: Veröffentlichung von Bibliothek-IP's und Existenz von Programmen, die das netzweite Streamen und Sichern des Streams ermöglichen, mit sich bringt
      2. die Reaktion dieser Betreiber ihre Seiten zu schließen
      3. die Reaktion der Entwickler der Sharing-Stream-Sichern-Prog'e, die Weiterentwicklung einzustellen
      4. Apple's Bereitschaft schnell ein iTunes-Update nachzuschieben, das weiterhin die Möglichkeit des lokalen Sharing bietet (wenn man die negative Presse und die Gefahr hinsichtlich des gleichzeitigen Start von iTunes4 und Apple Music Store bedenkt, eine erstaunliche Reaktion).
        [/list=1]

        Das tolle an der Funktion "Gemeinsame Musik nutzen" in der "gehackten" Version war
        1. 'mal seiner voyeuristischen Neigung nachgeben zu können (was hört denn der Andere so?)
        2. seinem Entdeckerdrang nachgehen zu können (was'n'das? toll! kauf' ich mir.)
        3. zu sehen wie gut/schlecht man eine Musik-Bibliothek sortieren kann
        4. zu hören/sehen, in welcher Qualität das Volk so rippt
        5. zu hören/sehen, daß 95% der Stream-Sharer nicht den eigenen, tollen Musikgeschmack haben und nur Mainstream-Sch***e hören
        6. zu hören, daß 99% aller Streams so grottenschlecht rüberkommen, daß es zu nervig ist sie zu nutzen und man besser bei dem bleibt, was man hat
          [/list=1]

          nano

          @Rotweinfreind
          Diese Woche gab's ein Bela Fleck-Special im Deutschlandfunk.
          Ich muss sagen, ich habe keine Ahnung gehabt, wie ein Banjo klingen kann.
          Dazu hab' ich gemerkt mit welchen Vorurteilen ich diesbezüglich gelebt habe (Banjo = Country).
          Bela Fleck's Kommentare zur Geschichte des Banjo, des Einsatzes in musikgeschichtlicher Hinsicht und
          sein vielfältiges Spiel in den verschiedensten Stilen - besonders Klassik - war beeindruckend.
          Für mich: Eine erfrischende Entdeckung.
     
  11. safari

    safari New Member

    Der Musikindustrie wirds egal sein wie "grottenschlecht" die Streams sind - es sind immer die "Möglichkeiten" die den Management-Etagen Anlass zur Sorge geben. Wollen wir hoffen, dass solche Hacks nicht genau aus dieser Richtung kommen, um eine für den ehrlichen Benutzer gute Sache einmal mehr zu Fall zu bringen ...
     
  12. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Special.

    ca 40 min Improvisation ( live und solo)

    Unveröffentlicht auf CD
    Mit Genehmigung von B.Fleck ins Netz gestellt
     
  13. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ....Würde mich schon interessieren, aber meine Download-Geschw. ist max. 128 kbps.
    Kennst du ihn persönlich? *neidfaktor*

    R.
     
  14. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe das Stück aus dem furthurnet bekommen.

    Entweder dort selbst abholen, oder ich schick Dir ne CD.


    suche unter :Bela Fleck

    Bela Fleck& Chris Tile "Jam at the rocky grass"

    in Lyons Colorado (Datum unbekannt)
     
  15. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ....habe mal furthurnet installiert und mich angemeldet.
    Ist aber 'ne Verbindung wie ein Blinker: geht, geht nicht, geht, geht nicht.....
    Na, mal sehen!

    Gruß R.
     
  16. Xboy

    Xboy New Member

    Hallo!

    Also ich fand das Streamen an sich recht nett!
    Diese Server die Streams angeboten haben machten teilweise ja erst ihre Schotten dicht, als es möglich wurde diese Streams auch zu speichern.

    Es sind doch immerwieder Hacker, die einem nicht neue Möglichkeiten bereitstellen, sondern den Normalo-User in seinen legalen Möglichkeiten beschneidet.

    Klar, das Apple diese Funktion einschränken musste.
    Dies hätte Apple aber vermutlich nicht gemacht wären nicht wieder übereifrige Freaks der Meinung gewesen, dem Volk was Gutes tun zu müssen.

    Und jetzt gibts schon wieder einen Hack. Das Spiel wird vermutlich solange hin und her gehen bis es Apple zu blöd wird und Rendezvous aus iTunes komplett rausnimmt.

    Und die 95% die keine Streams nach und von aussen, sondern nur zwischen ihren eigenen Rechnern verwenden, zahlen genauso drauf wie die 5% die nicht genug haben konnten.
     
  17. sissifan

    sissifan New Member

    @ gratefulmac:

    Was oder wer sind B. Fleck und D. Matthews? Hab noch nie diese Namen gehört.
     
  18. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Was ist das?
    The original message was received at Sun, 8 Jun 2003 18:16:13 +0200 (CEST)
    from [172.20.2.214]

    ----- The following addresses had permanent fatal errors -----
    <trewendt@mac.com>

    ----- Transcript of session follows -----
    ... while talking to smtp-mx.mac.com.:
    >>> MAIL From:<peha@nbnet.de> SIZE=198240
    <<< 557 4.7.1 Access denied. Cannot resolve PTR record for 213.254.33.4. See <http://www.info.apple.com/kbnum/n86362>
    554 <trewendt@mac.com>... Service unavailable

    .....wollte dir noch was Wichtiges schreiben. Ist dein Fach voll oder what is the matter?

    Gruß R.
     
  19. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  20. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Danke Rotweinfreund,

    Irgendwie hatte ich schon das arge Gefühl, das irgendetwas mit meinem Account nicht stimmt.

    Merkwürdigerweise kommen einige Mails an.

    Laut .mac ist mein 15 MB Speicher mit 0MB belegt.
    Da ich weder in Mail oder .Mac unterschiedliche Mails habe,weiß ich auch nicht so recht was da abgeht.
     

Diese Seite empfehlen