Haltbarkeit von CD´s

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von hvoss, 6. Januar 2003.

  1. hvoss

    hvoss New Member

    Seit einigen Jahren archiviere ich digitalisierte Fotografien auf CD-ROM. Nachdem vor einiger Zeit die vielgepriesene Kodak Gold vom deutschen Markt verschwand, bin ich nach einigem Hin ind Her, Fragen und Informieren auf Platinum-CD´s umgestiegen. Jetzt stelle ich fest, dass eine CD mit dem geringen Alter von einem Jahr ihren Geist aufgegeben hat: Sie ist nicht mehr lesbar. Gleichzeitig stelle ich fest, dass aus der ehemals silbernen Scheibe eine goldene geworden ist. Auf Nachfrage bei einem Händler bekomme ich die Bestätigung, dass eine Veränderung durch Lichteinwirkung möglich ist.
    Diese CD (Platinum 80 min, 700 MB, 1x-16x) steht in einem offenem Regal, ist aber nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt.
    Da auch andere Scheiben bereits eine Verfärbung zum Goldton hin zeigen, ist zu befürchten, dass über kurz oder lang noch mehr Daten verschwinden.
    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es CD´s, die nachweislich haltbarer sind?
    Gruß von hvoss
     
  2. derfiesefuchs

    derfiesefuchs New Member

    hab mal was gelesen das ne standard cd bei guter lagerung bis zu 100 jahren ( immer diese schönen glatten zahlen) halten soll......also wie das bei dvd's is weiß ich nich, aber wenne ganz sicher gehen willst nimmste M/O-Laufwerke, die speichern die daten magnetisch und optisch !

    grüsse,

    ill fuchs
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    s für lange Lagerung sollten Gold-Typen sein
    b) Möglichst trocken lagern, damit der Pilz keine Chance hat.
    c) Kein Licht, aber das ist ja irgendwie selbstverständlich ;-)

    Übereinander lagern würde ich sie nicht, wegen dem Zerkratzen beim Herausnehmen. Wenn's unbedingt sein muss, ein passendes Stück Papier dazwischen legen.
    [/I]
     
  4. Tiger

    Tiger New Member

    & wohl eher magneto-optisch, oder? Das ist auch kein Sicherungsnetz.

    Tiger
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    ...aber ist derzeit wohl das bei weitem sicherste Medium, das es gibt, denn es braucht Licht und ein Magnetfeld, um die Daten zu verändern.

    Zudem ist MO ein Standard, d.h. neue Laufwerke für neue Medien mit höherer Speicherkapazität sind immer abwärtskompatibel zu älteren Medien. Die neuen 2.3GB-Laufwerke lesen nach wie vor 230MB-Medien von anno 19xy.

    Gruss
    Andreas
     
  6. Eduard

    Eduard New Member

    Ist schon komisch, wir benutzen im KHS CDs seit 1996 zur digitalen Archivierung, ich kann noch alle von 1996 lesen.
    Ich benutze meistens "Verbatim", aber von anderen Firmen auch noch kein Problem.
    Habe ich Glück gehabt? Die CDs sind aber immer in der Hülle, liegen nicht offen herum.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Verwundert mich gar nicht. Die Haltbarkeit bewegt sich ja auch der Grössenordnung einiger Jahrzehnte ;-) Die allerersten Studien über die Haltbarkeit von CD's gingen bereits von mehr als 10 Jahren aus.

    Das Problem ist eigentlich überhaupt keines, wenn man es genauer betrachtet. Es ist viel sinnvoller, wenn man seine wichtigen Daten von Zeit zu Zeit mal darauhin überprüft, ob man überhaupt noch eine Software hat, die das Format lesen kann und die Daten auf einen aktuellen Datenträger umkopiert.

    Ich habe noch viele alte MacWrite-Dateien, die ich gerade noch unter Classic öffnen kann. Beim Drucken oder Exportieren crasht MacWrite aber.
    Ich habe die Daten nun unter OS9 über einen PS-Druckertreiber und Acrobat Distiller auf einem alten Mac eines Kollegen ins PDF retten können. War aber höchste Zeit...

    Gruss
    Andreas
     
  8. colonel panic

    colonel panic New Member

    Ja, schade dass sie so "unpopulär" geblieben ist.

    "Magneto-optische Speicher sind weniger sensitiv auf Verschmutzungen, Kratzer, thermische und chemische Einflüsse sowie auf externe Magnetfelder als die magnetischen Speichermedien. Die Gründe liegen darin, dass die informationstragende Schicht viel tiefer unter der Oberfläche liegt und somit besser geschützt ist und dass der Abstand zwischen dem Laserstrahl und der Oberfläche unkritisch ist. MODs sind auch bezüglich Magnetfeldern weniger anfällig als die magnetischen Speichermedien, da neben dem externen Magnetfeld die magnetische Schicht sehr stark erwärmt werden müsste, um eine Magnetisierungsänderung hervorzurufen.
    Die Lebenerwartung einer MOD liegt bei ca. 30 Jahren. Einige Hersteller sprechen von bis zu 100 Jahren."

    http://www.foto.unibas.ch/~rundbrief/les32.htm
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Interessanter Artikel.
    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen