Hardware für Final Cut Pro?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Mac_Nate, 29. Januar 2006.

  1. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member

    Hallo!

    Seit zwei Jahren betreibe ich (semi-)professionelle Videobearbeitung mit einem Pentium-PC (3,2 Ghz) und der Adobe-Video-Collection. Da mich die ständigen Systemabstürze nerven und ich mit meinem vor einem halben Jahr erworbenen Powerbook (15 Zoll, 1,5 Ghz) gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich nun auch im Video-Bereich zum Mac-User werden. Ich denke also daran, Final Cut Pro zu kaufen und entweder (vorläufig) mit meinem Powerbook zu verwenden oder mir einen Mac-Desktop zu kaufen.

    Vielleicht könnt Ihr mir bei folgenden Fragen weiterhelfen:

    1. Ist es möglich/sinnvoll, das Powerbook als Desktopersatz zur Videobearbeitung mit Final Cut Pro einzusetzen? Natürlich müßte ich den Arbeitsspeicher erweitern und einen externen DVD-Brenner kaufen (habe das Modell mit CD-Brenner), aber die Frage ist, ob die Prozessorleistung ausreicht.

    2. Wie sähe ein "optimales" Mac-System für den Videoschnitt mit Final Cut pro aus? Welche praktischen Erfahrungen hab Ihr da gemacht?

    3. Sollte man mit dem Kauf der Hardware und Software besser noch ein Jahr warten, bis die neuen Intel-Prozessoren für Mac ausgereift sind und die Software auf sie optimiert wurde?

    Vielen Dank für Eure Antworten

    Jan
     
  2. turnt

    turnt New Member

    ich kenne regisseure die schneiden auf ihrem powerbook

    ist aber langatmig weil dauert - gehen tut das aber

    ich selber habe einen dual 1,25 mdd und finde es schon langatmig :) (je nach dem was ich mache) - geht aber wenn man ein wenig geduld hat.

    schlau ist es in jedem fall sich einen g5 dual zu besorgen kann auch ein kleiner sein. 2gb arbeitsspeicher reichen. und dann hast du alles was du brauchst. brenner ist ja drin.

    persönlicher tip: mit 2 monitoren arbeitet es sich deutlich besser ;-)
    ist aber auch kein muss - kommt ja schließlich immer auf die eigene einstellung an
     
  3. Jennes

    Jennes New Member

    also das Schneiden auf einem Powerbook halte ich nicht für sonderlich sinnvoll, außer man hat kleine Kurzfilmchen, das sollte auf jeden Fall gut funktionieren. Wenn es denn aber mehr sein sollte, würde ich einen Mac Desktop (Power Mac) empfehlen. Ich bin mit meiner Konfiguration (siehe Signatur) sehr zufrieden. Damit lässt sich super flüssig arbeiten (FInal Cut, Motion, Photoshop, LiveType laufen gleichzeitig) Also das würde ich dir dann auch empfehlen.
     
  4. wm54

    wm54 New Member

    ich kann meinen vorrednern nur zustimmen. Kommt aber auch drauf an, was du schneidest. Wenn es nur (mini-)DV-Material ist, reicht das powerbook. nachteil sind nur eventuelle renderzeiten. dann reicht im prinzip auch FCE und die hast so gut wie keine kosten. zusätzlich sind RAM, firewire-platte, monitor,etc. sinnvoll.

    ich schneide auf einem dual 2x867, der reicht auch :) und hab einige professionelle produktionen damit gemacht ...
     
  5. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member

    Vielen Dank erst einmal für die kompetenten Antworten!

    Zum Einsatzbereich von Hard- und Software: Ich schneide vor allem Kurzfilme von maximal 10 Minuten Länge mit Mini-DV-Material.

    An einen G5-Dual habe ich natürlich auch schon gedacht, allerdings wäre das eine Investition für die nächsten drei Jahre, und da würd ich mich ärgern, wenn Ende des Jahres ein erheblich leistungsfähigeres Nachfolgemodell angeboten würde. FCE in Verbindung mit meinem Powerbook würde ja evtl. vorläufig ausreichen, auch für (semi-)professionelle Produktionen von Kurzfilmen.

    Deshalb die Nachfragen:

    1. Wäre es überhaupt sinnvoll, Final Cut Pro jetzt zu kaufen, ein Jahr über Powerbook zu nutzen und später dann den Nachfolger des G5-Dual zu kaufen?
    Oder ist das eine Fehlinvestition, weil das jetzige Final Cut Pro die künftigen Intel-Prozessoren ausbremst?

    2. Was ist von der "Minimallösung" zu halten, die wm54 vorschlägt: Final Cut Express statt Pro! Ist der Encoder von FCE derselbe wie der von FCP?
    Wie sieht es aus mit DVD-Authoring?
    Längere Render-Zeiten sind für mich kein Problem, mir kommt es nur drauf an, am Ende eine DVD zu produzieren mit guter Bildqualität und ein stabiles System zu haben, das einigermaßen flüssig arbeitet!
     
  6. rudkowski

    rudkowski New Member

    hallo!

    selbst auf meinem alubook 1,25 ghz kann ich völlig stressfrei dv-material mit final cut pro bearbeiten. schneiden und trimmen an sich ist eh kein problem (das ging ja schon auf meinem tibook 400 mhz!), lästig wird es bei compositings mit mehreren videospuren übereinander plus diverse filter, da muss ich dann doch öfter rendern lassen, kaffeepausen sind dann vorprogrammiert.

    trotzdem habe ich damit bis jetzt jede produktion fertig bekommen. sehr klasse ist übrigends auch die tatsache, dass man mit dem powerbook immer auch mit zwei monitoren arbeiten kann (jedenfalls überall dort, wo noch irgendein monitor rumsteht...).

    wenn du finalcut noch nicht gekauft hast, würde ich damit noch bis zum erscheinen der universal binary version warten. du bist dann für die intelzukunft gerüstet, kannst ersteinmal mit deinem powerbook arbeiten und kaufst dir dann später einen powermac oder imac dazu.

    gruß martin
     
  7. Jennes

    Jennes New Member

    also wenn du auch noch (semi)professionelles DVD Authoring machen möchtest, würde ich dir noch DVD Studio Pro empfehlen. Weil mit Final Cut hat man da nicht so tolle Möglichkeiten...
     
  8. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member

    Vielen Dank für die neuesten Antworten!

    Ich werde jetzt tatsächlich mein Powerbook für Videobearbeitung aufrüsten und erst einmal mit Final Cut Express arbeiten.
    Gibt es denn beim DVD-Authoring eine gute und preiswerte Alternative zu dem sehr teuren DVD Studio Pro? Und liefert der Encoder von FCE eine gute Bildqualität? (Wenn nicht, hätte das für mich keinen Sinn.)

    Daneben stellt sich die Frage, wie ich das Book am besten aufrüste:

    1. Arbeitsspeicher (bislang nur 512 MB): Welche Marke läuft stabil und paßt zu dem bereits eingebauten Apple-Speicher? Sollte man einen einzelnen GB-Riegel nehmen oder zwei zusätzliche 512 MB?

    2. Welche externe Firewire-Festplatte ist zu empfehlen? Sollte man den Schnitt auf der internen Notebook-Platte durchführen und die externe nur als Backup verwenden oder kann man die Videobearbeitung direkt auf der Firewire-Platte machen?

    3. Ist sonst noch was Wichtiges bei der Peripherie zu beachten? Kann ich z.B. meinen TFT-Monitor einfach über DVI anschließen und das Powerbook dann im Dual-Monitor-Betrieb laufen lassen? (noch nie ausprobiert)
     
  9. wm54

    wm54 New Member

    wenn du nur "normale menüs", also kein scripting,etc. brauchst reicht iDVD. FCE kodiert strenggenommen nicht selbst, sondern QuickTime bzw. iDVD machen das dann. Qualität ist völlig in Ordnung, nur als Profi bräuchtest du (manchmal) noch besseres.

    2. auf der externen schneiden! die ist um längen schneller als die interne (wenn du eine normale 4200er hast). wenn du es dir leisten kannst und firewire800 hast, dann nimm so eine platte. aber eine firewire 400 tut es auch.
    3. ja
     

Diese Seite empfehlen