Hartz Prozess

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Hop Singh, 17. Januar 2007.

  1. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Aus Stern online "Zumindest wird diesmal mit offenen Karten gespielt: Ankläger, Richter und Verteidigung haben sich bereits vor Prozessbeginn auf einen Deal verständigt. Gegen ein "glaubhaftes Geständnis" werden dem prominenten Angeklagten Obergrenzen bei der Strafzumessung versprochen: eine Bewährungsstrafe von höchstens zwei Jahren, eine Geldstrafe von maximal 360 Tagessätzen. Doch die Milde hat ihren Preis. Es reicht für Peter Hartz nicht, wenn er sich zerknirscht zeigt über seine eigene Schuld. Offensichtlich soll er auch Klaus Volkert belasten, den einstmals mächtigen Betriebsrat und Hauptprofiteur des Spesen- und Bonussystems bei VW.


    Und Hartz lieferte. Über seinen Anwalt Egon Müller räumte er nicht nur umfassend seine "strafrechtliche Verantwortung" ein, sondern schilderte Volkert auch als einen, der ständig mehr wollte: ein höheres Gehalt, höhere Bonuszahlungen, Geld für die brasilianische Geliebte, Privilegien. Volkert habe "gedrängt", habe "mit Nachdruck" seine Besserstellung verlangt. Ja, Hartz habe "den Betriebsratsvorsitzenden begünstigt, ausgelöst auch von der fordernden Haltung dieses Herren", sagte Verteidiger Müller, und er sagte es ausdrücklich nicht, um die Schuld seines Mandanten zu relativieren."

    Was ist das denn für ein Rechtssystem, wo Deals mit Angeklagten geschlossen werden, damit er eine mildere Strafe bekommt. Jetzt belastet er Volkert, aber was ist, wenn Volkert von Hartz mit Vergünstigungen zugeschissen wurde, bis er sich nicht mehr wehren konnte, um ihn als Betriebsrat gefügig zu machen.
    Und jetzt soll Volkert der Antreiber in dieser Sache sein, der den armen mächtigen Hartz so unter Druck gesetzt hat, das er alles zahlen musste.
    Wie kann man "Deals" machen und einen gegen den anderen ausspielen?

    Das erinnert doch an Strafprozesse in totalitären Ländern, wo Geständnisse mit Folter erzwungen werden,hier nur halt subtiler.
    Gepimpert und sich ein schönes Leben gegönnt haben sie doch wohl beide.
    Witzig, das der Namensgeber eines so unsäglichen Gesetztes so ein moralisches Schwein ist.
    Wird er nur so milde behandelt, weil er Schröders Kumpel ist?
    Was für eine Bananenrepublik.
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Gauner gegen Gauner!
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Eins ist für mich klar: Hartz deckt die über ihm Stehenden. Das ist wie bei Siemens, da wußte auch jeder im Management Bescheid, daß nur mit Bestechungen an bestimmte Aufträge heranzukommen ist.

    So schlimm finde ich das vermeintliche Einknicken des Gerichts nicht. Habe einiges dazu gelesen, das wird nicht nur bei Großkopferten so gemacht. Und ehrlich gesagt, die ganzen Nuttengeschichten mögen für das Publikum höchst interessant sein, strafrechtlich geben sie nicht viel her. Dafür hat Hartz weitestgehend die Hose runtergelassen und dem Gericht monatelange mühevolle Verhandlungen erspart.
     
  4. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Du hast schon irgendwie recht, aber warum soll in einem Rechtsstaat das Gericht nicht monatelang verhandeln. Aber so kommt dieser arrogante Big Boss glimpflich davon und Volkert muß richtig bluten. Wo ist die Gerechtigkeit? Das riecht doch viel zu stark nach Bauernopfer.
     
  5. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ohne mich über den Kuhhandel auslassen zu wollen: Hartz hat Volkert bestochen – Während aber der Herr Hartz im Sinne seines Arbeitgebers, sozusagen zum Wohle seiner Firma (Die Puffbesuche lassen wir mal außen vor ;) ) gehandelt hat, hat der Herr Volkert (und Kollegen) seinen ursprünglichen Auftrag gegen Geld verraten, nämlich die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten – Rein moralisch empfinde ich die Verfehlung der Leistungsempfänger in diesem Fall als weitaus schwerer.

    Aber abseits dieser Kleinigkeiten ist der Ganze Vorgang wirklich unvorstellbar: Die Dreistigkeit aller Beteiligten, die Maßlosigkeit ("Gebauer, wo sind die Weiber?"), das Verfahren und die vorrausichtlichen Folgen. Ich bin viel zu naiv um nicht immer wieder bis ins Mark erstaunt zu sein.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Hartz wäre auch nach monatelangen Verhandlungen nicht härter verurteilt worden, eben seiner Aussagebereitschaft wegen. Und die schlimmsten Typen sind wirklich die bestechlichen Betriebsräte, Volkert an erster Stelle. Der hatte jede Bodenhaftung verloren.
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Vielleicht, indem man bei sich selbst anfängt und sich um gutes Beispiel bemüht? Dazu müsste man aber neutral sein und mit beiden Augen sehen können, nicht nur mit dem linken, und auch nicht nur mit dem rechten Auge.

    Fast jeder weiss, was gut und richtig ist, Die wenigsten leben danach.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Macht korrumpiert. Und wie es in den Managerköpfen aussieht, dass wissen wir schon alleine wegen der verwendeten Sprache. Aber wir wollen es ja nicht anders. Es ist die eigene Gier, die uns über so etwas hinwegschauen lässt. Die so etwas überhaupt erst möglich macht. Die solches erst erstrebenswert macht. Eine Welt in dem z.B. der Autofetischismus nicht geächtet – sondern im Gegenteil noch gesellschaftlich forciert wird, was ist von ihr anderes zu erwarten?
     
  9. Macziege

    Macziege New Member

    Was ist denn das?
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Aber man kann kein Auto besitzen ohne emotional abhängig von ihm zu sein. Von dieser Pseudo-Freiheit, die einem – unter anderem vom breiten Spektrum an Werbung für solch einen Blechkasten – vermittelt wird. Ganz sicher ist das Auto im Individualverkehr nicht an allen Weltübeln beteiligt. Es trägt allerdings mit der großen Summe seiner Begleiterscheinungen mehr als nur ein gerüttelt Maß dazu bei. Und man muss schon wirklich blind sein – oder sich sehr gut selbst betrügen können – um dieses zu leugnen. Wobei ich erstaunt bin, dass ich solche Aussagen treffen kann, ohne gleich gesteinigt zu werden. Das war vor fünf Jahren so noch nicht möglich.
     
  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Was heißt hier Sektiererwahn?! Ich bin stinksauer, dass mir das amerikanische Volk nicht in dem nacheifert, was ich hier für es vorlebe. Das ist kein Sektiererwahn von mir – das ist eine Unverschämtheit des amerikanischen Volkes!
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Sicher. Man kann auch ganz gezielt in andere Richtungen sehen. Z.B. ins Kino gehen. Und da den neuesten Webeclip von BMW schauen. Aus Freude am Fahren.
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe seit fast 40 Jahren ununterbrochen Autos. Und schon sehr lange mit keinem guten Gewissen. Spaßfahrten mache ich schon lange nicht mehr. Nur überlege ich manchmal, was geschehen würde, wenn wir alle damit begännen, keine Autos mehr zu kaufen. Alleine in Deutschland hängen etliche Millionen Menschen direkt und indirekt wirtschaftlich vom Auto ab. Selbst wenn der Prozeß der Abwendung vom Auto sagen wir 10 Jahre lang dauern würde, könnte die Wirtschaft sich dennoch nicht auf die veränderte Situation umstellen.

    Von daher fände ich es schon besser, daß die Entwicklung von Motoren, die viel weniger Sprit brauchen und fast keine Schadstoffe mehr produzieren vorangetrieben würde.
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Die Frage ist natürlich, wie lange wir noch den Kapitalismus und sein Dekret des ewigen Wachstums aufrecht erhalten können. Wenigstens tragen wir nicht mehr diese verlogenen Schilder, von wegen gleiche Chancen für alle vor uns her. Wir haben leider nur begrenzte Resourcen zur Verfügung. Und ich kann nun nicht erkennen, dass nennenswerte Anstrengungen gemacht würden ins All, den einzig logischen Ort für die Fortentwicklung unserer Spezies, zu gelangen. Also können wir unsere Gesellschaft mit Schmackes an die Wand fahren – denn in der Not spart sich’s am leichtesten – oder uns jetzt Gedanken machen, wie wir unseren Reichtum nutzen könnten eine Strategie zum Überleben zu entwickeln. Und nicht immer nur reflexhaft auf allerlei Impulse zu reagieren.

    Ich bekam früher immer mal wieder aus Erziehungsgründen erzählt, ich solle mir doch bei meinen Handlungen vor Augen führen, was geschähe, wenn denn jeder so handelte wie ich. Leider. Und nun hab’ ich es an der Backe. Zu meinem großen Unglück musste ich mir auch allerlei Bildung aneignen, die nun natürlich dazu führt, dass ich die Konsequenzen meines Handelns deutlicher erkennen kann als mir lieb ist.
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Was meinst Du, warum ich so froh bin, relativ dumm geblieben zu sein?
     
  16. benqt

    benqt New Member

    Spätestens wenn die Chinesen und die Inder flächendeckend motorisiert sind, wird's hochgradig Zeit für Wasserstoff und Co.

    In meiner Eigenschaft als Verdränger und Naivling sehe ich im kapitalistisch-technoiden Fortschrittswahn den Versuch der Spezies Mensch, die notwendige Technik zu entwickeln, um den Planeten verlassen zu können. Ich kann nicht glauben, dass das Leben auf der Erde (biologisch evolutionär gesprochen) diese wichtige Angelegenheit dem bewussten (und damit beschränkten) Teil unseres menschlischen Kollektivs überlassen würde.
    Oder kurz gesagt: ich denke wir kriegen's irgendwie hin.
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Da bin ich weitaus pessimistischer. Die Flucht in den Weltraum ist unmöglich, da es keine Alternativen gibt und der Mensch in unserem Sonnensystem nun mal das gemütlichste Fleckchen gefunden hat. Die anderen Planeten sind zu feindlich und nur mit großem Aufwand selbst für eine Handvoll Menschen wohnlich herzurichten.

    Und wer auf Dummheit baut, baut auf Granit. Bis die Einsicht, daß wir nur eine Erde haben und die möglichst schonend behandeln sollten, sich in allen Köpfen durchgesetzt hat, ist es definitiv zu spät.
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich bin sicher, dass wenn wir eine Zukunft haben, in nicht allzuferner Zukunft der Kapitalismus als finsterste Zeit in der Menschheitsgeschichte betrachtet werden wird. Bislang wurden zu keiner anderen Zeit mehr Menschen aus bloßer Teilnahmslosigkeit gesichtslosen Monstren zum Fraß vorgeworfen.
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Selbstverständlich ist es möglich. Mir entstehen ohne langes Nachdenken gleich mehrere Modelle um solche Vorhaben zu realisieren.
     
  20. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Ob es Sinn macht, den Mond oder Mars auch noch zu verdrecken? Also solange Einstein nicht ständig immer wieder bestätigt wird, kommen wir nicht weiter. Jupiter und Saturn wären mir da schon zu kalt. Und die 4 Lichtjahre zum Alpha Zentauri können sich ganz schön ziehen… :nicken: :nicken:
     

Diese Seite empfehlen