Haste mir mal 0.5 Euro?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von tazmandevil, 13. September 2002.

  1. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Also, ihr Mac-Profis :)

    Wie ist da nun, darf ich jetzt Shareware und Freeware installieren, wenn mir die "Stabilität" von Jaguar am Herzen liegt, oder muss ich gänzlich darauf verzichten?

    Wenn Ja, welche Shareware und Freeware darf ich denn installieren, die an Jaguar's "berühmter" Stabilität nicht wanken?....

    Und wenn Nein, was darf ich dann installieren? Die 900¬ teueren Betapakete die sich derzeit im Handel befinden?....
     
  2. Brainysmurf

    Brainysmurf New Member

    @taz: deine Verbitterung wegen der Drucker-Geschichte verstehe ich ja, aber jetzt hast du es wohl auf die ganze Welt abgesehen, wie? :)
     
  3. Anindo

    Anindo New Member

    Jaguar hab ich erst seit ein paar Tagen. Aber mit X.1.5 hab ich sicherlich schon ca. 300 Programme in dem Bereich ausprobiert. Die meißten funktionieren runder als unter OS9 und Kernal Panic habe ich nicht gesehen. Stabil bis zu letzten Tag gewesen. Nur niemals BatChmod installieren bzw. Administratorrechte vergeben. Das Programm ist wirklich scheiße. Wenn die Progs kein Passwort benötigen, sind sie ziemlich harmlos, ist meine Erfahrung.
     
  4. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    *lol*, fragt sich, ob "die Programme" kein Passwort verlangen, weil Du eh schon als "root" eingeloggt bist oder ob demzufolge also tatsächlich alle handelsüblichen Gebrauchsprogramme ausscheiden, wenn man seinen Jag nicht "instabil" werden lassen will?
     
  5. Anindo

    Anindo New Member

    90% aller Programme, die Administratorrechte benötigen, funktionieren unter Jaguar eh nicht mehr (gut,dass ich keins gekauft habe).
    Leider funktioniert auch Classic Spy und andere GUI-Geschichten nicht mehr. Die werde ich schon eher vermissen.
    Aber bis auf Unix-Geschichten und Treiberkram braucht doch eh kein Programm Adminrechte.
     
  6. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    So dacht ich eigetnlich auch, und trotzdem verlangen sie die meisten!...
    schon komisch, wah?
     
  7. baltar

    baltar New Member

    Habe jetzt seit über einem Jahr den Cube u. Installiere immer Freudig alles was mich Interessiert. 10.0 bis 10.2 immer auf die Platte drauf.

    Unter 10.1.4 gabs beim Testen von Virtual PÇ u. Externer Serial to USB Adapter mit Quicktime5 2 Kernel Panics.
    Bis auf diese Abstürtze läuft das Apple Unix aber Wunderbar.

    Wird Zeit das 10.2.1 kommt, da kann ich den Rechner Endlich wieder mal Neu Booten u. Abstauben.

    Obwohl ich meine Standart Tipps schon 10X (oder mehr) gepostet habe. Also Nochmal:

    Immer als User Arbeiten (Auch wenns ab u. zu Nervt)
    Soweit wie Möglich Software nur im Homedir deines Users Installieren.
    Keine "Public" Betas von OSX Updates u. Apps Installieren.
    Finger Weg von Norton für OSX
    Und auch zu fsck : Man kanns damit übertreiben. Fehler oder Temp beschädigte Dateien müssen nicht immer sofort Repariert werden. (Ich habe fsck dieses Jahr nur vor dem Install von 10.2 über 10.1.5 benutzt) Nach fsck >> reboot!
    Wenn mal eine Anwendung hängt, diese Kicken. Einfach im Terminal
    "ps -aux" Eingeben
    dann "kill Nr. (PID)" der Anwendung Eingeben oder Radikal loginwindow killen. Dann landet man wieder auf dem Anmeldebildschirm.
    Neustart ist was für Windows!
    Einer der Schwächen von Linux ist, das es Neustarts ohne Runterfahren übel nehmen kann.

    MfG

    PS zum Terminal: Hier nehme ich Apple übel, das man die Schriftglättung erst Aktivieren muß.
     

Diese Seite empfehlen