Hauptgrund DRM?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von rootzone, 7. Juni 2005.

  1. rootzone

    rootzone New Member

    Apple ist keine Computerfirma mehr. iPod und iTunes Store sind das Geschäftsfeld der Zukunft für Apple. Nicht die Computer. Und zukünftig auch Filme. Dafür braucht es aber DRM. Apple ist mit Hollywood verbrüdert.

    Der PowerPC geht langsam voran, würde aber noch lange genug Perspektive für Apple bieten.

    Aber für Filme und Musik braucht es in Zukunft DRM. IBM bietet kein DRM, das bietet nur Intel. Apple hat sich damals voll zu TCPA comittet und warum soll das bei den "Nachfolgern" anders sein. Intel baut es in Zukunft in die Macs ein ...
     
  2. BarneyFux

    BarneyFux New Member

    Befürchte ich auch
     
  3. RPep

    RPep New Member

    Denke ich ebenfalls, denn sonst würde es keinen zukünftigen digitalen content der Musik- und vor allem Filmindustrie geben. Ich wette das egeal welcher Standard sich jetzt durchsetzt, in der Zukunft alles in irgendeiner Weise an DRM gekoppelt wird. siehe HDTV auf dem PC NUR per verschlüsseltem Digitalausgang der GRafikkarte abspielbar NICHT über Analogausgang der GraKa. Genauso wird es weitergehen mit der Gängelung der User.

    Und ganz ehrlich: Ich würde auch gerne auf meinem Apple HDTV sehen können. Mist ist DRM trotzdem.

    Viele Grüße
    Ralf
     
  4. PPC

    PPC New Member

    Hi!

    Also ich will ja nicht Klugscheißern, aber ist das mit DRM nicht eine logische Konsequenz des verbreiteten Konsumentenverhaltens? Viele sehen in Bildern, Musik und Videos nicht den Wert, den sie für die Rechteinhaber darstellen, es wird gestohlen, kopiert und weitergegeben...

    DRM schränkt euch/uns doch mit dem, was wir SELBST produzieren in keinster Weise ein! Die Urlabsbilder und die Videos von den lieben Kleinen lassen sich doch weiterhin ohne Probleme bearbeiten, etc.

    Wer will, dass der Mac auch in den nächsten Jahren noch die Multimediaplattform ist, der muss sich zu DRM bekennen. Ohne DRM hätten die Content-Provider MacOS irgendwann zum "Piraten-OS" erklärt und den Hahn zugedreht. Ich bin auch ziemlich gespannt, wie sich diese Entwicklung auf Linux auswirken wird!

    Gruß,

    PPC
     
  5. RPep

    RPep New Member

    Das stimmt nicht ganz.

    Sicher im privaten Bereich habe ich keine Probleme, Urlaubsfotos, Urlaubsvideos, selbstgesungene Musik (aarrgghh), habe keine Raubkopien, zahle immer brav für alles, trotzdem werden aber durch DRM meine Rechte eingeschränkt. auf einmal berechtigt mich der Kauf einer CD nur noch "persönlich" zum anhören dieser CD. Bücher darf ich auch allen meinen Freunden ausleihen (und die dürfen die sogar LESEN!). => Digitale Bücher, da geht das nicht oder nur sehr schwer.

    Am betsen will dann mein DVD-Player auf dem Mac, sich jedesmal per Internet davon überzeugen, daß ich auch das Recht besitze diesen Film zu schauen, etc. Na dann gute Nacht.

    Ich weiß welchen Schaden Raubkopierer anrichten und finde das auch n icht gut, bin aber andererseits deswegen nicht bereit eine Beschneidung meiner Rechte als "ordentlicher" Konsument hinzunehmen.

    Das führt zu Konsumverzicht und hat den gleichen Effekt wie die Raubkopiererei, nämlich Umsatzeinbussen.

    Ich will eine CD, die ich gekauft habe völlig selbstbestimmt auf allen Geräten die ich jemals haben werde abspielen können, ich will die im Auto hören, auf meinem iPod, auf meiner Stereoanlage, überall. Ich glaube ich kaufe mir mit dem CD-Kauf das Recht die Lieder auf der CD zu hören, egal womit und wie oft.

    Hoffen wir das die liberale Einstellung Apples weiter Bestand hat. Seine Käufer sollte man nciht wie potentielle Verbrecher behandeln.

    Viele Grüße
    Ralf
     
  6. PPC

    PPC New Member

    Hi!

    Sorry, aber der Vergleich zwischen der CD und dem Buch hinkt. Wenn Du das Buch an einen Freund verleist kannst Du es in dieser Zeit nicht nutzen, das ist OK. Wenn Dein Freund es sich kopieren will, dann kommt bereits jetzt schon die VG Wort ins Spiel. Die erhebt nämlich Gebühren auf jede Art von Fotokopierern, etc. wenn also das Buch kopiert würde, wäre die erneute "Gebühr" enthalten.

    So wie Du das Buch nicht lesen kannst, wenn es ausgeliehen ist, kannst Du natürlich auch die CD nicht hören, wenn Du sie verliehen hast. Ich persönlich denke, dass die Einführung von "wirklichen" DRM-Maßnahmen z.B. die leidigen Probleme mit den hilflosen Kopierschutzmaßnahmen (Stichwort Un-CD) der Musikindustrie dann beseitigen wird.

    Der iTunes Music Store ist doch ein prima Beispiel. Die grundsätzlichen LEGALEN Möglichkeiten, die Du mit der dort gekauften Musik hast, gehen weit über die einer normalen Musik-CD hinaus. Ich meine Du kannst sie brennen, Du kannst sie auf einer ordentlichen Anzahl Maschinen nutzen usw.


    Edit: Zum Konsumentenverzicht. Ich persönlich glaube nicht, dass dies der Fall sein wird. Ein funktionierendes DRM würde alle treffen, was mich wieder dazu bringen würde, richtige CDs zu kaufen und nicht nur im iTMS...

    Gruß,

    PPC
     
  7. sandretto

    sandretto Gast

    Leute, werdet ihr eigentlich nie schlauer? Wieso müsst ihr immer auf diese plumpe Propaganda reinfallen.
     
  8. RPep

    RPep New Member

    Ich hab auch NIE vom kopieren gesprochen!

    Aber leih mal einem Freund ein Stück aus Musicload. Oder ein elektronisches Buch! Siehst Du, das geht nämlich nicht. Ich rede hier nicht von einer Kopie, ich rede vom Ausleihen.

    Also, weniger Rechte für den Endverbraucher und damit Mist.

    Ich hoffe daß Konsumenten nicht wie die Lemminge alles glauben was man Ihnen vorplappert.

    Mein Lieblingsbeispiel: Schnappi das Krokodil
    War KOSTENLOS frei erhältlich im Internet (LEGAL!) und zwar VOR der Veröffentlichung auf CD, es ist sogar nur deswegen veröffentlicht worden, da soviele Leute den Titel nachgefragt haben, trotzdem mehrere Wochen Platz 1 der VERKAUFSCHARTS. Was beweist, daß die Musikindustrie lügt. Sie versucht uns immer einzureden, daß die Flops nur deswegen so schlecht verkauft wurden, weil alle bösen Buben das Stück raubkopiert haben.

    Ich glaube felsenfest: 95% der Raubkopierer würden sich die Musik *nie* kaufen, egal wie teuer. Damit ist auch der Umsatzausfall für die Industrie weit geringer als angenommen.

    Da gibt es sehr interessante Artikel zu in der c't.

    Viele Grüße
    Ralf
     
  9. PPC

    PPC New Member

    Hi!


    @sandretto: Ein gaaaanz toller Beitrag von Dir! Kompliment!

    Das ist keine plumpe Propaganda sondern meine Meinung!

    Ich hab viel mit Win-Usern zu tun und ich muss sagen, dass es mich ankotzt, dass dort fast nichts gekauft, sondern überwiegend kopiert wird. Unter Mac-Usern erkenne ich diesen Trend auch immer mehr! Ist einfach so. Ich hab mir meine CD-Sammlung zusammengekauft und nicht kopiert, ich würde es begrüßen, wenn in Zukunft ALLE für das bezahlen müssten, was sie benutzen/hören/lesen wollen. Vielen fehlt einfach der Bezug zum Wert einer Sache, ist bei der Software ja dasselbe...

    Wenn man das irgendwo äußert wird man gleich als bekloppt oder als provozierender Troll dargestellt.

    Naja, egal

    --PPC
     
  10. sandretto

    sandretto Gast

    Ich habe dich weder als bekloppt, schon gar nicht als Troll bezeichnet, lese meine 2 Zeilen noch einmal durch! Aber unsäglich naiv bist du, wie viele andere auch, da ihr das propagandistische Gesabbere der Content-Industrie, und ihrer zahlreichen Lobbyisten und eingespannten Werbefuzzis, offenbar als gerechte "Gemütspille" kritiklos schluckt, und zum Teil noch wacker verteidigt.
     
  11. PPC

    PPC New Member

    Hi!

    ich wiederhol hier überhaupt nichts kritiklos, ich seh nur den Tatsachen ins Auge.

    Die Musikindustrie hat in den letzten Jahren massiv gelitten. Zum einen sind sie selber Schuld, da sie eine Menge Schunt produziert haben, keine Frage. Die andere Bedrohung stellen jedoch die illegalen Kopien dar! Das gleiche trifft auf die Filmindustrie auch zu.

    Ich bin kein "Freund" der Beschneidung meiner Rechte, ich habe nur gesagt, dass ich die Industrie verstehe und das DRM unabwendbar auf uns zukommt. Die positive Folge dabei: Es wird alle treffen!

    Was mich immer wundert ist die Tatsache, dass bei Film, Musik und Bildern die meisten immer ganz kritisch gegenüber der Industrie sind und sich sofort "ausgebeutet" und "abgezockt" fühlen. In anderen Bereichen des Lebens haben sie dagegen mit dem Wert einer Sache kein Problem.

    --PPC
     
  12. sandretto

    sandretto Gast

    "Massiv gelitten", Bingo!!!!!

    Wenn Satz eins etwas aussagen soll, dass man selber in Satz zwei gleich hanebüchen widerlegt, na dann, gute Besserung. Ist nicht böse gemeint Junge, Naivität ist dem Menschen irgendwie angeboren, da mache ich auch keine Ausnahme, aber lerne mindestens daraus. Nimm meine zum Teil sarkastischen Postings als Denkanstoss, um zukünftig zwischen den Zeilen lesen zu können, zumindest ein bisschen.
     
  13. PPC

    PPC New Member

    Hi!

    Ja nee, is klar, Du hast da offensichtlich den Durchblick! Hat glaub' ich nicht viel Sinn hier (so) weiterzudiskutieren...

    Du hast ja offensichtlich einen anderen Standpunkt, allerdings hast Du den bis jetzt noch nicht dargelegt. Ich bin gespannt, wie siehst DU denn das Ganze? Würde mich echt interessieren.

    -PPC
     
  14. Paul Muad.Dib

    Paul Muad.Dib New Member

    Ich muß hier sandretto ganz klar zustimmen!

    Diese Verluste, die diese Industrie uns seit Jahren vorheult, sind meiner Meinung nach erstunken und erlogen. Klar gibt es Verluste durch "Raubkopieren", aber bestimmt nicht in dem Ausmaße, wie das behauptet wird. Die Musikindustrie z.B. rechnet jedesmal jeden verkauften Rohling als Verlust vor. Da geht mir doch die Hutschnur hoch.
    Da diese Inustrie aber nicht müde wird, dies gebetsmühlenartig immer und immer wieder zu behaupten, wird es immer mehr als wahr angesehen. Und das kotzt mich an. Schaut mal die "Pro 7-News" wenn die von sowas reden. Da wird einem schlecht.

    Gruß,
    PM

    PS: Ich bin kein Befürworter von "Raubkopien", aber man soll doch bitte die Kirche im Dorf lassen.
     
  15. rootzone

    rootzone New Member

    Dein Vergleich hinkt noch mehr: Die GEMA erhebt fette Gebühren auf CD-R und CD-Laufwerke. Festplatte auch noch. Und wollen tun die für den ganzen Computer auch noch. Ich zahle für die VG Wort beim Buch nur ein mal (Kopierer) bei Musik zahle ich bis zu drei mal für eine Kopie, die ich gar nicht mache.

    Wenn ich eine meiner CD verleihe, kann ich sie übrigens auch nicht hören.
     
  16. Und was ist mit dem Recht auf die Privatkopie? Die soll man wegen DRM jetzt nicht mehr haben, weil die arme Musikindustrie so sehr leidet? Der User wird das nicht mitmachen und der Kopierschutz auf den CDs war ein Mißerfolg.
     
  17. macmercy

    macmercy New Member

    Eine kleine Rechnung. Wir zahlen jetzt schon Extra-Gebühren für:

    - Fotokopierer (Gema)
    - Drucker (Gema)
    - Brenner (Gema)
    - CDs (Gema)
    - DVDs (Gema)
    - Musik-Kassetten (Gema)
    - Video-Filme (Gema)
    - Musik-Downloads (Gema)
    - Radio (GEZ)
    - Fernsehen (GEZ)
    - Film-Downloads demnächst (Gema)
    - ab 2007 GEZ auf jeden Mac/PC

    ...hab ich was vergessen? Alles zusätzlich zu den Kosten für Hardware (Mac/PC) und Software. DRM wird zukünftig in jedem Konsumergerät stecken - Raubkopien lassen sich nur so einigermaßen einschränken. BTW: Was rechtfertigt eigentlich ein Schauspieler-Gehalt der Top-Stars von 1 - 5 Millionen? 8 Wochen Dreharbeiten - im Extremfall 6 Monate und dafür ein paar Millionen kassieren. Zuzüglich Werbegelder, Biografien, Fernsehauftritte. Filme könnten viel billiger auf den Markt gebracht werden, wenn die Gehälter angemessen wären - aber das ist ein anderes Thema.

    Aber wenn Ihr denkt, daß Macs oder DVDs billiger werden, weil das DRM die Zusatzabgaben unnötig macht, habt Ihr Euch geschnitten: Jetzt holt sich die Industrie das wieder, was sie glaubt in den letzten Jahren verloren zu haben. Und den Fehler mit mangelhaftem Schutz bei CDs, DVDs etc. machen die nicht noch einmal. Da wird man sich dann entscheiden müssen: Schaue ich mir Episode 3 einmal im Kino an (9 Euro = 18 Mark) oder nutze ich Apple's zukünftigen Video-Service - einmal am Mac ansehen (geschätzte 7 Euro) oder warte ich 1 Jahr und hole mir die BlueRay-Disc für 30 Euro - die aber erst richtig gut mit einem HDTV-fähigen (teuren) Breitwand-TV kommt. Ach ja: einen BlueRay-Player brauchts auch noch...
     
  18. JFK2003

    JFK2003 New Member

    Und das schöne ist: der Markt wird entscheiden. Wird das ganze zu teuer, kauft es niemand. Ist der Preis den Leistungen angemessen, kauft man es. Das Leben kann so einfach sein. :)
     
  19. macmercy

    macmercy New Member

    Fast.

    Wenn die alten DVDs nicht mehr produziert werden, wenn zukünftige Top-Filme nur noch als BlueRay erscheinen, wenn die Werbung uns die Ohren vollbläst: Besser, klarer, genialer Sound - kaufen! Dann wird der Wandel vollzogen werden. Wo sind denn heute die Schallplatten, Kassetten, MiniDisc und die entsprechende Hardware? Was angeboten wird (und entsprechend vermarktet) wird auch verkauft. Das war und wird immer so sein.
     
  20. Paul Muad.Dib

    Paul Muad.Dib New Member

    @macmercy:

    Recht hast Du!
     

Diese Seite empfehlen