HD Wiedergabe/Bearbeitung am Mac

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Trystan, 27. Juni 2005.

  1. Trystan

    Trystan New Member

    Seit geraumer Zeit frage ich mich, welche Vorraussetzungen gegeben sein müssen, um auf einem Mac HD Videos betrachten bzw. bearbeiten zu können. Auf meinem Athlon XP 2400+ z.B. kann ich HD Videos größer 720p nicht einmal ruckelfrei abspielen, wie siehts jedoch am Mac aus? Ich gehe jetzt stillschweigend davon aus, dass ich an meinem zukünftigen 20" iMac (oh ja :)) keine Probleme diesbezüglich haben sollte, oder irre ich mich? Ich denke mir, dass jedoch gerade in diesem Bereich Technologien wie RISC oder Altivec wesentlich mehr Leistung herauskitzeln können, oder? Ich habe nur deshalb meinen Prozessor angegeben, da ich gehört habe, dass der Prozessor in diesem Bereich hauptsächlich für die Performance zuständig sei, korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.

    Des Weiteren würde mich interessieren, ob es technisch aufwendiger ist HD Videos zu betrachten oder zu bearbeiten. Meine, vermutlich dem
    Einen oder Anderen unsinnig erscheinenden Zweifel beruhen darauf, dass ein unkomprimierter Avi Film weniger Prozessorleistung als ein MPEG2 komprimierter Film brauchen müsste und daher die Wiedergabe im Schnittfenster eventuell besser verlaufen könnte als die Wiedergabe des endgültigen Films.

    Ich bitte um Aufklärung!
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    http://www.apple.com/quicktime/hdgallery/recommendations.html
    (hier gehts um HD Material mit dem h.264 codec. Beim M$ codec sieht das nochmal anders aus)

    Wenns ums reine Bearbeiten von HDV Material von z.B. einem HDV Camcorder geht brauchts nicht so viel.

    Ansonsten kann man HD Material besser erstellen. Beim erstellen ist ja echtzeit nicht zwingend notwendig - beim abspelen schon. Insofern stellt das abspielen von HD größere Anforderungen an die Performance
     
  3. chregu

    chregu back too the sixties

    Also, auf meinem iBook 12" (G4 mit 1,2 GHz) laufen keine HD Filme in der original Auflösung.

    Wie es auf einem iMac aussieht kann ich dir so nicht sagen.
     
  4. Trystan

    Trystan New Member

    Unglaublich, dass es auf der Apple Homepage etwas gibt, was ich noch nicht gesehen habe :)

    Also bei den Daten springen mir aber die Augen aus dem Kopf! Nun ja, die wirklich ausschlaggebende Auflösung ist jedoch leider nicht aufgelistet, ich glaube das war 1440 x 1050, das ist die native Auflösung der Sony HDR-FX1E.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, sollten reines schneiden des Materials bzw. anschließendes brennen auf DVD oder exportieren als MPEG 2 bzw. betrachten der Dateien kein Problem sein auf einem 20" iMac mit 2 GB RAM, richtig?
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Die Sony HDR liefert ja in erster Linie DV Material in HD Auflösung.
    das ist nicht das gleiche wie das HD Material für HD DVDs. Hier kommt ja dazu das ein extrem rechenintensiver Codec (WMV oder h.264) das Material so komüprimiert das es trotz großer auflösung immer noch in Unmengen auf eine DVD passt :)

    das rechenintensive ist dabei nicht die Auflösungsgröße sondern der Codec.
    Bei DV Material in HD Auflösung solltest du das selbst mit iMovie und nem 1 Ghz rechner bewältigen
     
  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Zum Bearbeiten von HDTV reicht fast jeder Mac (ab G4 ) aus. Für H264 sollte es schon etwas aktuelleres sein.

    Die Wiedergabe ist ein Problem.

    Mit VLC, mplayer, QuickTime....braucht man massiv Rechenpower. Ab Dual G5 sage ich mal. In Einzelfällen reicht ein Single G5 (1280 Auflösung, oder leicht komprimiertes Material)

    Das Problem ist das es (fast) keine Playersoftware gibt die die Hardware nutzt. Theor. kann es jeder G5, sogar auch viele G4.

    Kommen wir zu einer Lösung (Lösung stand hier auch schon im Forum beschrieben):

    Der neue Apple DVD Player untersützt ab G5 Macs die Wiedergabe von HD.
    HD Filme die mit DVD Studio Pro 4 erstellt wurdem laufen FLÜSSIG.
    Endlich wird mal die Hardware genutzt. Mpeg2 HD ist gar nicht so mächtig.

    Ich habe einen mpeg2 HDTV Film mit DVDSP quasi nur ummuxen müssen und im DVD Player spielt er auch meinem 1.8 Ghz iMac G5 flüssig (auf Projektor) ab !

    Nachteil:
    -DVDSP nötig
    -Film muß erst umgemuxt werden
    -alles andere als mpeg2 muß neu codiert werden
    -nicht jeder TS Stream wird erkannt
    -nur G5, G4´s werden nicht unterstützt


    H264 ist deutlich Rechenintensiver. Mangels verfügbarer Filme (Filme, keine Trailer) in H264 kann ich dazu nichts sagen. Dafür habe ich einige mpeg2 HD Filme die ich gerne abspielen möchte, ein paar lassen sich per DVDSP so umwandeln.


    Selbst aufgenommenes Matreial mit zB der Sony HD Cam läßt sich gut verarbeiten und per Apple DVD Player auch abspielen.

    Zur Zeit probiere ich ein ShowCenter 200 von Pinnacle als HD Player. Dieses rund 200E Gerät kann HD wiedergeben, leider fehlt noch eine brauchbare Anbindung an den Mac, es liegt nur PC Software dabei (welche auch nicht will). Immerhin kann das Gerät mehr als mein Mac, da spez. auf die Wiedergabe ausgelegt. Nicht perfekt, aber brauchbar (hoffentlich)
     
  7. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Die von kawi genannten QuickTime Filme in HD und mit h.264 laufen auf meinem G5 Dual 2 MHz sauber. Ob es viel weiniger sein darf, weiss ich nicht, da ich kein entsprechendes Gerät besitze.

    Gruss GU
     
  8. Trystan

    Trystan New Member

    Also wenn es sogar auf einem Dual 2 Mhz Computer rennt, sollte es auf einem Single 2 Ghz doch perfekt laufen oder :)?

    Nein jetzt im Ernst: Ich brauch mir also keine Sorgen machen, wenn ich meine Dateien für DVD Player optimiere, falls ich jedoch Inhalte für das Internet herstellen möchte, könnte ich bei Verwendung von stark komprimierenden Codecs Probleme haben, ist das so weit richtig? Wenn ja, kann ich trotzdem Filme in H.264 bzw. Windows Media HD kodieren, auch wenn ich sie anschließend nicht ruckelfrei betrachten kann?
     
  9. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Wenn Du die Filme für das Netz komprimierst, wirst Du weniger Probleme haben.

    Bislang fehlt uns allen die Bandbreite um 1:1 HDTV über das Netz zu streamen, Du wirst Deine Filme also auch in der Auflösung reduzieren müssen. Dann spielen die Dinger in H264 auf jedem G5 und den meisten G4´s

    Wir reden über eine Datenrate um 1 MBit, oder weniger (fürs Netz)
    Echtes HD in mpeg2 hat 20MBit, in H264 ca. 6-10MBit

    Das Problem wird nur sein Dein Material verlustarm zu komprimieren. Apple hat für die Trailer ganz anderes Ausgangsmaterial. Unsereins muß mit Consumergeräten arbeiten , oder hat vorkomprimiertes Material. Das läßt sich deutlich schlechter klein rechnen. Wegen des Bildrauschen, Störungen..etc , schwillt die Datenrate ganz locker 50% über die der Apple Trailer.
     
  10. mac_esel

    mac_esel New Member

    Also die 720p-Version von Serenety läuft bei mir absolut flüssig :cool:

    MDD 2x1GHz, 1,5 GB, Geforce4ti128MB
     

Diese Seite empfehlen