HDTV auf dem Mini möglich?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Monk, 29. Mai 2005.

  1. Monk

    Monk New Member

    Hi,

    ist es eigentlich möglich, auf dem Mini HDTV-Clips (720p) abzuspielen? Ich habe letztens Tomb Raider 2 (wmvHD) auf dem WMP getestet und es ruckelte extrem. Liegt das nun am RAM (256MB) oder ist dies generell nicht möglich? Theoretisch müsste es möglich sein, da diese Clips auf meinem AMD Duron 1300 Mhz / 128 MB RAM noch einigermaßen flüssig laufen.

    Grüße
    Monk
     
  2. ks23

    ks23 Ohne Lobby

  3. Monk

    Monk New Member

    Danke für die Links. Das Problem ist aber, daß es sich bei einem kompletten Film auf DVD natürlich um drm-Material handelt. Der einzige Weg drm zu entschlüsseln führt über den WMP. Unter windows habe ich für die Trailer-Clips (enthalten normalerweise kein drm) von der Microsoft-Homepage meistens den Mplayer benutzt, bei dem ruckelt es kaum.

    Aber wie es aussieht macht hochauflösendes Material mit H.264 unter Quicktime ebenfalls Probleme.

    Grüße
    Monk
     
  4. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Der Mini ist zu langsam um HD abzuspielen. Vorwiegend auch weil es keine Software gibt die die Hardwarebeschleunigung nutzen kann (so wie der Apple DVD Player)

    Abgesehen davon eignet sich der WMV auf dem Mac überhaupt nicht, da MS$ einfach keinen guten MediaPlayer programmiert. Die DRM Sache macht es noch einmal schlimmer, so das prinzipiell nicht alle Filme am Mac laufen können.


    256MB Ram im Mini sind in jedem Fall zu wenig und bremsen den Rechner auf breiter Front. Baue Dir unbedingt min. 512MB ein, Du wirst sofort einen Unterschied merken ! (Filme werden aber nicht wirklich schneller, das System aber)


    Sind denn schon wieder alle Threads hier im Forum verschwunden ? Das wurde schon öfter besprochen.
     
  5. crewman34

    crewman34 New Member

    Anforderungen für HD h.264 unter http://www.apple.com/quicktime/hdgallery/recommendations.html

    Recommended Hardware Configurations for H.264 High Definition (HD) Playback
    To play high definition video, a large amount of data must be processed by your computer. A powerful system will deliver the best playback experience.


    For 1280x720 (720p) video at 24-30 frames per second:
    1.8 GHz PowerMac G5 or faster Macintosh computer
    At least 256 MB of RAM
    64 MB or greater video card

    For 1920x1080 (1080p) video at 24-30 frames per second:
    Dual 2.0 GHz PowerMac G5 or faster Macintosh computer
    At least 512 MB of RAM
    128 MB or greater video card


    Gruss
    Crewman
     
  6. Monk

    Monk New Member

    Ich hoffe mal, daß Microsoft mit dem drm-Thema baden gehen wird. Es ist prinzipiell eine Unverschämtheit, wmv-hd-Kunden deratig an den WMP zu binden, zumal der wmp einer der schlechtesten Multimediaplayer überhaupt ist.

    Wie schon einmal angesprochen, laufen die drm-freien Clips unter mplayer und dergleichen wesentlich besser, gerade das sollte Microsoft zu denken geben.

    Außerdem (meine Meinung) werden die meisten derartige Multimedia-Dateien eher kaum nutzen, da sie einfach einer Zwangsjacke gleichkommen. Ähnlich verhält es sich mit dem Quicktime Pro. Es ist ein Unding von apple, dem Kunden die Katze im Sack verkaufen zu wollen. Es sollte wenigstens eine Testversion (meinetwegen auf 10 Tage beschränkt) geben, um die Pro-Features wenigstens mal antesten zu können. Vor allen Dingen geht es mir da um das Testen der verschiedenen Encoder (Divx, Sorensen - sofern der überhaupt im Paket enthalten ist).

    Aber unter diesen Umständen greife ich lieber auf die sehr gute freeware auf meinem Windows-Rechner zurück. Speziell das unersetzbare Avisynth fehlt mir unter mac os.

    Des weitern stört mich ein wenig, daß es nicht einen einzigen Player unter mac os gibt, der eigenen anamorph encodierte Filme darstellen kann. Die von mir getesten Player scheinen alle ein Problem mit dem AR zu haben.

    Grüße
    Monk
     
  7. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Mindestens mit dem mplayer kannst Du deine anamorphen Filme abspielen. Der ist zwar durch die -optionen nicht leicht zu bedienen, aber flexibel und vielseitig.
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

  9. Monk

    Monk New Member

    Obwohl mir ein Rätsel ist, warum microsoft von 3 Ghz spricht. Bei mir läuft 720p-Material fast flüssig, wohlgemerkt auf alternativen Mediaplayern (zoomplayer, bsplayer, mplayer oder videolan).

    Mein Windows-System:

    WinXP
    Duron 1300 Mhz
    128 MB RAM
    ATI Radeon 9200 64 MB

    Die 3 Ghz werden sich wohl eher auf höhere Auflösungen beziehen. Aber es ist kein Wunder, daß man eine derartige Rechenpower benötigt, wenn der Player (windows media Player) so beschissen ist.

    Grüße
    Monk
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Jepp ... bei der Tomb Raider hdDVD handelt s sich um 1080p HD Material.
    => http://www.macwelt.de/forum/attachment.php?attachmentid=8451

    Aber die rechenpower hat nichts mit beschissenem Player zu tun, sondern damit das HD kein Standard für geräte von *gestern* ist sondern ein Standard für die Zukunft - und auch für Geräte von heute - und vor allem morgen.

    Hier wurde ein qualitativer Fortschritt mal nicht zu Gunsten der Abwärtskompatiblität verhindert, sondern bewusst auch für modernste technik konzupiert :)
     
  11. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Also wer QT Pro kauft, kauft niemals die Katze im Sack...

    Kalle
     
  12. Monk

    Monk New Member

    Mag sein, trotzdem würde ich die Features vor einem eventuellen Kauf gerne mal vorab antesten. :biggrin:
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    genau. Wer QT pro kauft weiß wofür er es braucht (sollte es zumindest) und bekommt dafür eins der mächtigsten Produktionswerkzeuge dieses Planeten.
    QT Pro ist nicht nur ne Spielerei um die QT Player funktionen aufzuwerten ... *ähem der Player selbst ist in dem Falle so ziemlich das sekundärste.
     
  14. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    korrekt, aber geht nur auf windows rechnern!!! wenn du drm geschütztes material am mac anschauen willst stehst du im regen, weil es einfach gesagt nicht geht und da kannst du noch so sehr den wmp anschmeißen ;)
     
  15. Monk

    Monk New Member


    Auf diesem Planeten gibt es viele gute Encoding-Tools (leider die meisten bisher ausschließlich unter windows). Daher bezweifele ich mal, daß der Quicktime-Encoder da mit den meisten mithalten kann. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Ich macht nur für mich nicht unbedingt Sinn, ein weiteres (wahrscheinlich relativ einfaches) Tool zu erwerben, ohne vorab ein wenig damit zu spielen. Also wie gesagt, divx und dergleichen kann ich wahrscheinlich unter windows wesentlich komfortabler encoden, ohne einen Pfennig dafür zu bezahlen. Was mich aber interessieren würde: Welche Codecs bringt Quicktime Pro mit?

    Meine bisherige Auswahl an guten Tools unter windows (Gibt es vergleichbares unter mac os?):

    Gordian Knot (MPEG) 4
    Vorteile:

    graphische Oberfläche zur Erstellung eines avisynth-scriptes
    Verzerrung beim Resizing wird in Prozentwerten angegeben
    einfach zu bedienen

    Avisynth
    Vorteile:
    Avisynth ist wohl das mächtigste Filterwerkzeug, welches derzeit umsonst zu haben ist. Mit Avisynth ist es möglich selbst grottenschlechtes Material noch einigermaßen wieder hinzubügeln.

    Tmpgenc, cinema craft encoder, procoder

    Diese drei Mpeg2-Encoder sind wahrscheinlich derzeit die bekanntesten und besten MPEG2-Encoder der Welt. Zudem ist der CCE auch noch sauschnell (encodiert schneller als Echtzeit).

    Virtual Dub

    Hervorragendes Tool zum Encodieren

    Matroska

    derzeit das beste MPEG4-Container-Format. AVI ist schon lange out und kann dem Open Source Format Matroska in keinster Weise das Wasser reichen.

    Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Was kann ich denn definitiv mit Quicktime Pro anstellen, daß ich mit den meisten anderen Werkzeugen nicht kann.

    Grüße
    Monk
     
  16. kawi

    kawi Revolution 666

    Quicktime ist die basis für die meisten Multimedia anwendungen und programme auf diesem Planeten.
    Adobe premiere, After Effects, 3 D Studio Max, ect ... Motion, DVD Studio Pro, Final Cut ect ... egal ob in der Windows oder der Mac Welt ... fast alles im professionellen bereich basiert auf Quicktime.
    Ich glaube du unterschätzt ein wenig mit was du es hier zu tun hast ;-)

    Quicktime Pro stellt für alle möglichen Multimediabasierenden Programme DIE Schnittstelle für den Import, die Verarbeitung und den Export zur Verfügung.
    Abspielen kann quciktime pro das gliche wie Quicktime - aber Pro bringt weiterverarbeitungsmechanismen mit, unzählige Exportformate und Optionen und stellt eine Schnittstelle zwischen programm und Ausgabematerial dar.

    Wenn du wissen willst was es alles gibt dann schau doch mal auf der Apple seite nach *ähem.

    Quicktime bringt Import Formate, Export Formate und Video Effecte mit sich die sich in QT basierenden Programmen benutzen lassen.

    => http://www.apple.com/quicktime/pro/specs.html

    per default (mit codecs von drittanbietern erweiterbar)

    Import formats
    * 3DMF (Mac OS 9 & Windows)
    * 3GPP
    * 3GPP2
    * AIFF
    * AMC
    * AMR
    * Animated GIF
    * AU
    * Audio CD Data (Mac OS 9)
    * AVI
    * BMP
    * CAF (Mac OS X)
    * Cubic VR
    * DLS
    * DV
    * FlashPix*
    * FLC
    * GIF
    * GSM
    * JPEG 2000 (Mac OS X)
    * JPEG/JFIF
    * Karaoke
    * MacPaint
    * Macromedia Flash 5
    * MIDI
    * MPEG-1
    * MP3(MPEG-1, Layer 3)
    * M3U(MP3 Playlist files)
    * MPEG-2**
    * MPEG-4
    * MQV
    * M4A, M4B, M4P (iTunes 4 audio)
    * PDF (Mac OS X)
    * Photoshop*
    * PICS
    * PICT
    * PLS
    * PNG
    * Quartz Composer Composition (Mac OS X)
    * QCP (Mac OS 9 & Windows)
    * QuickTime Image File
    * QuickTime Movie
    * SD2 (Mac OS 9 & Windows)
    * SDP
    * SDV
    * SF2 (SoundFont 2)
    * SGI
    * SMIL
    * System 7 Sound (Mac OS 9)
    * Targa
    * Text
    * TIFF*
    * TIFF Fax
    * VDU (Sony Video Disk Unit)
    * Virtual Reality (VR)
    * Wave

    Export formats
    * 3GPP
    * 3GPP2
    * AIFF
    * AMC
    * AU
    * AVI
    * BMP
    * DV Stream
    * FLC
    * Image Sequence movie exporters
    * JPEG/JFIF
    * JPEG 2000 (Mac OS X)
    * MacPaint
    * MIDI
    * MPEG-4
    * Photoshop
    * PICT
    * PNG
    * QuickTime Image File
    * QuickTime Movie
    * SGI
    * System 7 Sound
    * Targa
    * Text
    * TIFF
    * WAV

    Video effects
    * Alpha gain
    * Blur
    * Brightness
    * Color style
    * ColorSync
    * Color tint
    * Contrast
    * Edge detection
    * Emboss
    * Film noise
    * General convolution
    * HSL balance
    * Lens flare
    * RGB balance
    * Sharpen
    * SMPTE Effects
    * Travelling Matte
    * Zoom

    Video Codecs
    * Animation
    * Apple BMP
    * Apple Pixlet (Mac OS X v10.3 only)
    * Apple Video
    * Cinepak
    * Component video
    * DV and DVC Pro NTSC
    * DV PAL
    * DVC Pro PAL
    * Graphics
    * H.261
    * H.263
    * H.264
    * JPEG 2000 (Mac OS X)
    * Microsoft OLE (decode only)
    * Microsoft Video 1 (decode only)
    * Motion JPEG A
    * Motion JPEG B
    * MPEG-4 (Part 2)
    * Photo JPEG
    * Planar RGB
    * PNG
    * Sorenson Video 2
    * Sorenson Video 3
    * TGA
    * TIFF

    Audio Codecs
    * 24-bit integer
    * 32-bit floating point
    * 32-bit integer
    * 64-bit floating point
    * AAC (MPEG-4 Audio)
    * ALaw 2:1
    * AMR Narrowband
    * Apple Lossless Encoder
    * IMA 4:1
    * MACE 3:1
    * MACE 6:1
    * MS ADPCM (decode only)
    * QDesign Music 2
    * Qualcomm PureVoice (QCELP)
    * ULaw 2:1


    ... und mehr
    => http://images.apple.com/quicktime/pdf/QuickTime_7_User_Guide.pdf
    ein handbuch zu Quicktime :)


    btw: für die anderen 120 Windows tools gibts mit ffmpegX ein sehr umfangreiches Werkzeug das dir es ermöglicht unzählige Formate in unzählige andere zu konvertieren.
    neben Quicktime ist wohl ffmpegX eins der mächtigesten Werkzeuge.
    Während QT sämtliche Standards abdeckt füllt ffmpegX die Lücke für unzählige Open Source codecs und Videoformate inkl Mpeg encodern ect ...
     
  17. Monk

    Monk New Member

    Ich glaube, ich werde mir Quicktime pro dochmal zulegen müssen, da ich ja eigentlich vorhabe, langsam aber sicher komplett auf mac os umzusiedeln.

    ffmpegx habe ich mir angesehen, ist aber meiner Meinung nach nichts berauschendes. (zu wenig Einstellmöglichkeiten). Außerdem fehlt mir auch hier die genaue Verzerrungsangabe des Resizings. Solche Angaben sind eigentlich Pflicht, da es ab 1 - 2 Prozent wirklich auffällt (Stichwort Eierköpfe).

    Das ist übrigens auch ein Punkt, den wir schon des öfteren im Doom9-Forum (Videobearbeitung) angesprochen haben. Dort gibt es eine Menge Menschen, die würden gerne umsteigen, scheuen sich aber, weil es nur eine begrenzte Anzahl von Tools gibt, wobei die meisten für den Profi-Anwender nicht mal das Prädikat ausreichend verdient haben. Für Anfänger mag das alles ganz schön und einfach sein, aber für den Fortgeschrittenen ist es einfach zu wenig.

    Sehr wahrscheinlich ist quicktime pro auf diesem Gebiet etwas großzügiger. Auf jeden Fall werde ich es mir mal zulegen.

    Grüße
    Monk
     
  18. kawi

    kawi Revolution 666

    ähem ... zu wenig ?
    also was fehlt dir denn außer
    - bitrate (frei wählbar)
    - Auflösung (frei wählbar)
    - Seitenverhältniss
    - framerate
    - Audio bitrate, kanäle, Abtastrate
    - crop (frei definiertbar)
    - deinterlace
    - helligkeit
    - kontrast
    - denoise
    - dering
    - letterbox (frei definierbar)
    - ein dutzend mpeg Profile
    - Quantisierung (adaptiv/Trellis)
    - optional B-Frames
    - optional two pass codierung
    - optional viertelpixel
    - optional iframes intervall
    - optional geschlossene GOP
    - optional GOP Header
    - optional Bikubisch skalierung
    - optionale VBV Größe
    - optional bewegungsvektoren
    - optional Keyframe Intervall
    - optionale Quicktime / Mplayer dekodierung

    und je nach Format noch mehr... inkl authoring, muxxen, demuxxen, konvertieren, extrahieren

    Zu QT Pro: hat seine Stärken vor allem in der Produktion mit standardkonformen Material. Für Experimente eher ungeeignet.
    Aber in Kombination mit ffmpegX auf dem rechner zusammen eigentlich unschlagbar ;-)
     
  19. Monk

    Monk New Member

    Mir fehlt:

    1. gmc
    2. vernünftiges Filtersystem:

    Mit denoiser, deinterlacer, usw. kann ich nichts anfangen. Schau' Dir mal ein deinterlacing-avisynth-script an. So ein Teil kann oft mehr als 6-7 Filterzeilen enthalten und ist in keinster Weise mit ffmpegx vergleichbar.

    3. Berechnung des Verzerrungsfaktors in %. Sicher das kann ich manuell berechnen, aber da ich von Natur aus sehr faul bin, ...

    ffmpegx ist qualitativ schon besser als open shiva, aber noch immer um Längen von Gordian Knot, Virtual Dub, Avisynth und Konsorten entfernt.

    4. Resizing-Filter:
    es gibt einige mehr als bilinear und bikubisch. Warum gibt es für hohe Bitraten keinen lanszos-Filter, der das Bild zusätzlich schärfen würde?

    Grüße
    Monk
     

Diese Seite empfehlen