Heiteres zum Wochenanfang

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von henningberg, 8. April 2002.

  1. henningberg

    henningberg New Member

    Guten Morgen Forum!

    Folgendes habe ich aus einer Newsliste. Schön zu sehen, welche Probleme "die anderen" haben ;-)

    Hallo Liste,

    man stelle sich vor:

    ein Kunde kauft eine Marken-Notebook mit vorinstalliertem Windows2000. Er
    installiert Office 2000. Nach kurzer Zeit versagen Office-Komponenten
    ihren Dienst, Word stuerzt nach wenigen Tastendruecken reproduzierbar ab
    ,
    Excel, sobald man versucht, den Inhalt einer Tabellenzelle fett zu setzen.

    Der Fehler ist seltsam, weder eine Neuinstallation von Office 2000 behebt
    ihn, noch ein Downgrade auf Office 97. Der Kunde installiert Windows
    (Recovery-CD) und Office neu, es funktioniert ein paar Tage, dann stellt
    sich das Problem wieder ein. Neuinstallation, diesmal Win 2000 von einer
    anderen CD (keine Recovery-Version), das selbe Problem. Der Kunde probiert

    alle Varianten, mit und ohne Service-Pack...

    Der Haendler nimmt das Geraet zur Reparatur an, kann aber die Ursache ni
    cht
    finden. Er installiert Win 98 und gibt das Geraet zurueck. Jetzt
    funktioniert die Maus nicht. Naechste Rueckgabe, der Kunde bekommt nun z
    wei
    Rechner und eine Festplatte zurueck: das Original-Notebook und ein gleich
    es
    Geraet mit russischer (!!!) Tastatur, zum ausprobieren. Windows von der
    recovery-CD laesst sich nicht einwandfrei installieren, nach dem Austaus
    ch
    der Platte zum anderen Notebook funktioniert gar nichts mehr. Erneute
    Rueckgabe, die defekte Platte wird ausgetauscht. (Nebenbemerkung: der
    Haendler bemerkt dabei, dass er die zu Beginn gekaufte Speichererweiteru
    ng
    gar nicht eingebaut hat und ruestet diese nach...)

    Der Kunde installiert Windows und Office neu, nach einem Tag das selbe
    Problem.

    Alles in allem ist mit Reparaturversuchen beider Seiten fast ein halbes
    Jahr vergangen, in dem der Rechner praktisch nicht genutzt werden konnte.
    Der Kunde moechte ihn nun endgueltig zurueckgeben.

    Der Haendler argumentiert: es liegt nicht an der Hardware, er habe alles
    kontrolliert, fuer die Software sei er nicht zustaendig. Vielleicht lieg
    e es
    daran, dass der Kunde Dateien bearbeitet hat, die auf Windows98 erstellt
    wurden. Ein Grund zur Rueckname liegt nicht vor.
     
  2. henningberg

    henningberg New Member

    Guten Morgen Forum!

    Folgendes habe ich aus einer Newsliste. Schön zu sehen, welche Probleme "die anderen" haben ;-)

    Hallo Liste,

    man stelle sich vor:

    ein Kunde kauft eine Marken-Notebook mit vorinstalliertem Windows2000. Er
    installiert Office 2000. Nach kurzer Zeit versagen Office-Komponenten
    ihren Dienst, Word stuerzt nach wenigen Tastendruecken reproduzierbar ab
    ,
    Excel, sobald man versucht, den Inhalt einer Tabellenzelle fett zu setzen.

    Der Fehler ist seltsam, weder eine Neuinstallation von Office 2000 behebt
    ihn, noch ein Downgrade auf Office 97. Der Kunde installiert Windows
    (Recovery-CD) und Office neu, es funktioniert ein paar Tage, dann stellt
    sich das Problem wieder ein. Neuinstallation, diesmal Win 2000 von einer
    anderen CD (keine Recovery-Version), das selbe Problem. Der Kunde probiert

    alle Varianten, mit und ohne Service-Pack...

    Der Haendler nimmt das Geraet zur Reparatur an, kann aber die Ursache ni
    cht
    finden. Er installiert Win 98 und gibt das Geraet zurueck. Jetzt
    funktioniert die Maus nicht. Naechste Rueckgabe, der Kunde bekommt nun z
    wei
    Rechner und eine Festplatte zurueck: das Original-Notebook und ein gleich
    es
    Geraet mit russischer (!!!) Tastatur, zum ausprobieren. Windows von der
    recovery-CD laesst sich nicht einwandfrei installieren, nach dem Austaus
    ch
    der Platte zum anderen Notebook funktioniert gar nichts mehr. Erneute
    Rueckgabe, die defekte Platte wird ausgetauscht. (Nebenbemerkung: der
    Haendler bemerkt dabei, dass er die zu Beginn gekaufte Speichererweiteru
    ng
    gar nicht eingebaut hat und ruestet diese nach...)

    Der Kunde installiert Windows und Office neu, nach einem Tag das selbe
    Problem.

    Alles in allem ist mit Reparaturversuchen beider Seiten fast ein halbes
    Jahr vergangen, in dem der Rechner praktisch nicht genutzt werden konnte.
    Der Kunde moechte ihn nun endgueltig zurueckgeben.

    Der Haendler argumentiert: es liegt nicht an der Hardware, er habe alles
    kontrolliert, fuer die Software sei er nicht zustaendig. Vielleicht lieg
    e es
    daran, dass der Kunde Dateien bearbeitet hat, die auf Windows98 erstellt
    wurden. Ein Grund zur Rueckname liegt nicht vor.
     

Diese Seite empfehlen