Help: Fragen zu Quark vs. InDesign

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MILE, 20. April 2004.

  1. MILE

    MILE New Member

    Bei einem Kunden (Werbeagentur) läuft schon seit langem alles unter OS X -- nur von Quark wollen sie sich einfach nicht trennen und fahren deshalb dieses (in Version 4.1) immer noch Classic...was auf diversen Rechnern immer wieder zu Problemen führt...! Ein Upgrade auf Quark 6.1 wird derzeit aus Kostengründen abgelehnt...

    ...aber für alle Rechner gibt es reguläre versionen von InDesign 2!! Allerdings lehnt die Art Directorin dessen Einsatz und Benutzung ab, weil man angeblich "viele Dinge, die unter Quark machen kann, mit ID nicht umsetzen kann"...!?!

    Häh...?! Ich bin nunmal leider kein Grafiker oder Layouter oder was auch immer...aber nach allem, was ich bislang gelesen und gehört habe, kann man mit ID so ziemlich alles bewältigen, was auch mit Quark möglich ist, oder...?! Manches angeblich sogar schneller und/oder effizienter...!?

    Wie auch immer...vor allem zwei "Schwachpunkte" hat sie hervorgehoben...und ich möchte versuchen, in Erfahrung zu bringen, ob es dafür nicht doch eine Lösung gibt...also lasst mich nicht im Stich...!! :D

    Das erste Problem: Unter Quark kann man wohl Formatvorlagen oder Templates (auch über eine Vielzahl von Seiten) oder so erstellen, denen bestimmte Attribute zugewiesen werden...beispielsweise die Font-Eigenschaften für den darin enthaltenen Text. Kopiert man dann Text aus irgendeiner anderen Anwendung und setzt diesen dort ein, so wird er automatisch entsprechend formatiert bzw. konvertiert...wenn also das "Template" den Text immer in Times, 10 Pt, fett anzeigt, wird auch der neue Text so dargestellt, auch wenn er im anderen App in Letter Gothic oder sonstwas angezeigt worden ist -- und eben sowas soll in InDesign nicht möglich sein...!?! Stimmt das...?!? Es wird doch sicher auch in ID eine ähnliche Funktionalität geben...?!?

    Das zweite Problem: Im Gegensatz zu Quark, wo Spationierungen oder Zeichenabstände wohl in Punkt definiert werden, zeigt ID diese offenbar (nur?) in Prozent-Angaben an...!? Auch hier wird es doch sicher die Möglichkeit geben, dies in Punkt oder Pica oder weiß der Teufel was anzugeben, statt nur in Prozenten, oder...?!?

    Vielen Dank vorab für die hoffentlich kompetente Beantworung dieser Fragen...!! :)

    .:: MILE ::.
     
  2. marc12353

    marc12353 New Member

    zu 1) Also bei mir geht das, jedoch Indesign CS, aber sollte in version 2 nicht anders sein???? Außerdem kann man Schrift nicht einfach nicht in Quark reinkopieren. Man muss eine Externe Datei laden und kann nicht einfach aus einem Programm kopieren und dann im Quark einfügen. Großer nachteil von Quark.

    zu 2) Da haben sie wohl recht. Aber was soll das den für eine Begründung sein. Die erste ist schon lächerlich , diese jedoch ist absolut schwachsinnig. Prozent ist doch viel einfacher im Kopf zu veranschaulichen als irgendwelche pt Werte. ich weiß nicht wie eine 20 pt Spationierung aussehen würde. jedoch eine Spationierung die 200% weiter ist, schon eher, oder??


    Der Streit zwischen Quark und Indesign ist berechtigt. Die einen sagen so die anderen so. Aber der eine Punkt von dehen ist falsch und der andere aus den haaren herbeigezogen.

    indesign ist schon ein bisschen anders und schreckt viele langjährige Quarkanwender dadurch ab. Aber die sollten sich mal ein bisschen zeit nehmen und die Vorzüge und auch das programm mal kennenlernen. Und das wird dehren Problem sein, die haben warscheinlich keinen Bock, alles auf indesign umzustellen. Aber wer hat da schon Bock drauf ein programm was wahnsinnsteuer war, einfach in den Mülleimer zu befördern.

    Würden die mit Quark 5 oder 6 arbeiten, OK Ok, aber bitte nicht Version 4, wie stabil sie auch war, aber nicht im Jahre 2004.

    :party:
     
  3. resedit

    resedit Alles ist gut!

    Zu den Beantwortungen deiner Fragen kann ich dir leider keine konkreten Antworten geben und bevor ich hier wieder halbwahrheiten erzähle:rolleyes: :rolleyes:

    Bei mir in der Firma ist das gleiche Spiel, wir arbeiten auch noch mit Quark X Press 4 und 5, würden zwar gerne nach InDesign CS umswitchen aber leider ist dies nicht ohne weiteres möglich, da die meisten externen den Schritt ebenfalls noch nicht gewagt haben.

    Diejenigen die den Schritt von Quark (egal welche Version) zu Indesign gewagt haben und nach einigen Anfangsschwierigkeiten dies sicher bewältigt haben, schwärmen jedenfalls alle davon...
     
  4. marc12353

    marc12353 New Member


    opps, dann hätte ich deinen thread wohl bis zum Ende lesen müssen. :D
     
  5. MILE

    MILE New Member

    Okay, das kapier' ich jetzt nicht ganz...reden wir von Quark oder ID...?! Es geht also auch bei ID, so eine "Vorlage" zu erstellen, die automatisch Formatierung zuweist...oder nicht...?! Und wenn ja, wie...?! Gib'ts da 'nen Trick oder was...?!

    Und was meinst du mit "Schrift nicht in Quark reinkopieren"...?! Ich dachte, genau das wäre das Feature, das denen so gefällt...!?


    Aus meiner Sicht vielleicht auch...wundert mich aber dennoch, dass es bei ID tatsächlich nur diese eine Möglichkeit gibt...

    Naja, Danke erstmal...

    .:: MILE ::.
     
  6. MILE

    MILE New Member

    Naja, war doch zumindest schonmal ein Anfang...!?! :D

    .:: MILE ::.
     
  7. MILE

    MILE New Member

    Eben...und das hat sicher seinen Grund...!? Aber wenn ich nicht zumindest ein paar ihrer Argumente bzw. Bedenken ausräumen kann, werden wir Classic dort eben nicht los...! :angry:

    .:: MILE ::.
     
  8. marc12353

    marc12353 New Member

    Ja es geht auch bei Indesign. :D
    In Quark heist das Stilvorlagen und in Indesign zeichenformate oder so.

    Man muss in Quark einen Text laden, d.h. ich habe eine Word datei z.b. mit Text XY und will den in mein Quarl Layout reinhauen. ich kann jedoch den text nicht im Word markeiren und Kopieren und im Quark einfügen. Ich muss die Word Datei im Programm Quark laden, d.h. Über Befehl Text laden eine Datei aus meinen Rechner suchen, anklicken und dann ist der Text erst im Quark. Bei Indesign kann man jeden xbelibigen Text aus einem xbeliebigen Programm einfach kopieren und in Indesign einfügen ohne eine Datei auszuwählen oder abgespeichert zu haben.


    zu 2) ist halt so. ich finde nichts wie man das ändern kann, aber wieso sollte da auch was sein. Ist halt ne intelligente Lösung von Indesign mit dem prozent.
     
  9. peterhaus

    peterhaus New Member

    Also das stimmt sicher nicht ... wir machen das -zig mal pro Tag!
     
  10. suj

    suj sammelt pixel.

    räusper... in unsrer Firma sind von ca. 25 DTP-Macs nur 2 Macs mit Q5 bestückt, alle andren laufen mit 4...
    InDesign haben wir immerhin 1 Version :crazy:

    das ist schrecklich!
     
  11. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    wie peterhans schon schrieb: das ist absoluter mumpitz. das würd ja das ganze Quark unnütz machen. Stell dir vor: du musst aus einem word-text nur einen abschnitt, aber nicht den ganzen text ins quark holen. wie würdest du das machen? diesen abschnitt zuerst in ein neues word-dok kopieren, dieses absichern und dann ins quark importieren?? also echt...
    :kopfschüttelfresse:

    ich weiss nicht ob die art directorin wirklich nur diese zwei gründe hat oder kennt. diese zwei könnens IMHO nicht sein, um den wechseln nicht zu vollziehen. aber es gibt schon gründe dafür. zum beispiel gibts (zumindest bei uns) immer noch etliche (!!) druckereien, die noch nicht auf os x und auch nicht auf indesign umgestiegen sind. das allein ist ein ziemlich heftiger grund. und dann kostets einfach geld. neue programme, schulungen, die grafiker sind nicht sofort gleich produktiv wie mit dem alten programm... dieses thema hatten wir schon ein paar mal hier, und ich will nicht alles nochmal von vorne aufrollen...

    frag mal die AD, obs wirklich nur an den 2 angesprochenen winzigkeiten liegt, oder ob da nicht noch andere überlegungen mitspielen. würd mich nicht erstaunen.
     
  12. suj

    suj sammelt pixel.

    Artdirektoren eben,... komische Sorte....:embar:
     
  13. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    @suj
    ja, gell. fahren smart, leisten sich teure computer, arbeiten in klappsmühlen...
    :zwinkerfresse:
     
  14. suj

    suj sammelt pixel.

    @pit: tja, siehst du, hast Du was falsch gemacht? :D
     
  15. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    stimmt, ich sollte endlich auf Indesign umsteigen!
    obwohl, klappsmühle hab ich hier auch schon. und meine frau fährt in der arbeit smart. da pass ich gar nicht rein. (nicht wegen meiner frau, die ist schlank!! sondern wegen meiner beine!!!)
    aber der teure computer... :neidfresse:
     
  16. printecki

    printecki Schumi-Fan

    Also, ich hab als alter Quarker schon früh auf QX 6 umgestellt und hab mit Texte kopieren etc. null Probs, seit QX 6.1 da ist läufts eigentlich noch besser.
    Muss leider für diverse Partner/Druckereien etc. ne QX5 runterspeichern, aber läuft alles wie geschmiert mit CTP usw.
    Der Umstieg auf ID fällt unsereinem eben doch sehr schwer, zum andern wie hier schon berichtet läuft ID nicht bei sehr vielen Partnern.
    Übrigens funzt der pdf-Export aus QX6 bei mir super stabil, feine Sache zwecks Korrekturvorlage.
    Es ist nicht ALLES Quark, was man liest. Schließlich haben ne Menge DTP'ler + Grafiber etc. viele Jahre damit auch viel Geld verdient
    Apropos Art-Director: von denen kenn ich auch einige ;( ;(
     
  17. suj

    suj sammelt pixel.

    @pit: der ist doch gerämuig, der smart!? ;)
    @printecki: Quark ist schon ok... hat sich halt etabliert....wass soll man machen....

    so, suj geht jetzt Richtung Irrenhaus
     
  18. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ist richtig. Wenn eines der beiden Programme in der Classic-Umgebung läuft und das andere nativ unter X, dann ist Copy+Paste nicht möglich.

    Wer sich mit dem angestaubten QXP rumärgern muss, dazu noch unter der Classic-Umgebung, der weiß einfach nicht, was ihm ID bietet.

    Die automatische Formatierung geschieht genauso gut in ID mittels Absatz- und Zeichenformaten, in Quark heißen sie Stilvorlagen. Man kann auch Shortcuts dafür definieren.

    Dass man typographische Dinge in ID nicht so gut wie in QXP hinbekommt ist falsch, eher umgekehrt siehts aus. ID bietet mir alleine 8 verschiedene Leerzeichen, einen optischen Randausgleich (!) und einen Absatzsetzer für perfekten Blocksatz, der nicht nur immer zwei Zeilen berücksichtigt wie QXP, sondern den ganzen Absatz. Wer typographisch anspruchsvoll arbeiten will ist bei ID besser aufgehoben.

    -Oli (ehemaliger Quark-Fan)
     
  19. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    servus oli
    entschuldige, aber das ist wirklicher und wahrhaftiger bullshit. ich hab da quark5 in classic laufen und word X, und ich kann problemlos vom einen ins andere kopieren. auch von quark ins word. die classic-umgebung ist ja wie ein programm, dass unter X läuft, und die zwischenablage ist immer die gleiche, nämlich die von X.
    weiss nicht woher du das hast.
    oder dann hab ich hier das einzige os x weltweit, das das kann...
     
  20. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Entschuldige, aber du fällst mir gerade auf den Keks. Mangels QXP kann ichs gerade nicht überprüfen, aber als ich noch Quark hatte, da ging es nicht. Bin ja kein Anfänger.

    Vermutlich eine Schwäche früherer Classic-Umgebungen.
    :angry:

    Was meinst du, wie ich gestaunt habe, als Quark in Classic einfach die in X gefüllte Zwischenablage ignoriert hat.
     

Diese Seite empfehlen