Herr der Ringe - Die Erstverfilmung

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von gratefulmac, 22. Februar 2004.

  1. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ja die gibt es noch.
    Wir haben die DVD gerade über das Filmmuseum kaufen können.
    Es ist die erste Verfilmung des HdR.
    Der Film lief so um 1984 in einigen Kinos.

    Regisseur ist Ralph Bakshi und der Produzent ist Saul Zaentz.

    Für die Freunde des Rings ein must have.
     
  2. ughugh

    ughugh New Member

    Für die Freunde des Rings ist das eher ein Alptraum, aus dem man glücklicherweise nach dem ersten Teil erwacht, weil niemand auf die dumme Idee kam, das tatsächlich fortzusetzen.
     
  3. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Da hast Du natürlich unrecht.
    Zur damaligen Zeit gab es überhaupt keine anderen Mittel,als die Form des Zeichentricks, um dieses Thema überhaupt adäquat umsetzten zu können.
     
  4. ughugh

    ughugh New Member

    Aus derselben Zeit stammen gar wunderbare Zeichentrickfilme.
    Auss der gleichen Zeit stammen gar wunderbare Realfilme.
    Kaum später gab es den gar wunderbaren Roger Rabbit, als Mischung aus beidem.

    Dieser Film ist schlicht Müll der alleruntersten Schublade, und meiner Meinung nach kann man nur jeden vor diesem handwerklich einfach schlecht gemachten Werke warnen.

    Und eben genau eines ist dieser Film nicht:
    Eine adäquate Umsetzung des Stoffes. :)

    Diese Meinung hatte ich im übrigen schon 86 als ich ihn das erste mal im Kino gesehen habe, - sie hängt also nicht mit heutigen technischen Möglichkeiten zusammen - und wann immer ich nochmals mit ihm in Berührung kam, bestätigte sich meine Meinung ein ums andere mal.
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Du hast ja keine Ahnung.
     
  6. tvaterrodt

    tvaterrodt New Member

    Herr der Ringe-Fans bei ihrem Lieblingsthema...:D
    Ich war auch in den 80ern in dem Film und fand ihn damals echt gut gemacht.
    Es gibt einige Aspekte, die man auch heute noch nur im Zeichentrick gut umsetzen kann (z.B. die überirdische Schönheit der Elbenkönigin, da brauchts mehr Distanz, als eine menschliche Schauspielerin bieten kann). Und die spanische Armee zeichnerisch verfremdet als Orks, fand ich auch sehr gelungen.
    Im Übrigen hat sich Peter Jackson finde ich im ersten Teil seiner Trilogie stark an einzelnen Szenen des Vorgängers orientiert.
    Tja, aber die Geschmäcker der Fans sind eben schon immer mehr als unterschiedlich gewesen. Ich war halt in erster Linie Kinogänger (mag den Film aber auch heute noch).
    Übrigens soll es noch eine Fortsetzung im US-Fernsehen gegeben haben, die aber so grauenvoll billig gewesen sein soll, daß sie uns seither vorenthalten wird. ;)
     
  7. ughugh

    ughugh New Member

    Noch billiger als der erste Teil? Unvorstellbar.
     

Diese Seite empfehlen