Hey Apple, ich will clustern!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von hapu, 29. Mai 2005.

  1. hapu

    hapu New Member

    Bei der Ergänzung meines Mac-Mini-Threads kam mir der schöne Gedanke, zwei Minis zu kaufen (um gemeinsam etwa 1200 Euro (mit mehr RAM)) und diese dann parallel laufen zu lassen ... wie einen Supercomputer.
    Dafür bräuchte ich aber zum einen eine Cluster-Software (gibt es, weiß aber nicht wie teuer so etwas ist) und Software, die sich clustern lässt.


    Also Apple, sei so gut und bringe doch bitte die Softwareentwickler irgendwie dazu, ihre Software so zu schreiben, dass sich demnächst Photoshop, InDesign, Illustrator, Final Cut, iMovie, iPhoto (und wie sie alle heißen ...) GERNE auf mehrere Rechner verteilen.


    "Schön" finde ich den Gedanken deshalb, weil wir dann unsere älteren Macs (iMac G3 & Co) nicht mehr weggeben, sondern als Verstärkung behalten können (solange halt der Platz reicht!)!!

    Noch schöner wär's doch, wenn man in z.B. einer Agentur mit 10 Macs die gesamte Last aller Macs auf alle Macs verteilt (geiler Satz, ey!): Damit meine ich, dass man zwar immer 10 Macs laufen hat, aber nur 2 bis 3 davon anspruchsvolle (Video-/DTP-)Arbeit leisten -- der Rest wird für simple Verwaltungsaufgaben genutzt (oder gar nicht, weil der User grad Kaffee trinkt).

    Wär das was für 10.5?
     
  2. Kafi

    Kafi New Member

    ja, wenn es denn nur so einfach waere :cry:
    ich hab hier naemlich auch schon 3 Computer mit insgesammt 4 Prozessoren stehen.

    leider lohnt sich clustern nur fuer aufgaben, bei denen an kleinen datenpaketen lange rumgerechnet werden muss (weil ansonsten die Dauer der Kommunikation zwischen den Rechnern jeglichen Vorteil niedermacht)
    Lieder sind damit dann schon fast alle von Dir genannten Programme ausgeschlossen :/
     
  3. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    ich sagemal "apple qmaster" ist dafür geeignet. das kommt ab shake 3 und final cut studio (einzeln auch bei fcp5 und dvdsp4) mit. was man alles genau damit machen kann weiß ich nicht und ob man es einzeln bekommt bezweifle ich zudem, kann mich aber auch irren ;)
    jedenfalls haste schon mal einen anhaltspunkt.
     
  4. hapu

    hapu New Member

    Na Schau ...

    @Kafi:
    Das mit der Transferzeit von kleinen Datenpaketen muß Apple über einen IP-Burst lösen (wenn's das nicht gibt, muß man's halt erfinden) und die Teilung der Last schon auf niedriger Ebene im OS vornehmen.

    Ich weiß, ich phantasiere, aber toll wär's schon!
     
  5. rootzone

    rootzone New Member

    Schön wärs wenn es das jemals geben würde. Im MacOS X ist ja eine Grid-Software eingebaut. Leider eignen sich Grids nur für "langläufige" Probleme, die eben lange rechnen. Da fällt der Aufwand zur Verteilung der Aufgaben über das Netzwerk nicht so ins Gewicht.

    Photoshop würde jetzt schon beschleunigt werden, leider wärst Du mit der Zeitdauer für die Rückübertragung des Ergebnisses nicht ganz zufrieden ...
     
  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Eine Clusterung ist so leider nicht möglich. Jedenfalls nicht für ein x-beliebiges Programm welches einfach nur beschleunigt wird.

    Möglich ist es zB Renderjobs, oder andere Programm zu clustern.

    "Pooch" ist (war) zB ein Tool welches Programme die eh Multiprozessortauglich sind, auf mehrere Rechner aufteilt.

    Mit XGrid geht das auch, man muß aber dafür selber coden oder fertige XGrid apps nutzen

    Aber allein wegen der langsamen Ethernetverbindung lohnt es halt nur für Jobs die viel Rechenzeit benötigen und wenig Bus/Datentranfer haben.

    Andere Programme wie AfterEffects, laufen eh schon lange auf mehreren Rechnern
     
  7. hapu

    hapu New Member

    Danke für die Hinweise auf bestehende Teillösungen, die gehen mir aber alle nicht weit genug: Vor einigen Jahren hätte man ja sicher auch jeden zum Idioten gestempelt, der von Bluetooth phantasiert hat ... und heute haben es doch ein paar!

    Dann nehmen wir eben eine speziell konfigurierte Ethernet-Karte, die statt Netzwerk-Blabla nur mehr IP-Bursts überträgt ... oder die Bursts laufen über FireWire-Direktverbindungen (4,5 m-Kabel reichen, kurze Latenzzeiten haben wir dabei doch auch, oder?) ... oder eben etwas Neues, was um eine Hand voll Euros meine Macs parallelisiert!

    Hat denn gar keiner hier den Optimismus, daran zu glauben?

    HaPu
     

Diese Seite empfehlen