Hier weht der Wind!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Convenant, 13. April 2003.

  1. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  2. Harlequin

    Harlequin Gast

    Das Problem ist, dass umfassende Berichte und Bilder von den Geschehnissen an der Front nicht existieren, da das US Regime die freie Presse ausgeschaltet hatte.
    Was die Oeffentlichkeit zu sehen bekommt sind die Bilder und Inszenierungen, die "Big Brother" medial reproduziert.
    So ist momentan u.a. unklar, was mit den Verteidigern von Baghdad und anderer Staedte geschehen ist.
    Zuvor wurde gemeldet, das allein um Baghdad zwischen 100.000 und 300.000 Verteidiger im Einsatz sein sollen (die berichteten Zahlen variieren stark).
    Bekannt wurde, dass die US Aggressoren bei ihren Massakern auch Massenvernichtungswaffen wie Streubomben zum Einsatz gebracht haben.
    Wieviele Menschen dabei ermordet wurden ist oeffentlich bis heute nicht bekannt.

    .
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >Bekannt wurde, dass die US Aggressoren bei ihren Massakern auch Massenvernichtungswaffen wie Streubomben zum Einsatz gebracht haben.

    Das sind keine Aggressoren, das ist das Militär im Krieg. Und es macht, was alles Militär im Kriegsfall macht, nämlich alles was an todbringenden und effektiven Waffensystemen was zu haben ist, einzusetzen. Die Aggressoren werfen keine Bomben, die sitzen an Schreibtischen und entscheiden. Genausowenig wie Saddam an einer Frontlinie steht. Also, open your mind!
     
  4. Harlequin

    Harlequin Gast

    "Aggressoren" ist lediglich der voelkerrechtlich korrekte Begriff.
    Wir erinnern uns, dieser Krieg und die Besatzung sind voelkerrechtswidrig.
    Uebrigens auch so bei EuroNews TV verwendet, meines Wissens der einzige Sender in der BRD, der diese Terminologie verwendet hat, statt verharmlosend "Allierte", "Koalition" und aehnliches.

    Ja, genau ! Das macht das Militaer. In diesem Falle das des US Regimes.

    .
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Mit ein wenig Abstand, magst du sogar recht behalten; warten wir es ab, was dereinst die Historiker dazu schreiben werden. Ob da wohl die Aggressoren aus Übersee im Nahen Osten eingefallen sind...
    ;)
     
  6. Harlequin

    Harlequin Gast

    Wie heisst es so schoen:
    Geschichte wird von den Siegern geschrieben . . .
    ;-)

    .
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Exaktemang!
     
  8. eman

    eman New Member

    Zu dem Themenkomplex "Propaganda, News-Pool, Abteilung für Desinformation, etc." fällt mir auch folgende Frage ein:
    Woher kommt es eigentlich, dass man es für möglich hällt, dass Saddam 5, 6 oder 7 Doppelgänger hat, aber dass man dabei nicht auf die Idee kommt, einer dieser Doppelgänger könnte ein "Pentagon-Angestellter" sein? Wenn die Theorie der Doppelgänger also möglich ist, könnte es doch genau so gut sein, dass wir im westliche Fernsehen noch nie den echten Saddam gesehen und gehört haben.
    Information ist eine Waffe. Und gute Propaganda ist die, die man nicht merkt. Oder will jemand behaupten, dass der Westen (USA) in allen Dingen überlegen ist, nur in Propaganda-Dingen gerade nicht?
    ;-))
     
  9. Giadello

    Giadello New Member

    Ja, nun! So viele hooks!
    - Ist der Westen denn überall überlegen?
    - Was ist mit dem nichtwestlichen Fernsehen?

    - Welche Folgerungen hätte Deine These? Daß wir unsere gesamten Nachrichten aus diesem fünfeckigen Betonklotz bekommen? Das wäre mir dann aber doch der Verschwörungsthesenlust zu viel, zu einfach und damit zu dumm. Und zu sehr auf dem westlichen Bauchnabel fixiert.

    PS: http://213.187.75.204/ressorts/magazin/magazin/
    ?sid=056310d43249be6455153def05db4e24&cnt=192886
     
  10. Harlequin

    Harlequin Gast

    Moeglich ist theoretisch natuerlich alles, aber den Saddam Hussein hat man ja schon auf der politischen Weltbuehne wahrgenommen und beobachtet, als dieser noch nicht zum Fuehrer seines Regimes avancierte.

    .
     
  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >;-))

    Vielleicht noch zu unauffällig. Hätte besser so ausgesehen:

    ==> ;-))

    :)
     
  12. eman

    eman New Member

    ..."soweit aus Basra, und damit zurück in das Beton-Fünfeck, zur Tagesschau..."
    ;-)
    Keine Angst. Das war völlig unverschwörungstheoretisch, einfach nur ein Wink in die Ecke, die denkt, nur weil das Fernsehen jetzt Szenen des freudigen Bildersturms gezeigt hat, würden alle Iraker sich unterhaken und einen kollektiven Cancan tanzen...
    Gerade vorhin beim Zappen:
    CNN zeigt Freudenstränen eines Irakers, der berührt ist von der Vorstellung, das Volk nähme die Demokratie selbst in die Hand. Zeitgleich eine Szene in der ARD, wo Iraker das Kamerateam bedrohen und Saddam als "Lichtbringer" huldigen. Letztere Szene stammte von einem "freien" deutschen Team, das selbstständig durch die Wüste fuhr. Insofern hast Du recht. Das Pentagon kann auch im West-Fernsehen nicht jeden Bericht kontrollieren. Aber der Wunsch besteht. Wie auch die Bestrebung, das gesamte Internet zu kontollieren.
    Welche (Propaganda-)Bilder sich letztendlich durchsetzten, sieht man dann an der allgemein vorherrschenden Meinung. Und hier darf man den "Zuschauern" (auch in den USA) gratulieren, da sich doch sehr viele der "Meinungsbebilderung" widersetzen konnten. Aber unterm Strich muss man auch hier sagen: (siehe oben) "Geschichte wird von den Siegern geschrieben".
     
  13. eman

    eman New Member

    >- <=
    oder
    :-0 <=
    aber Dein Zeichen kann ich nicht verstehen?! ;-))

    <TT>(PS. Ich schreibe "Dein" groß, weil ich diezbezüglich etwas reaktionär bin) ;-)</TT>
     
  14. Giadello

    Giadello New Member

    Ja, dieser Satz mag wohl stimmen. Aber ich bin ein kleines, fieses optimistisches Stehaufmännchen. Nicht unbedingt so wie terkil, der uns weismachen will, er glaube, daß die Irakis Bush die Befreierfüße küssen sollten. Jedoch schon so, daß ich mir zumindest eine Möglichkeit erdenken will, in deren Fall eine Sache nicht die schlimmstmögliche Wendung nimmt.

    Mein kleines theoretisches Widerwort bei den "Siegern" wäre, daß niemand weiß, wer das dermaleinst sein wird. Die Bush-Familie mag noch so fruchtbar und mächtig sein, ich denke nicht, daß sie zukünftig dick in Geschichtsbuchverlagen investieren. Zuwenig Rendite.
    Will sagen: Ich hoffe, daß diese unselige Donald-Schorsch-Dick- Kumpanei ein ziemlich begrenztes Haltbarkeitsdatum hat. Alle paar Legislaturperioden leistet sich gods own country mal einen Erzreaktionär. Aber auf diesen folgt dann wieder ein vergleichsweise liberaler Händeschüttler. Gewählt von den Leuten, die besser sind als ihre Institutionen, jedenfalls besser diejenigen, die uns momentan Futter für unser Horror-Panoptikum liefern. Gewählt vom "anderen Amerika", welches bei uns momentan nicht so präsent ist, da es so wenig Feindbildqualitäten hat.

    Die Allmachtswünsche und Kontrollphantasien sind, wie Du richtig sagst, Bestrebungen. Hier noch ein Link zum Bangemachen:
    http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/13286/1.html
    Wieviel davon Bush noch umsetzen kann ... we'll see. Er hat noch ein Jahr, dann beginnt der Wahlkampf ... :)
     
  15. eman

    eman New Member

    Dein ruhiges, besonnenes Gemüt möchte ich mal haben! ;-) Aber wahrscheinlich wirst Du recht behalten, und die nächste Legislaturperiode können sich die europäischen Außenminister Tampons oder Binden in die Hände legen um den Schweiß vom Händedrücken aufzunehmen (passt ja auch zu Legislaturperiode. Sorry, war flach, konnte ich mir aber nicht verkneifen). ;-)
    Trotzdem behalte ich mir einen Rest fatalen "Weltverschwörungsbewusstseins". Manche Sachen sehen mir doch zu sehr nach langer Planung aus. So ist der Irak-Krieg auch zu Clintons Zeiten schon eine "Idee" gewesen. Ich habe ein grundsätzliches Problem mit Authoritäten. Und ein Staat, der machen kann was er will, ängstigt mich. Weiß auch nicht so recht warum. Aber zuviel Macht kann niemals Gutes im Schilde führen. Das kommt sicherlich von meiner Erziehung im christlichen-katholischen Kindergarten ;-))
     
  16. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Angst vor Autoritäten - und dies nach einer katholischen Erziehung?

    Da ist aber einiges in die Hose gegangen ;-)
     
  17. Giadello

    Giadello New Member

    eman:

    Hehehe ...
    Ja, bei uns Evangelischen ist das alles viel freier. Da hüpft der Pfarrer mit der Organistin in die Kiste und muß sich nicht an kleinen ... äh, ... lassen wir das.
    So ruhig und besonnen, wie Du schreibst, wäre ich auch gern ;-) ... Ist das nicht ein Vorzug von Euch Eskapisten?
    Gibt es eigentlich ein schmuckes Fremdwort für Nichtwisser? Oder für Fürmöglichhalter? Vielleicht Eventualisten?
    Das würde ziemlich gut meine Geisteshaltung beschreiben. Vom "Wissen", was die Zukunft bringt, habe ich mich irgendwann verabschiedet - passiert spätestens dann, wenn man in jedweder Ideologie Marxens Opium erblickt. Bleibt also das Sehen und Sichten der verschiedenen Möglichkeiten. Und von denen ist die zur Paranioa berechtigende eben nur eine ... die zwar eintreten kann, mir jedoch in ihrer (von vielen vertretenen) Ausschließlichkeit suspekt ist.
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Für gewöhnlich nutze ich Erzreaktionär das <TT>&gt;</TT> um anzuzeigen, dass hier ein Zitat aus obigem Posting steht. Somit war es nur dein <TT>;-))</TT> was ich hier zitierte. Soweit folgbar?
    :)
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    I'm quite amused over me!
    :)
     
  20. eman

    eman New Member

    *lol*
    Ja, denke ich auch ;-))
    (Schön, dass man macixus für "Spitzfindigkeiten" aus seiner "Loge der Enthaltsamkeit" locken kann.)
     

Diese Seite empfehlen