HiFi-Anlage mit iMac DV 400 verbinden

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von derma, 31. Oktober 2003.

  1. derma

    derma Boum

    Hallo Macianer

    *neverendingstory*HiFi-Anlage mit iMac DV 400 verbinden.
    Ich habe mir einen Mantelstromfilter bei Conrad besorgt und ihn zwischen Tab 1 Ausgang (Rec) und Audioin am iMac platziert. Der Filter hat das Brummen auch wirklich beseitigt.
    Mit Felt Sound Studio habe ich eine Radiosendung aufgezeichnet. Allerdings wird nicht nur die Sendung von z.B. WDR5 sondern noch einen anderen Sender leise im „Hintergrund“ aufgezeichnet. Dies gilt auch wenn ich über der Kopfhörer Ausgang aufzeichne!
    Ist das nun ein HiFi/ Tuner/Verstärker-Problem ? Oder wo soll ich ansetzen?
    Weiß jemand Rat?
    Dank im Voraus.
     
  2. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich bin kein "Tontechniker" oder Radio- und Fernsehmechaniker, aber ich hatte meinen iMac G3 ebenfalls mit einer Stereo-Anlage verbunden: für Musik, die vom Mac kam, habe ich den Mac-Audioausgang und an der Anlage den AUX-Eingang gewählt, für das Überspielen der Musik auf den Mac die Kopfhörerbuchse der Anlage und den Mikrophoneingang (?) des iMacs. In den Systemeinstellungen musste ich dann glaube ich noch das Audio-Device (Eingabe) wählen, und dann konnte ich mit Amadeus II, WireTap o.ä. Programmen ganz passable Aufnahmen machen (etwa Biene Maja für meinen Sohn von Kassette auf CD gebracht etc.).

    Seitdem ich den G5 habe, habe ich es noch nicht wieder probiert, aber das müsste genau so gehen, denke ich.
     
  3. hekarl

    hekarl frisch nanophil

    Ich würde mal probieren, eine "stumme" Aufnahme mit dem Mac zu machen: Also alle Kabel dran, meinetwegen mit Mantelstromfilter etc. aber OHNE Signal--> also HiFi Anlage aus/ Tape-Output abschalten oder aber auch Kabel an der Quelle abziehen, aber dann nicht anfassen und nicht in der Nähe von Trafos, Netzleitungen usw. liegen haben, damit sie keine unnötigen Störungen "einfangen" ---> und dann eine Aufnahme starten und anhören, was da an Störsignalen draufkommt.
    Ist das ziemlich o.k. (d.h. unterhalb von -sagen wir minus 36 dB; denn das wäre für den analogen AudioEingang des iMac o.k.), dann liegt es nicht am Mac oder an der Verkabelung, sondern am Tuner der Anlage (oder was auch immer dazwischen ist <Vorverstärker oder Vollverstärker usw.>).
    Sollte der Eingang vom Mac alleine bzw. mit der "stummen" Kabelage schon einen zusätzlichen Radiosender aufzeichnen, haut wahrscheinlich in Deiner Gegend ein solcher Sender derart rein, dass Du einen Drahtkäfig drumherum bauen müsstest:D
    Aber Spass beiseite: Dann kann man es evtl. nur mit anderen / kürzeren / symmetrischen Kabeln für den längsten Weg und einem kleinen Mixer versuchen, der symm. Ausgänge hat. Dann müssen aber die (meistens unsymm.) Zuleitungen von der HiFi Anlage sowie die dann wieder herzustellenden UNsymm. Zuleitungen zum Mac möglichst kurz sein. Das erfordert in etwa den Aufwand: HiFi-Anlage unsymm out in (2) DI-Boxen, die das Signal symmetrieren--->dadurch langer, störungsfreier Übertragungsweg möglich; symm. IN (einen z.B. Mixer, der symm. Eingänge hat)---> aus dem man aber UNsymmetrisch (6mm Klinke oder cinch) herauskann und mit Adapter oder besser KURZEM, entsprechend. Kabel ---> auf 3,5 mm Stereo-Klinke für den iMac kommt. Klingt zugegeben kompliziert, wäre aber signaltechnisch (ohne ext. Audio-Hardware) die eleganteste Lösung.
    VOR ALLEM müssen die letzten Zuleitungen zum Mac, die ja naturgemäß "Homework" sind- also dünne, notdürftig abgeschirmte, unsymmetrische Leitüngchen, die am Mac nur mit den äußerst empfindlichen 3,5er (mini) Klinken angeschlossen werden können-> insofern also schon eine prädestinierte Störquelle darstellen, so kurz wie möglich gehalten sein. Versuch mal, an allen Stellen der jetzigen Signalkette (wo möglich) evtl. mit einem Kopfhörer das Signal auf "Verunreinigungen" zu prüfen (Kommt es aus dem Tuner/Verstärker noch ordentlich raus? Bei welchem Zwischenglied/Kabel werden die Störungen mehr/weniger? usw.)
    Nur: Symmetrische Leitungen hat man normalerweise nicht zu Hause rumliegen.:angry:
    Lesestoff zu symmetrischen Signalen:
    http://www.popularmusik.de/pdf/tontechnik.pdf
    http://www.movie-college.de/filmschule/ton/symmetrie.htm
    ...schnell ergoogelt unter: tontechnik symmetrisch Kabel
    Viel Glück !!;)
     
  4. derma

    derma Boum

    Wow
    Erst mal dank für die ausführliche Antwort!
    Das muss ich mir erst mal in Ruhe zu Gemühte führen.
     

Diese Seite empfehlen