HiFi: Probleme mit Rundsteuer-Impulsen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Manitou, 8. Juli 2002.

  1. Manitou

    Manitou New Member

    Ihr seid meine allerletzte Rettung! Vor ein paar Monaten habe ich eine wirklich wertvolle Musikanlage gekauft (B&O: BeoSound 9000, BeoLab 1, BeoLab 2). Alles super, nur ein Problem ist aufgetaucht: Jede Stunde brummt es fies auf den Lautsprechern.

    Nach einer ewigen Suche (Regulierungsbehörde, B&O selbst, etc. sind eingeschaltet) hat sich herausgestellt, dass das Brummen auf Rundsteuerimpulse zurückzuführen ist. Leider sind diese Impulse im erlaubten Bereich, obwohl die Stadt Bonn eine ziemlich ungewöhnliche Frequenz benutzt (1.350 Hz, 9 V). Genau "exact" diese Frequenz muss weggefiltert werden.

    Jetzt habe ich versucht, entsprechende Filter zu finden, jedoch ohne Erfolg. So einen Filter hat einfach niemand. Vor allem muss der Filter viel Strom aushalten, da der Lautsprecher nicht gerade schwach ist. Die Störung wird definitiv in den Aktiv-Lautsprecher eingestrahlt, da das Problem auch dann auftritt, wenn keine andere Quelle angeschlossen ist.

    Auch ein galvanischer Trenntrafo hat nichts bewirkt. Mein Stromlieferant hat mir angeboten, mir einen Filter zu bauen - für EUR 5.000,-, was mir "eine Spur zu viel" ist. Auch die Hersteller-Firma der Rundsteuer-Anlagen hat keine Lösung parat.

    Übrigens habe ich mal in Bonn herumtelefoniert - das Problem tritt keineswegs nur bei B&O-Lautsprechern auf, sondern bei vielen anderen Aktiv-Boxen (entgegen der Bahauptung der Stadtwerke: "Jaja, B&O"..."). Allerdings muss man auch das Pech haben, in einem Gebiet zu wohnen, in dem das Signal besonders stark ist.

    Nun meine Frage: Kennen Sie eine Lösung? Gibt es nicht doch - extra für Musik-Freaks - solch einen Filter - oder eine Steckdosenleiste - oder sonst "einen Trick"? Sonst weiß ich echt nicht mehr weiter...

    Vielen Dank & beste Grüße,

    Manitou

    PS: Für Tipps, die zur Lösung meines Problems führen, gibt's wirklich ein Dankeschön - und zwar eins zum anfassen! Mir ist das echt superwichtig...
     
  2. macweibchen

    macweibchen New Member

    > PS: Für Tipps, die zur Lösung meines Problems führen, gibt's wirklich ein Dankeschön - und zwar eins zum anfassen! Mir ist das echt superwichtig... <

    ...was gibts denn schönes?!! :)
     
  3. Manitou

    Manitou New Member

    Das kommt auf eben diese helfende Person an. Ich bin flexibel.
     
  4. 2112

    2112 Raucher

    @Manitou
    Ich habe hier in Spanien die gleichen Probleme 2x am Tag.
    Es sind genau die gleichen Störungen die auch auftreten wenn mein Handy klingelt, das neben den Boxen liegt.
    Ein Lösung habe ich noch nicht gefunden.
    Gruß 2112 :)
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @Manitou

    Eine einfache Lösung ist es,diese Anlage bei B&O zurückzugeben."Anlage brummt andauernd", reicht doch als Grund aus.Ich würde mir dann einen HiFi-Händler suchen,der mir über das Wochenende die "Traumkomponenten" zum probehören nach Hause ausleiht.

    Wenn Du aber Deine Anlage unter diesen Umständen weiterbetreiben willst,wird es einfach nur noch teuer.Einfachste Steckerleisten,die Stromverschmutzungen herausfiltern kosteten schon vor Jahren ab 300,00 DM aufwärts.
     
  6. morty

    morty New Member

    B&O ist sowieso Mist

    zurückgeben und etwas vernünftiges kaufen kein ;-) !!!

    das sind Designstücke und für den Klang dann wieder vollkommen überteuert. Woanders bekommst Du die gleiche Qualität / Klang zum 3/4 Preis

    die Filterleisten, von denen gratefulmac spricht, bekommst Du in jedem vernünftigen Hifiladen auch zum Ausleihen, wenn Du nett fragst.

    Ansonsten, hier in RE ist ein Laden der die ligen hat und wenn ich nächste Woche nach Köln Rodenkirchen fahre, dann könnte ich Dir eine mitbringen, das solltest Du dann allerdings mit dem Verkäufer vorher absprechen

    Gruß morty
     
  7. CChristian

    CChristian New Member

    >>das sind Designstücke und für den Klang dann wieder vollkommen überteuert. Woanders bekommst Du die gleiche Qualität/Klang zum 3/4 Preis.<<

    Ist doch genau das Richtige für einen Macnutzer, oder? ;-)
     
  8. morty

    morty New Member

    zumindest für mich nicht

    entweder richtige Music oder gar keine, bin da sehr kompromislos eingestellt.
    wenn es neben dem Klang noch gut aussieht, dann ist es schön

    schau mal unter http://www.Symphonic-Line.de/ nach, dort stehen meine Sachen :))

    und ich spare auf die Kraft 250 in Stereoausführung, ach wie gut das das ¬ Preise sind
     
  9. CChristian

    CChristian New Member

    Nun, der Manitou hat jetzt aber 'ne schicke B&O-Anlage, an der ich als Durchschnittsohrenmensch nichts auszusetzen hätte.

    Zur Kraft-Anlage: ich würd schon in Ohnmacht fallen, wenns Deutsche Mark wären. Wir sind dann doch am Punkt angelangt: wer setzt wo welche Schwerpunkte?

    Wie ich von Dir nun weiß, hast Du einige Ahnung in Sachen HiFi und dergleichen. Wenn ich als Novize ein Stück Geld hätte, das ich in Klang investieren wollte, wär eine meiner ersten Adressen sicherlich auch B&O. Ist wie bei namhaften Computerherstellern: sie bieten im Schnitt hochwertige und stimmige Komplettlösungen an, die aber teurer sind und nicht das absolute NonPlusUltra darstellen: im Vergleich zu einer von einem Kenner zusammengestellten Qualitätsanlage schneiden sie sicherlich dann in Punkto/im Verhältnis Kosten und Qualität schlechter ab.

    Ich hab aber keinen Experten als Freund in meiner Nähe und es ist auch die Frage, ob ich ihm mit meinem Laienanliegen und -anspruch nicht irgendwann auf den Senkel gehe. Dann ist B&O sicherlich eine gute Wahl, oder? ;-)

    Es grüßt der
    CChristian

    PS: Sorry Manitou, wir sind a bisserl abgedriftet im Thema.
     
  10. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Nee,B&O bloß nicht.
    Ist wirklich unteres Mittelmaß in Klangqualität,dafür preislich schon wacker.Verarbeitungsqualität ist gut.Design - keine frage !

    das vernünftigste Kriterium für ne Anlage ist:

    Hören

    und zu wissen wie groß der Raum ist in dem gehört wird.

    danach kommt dann der Kompromiß zum Geldbeutel.

    Im Rahmen sollte es da schon bleiben
     
  11. morty

    morty New Member

    @CChristian noch einmal als Abschluß

    wenn ich eine kleine Anlage empfehlen würde, dann wäre es etwas von Teac, die midiserie ist richtig gut, die 500 er habe ich schon an sehr großen und teuren LS gehört und war sehr überrascht, wie gut diese ist, hat aber keine Spielereien, wie die von B&O eben, wertig verarbeitet ist sie auch und gut Aussehen, meiner Meinung nach , auch noch halbwegs

    was nützt der ganze Disignschnickschnack, wenns scheiße klingt ?
    stelle mal andere Komponenten daneben, Blindtest machen und Du wirst die B&O nie wieder hören wollen

    gruß morty

    ... und ich will doch noch meine 2 Kraft 250 Endstufen haben
     
  12. CChristian

    CChristian New Member

    Hmm, soll ich mir doch noch Vorwürfe machen, dass ich meinem Vater den alten Braun-Verstärker samt Boxen nicht abgenommen hab, bevor ers bei Ebay versteigert hat? *uiuiuiuiii* ;)

    Ich werd den Hörtest machen und berichten, was ein Durchschnittsohrenmensch an Unterschieden bemerken tut.

    PlingPlong!
    CChristian
     
  13. morty

    morty New Member

    ich würde meinen Vater dafür entmündigen lassen ;-)
     
  14. Manitou

    Manitou New Member

    Ihr Frevler habt bestimmt noch nie eine B&O gehört: Sogar die gängigen Fachzeitschriften hören den unbestrittenen Klang. Welcher Hersteller von Endstufen hat schon eine Endstufe in Zigarettenschachtengröße, die zudem digital ist und 99% Wirkungsgrad hat (im Gegensatz zu üblichen 9%, der Rest wird da in Wärme abgeleitet). Außerdem Null Eigenbrummen. Hat nur B&O.

    Darüber will ich aber nicht diskutieren, sondern eine Lösung für mein Problem finden: Die Steckdosenleisten (die üblichen hab' ich alle durch). Die Leiste muss genau 1350 Hz bei 9V herausfiltern - und zwar EXACT!

    Gruß,
    Manitou
     

Diese Seite empfehlen