Hilfe !!! AirPort Extreme & Windows 2000 NB

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Sunshine, 8. Juni 2004.

  1. Sunshine

    Sunshine New Member

    Hi,

    ich habe folgendes Problem. Ich versuche verzweifelt eine Internetverbindung mit einem Windows-Notebook über meine AirPort Extreme Basis herzustellen.

    Als BS verwende ich auf dem Notebook Windows 2000. Als WLAN-Karte habe ich die Aria Extreme von Sonnet.

    Ich kriege eine Verbindung zur AirPort-Station und kann diese auch vom Windows-NB konfigurieren. Auch eine Kommunikationzwischen meinem PB und dem Windows-NB ist möglich.

    Ich kriege es aber nicht hin, dass ich die Internetverbindung (DSL) über das Windows-NB aufbauen kann. Wenn ich die Verbindung über mein PB herstelle, kann ich auch mit dem Windows-NB surfen, aber ich will ja nicht jedesmal beide Rechner anmachen, wenn ich mit dem Windows-Rechner ins Internet will.

    Kann mir vielleicht irgend jemand einen Tipp geben ???

    Ach ja, ich habe RasPPPOe installiert, um die Internetverbindung aufzubauen.
     
  2. Mäkki

    Mäkki New Member

    Falsch!
    PPPoE findet nur Verwendung, wenn der Rechner direkt am DSL-Modem hängt.
    An dem Modem hängt aber bei dir die AirPort Extreme Basis, die den Zugang routet.
    Gib in den Netzwerkeinstellungen die IP der Airport Basis als Gateway ein.
     
  3. Sunshine

    Sunshine New Member

    Okay, das werde ich mal ausprobieren. Das mit PPPoE wusste ich nicht (Schei ... Windows-Welt).

    Wenn ich jetzt meine Basisstation als Gateway eintrage, wie kriege ich denn dann die Internetverbindung aufgebaut ???? Muß ich da noch irgend ein anderes Tool installieren ???

    Hat sich jetzt erledigt. Habe meine Basisstation so eingerichtet, dass sie sich automatisch ins Internet einwählt. Jetzt muß ich halt nur aufpassen, dass ich nicht gleichtzeitig mit beiden Notebooks im Internet bin (weil mir sonst 1&1 die Mitgliedschaft kündigt).
     
  4. the_shulz

    the_shulz New Member

    feste interne ip nummer dem pb und nb zuweisen?
     
  5. Mäkki

    Mäkki New Member

    Wenn beide Laptops über die Airport Basis ins Netz gehen, dann musst du gar nicht aufpassen, sondern kannst mit beiden gleichzeitig ins Netz gehen.
     
  6. Sunshine

    Sunshine New Member

    Ich darf bei meinem Vertrag von 1&1 nur immer mit einem Rechner ins Internet gehen.

    Da beide Rechner die IP von der Basisstation zugewiesen bekommen, merken die bei 1&1 das ich mit zwei Rechnern gleichzeitg im Netz bin.

    Ist mir bereits einmal passiert. Daraufhin habe ich einen Brief von 1&1 erhalten. Darin stand sinngemäß, dass ich bei einer erneuten Einwahl mit zwei Rechnern zur gleichen Zeit meinen Vertrag verliere.

    Daher muss ich sehr wohl aufpassen.
     
  7. Mäkki

    Mäkki New Member

    Frag da noch einmal nach. Bei den Telekomikern war es früher auch so, dass man die Flatrate nicht routen durfte.
    1+1 hat das bestimmt auch angepasst.
     
  8. soma

    soma Member

    Das mit dem bösen Brief verstehe ich nicht, interessiert mich aber.

    Ich dachte immer, wenn dein Router den angeschlossenen Rechnern dynamisch eine IP zuweist, dann gehen diese IPs nicht nach draussen, sondern lediglich die Router IP zeigt sich im Internet. Stimmt das nicht?

    Wie also sehen die da draussen, dass du doppelt surfst?

    soma
     
  9. Mäkki

    Mäkki New Member

  10. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    TEST:
    "Sie sind anscheinend über einen NAT-Router (oder Firewall / Gateway) angeschlossen und daher im Prinzip nicht direkt vom Internet erreichbar. (Es wird angenommen, dass auf dem NAT-Router keine Weiterleitung konfiguriert ist.)"
    … bei mir ist es ähnlich: mein Internetzugang wird über die MAC-Adresse autorisiert. Demzufolge könnte ich einen zweiten Rechner entweder über IoverFW oder über einen Hub/ Router ins Netz bringen, ohne dass er gesehen werden würde.
    Ist das richtig?

    R.
     
  11. Mäkki

    Mäkki New Member


    "nicht erreichbar" heißt nicht "nicht sichtbar".
    Wenn der Test gelaufen ist, steht oben in der Adresszeile z.B.
    http://securitycheck.cnlab.ch/check...name=192.168.1.99&intip=192.168.1.99&nat=true
    wobei 192.168.1.99 meine tatsächliche interne IP ist, d.h. sie wurde an den außenstehenden Server weitergeleitet.
     
  12. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … ja, schon klar. Sollte eine Beruhigung für sunshine sein, was die interne und wahre IP-Adresse angeht. Demzufolge kann er also ärger bekommen?
     
  13. soma

    soma Member

    Also bei mir steht: securitycheck.cnlab.ch/check/local_detect_result.php?hostname=ERROR&intip=ERROR&nat=true

    und auf der Ergebnisseite nach dem Check steht:

    Interne IP: Error
    Externe IP: 141. .... usw und diese IP hat mit meiner eigenen nichts zu tun, denn meine Rechner IP fängt mit 172 an.

    Correct me if I am wrong, aber meine IP wird nicht ins Netz geblasen, oder?

    soma
     
  14. Mäkki

    Mäkki New Member

  15. soma

    soma Member

    Das sagt Test 1: We scanned the ports you requested, looking for any services or viruses that might be running on them, and did not find anything.

    Und: We completed the audit and did not find any open ports.
    This is ideal for the average visitor.

    Alles paletti.

    soma
     
  16. Sunshine

    Sunshine New Member

    Man, da habe ich ja einen Stein ins Rollen gebracht:eek:

    Also ich bin absolut kein Netzwerkexperte, daher bin ich ja auch so froh, dass ich Mac-User bin und mich mit dem ganzen technischen Themen eigentlich nicht befassen muss.

    Ich habe bisher auch immer gedacht, dass man nah aussen nur die IP der Basisstation sieht und ich deswegen mehrere Rechner an diese hängen kann.

    Das scheint aber offensichtlich nicht der Fall zu sein (es sei denn, dass ich mein AirPort Netz falsch konfiguriert habe). Ist ja auch egal. Tatsache ist, dass ich den besagten Brief von 1&1 bekommen habe und mir angedroht wurde, dass mein Vertrag gekündigt wird, wenn ich noch einmal mit zwei Rechnern ins Internet gehe (die haben das wohl an der IP erkannt - stand so in dem Brief).

    Das ganze ist zugegeben schon etwas länger her (3/4 Jahr). Es kann natürlich sein, dass sich die Bestimmungen bei 1&1 mittlerweile geändert haben (ich versuche das mal zu klären).

    Da ich aber die Internetverbindung mit dem Win 2000 NB nicht aufbauen kann, muss ich dies immer von meinem PB aus machen (es sei denn, ich stelle die BS auf automatische Verbindung -> dann habe ich aber wiederum das Problem, dass ich die Verbindung vom Win 2000 NB nicht beenden kann; die automatische Trennung funktioniert bei meiner BS leider auch nicht). Somit muss ich immer erst die Netzwerkverbindung auf dem Win 2000 NB deaktivieren, dann mein PB anschmeissen und die Internetverbindung aufbauen / beenden, damit ich nicht doch noch mal versehentlich mit 2 Rechnern gleichzeitig im Internet bin.

    Das ganze Hin & Herschalten geht mir zwar auf den Keks, aber letztendlich möchte ich meinen 100 Stunden-Vertrag bei 1&1 behalten, da ich mit diesem voll zufrieden bin (mit 1&1 auch - mal von dem o. g. Thema abgesehen).
     
  17. soma

    soma Member

     

Diese Seite empfehlen