HILFE! iBook-Bericht: Standby/Screen-PROBLEM

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von fab1An, 26. November 2003.

  1. fab1An

    fab1An New Member

    Hi Leute! Ich komm' immer nur an, wenn ich Stress hab, ich weiß.
    Mein iBook 500 Dual USB (weiß), jetzt knapp 2,5 Jahre alt, zickt momentan ganz extrem rum!
    Seit ich letztens den Akku einmal hab ganz leer laufen lassen und es daraufhin ins Koma fiel, habe ich ganz derbe Probleme mit dem Bildschirm (?). Nun, zumindest bleibt dieser beim Booten immer wieder dunkel. Keine Konturen, kein Grau oder Blau, er bleibt einfach von Anfang an schwarz wie die Nacht.

    Das Interessante daran ist, dass der Rechner dabei normal hochzufahren scheint. Wenn ich die Festplattengeräusche abwarte, bis vermutlich das Login-Fenster gezeigt wird, dann 'RETURN' drücke und mein Passwort eingebe, geht's danach weiter und der Rechner fährt hoch (10.3), meldet sich sogar im lokalen Netzwerk an, wenn ich ein Kabel einstecke (Ping geht). Nur: Nix, null, nada auf dem Screen.
    Nun, da ich zuerst keinen externen Monitor zur Verfügung hatte, hab ich das Ding erstmal ausgeschaltet (herunterfahren ging auch normal, wenn man den Ablauf kennt) und gewartet.

    Einen Tag später dann - immernoch keinen externen Monitor "zur Hand" - einfach nochmal versucht, aus reiner Verzweiflung, und siehe da, das iBook bootete. Na, brauchte wohl nur ein bisschen Pause, das kleine, hm? Zufällig hatte ich bei diesem neuen Versuch direkt mit gedrückter 'C'-Taste und Hardware-Test-CD im Laufwerk gestartet.
    Tja, dummerweiser fror das Gerät ein, bevor ich einen der beiden Prüfmodi wählen konnte (war das erste Mal, dass ich die CD benutzt hab, musste erst die Texte lesen). Da stand es nun. Bild eingefroren, die Maus rührte sich kein Pixel und nix ging mehr. Nach einigen Flüchen wurde über CTRL-APFEL-POWER ein Neustart herbeigeführt und dann stand ich wieder vor dem alten Problem: Schwarzer Bildschirm. Noch mehr Flüche.

    Der Versuch, das iBook im Target Mode zu starten ist mir bisher kein einziges Mal geglückt, zumindest wurde die Platte auf dem anderen Mac nie angezeigt. Auch der Single User Mode will nicht.
    Heute konnte ich das erste Mal einen externen Monitor anschließen. Das geht jedoch auch nur solange das Bild auf dem LCD des iBook auftaucht, also nur nach einer gewissen Pause. Gleiches gilt für das Bild zum TV-out.

    Mir scheint, das iBook gibt auf, sobald eine gewisse (sehr kurze!) Betriebszeit erreicht ist und braucht dann wieder eine lange Pause. Wärmeproblem? Der üblicherweise recht warme Bereich links neben dem Touchpad wird allerdings maximal lauwarm.

    Eben habe ich nach dieser Pause noch einmal die Hardware-Test-CD eingelegt und sofort den ausführlichen Test gestartet. Alle Bereiche haben diesen Test bestanden, aber kurze Zeit nach dem Test (wie lange genau, weiß ich nicht, weil ich nicht die ganze Zeit auf den Screen gestarrt hab), ist das iBook wieder abgeschmiert. Jetzt steht es wieder da, zeigt das Ergebnis des Hardware-Tests und die Maus ist wieder tot.
    Führe gerade Neustart durch....

    *SPANNUNG* (naja, nicht wirklich)

    ...
    Screen schwarz. Toll.
    Also alles beim Alten.

    Ich habe - natürlich - auch schon diverse Bootvorgänge mit Löschung der PRAM vorgenommen (3, 4 und 5 Mal Boot-Ton erklingen lassen), habe, wie in Apples Supportseite beschrieben, den Powermanager (?) durch Drücken des kleinen Knopfs neben der Klinkenbuchse bei herausgenommenem Akku und ohne angeschlossenes Stromkabel gelöscht/zurückgesetzt. Alles ohne Wirkung.
    Auch Druck auf die Bereiche links und rechts vom Touchpad bringen bei mir gar nix.

    Sorry, ist ein wenig unstrukturiert aufgeführt jetzt, aber hat vielleicht noch jemand eine Idee, was das sein und wie man es beheben könnte, bevor ich das Ding an Apple sende telefoniere und mir einen (wahrscheinlich ungeheurer teuren) Kostenvoranschlag machen lasse?
    Ich brauche das Gerät ziemlich dringend für mein Diplom (und Geld ist nun mal wirklich knapp.)

    Hülfä!?!?

    fab1An (frustriert)
     
  2. fab1An

    fab1An New Member

    Gerade stelle ich fest, dass der Akku - obwohl zuvor ganz geladen - nun anscheinend gänzlich leer ist. Zumindest blinkt die erste Lampe nur beim Drücken des Testknopfes am Akku.

    Kann das Ganze mit dem Akku zusammenhängen???

    Booten bei herausgenommenem Akku und angeschlossenem Netzteil funktioniert übrigens auch nicht.
     
  3. MacELCH

    MacELCH New Member

    1) Du schaffst es nicht beim booten durch drücken der Tasten Apfel+S in den Single User Mode zu kommen ?

    2) Apfel+Alt+P+R scheint aber zu funktionieren nur ohne erkennbaren Effekt

    3) Open Firmware Mode ? Dann NVRAM resetten ?

    4) der Target Modus geht durch einfaches drücken der T-Taste beim booten, solange bis das FW Symbol auf dem dunklen Bildschirm erscheint

    5) Die Helligkeit ist schon auf maximal eingestellt ?
     
  4. fab1An

    fab1An New Member

    zu 1) Single User Mode hab ich bisher jedoch immer nur versucht, wenn der Bildschirm seine »Schwarz-Phase" hat(te), noch nicht nach einer längeren Pause. Vielleicht geht's, nur wird ja auf dem Screen nix gezeigt.

    zu 2) Genau, da bekommt man ja wenigstens Töne zur Bestätigung.

    zu 3) Äh, DEN hab ich jetzt noch nicht versucht. Wie ging das noch gleich? APFEL-ALT-O-F? Probiere ich als nächstes.

    zu 4) Ich weiß, aber bisher auch nur in "Schwarz-Phase" probiert, so dass ich das Symbol nicht sehen kann. Für jede verschieden Boot-Kombination die lange Pause abzuwarten, ging bisher zeitlich nicht.

    zu 5) Ja, maximal. Hatte ja eben ein Bild (Hardware-Test), nur dann fror der Mac ein, und der Akku war leer. Die erste kleine Kontrollleuchte an selbigem blinkt übrigens seit bestimmt zehn Minuten ganz tapfer vor sich hin. Habe das Netzteil wieder angeschlossen. Ist das Blinken normal? (Hab das Gerät beim Laden bisher nie von unten betrachtet).
     
  5. fab1An

    fab1An New Member

    Nach Wartezeit (Akku bei zwei Dioden) habe ich jetzt versucht in den Open Firmware Mode zu booten, aber entweder war die Pause zu kurz, oder auch der funktioniert nicht, denn der Bildschirm bleibt schwarz. Ich konnte den Rechner jedoch mit einfachem Druck auf den Powerknopf ausschalten... hmmm...

    Weitere Vorschläge/Ideen jemand?
     
  6. fab1An

    fab1An New Member

    Mein Akku zeigt bereits wieder volle Ladung an... ähä...
     
  7. fab1An

    fab1An New Member

    Hmm, jetzt bin ich wieder blind hochgefahren in OS X. Habe alle verfügbaren Volumes vom anderen Rechner aus über's LAN mounten können. Kann ich da jetzt was mit tun?
     
  8. Macci

    Macci ausgewandert.

    nee, ausser sichern wirst du nix tun können, denn das Ganze klingt nach Hardwaredefekt...
     
  9. fab1An

    fab1An New Member

    Gesichert hab ich alles Wichtige jetzt immerhin. »Hardwaredefekt« klingt so teuer *gesichtverzieh*
     
  10. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ich denke Du könntest eventuell nur über einen externen Monitor noch arbeiten, der muß beim starten dann gleich angeschloßen werden, damit er ihn auch erkennt. Ansonsten einschicken, neuen kaufen, als Ersatzteillager verkaufen ????

    Schlechte Nachricht würde ich sagen. Apple Care hast Du vermutlich nicht und die normale Garantie ist ja schon abgelaufen.
     
  11. fab1An

    fab1An New Member

    Da mit dem externen Monitor klappt ja eben auch nur, wenn das normale Display ein Bild zeigt. In den gleichen seltenen Fällen.
    Neuen kaufen ist finanziell nicht drin. Naja... *kopfsenkundwegtrott*
     
  12. MacELCH

    MacELCH New Member

    Versuchen über ebay einen TFT für das IBook zu bekommen ???
     
  13. MacAndy

    MacAndy New Member

    Ich hatte das gleiche mit meinem iBook G3 700 Mhz.
    TFT-Hintergrundbeleuchtung kaputt!!!!!
    Musste es zu Apple schicken.

    Ich fragte den Händler, was das etwa kosten würde.
    Etwa 600 Euro!!!!!

    Mann konnte den Bildschirminhalt nur ganz dunkel sehen, und manchmal gieng es auch gar nicht mehr.

    Ich glaube, das hat nichts mit dem Akku zu tun.

    Guss

    MacAndy
     
  14. fab1An

    fab1An New Member

    Da bekomm ich ja ein »neues« gebrauchtes...
     
  15. fab1An

    fab1An New Member

    Für alle, die es interessiert, hier noch das (vorläufige?) Ende der Geschichte:

    Ich hab das Ding zu Cyberport geschickt und um einen Kostenvoranschlag gebeten. Erstmal kam eine lockere Woche lang keinerlei Meldung, dann rief ich an und erfuhr, dass sie das Ding seit einigen Tagen testen und die beschriebenen Symptome nicht nachvollziehen können... ähä?
    Nächstes Angebot: Apple-Rundum-Check(-und-Reparatur) für 480 Euro, was zudem noch einige Zeit dauern würde (wegen System-Umstellung bei Apple oder so). Ich hätte das Gerät über die Feiertage also nicht zur Verfügung gehabt.
    Ich habe das abgelehnt und am 23.12. kam mein iBook zurück. Statt OS X war OS 9.1 installiert, aber es lief (und läuft) wieder einwandfrei. Ich raff's nicht.
    Interessanterweise hat Cyberport trotz abgelehnter Reparatur eine Rechnung über den vollen Betrag beigelegt... Da werde ich wohl noch widersprechen müssen, aber was die Zicken des Geräts betrifft: Die ganze Geschichte BLEIBT seltsam, auch, wenn jetzt alles wieder funktioniert (auch mit Panther).
     
  16. stefan

    stefan New Member

    klingt alles nach dem schon viel zitierten symptomkomplex aus defektem inverterkabel, möglw. auch defektem inverter und (schlimmstenfalls) defektem logicboard bei den ibooks dual usb. da du zum teil ja überhaupt kein bild mehr hattest (weder auf dem unbeleuchteten tft noch extern), klingt das eher nach logicboard. das backligth-problem läßt sich ggf. noch selber reparieren (inverter tauschen bzw. inverterkabel rerparieren/ ersetzen). sollten die symptome wieder auftauchen, würde ich mal bei apple direkt nachfragen und einfließen lassen, dass dieses problem ja wohl kein einzelfall ist und ob da nicht was auf kulanz geht. ein paar links und berichte zu diesem thema findest du auch hier.

    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?s=&threadid=22818

    cyberport steckt diesebzüglich eher den kopf in den sand bzw. versucht nach meinem eindruck auch noch mit abzukassieren. hab selbiges auch schon durch. alles sehr ärgerlich.


    gruß

    s
     
  17. fab1An

    fab1An New Member

    Okay, nach erneutem Schriftwechsel ist jetzt herausgekommen, dass Cyberport mein iBook entgegen meiner Aufforderung repariert hat. Es war das Mainboard... 410 Euro zzgl. MwSt.
     
  18. Risk

    Risk New Member

    Na denn,

    Prost Neujahr! :D :D
     

Diese Seite empfehlen