Hilfe iMovie -> iDVD

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mib2000, 20. März 2005.

  1. mib2000

    mib2000 New Member

    Hallo

    Kann mir vielleicht jemand bei dem folgenden Problem weiterhelfen?

    Ich habe meinen Film in iMovie 5 fertig erstellt und wollte nun eine DVD mit iDVD erstellen. Wenn ich dann die Vorschau in iDVD anschaue, dann sieht alles wunderbar aus, doch sobald ich die DVD gebrannt habe, ist das Ergebnis alles anders als gut. Der Film lässt sich auf dem Standalone DVD-Player gar nicht abspielen, auf einem Windows Rechner läuft der Film, jedoch ist der Ton (Musik) viel zu schnell. Auf dem Mac ist das Endprodukt jedoch gut, läuft alles wunderbar. In iDVD habe ich einen DVD+RW Rohling verwendet und sonst eigentlich an den Einstellungen nichts geändert, sondern alles beim Standart belassen. Ich verwende ein PowerBook 15" der neusten Generation.

    Ich wäre über einen Ratschlag wirklich sehr sehr dankbar.

    Viele Grüsse
    MIB2000
     
  2. 55DSL

    55DSL New Member

    Mahlzeit

    Wenn deine DVD im Powerbook korrekt dargestellt wird liegt das an dem eingebauten DVD Laufwerk welches wirklich in der Lage ist eine DVD+RW darzustellen. Dieses ist bei den meisten älteren Stand Alone Playern ( damit meine ich Player die älter als 1,5 Jahre sind) nicht so. sie verstehen meist DVD-R,DVD+R und mit ein bisschen Glück DVD-RW auf keinen Fall DVD+RW. Bei den DVD-ROM Laufwerken in deinem Windows PC ist es genau so, denn erst nach der Einführung der DVD/+RW Brenner gab es auch DVD-ROM Laufwerke die DVD+RW lesen konnten,gedoch nicht alle die danach produziert wurden.
    Du solltest mal einen DVD-RW Rohling ausbrobieren,
    damit stehen die Chancen ein wenig besser.
    Allgemein sollte man die DVD-RW und DVD+RW nur für die Vorschau verwenden und das endgültige Produkt auf DVD-R oder DVD+R brennen. Wiederbeschreibare DVD Rohlinge sind sehr empfindlich, meist reicht schon ein fetter Fingerabdruck aus um die DVD unbrauchbar zu machen.
     
  3. mib2000

    mib2000 New Member

    Danke vorerst einmal für die Antwort.

    Mein PC Notebook ist 3 Monate alt als recht neu, mein DVD-Player ist ebenfalls erst wenige Monate alt. Zudem habe ich meinen erstellten Film in iMovie wieder auf meinen Cam exportiert, anschliessend auf dem PC Notebook wieder importiert und mit Nero als DVD gebrannt (DVD+RW). Die DVD lief auf dem DVD-Player, PC Notebook und Powerbook.

    Also nach mir muss da eher was im iDVD 5 faul sein. Ich werde mir Morgen jedoch noch DVD-R kaufen und es nochmals auf dem Powerbook mit iDVD versuchen. Ich kann mir zwar im besten Willen nicht recht vorstellen dass es am Rohling liegen kann, denn Apple schreibt ja extra auf ihrer Homepage dass man mit iDVD 5 DVD-R, DVD+R, DVD-RW und DVD+RW brennen kann.

    Ich habe mir extra einen Mac gekauft um endlich Filme ohne Probleme auf DVD's zu bringen, doch nun klappt es schon mit dem ersten Film nicht :angry:

    Gruss MIB2000
     
  4. Paul Muad.Dib

    Paul Muad.Dib New Member

    Ist Dein Film in iMove PAL oder NTSC? Das könnte nämlich eine Erklärung sein.

    Bei mir läuft iDVD jedenfalls recht problemlos.

    Gruß,
    PM
     
  5. mib2000

    mib2000 New Member

    Also in iMovie ist der Film (DV-PAL / 25 fps Bildrate) und iDVD ist der Film ebenfalls in PAL.

    Ich würde mal sagen bis zur Encodierung in iDVD ist noch alles in Ordnung und irgendwo da passiert etwas.

    Ich habe auch mal noch versucht zuerst ein Image zu erstellen und dann zu brennen, doch auch da war das gleiche Ergebnis.

    - Powerbook spielt den Film wunderbar ab DVD+RW ab
    - PC Notebook spielt den Film zwar ab jedoch läuft der Film/Ton viel zu schnell
    - DVD-Player bleibt beim DVD-Menü hängen, Bild und Animation wird angezeigt, doch nach ein paar Sekunden bleibt das Bild und Ton stehen.

    Das Powerbook ist knapp eine Woche alt, soll ich vielleicht die ganze Kiste nochmals neu installieren?

    Gruss MIB2000
     
  6. JuliaB

    JuliaB New Member

    Das wird nichts bringen. Mit dem Mac hergestellte Medien funktionieren häufiger nur auf dem Mac.
    Man hört immer die Begründung, es kommt daher, dass Apple sich an die festgelegten "Standards" hält, andere Hersteller nicht.

    Mir persönlich wäre es auch sehr viel lieber, Apple hielte sich ebenfalls weniger streng an irgendwelche Standards und die mit dem Mac hergestellten Medien wären dadurch kompatibler!

    Julia

    Tut mir echt leid für Dich, ein Mac ist zwar gut zu bedienen, aber mit Kompabilitäten sieht's in vielen Fällen schwach aus.
     
  7. Paul Muad.Dib

    Paul Muad.Dib New Member

    Sorry, aber das ist ja wohl der komplett falsche Weg. Standards sind da, um sich an sie zu halten, nicht um sie zu brechen.

    Abgesehen davon, laufen alle meine DVDs, die ich mit iDVD (4 & 5) erstellt habe, absolut einwandfrei.

    Da hätte ich ja jetzt gerne ein paar Beispiele, denn das halte ich schlicht für falsch. Mir begegnen selten Formate, die ich nicht lesen kann. Außer, es handelt sich um ein propritäres Format eines bestimmten Programms. „Inkompatibel“ sind für mich die anderen …

    :)

    Gruß,
    PM
     
  8. JuliaB

    JuliaB New Member

    Die Foren, nicht nur dieses hier, sondern auch die Apple-eigenen, sind voll davon!

    Naja, von wegen der falsche Weg: Hautsache es funktioniert. Habe keine Lust mich einsam und allein nur mit dem Mac und den 2% oder 3 % vom Rest der Welt, die ebenfalls so ein Teil haben, beschäftigen. Die restlichen 98 % sind mir schon auch noch wichtig.

    Aber bloss keine Grundsatzdebatten hier!

    Julia
     
  9. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Ich habe auch keine probs mit ilife 05. weder am imac noch am G5. Und bisher laufen auch alle hergestellten DVDs auf jeglichen playern(und nicht nur meine Player). Ich codiere auch regelmässig die Filme meines Neffen die er mit Adobe Premiere erstellt hat, weil bei ihm die Codierung immer zickt. zu DVD-RW kann ich wenig sagen weil ich die nicht benutze(s. Rohlingpreise). Aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das es daran liegen sollte.
     

Diese Seite empfehlen