Himmelherrgottsakramentzefix...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von henningberg, 1. März 2002.

  1. henningberg

    henningberg New Member

    ...scheißglumpvarreckts!
    Hatte gestern meine erste Kernel-Panik.
    Und das ging so:
    Nach dem update auf 10.1.3 (never touch a running system, ich weiß) nahm sich mein alterndes Powerbook (G3 333 MHz, 384 MB RAM, 20 GB HD, 2 Partitionen, eine X und Daten, eine 9) immer öfter und immer länger mal ´ne Denkpause, das bunte Rädchen kam kaum noch zur Ruhe.
    Kein Problem, dachte ich mir, Du kennst Dich ja aus. Nach Neustart Apfel-S gedrückt und am UNIX-Bildschirm fsck eingegeben. Ungefähr 1000mal  1000mal ist nichts passiert. Immer wieder die gleichen drei Fehlermeldungen:
    checking catalogue file
    missing thread record (id=293862)
    checking catalogue hierarchy
    invalid volume file count
    (it should be 65188 instead of 65189)
    checking volume information
    invalid volume file count
    (it should be 65189 instead of 65188)
    Die Erleuchtung des Abends hatte ich, als ich beschloß, mal ein Backup meines ganzen User-Ordners zu machen, meiner antiken externen SCSI-Platte sei´s gedankt!
    Anschließend wollte ich X neu installieren, ein Tip aus MacOS X hints, der schon gelegentlich geholfen hat.
    Nicht so dieses mal, die Installation wurde mit einer Kernel Panic abgebrochen (zumindest sah es so aus, wie gelegentlich beschrieben, lauter wirres Zeug auf einer nackten und fensterlosen Oberfläche.
    Nach Neustart das gleiche Bild.
    Nach Ausschalten (über den Not-Aus-Knopf auf der Rückseite des PB, von dessen Existenz ich bis zur Installation von X nichts wusste) und einschalten wieder das gleiche Bild. Dito nach Neustart mit gedrückter C-Taste (Zwischenzeitlich habe ich einen Tobsuchtsanfall erlitten).
    Neustart mit System 9er CD funktionierte. Jetzt habe ich die 9er Partition als Startvolume gewählt, neu gestartet und der Mac lief wieder autark, wenn auch unter 9.
    Von hier aus wieder X installiert (warum eigentlich??!), 10.1 installiert, Softwareupdate per SW aktualisieren gemacht.
    Den Inhalt des neuen Userordners wollte ich wegschmeißen, da meine Daten ja extern gesichert sind. Das durfte ich nicht als Admin, also habe ich den root (Wurzelsepp?) eingerichtet, mich als root angemeldet und den Inhalt des User-Ordner durch mein Backup ersetzt.
    Fehlanzeige. Die Daten waren jetzt zwar im User-Ordner, gehörten nun aber dem Wurzelsepp und nicht dem Hyper (dieser Name ist ironisch gemeint und wurde mir mal von einem liebenden Mitwohni verliehen  irgendwie hat er sich etabliert ;-), der nun keine Rechte an den Daten hatte. Keine Rechte zu haben ist schlecht, denn man kann die Daten nicht verändern  auch nicht die System-Einstellungen, die demzufolge meine Anweisungen nicht befolgten (z.B. das Dock mit kleinen Icons an den rechten Rand zu stecken statt, wie by default, in bildschirmfüllender Größe an den unteren Rand). Auch das Auswählen des gesamten Inhalts des User-Ordners und Vergabe der Schreib-Lese- und sonstigen Rechte an alle half nicht, denn die ausgewählten Verzeichnisse haben ja schließlich Unterverzeichnisse, und daran hatte der arme Hyper immer noch keine Rechte.
    Also habe ich mich wieder als Root angemeldet, den User-Ordner entleert, dann als Hyper angemeldet und die Daten von der externen Platte in meinen User-Ordner kopiert.
    Jetzt waren es wieder meine eigenen Daten, die ich  einschließlich der Preferences  verändern durfte wie ich wollte.
    Voller Freude wollte ich kurz nach Mitternacht das tun, was ich eigentlich schon am frühen Abend machen wollte, nämlich meine emails lesen. Aber Pustekuchen, meine Version von Eudora has expired am 28.02.2002. Macht nix, dachte ich in meinem jugendlichen Übermut, ziehst Du Dir halt ´ne neue Version.
    Pustekuchen, Omniweb lässt sich nicht starten. Im Doch blinkt einmal das Dreieck, dann verschwindet das Omniweb Icon wieder.
    Pustekuchen auch bei iCab.
    Kein Pustekuchen beim Versuch mit IE, immerhin.
    Habe mir also den Installer von Eudora gesogen, aber was passierte beim Versuch der Installation?
    Ihr werdet´s kaum erraten - Pustekuchen.
    Keine Reaktion bei Doppelklick auf das Installer-Icon.
    Habe heute Nacht den Mac mal angelassen, damit er sich wieder sammelt nach dem anstrengenden Abend, aber heute früh wollte er immer noch nicht mit dem Installer reden.
    Soviel zur allgemeinen Erheiterung des Forums, und jetzt die Fragen:
    Was macht man bei einer Kernel Panic, wenn man keine OS 9 (!!!) CD dabei hat?
    Welche mysteriösen Fehlermeldungen waren das nach Aufruf von fsck?
    Warum weigert sich der Mac, einzelne Programme (Omniweb, Installer von Eudora) zu starten.
    Was hätte ich besser anders gemacht?
    Danke für Eure Antworten,
    Henning
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    luja sog i
     
  3. henningberg

    henningberg New Member

    stimmt, das habe ich vergessen...
    Du hast aber bestimmt noch weitere Anmerkungen ??
     
  4. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    ich gestehe, dass ich Deinen Text nur überflogen habe - war mir zu lang ;-).
    Falls meine Antwort also genau dieses offenbart, dann vergesst sie einfach...
    Deine "Problemmeldung" beim File Consistency Check hatte ich genauso auch schon: der Penguter scheint sich da irgendwie im Kreis zu drehen (kuck Dir mal die Zahlen an!).
    Bis zur Kernel Panic bin ich nicht gekommen; bei mir hat sich das außer bei fsck nie bemerkbar gemacht. Da ich trotzdem kein gutes Gefühl dabei hatte, hab ich DiskWarrior bemüht und alles war gut!
    Vorausgegangen war eine unglaubliche Löschaktion eines Netscape Files, das sowohl in 9 und X mal sichtbarw war, mal nicht und sich extrem widersetzte.
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Fehler?
    Hast Du nicht gemacht.Bei nem Beta Os kann man keine Fehler machen.;-)
    "fsck" laufen lassen ist richtig.
    Dann hätte ich aber erstmal PRAM gelöscht.
    Wenn das nicht funktioniert hätte,wäre ne Reinstallation(also Sys-CD rüberlaufenlassen) schon in ordnung.

    das dann ne Kernelpanik auftritt ist ungewöhnlich.Alle Nicht-Applegeräte hattest Du ja vorher entfernt,um mögliche Konflikte zu vermeiden.
    Danach gibt es verschiedene Wege zum OS X.
    Mit Sys-CD.
    Über Open Firmware.
    Beim zweiten geht man mit Befehl-Alt-O-P nach Neustart in den Open Firmwarebereich.Von dort kann man mit "mac-boot" in`s X kommen.

    Vieleicht wäre es besser gewesen McJanitor u. Xoptimize vor dem "fsck" zu machen.Aber das ist jetzt müßig.
    Es ist wie es ist.

    "root"-ne das war zuviel des guten.
     
  6. henningberg

    henningberg New Member

    Danke.
    MacJanitor und XOptimizer hatte ich vor fsck scho laufen (hätte die Leidensstory noch länger gemacht)
    MacJanitor gibt vor, nach einer Nanosekunde fertig zu sein, XOptimize meldet Fehler 9 und tut dann nix mehr.
    Mal sehen, wie´s heute abend weitergeht...
    Henning
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    was auch immer Fehler 9 ist.

    Hol den Hammer raus.Festplatte löschen neuinstallieren.
    Wer weiß was das ist,wenn es solchen Ärger macht.
     
  8. tabi

    tabi New Member

    ne Nachteule zu sein ;-)).

    @Gratefulmac: Wenn man z.B. OS 10.1.2 drauf hat, dann kann man mit der Original 10.1 CD nicht drüber gehen, oder? Dann hilft doch nur 'ne Neuinstallation, oder?

    Grüße,

    tabi
     
  9. hakru

    hakru New Member

    Hm, was hätte ich an deiner Stelle gemacht?
    Ich hätte DiskWarrior laufen lassen. Den "volume file count" error verstehe ich als disk "Verzeichnis-Defekt" - Informationen über Anzahl der files sind inkonsistent ...
    Da hilft sowas wie DiskWarrior - oder neu formatieren. Wenn Du das bislang nicht gemacht hast, wäre das fällig ...

    hakru
     
  10. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    hakru: und noch eine Frage...

    Wie oft sollte man DiskWarrior laufen lassen? Ich mache es im Schnitt einmal pro Monat zur "Vorsorge". Bringt öfter mehr?

    (Ich weiß schon, dass das eine missverständliche Frage ist, aber quick und 2112 sollen ja auch mitreden können :)
     
  11. hakru

    hakru New Member

    ... 1x im Monat ist vernünftig
    (und in unserem Alter sollte man vernünftig sein ;-))

    hakru
     
  12. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ja, finde ich auch. Alles andere macht Kreuzschmerzen ;-)

    Äh: und nochmals Danke!
     
  13. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    invalid volume file count
    (it should be 65188 instead of 65189)

    Ähnliche Meldungen kenne ich. Das ist offensichtlich ein Zählfehler (hakru mag mich korrigieren) in der Dateihierarchie und geschah bei mir bei seltenen Abstürzen (meist mit externen Firewire-Geräten oder Internetverbindnungen). Liess sich aber problemlos mit fsck bzw. "erste Hilfe" beheben. Dazu kam die Meldung: Volume Bitmap muss geringfügig repariert werden). Darin scheint dein Problem nicht zu liegen.

    Vielleicht habe ich das durch die Länge deiner Nachricht nicht richtig verstanden, aber wenn du das Backup auf deine interen Festplatte wieder kopiert hast, hast du natürlich auch die Fehler im Filesystem mitkopiert, oder?

    Hast du fsck nach der Neuinstallation wiederholt.

    Warum das Dock herumzickt, die Programme sich nicht öffnen lassen, kann ich mir nicht erklären.
     
  14. henningberg

    henningberg New Member

    @ alle,
    vielen Dank für Eure Hilfe. Habe tatsächlich die Platte gefegt und alles neu installiert, jetzt läuft´s wieder wie geschmiert. fsck hatte sich zwar schon wieder verzählt, konnte es aber reparieren.
    Trotzdem, daß man alle paar Monate das System neu installieren muß, hielt ich für eine Krankheit, die mit X überwunden ist.
    Bleibt die Frage (bitte noch mal alle die grauen Zellen zum rotieren bringen!) was man macht bei einer KernelPanik?
    Schönen Sonntag noch,
    Henning
     
  15. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Im Zweifelsfalle die Infos notieren, Neustart und fsck. (Vielleicht auch mal im Zweifelzustand die Konsole öffnen und verfolgen, was sich dort tut, bzw. bei neuen Konflikten die Konsoleinfos abspeichern).
     

Diese Seite empfehlen