HINWEIS: iPod Decloak => *nicht kaufen-Geld weg*

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von kawi, 23. Dezember 2004.

  1. kawi

    kawi Revolution 666

    Es handelt sich nur um 2 $.
    Nicht so ärgerlich eigentlich, aber letztendlich *aus Prinzip* eine Warnung wert.

    Was ist iPod Decloak
    Ein Tool das anfang 2004 auf den Markt kam. Es legt auf dem iPod einen Ordner *Music* an, in dem sich Alias Dateien zu jedem Song in der Bibliothek befinden. Sortiert wie man es von iTunes kennt. Interpret => Album => Titel.
    Man kann so im Disk Modus des iPods durch seine Bibliothek browsen und mit einem doppelklick auf einen Titel wird dieser automatisch in iTunes importiert. Also ermöglicht das Tool ein komfortables kopieren von Songs vom iPod auf Platte.

    Wo ist das Problem
    Die zahlreich verlinkte und vertriebene Trial Version ist auf 100 Titel beschränkt. Um seine komplette Bibliothek so anzulegen wird um einen Betrag von 2 $ gebeten.
    nach der Bezahlung der 2 $ passiert nichts.
    Offenbar ist das Projekt gestorben und wird nicht mehr betreut und auch nicht mehr aktualisiert.
    Jedenfalls lassen berichte z.B. bei versiontracker.com von Anfang des Jahres darauf schließen, das sich der Programmierer damals noch um seine Kunden gekümmert hat, Bugfixes implementiert hat und nach Bezahlung auch sofort die Vollversion zugesandt hat. Allerdings vermehren sich ab Mitte des Jahres die Stimmen das man keine reaktion mehr auf Zuschriften erhält.

    Fataler Weise gibt es aber die website noch und mit einem Klick ist man in einer verlockend einfachen paypal Maske und da 2 $ ja nicht die Welt sind bestellt man doch leichtgläubig. Bei mir so geschehen Miktte November.
    Mittlerweile hat Paypal das Geld zurück überwiesen, da "ein Verschulden auf Seiten des Verkäufers" erkannt wurde. Er hat offenbar sich auch auf ihre Aufforderung sich zur Beschwerde zu äußern nicht gemeldet. Wer weiß vielleicht gibts ihn gar nicht mehr ... passiert ja viel auf der Welt heutzutage. Auch die Macwelt konnte bisher keine Informationen über den verbleib des Tools und des Programmierers nichts herausfinden.

    Warum dieser Hinweis
    Ja es sind nur peanuts, aber hier gehts eher ums Prinzip.

    1. Das Tool ist auf sogut wie *jeder* iPod Relevanten Seite verlinkt, wird in fast jeder sharewaresammlung der Welt zum Thema erwähnt und verlinkt, selbst im Macwelt iPod Special Sonderheft wird auf das Tool aufmerksam gemacht.
    Der Bekanntheits und Verbreitungsgrad ist überdurchschnittlich hoch. Ich halte es daher für WICHTIG darauf hinzuweisen das es außer einer begrenzten Trial NICHTS (mehr) gibt. Selbst bei Bezahlung. So gesehen ist dieses Tool in allen Linksammlungen der Welt absolut NUTZLOS.

    2. Wenn nur ein Minimum an usern da mal eben 2 $ überweist sammeln sich schnell tausende von Dollar auf dem Konto einer person die dafür *keine* leistung mehr dafür erbringt.
    Das sind keine Peanuts mehr und in meinem inneren sträubt sich so ziemlich alles dagegen hinzunehmen, das dort ein Konto für *nothing* gefüllt wird. Und mal ehrlich - wer trauert schon 2 $ hinterher oder macht deswegen nen Aufriss? ABER:

    3. Hier leidet auch der Ruf der PD/Sharewareszene. Wer bei seiner ersten Shareware Bestellung ausgerechnet bei diesem Tool landet, weder eine leistung noch eine antwort auf mehrere Maisl erhält - wird der so schnell wieder bereit sein für irgendein Tool oder programm auch nur 5 $ zu überweisen ?

    Sinn und Zweck von Shareware Beträgen ist es Programmierer für ihre gute arbeit zu unterstützen. Ich glaube jedem der selbst programmiert schwillt der Kamm wenn ihm durch solche Ärgernisse der Ruf madig gemacht wird.

    Ich möchte dazu aufrufen, alle Seiten die dieses Tool in ihrer Linkliste haben, darauf hinzuweisen das dieses Programm offenbar nicht (mehr) existiert, man dem nachgehen soll und gegebenenfalls den Link entfernt.
    Denn ein nutzloser Link ist ein deadlink und im schlimmsten Fall trägt man noch dazu bei das sich ein Dritter auf Kosten anderer bereichert - und man dem Typen durch die Verlinkung selbst noch zahlungswillige Kunden zuführt. Ein Programm das es nicht gibt, ist kein Programm und muss auch nicht verlinkt werden.
    Potentielle Zahlungswilligen haben durch die flächendeckende Verlinkung und Erwähnung des Tools eher Vertrauen und da die Zahlmaske auf der Website noch funktioniert ist man schnell 2 $ los. Die kriegt man auch wieder wenn man per Paypal zahlt, die sich der Sache schnell angenommen haben, aber es geht doch ums Prinzip.

    Und ich finde dem vertrauen in die Shareware Szene zu
    liebe, sollte man darauf hinweisen wenn es irgendwo ein schwarzes Schaf gibt ... und sei es nur in Form einer offenbar verwaisten und nicht mehr betreuten, trotzdem aber noch benutzbaren website.

    Prost.
     
  2. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Domain Name.......... ipoddecloak.com
    Creation Date........ 2004-01-09
    Registration Date.... 2004-01-09
    Expiry Date.......... 2005-01-09
    Organisation Name.... Peter Falco
    Organisation Address. 201 South 4th St
    Organisation Address. San Jose
    Organisation Address. 95112
    Organisation Address. CA
    Organisation Address. UNITED STATES

    Admin Name........... Peter Falco
    Admin Address........ 201 South 4th St
    Admin Address........ San Jose
    Admin Address........ 95112
    Admin Address........ CA
    Admin Address........ UNITED STATES
    Admin Email.......... pete@zoomify.com
    Admin Phone.......... +1.4089240767


    Mit ein wenig Glück ist in 2 Wochen das Ärgernis beseitigt.

    Wer Lust hat kann ja trotzdem 'mal nachfragen.
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    Außer vorbeifahren und selbst nachfragen kann man mit der Adresse auch nichts anfangen.
    Ich weiß ja wer der Programmierer ist, lässt sich ja auch bei paypal herausfinden.
    Paypal zahlt auch *einfach* das geld zurück, wenn man es mit einem Klick beantragt. DAS allein ist ja nicht das Problem.
    das Problem ist eher das vielleicht viele leute ihre 2 $ eben nicht zurückbuchen lassen und außerdem das das Ganze einen schlechten Ruf auf die Shareware Szene wirft. Im Ernst. Wäre das mein erster Shareware Transfer gewesen hätte ich in Zukunft lieber gleich zur serialbox gegriffen wenn ich mal wieder ein Programm bräuchte.
     
  4. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    kawi, hast vollkommen Recht! Wer sich das erste Mal in seinem Leben dazu durchgerungen hat, eine Shareware zu bezahlen, der wird es nach so einer blöden Erfahrung nicht wieder tun. Und viele wirklich coole Projekte würde es ohne diese zahlenden Fans nicht geben können.

    Bin stolzer Lizenznehmer von DragThing, VueScan und PopChar. ;)

    Gute Sache, das mit PayPal. Da erweist es sich als nützlich, dass die dazwischengeschaltet sind und das Geld erst rausrücken, wenn beide Seiten zufrieden sind – oder eben einfach zurückbuchen.
     
  5. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ich kann die Klagen gut verstehen. Aber wäre es möglich, dass die Sachlage etwas anders ist?

    Klar, man hat einen Aufwand bis man sein Geld zurück hat - aber mindestens bekommt man es wieder. Das ist der Vorteil solcher Zahlungssysteme wie PayPal.

    Könnte es aber sein, dass der Programmierer gar nicht in böser Absicht handelt, sondern dass ihm einfach etwas zugestossen ist und er sich gar nicht mehr um sein Projekt kümmern kann?

    Christian
     
  6. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ja, wer weiß.
     
  7. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Der "Service" bei Shareware ist doch schon mal, dass sie existiert. Und wenn du sie benutzen willst, sollst du zahlen.

    Klar, wenn der Autor auf Grund deiner (oder anderer Leute) Vorschläge die Sachen noch verbessert, ist das schön. Aber wenn die Programme wie versprochen laufen, ist das kein Grund nicht zu zahlen wenn du sie benutzst.

    Das kommt mir vor wie wenn du es rechtfertigen wolltest, in der S-Bahn schwatz zu fahren, nur weil der Service nicht okay ist (dreckige Wagen, unpassender Fahrplan, oder was auch immer).

    Frohes Fest, Christian.
     
  8. macmercy

    macmercy New Member

    Bei Shareware habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gesammelt. Habe diverse Programme gekauft und immer Feedback erhalten.

    Bei 2 kommerziellen Programmen die ich gekauft habe, gab es Probleme (beides PC-Software): 1x stimmte die zugesandte Serial nicht - Mailanfragen wurden nicht beantwortet, so habe ich dann für meine gekaufte Soft eine im Netz 'gefundene' Serial nehmen müssen. Bei einer anderen Software gab es Fehler in der Darstellung PAL (NTSC klappte) - auch hier keine Antwort auf Fragen.

    So lernt man dazu und weiß, wo man kauft und wo nicht mehr.
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Nicht nur bei Shareware muss die Sache grundsätzlich mal funktionieren. Wenn sie das tut und ich sie weiter benutze, gibt's keinen Grund, bei der Bezahlung zu kneifen.

    Wenn ein Programmierer öfter Updates liefert - und dazu noch kostenlos - ist das zwar nett und schön, aber dazu ist er einfach nicht verpflichtet.

    Fröhliche Weihnachten! Christian.
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Bevor ich eine Shareware kaufe, maile ich erst mal den Autor an und frage ihn irgend etwas oder maile ihm einige Verbesserungsvorschläge. Fragen hat man schliesslich meistens und Wünsche an eine Software auch.

    Ich kaufe Shareware grundsätzlich erst dann, nachdem der Autor mir zurückgemailt hat. Dabei achte ich auch auf die Reaktionszeit. Wer sich wochenlang Zeit mit der Antwort lässt, bekommt kein Geld von mir.

    Mit dieser Methode bin ich bisher sehr gut gefahren. Eben kürzlich z.B. mit Subrosas CipherDisk. Die Antwort kam keine 12h nach meiner Anfrage.

    Gruss
    Andreas
     
  11. akigolf

    akigolf New Member

    Ich will für meine Entwicklungen auch Geld haben und so finde ich es mehr als fair die Leute zu bezahlen die einem die kleinen, feinen, nützlichen Helferchens bauen.

    Ach ja, und bei mir ist der Support nicht so wichtig: Wenn das Teil läuft und den Dienst tut den es verspricht, dann zahle ich, sonst benutze ich es nicht, da brauche ich auch keinen Support.
    Wenn ich möchte das mir etwas persönlich auf den Leib geschnitten wird und ich Sonderwünsche habe, dann sollte ich damit rechnen mehr zahlen zu müssen, oder.

    salute
    aki
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja natürlich kann das sein. Diese Möglichkeit räume ich ja in obigen Artikel aus ausdrücklich ein. Fakt ist aber das schon seit dem Sommer auf keine Anfragen mehr reagiert wird und das weder auf eigenen Nachfragen, noch auf Nachfragen von PayPal eine Reaktion kommt.

    Vielleicht war da auch mal ein 14 jähriger übereifriger programmierer der mittlerweile ne Freundin hat oder sich anderen Interessen zugewandt hat so das die Seite nur noch lustlos vor sich hin vegetiert.

    Fakt ist aber das man keine Leistung bekommt und das nicht erst seit ein paar Wochen, sondern Monaten - und in dem Zusammenhang finde ich es wichtig das man auf genau diesen Umstand hinweist, bevor noch mehr Leute Geld in guter Hoffnung überweisen und dann enttäuscht werden.

    die Seite ist so wie sie ist eine noch funktionierende Dateileiche. Das Projekt wird seit Monaten nicht betreut und ist deshalb kompolett nutzlos.
     
  13. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ich finde es jedenfalls sehr cool, wenn James Thomson mit DragThing oder Ed Hamrick mit VueScan oder Toralf Schmidt mit dem Eudora-German-Plug-in oder Thorsten Lemke mit dem GraphicConverter innerhalb kurzer Zeit auf eine Mail reagieren und Verbesserungsvorschläge in den nächsten Versionen aufnehmen. Ist natürlich nicht selbstverständlich.

    Aber mit kommerzieller Software passiert sowas nie.
     

Diese Seite empfehlen