Hitachi Platte nach 6 Wochen irreparabel defekt

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von derSchlumpf, 12. August 2003.

  1. derSchlumpf

    derSchlumpf New Member

    Unglaublich: nachdem ich hundert Backup-CDs auf meine nagelneue (vom Gravis Verkäufer empfohlene, ich wollte eigentlich eine kleinere!) Hitachi 80-GByte-Platte kopiert, die Daten neu organisiert, Duplikate gelöscht und halt insgesamt gesehen viel Arbeit investiert hatte, fiel die Platte nach gerade einmal 6 Wochen mit irreparablem Schaden aus.

    Kommentar des Gravis Verkäufers: einer Festplatte darf man niemals trauen, Sie hätten halt ein Backup machen sollen.

    Frage 1: wozu, bitte, brauche ich eine große Festplatte, wenn ich eh alle Daten noch einmal auf CD-R vorhalten muß? Da kann ich ja gleich alles brennen und mir die große Platte sparen.

    Frage 2: warum wird von Gravis für diese Platten, wenn ein Totalschaden doch so "normal" ist, kein Backup-Medium empfohlen? Immerhin bräuchte es rund 120 CD-Rohlinge für eine Komplettsicherung!

    Frage 3: kennt jemand einen Weg, einen Schreib-Lese-Kopf irgendwie wieder auf die Startspur zu setzen, die er beim Anlaufen offenbar nicht findet?
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    mein beileid! das ist natürlich grosses pech, vor allem nach so kurzer zeit. tauschen die denn die platte nicht aus? müssten dir doch eine neue geben.

    mit festplatten ist das so eine sache. die sind heute so gross geworden, dass man eigentlich gar keine gescheiten backups mehr machen kann ohne viel zu viel zeit zu investieren.
    die einzige lösung dafür ist eine zweite festplatte der gleichen grösse oder grösser. bei mir werkeln zwei hitachi-ibm platten, eine 60 GB hauptplatte und eine 120 GB backupplatte. vor dem ausschalten lasse ich tri-backup drüberlaufen und habe dann eine aktuelle 1:1 kopie meiner arbeitsplatte auf der backupplatte. pech wäre es natürlich, wenn beide platten zum gleichen zeitpunkt über den jordan gehen, ist aber wohl ziemlich unwahrscheinlich.
    bei den heutigen preisen für festplatten ist das meiner meinung nach die einzige gescheite backup strategie, wenn man wichtige daten hat. dauert nach dem ersten run in der regel auch nicht länger als 1-2 minuten.

    mit den köpfen justieren habe ich keine ahnung. kostet wahrscheinlich mehr als eine neue platte.
    grüesse
    peter

    PS: ich habe das übrigens auch auf die harte tour gelernt. 1999, neuer G3 minitower, originalplatte war nach ca. 2 monaten kaputt. alle daten weg.
     
  3. woscha

    woscha New Member

    ...dann noch eine 3. Platte - extern.

    Ich habe auch die 2-Platten-Lösung intern, mit (fast) täglichem Backup. Die dritte - externe - Platte wird dann so ungefähr wöchentlich aktualisiert und an einem entfernten Ort untergebracht. So bin ich dann noch gegen "Totalverlust" (Brand, Diebstahl) einigermaßen abgesichert.

    Das kostet zwar alles teuer, aber der mögliche Datenverlust wäre um ein viel(hundert)faches teurer.
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    da bringst du mich doch noch auf eine idee, den kauf einer externen firewireplatte zu rechtfertigen;-)
    wenn man so genauer darüber nachdenkt, dann hast du schon recht. ein zweites backup an einem anderen ort wäre bei mir auch angebracht. wenn die bude mal abfackeln sollte, dann ist jahrelange arbeit weg.

    werde mal darüber schlafen.
    peter
     
  5. derSchlumpf

    derSchlumpf New Member

    Ja, freilich bekomme ich eine neue Festplatte, gar keine Frage. Aber allein die Arbeitszeit, bis System und verstreute Daten wieder dort sind, wo sie vorher waren, ist ja schon zehnmal mehr wert als die neue Platte!

    Zu dieser Lösung habe ich mich mittlerweile auch durchgerungen, ist wohl die einzig sinnvolle Möglichkeit. Danke für den Tipp.
     
  6. derSchlumpf

    derSchlumpf New Member

    Ja, freilich bekomme ich eine neue Festplatte, gar keine Frage. Aber allein die Arbeitszeit, bis System und verstreute Daten wieder dort sind, wo sie vorher waren, ist ja schon zehnmal mehr wert als die neue Platte!

    Zu dieser Lösung habe ich mich mittlerweile auch durchgerungen, ist wohl die einzig sinnvolle Möglichkeit. Danke für den Tipp.
     
  7. Das ist immer ein Problem. Festplatten werden immer grösser, billiger und gehen schneller kaputt. Es gibt eine Statistik, die besagt, daß sie entweder Anfangs kaputt gehen oder aber nach 5 oder 6 Jahren. das hilft dir nicht. Tatsächlich habe ich für jeden Rechner hier eine externe, um wichtige Daten zu backupen. Und vier Festplatten 2 x intern und 2x extern) gehen selten auf einmal kaputt.
     
  8. artes

    artes Gast

    Wah!
    Mir ist es mal passiert, dass ich einfach die firewire Festplatte abgezogen habe, weil das Ding eingeschlafen war und ich dachte, ich hätte sie schon abgemeldet. Der bekannte Bildschirm kam "Die Daten können zerstört sein".
    :crazy:
    Waren sie dann aber doch nicht.
     
  9. derSchlumpf

    derSchlumpf New Member

    Ja, freilich bekomme ich eine neue Festplatte, gar keine Frage. Aber allein die Arbeitszeit, bis System und verstreute Daten wieder dort sind, wo sie vorher waren, ist ja schon zehnmal mehr wert als die neue Platte!

    Zu dieser Lösung habe ich mich mittlerweile auch durchgerungen, ist wohl die einzig sinnvolle Möglichkeit. Danke für den Tipp.
     
  10. Das ist immer ein Problem. Festplatten werden immer grösser, billiger und gehen schneller kaputt. Es gibt eine Statistik, die besagt, daß sie entweder Anfangs kaputt gehen oder aber nach 5 oder 6 Jahren. das hilft dir nicht. Tatsächlich habe ich für jeden Rechner hier eine externe, um wichtige Daten zu backupen. Und vier Festplatten 2 x intern und 2x extern) gehen selten auf einmal kaputt.
     
  11. derSchlumpf

    derSchlumpf New Member

    Ja, freilich bekomme ich eine neue Festplatte, gar keine Frage. Aber allein die Arbeitszeit, bis System und verstreute Daten wieder dort sind, wo sie vorher waren, ist ja schon zehnmal mehr wert als die neue Platte!

    Zu dieser Lösung habe ich mich mittlerweile auch durchgerungen, ist wohl die einzig sinnvolle Möglichkeit. Danke für den Tipp.
     
  12. Das ist immer ein Problem. Festplatten werden immer grösser, billiger und gehen schneller kaputt. Es gibt eine Statistik, die besagt, daß sie entweder Anfangs kaputt gehen oder aber nach 5 oder 6 Jahren. das hilft dir nicht. Tatsächlich habe ich für jeden Rechner hier eine externe, um wichtige Daten zu backupen. Und vier Festplatten 2 x intern und 2x extern) gehen selten auf einmal kaputt.
     
  13. artes

    artes Gast

    Wah!
    Mir ist es mal passiert, dass ich einfach die firewire Festplatte abgezogen habe, weil das Ding eingeschlafen war und ich dachte, ich hätte sie schon abgemeldet. Der bekannte Bildschirm kam "Die Daten können zerstört sein".
    :crazy:
    Waren sie dann aber doch nicht.
     
  14. derSchlumpf

    derSchlumpf New Member

    Ja, freilich bekomme ich eine neue Festplatte, gar keine Frage. Aber allein die Arbeitszeit, bis System und verstreute Daten wieder dort sind, wo sie vorher waren, ist ja schon zehnmal mehr wert als die neue Platte!

    Zu dieser Lösung habe ich mich mittlerweile auch durchgerungen, ist wohl die einzig sinnvolle Möglichkeit. Danke für den Tipp.
     
  15. Das ist immer ein Problem. Festplatten werden immer grösser, billiger und gehen schneller kaputt. Es gibt eine Statistik, die besagt, daß sie entweder Anfangs kaputt gehen oder aber nach 5 oder 6 Jahren. das hilft dir nicht. Tatsächlich habe ich für jeden Rechner hier eine externe, um wichtige Daten zu backupen. Und vier Festplatten 2 x intern und 2x extern) gehen selten auf einmal kaputt.
     
  16. artes

    artes Gast

    Wah!
    Mir ist es mal passiert, dass ich einfach die firewire Festplatte abgezogen habe, weil das Ding eingeschlafen war und ich dachte, ich hätte sie schon abgemeldet. Der bekannte Bildschirm kam "Die Daten können zerstört sein".
    :crazy:
    Waren sie dann aber doch nicht.
     

Diese Seite empfehlen