Hmhm, äh was sind eigentlich Proxies?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Mondschaf, 5. Oktober 2001.

  1. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    Also, das Wort als solches ist mir schon geläufig, aber kann mir jemand sagen, was das eigentlich ist, warum man die wo einstellt und woher man weiß, was man da eingeben muss?
    Ist ja vielleicht peinlich, aber ich frag's mal trotzdem. Ich will nicht dumm STERBEN!
    Danke schon mal
    Das Mondschaf
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin moin,

    ein Proxy Server kann diverse Funktionen haben.
    Standard ist das dieser die Verbindung ins Internet herstellen soll für mehrere Rechner/Personen.
    Dabei spielt es keine Rolle welche Art der Verbindung gewählt wird, Modem,ISDN,DSL,KabelModem,Leased Line (z.B. wenn das DSL Modem am Hub steckt und nicht am Rechner oder ein anderer Router).
    Des weiteren sollte dieser Rechner dann die abgerufenen Seiten cachen, damit die Ladezeit verringert wird wenn der nächste die gleiche Seite anfordert.
    Nicht nur Seiten sondern auch alle anderen Webinhalte, alles was durch die Leitung geht.
    Wichtig ist auch das ein Proxy z.B in der Lage ist unerwünschte Protokolle wie Realmedia nicht zuzulassen, dann kannst Du zwar im Intranet Realdaten streamen aber nicht vom Internet ins Intranet.
    Oder den Socksport, das sind Verbindungen wie sie z.B. ICQ benötigt, dann können die Proxybetreiber nicht mehr ohne weiteres den Direkt Connect zwischen mehreren Personen unterbinden (Sicherheitsrisiko!).
    Ein guter Proxyserver hat auch gleich die Routingsoftware implementiert. Das bedeutet, wenn Du ww.macwelt.de eingibst im Browser dann schaut er ob er die Adresse intern oder extern findet, wird er aber nicht da ein w fehlt, also DNS Error. Das w dazugesetzt und erneut versucht ist eine neue Anfrage und diese findet er, nun wird der Kontakt zwischen dem Proxy und der Macwelt hergestellt , ist dieser erfolgt wird die Verbindung an Dich weitergereicht.
    Bei diesen ganzen Funktionen soll immer verhindert werden das ein Direktkontakt zum Internet besteht.
    Am besten Du schaust mal in einer Bibliothek oder suchst im Netz nach einem Proxyhandbuch und studierst es.
    Da wird da meißtens sehr gut beschrieben.
    Jeder Hersteller einer solchen Software baut allerdings zum Teil etliche Zusatzfunktionen in das Prog ein.
    Meiner z.B. ist gleichzeitig Firewall,Mail-, Proxy- und Webserver.

    Wenn Du einen solchen benutzt, dann mußt Du ihn im KF Internet und den Programmen eintragen. Dazu solltest Du vom Proxybetreiber allerdings auch die genauen Angaben haben, wie der jeweilige Server heißt und auf welchem TCP Port er arbeitet.
    Das ist Aufgrund der großen Adreßbandbreite bei TCP/IP sehr unterschiedlich. Die meißten HTTP & FTP arbeiten auf Port 80 oder 8080 und der Socks über 1080, Real Audio auf 1090 usw.

    Joern
     
  3. MacGhost

    MacGhost Active Member

    PS: Inzwischen sind Softwarerouter / Proxyserver meißtens die bessere Alternative, da dort die Software flexibler ist als bei einem Hardwarerouter und man kann z.B. gleich noch einen Virenscanner einbinden der alles was durch die Leitung geht filtert.
    Des weiteren haben viele noch einen alten Rechner rumstehen und beim Verkauf gibt es dafür nichts mehr, besonders PCs sind dafür gut geeignet. Die Software außer dem Betriebsystem gibt es oft als Freeware oder Shareware und dann nur für eine begrenzte Anzahl an Usern.
    Oder man bastelt sich einen Linuxrechner mit Squid (RaMa hat es mit apache geschafft unter OS X).
    Da ist alles kostenlos außer der Hardware.

    Joern
     
  4. quick

    quick New Member

    hi joern,
    wichtige informationen sind immer zu gebrauchen!

    thx.
    quick (-:
     
  5. Macsimize

    Macsimize New Member

    seas!

    besser kann mans wohl nicht erklären.
    danke!
    macsimize
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    @quick & macsimize

    Danke für die Blumen ! ;-)
    Meine Fragen werden hier ja auch bestens beantwortet, also sehe ich es als selbstverständlich an dieses auch bei anderen zu tun.

    Joern
     
  7. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Wenn man nun zuhause einen einzigen Computer stehen und mit Intranet nichts am Hut hat, gehe ich dann richtig in der Annahme, dass ein Proxy-Server eigentlich unnötig ist?

    Hoffentlich habe ich das alles richtig verstanden.
    Danke nochmal
    Das Mondschaf Kalle
     
  8. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    beim Einzelrechner nicht erforderlich da würde ich eher so etwas wie Norton InterSecurity oder so nehmen.
    Wurde auch achon des öfteren diskutiert , ist für mich aber indiskutabel, bei der Rechnersammlung (laufen auch alle und sparen Heizkosten ;-)) )

    Joern
     
  9. tellme

    tellme New Member

    ausser man will einigermassen anonym bleiben wenn man diverse internetseiten besucht. wenn das gegenüber nämlich die ip-addresse abfragt sieht er erstmal die des proxies und nich deine. klar kann man mit professionellen bnd-like tolls alles zurückverfolgen aber eben mit mehr aufwand.
    wer zb pgp benutzt (verschlüsselung für mails) der wird wohl aus prinzipiellen gründen proxies benutzen, des datenschutzes wegen.

    zudem können auch geschwindigkeitsvorteile daraus resultieren. wenn eine ansonnsten schlecht erreichbare seite auf dem proxy gecached ist, dann hat man evtl schnelleren zugriff auf sie als wenn man lange auf die "originale" seite warten muss.
     
  10. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    Aha!
    Das ist ja sehr interessant, das mit dem Datenschutz. Woher bekomme ich die seltsamen Kürzel für einen Proxy-Server, kostet das irgendwas, muss man sich anmelden, ist das so ähnlich wie mit den mail servern? Und welche Proxy Server gibt es?
    Danke nochma
    Kalle
     
  11. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    Also, das Wort als solches ist mir schon geläufig, aber kann mir jemand sagen, was das eigentlich ist, warum man die wo einstellt und woher man weiß, was man da eingeben muss?
    Ist ja vielleicht peinlich, aber ich frag's mal trotzdem. Ich will nicht dumm STERBEN!
    Danke schon mal
    Das Mondschaf
     
  12. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin moin,

    ein Proxy Server kann diverse Funktionen haben.
    Standard ist das dieser die Verbindung ins Internet herstellen soll für mehrere Rechner/Personen.
    Dabei spielt es keine Rolle welche Art der Verbindung gewählt wird, Modem,ISDN,DSL,KabelModem,Leased Line (z.B. wenn das DSL Modem am Hub steckt und nicht am Rechner oder ein anderer Router).
    Des weiteren sollte dieser Rechner dann die abgerufenen Seiten cachen, damit die Ladezeit verringert wird wenn der nächste die gleiche Seite anfordert.
    Nicht nur Seiten sondern auch alle anderen Webinhalte, alles was durch die Leitung geht.
    Wichtig ist auch das ein Proxy z.B in der Lage ist unerwünschte Protokolle wie Realmedia nicht zuzulassen, dann kannst Du zwar im Intranet Realdaten streamen aber nicht vom Internet ins Intranet.
    Oder den Socksport, das sind Verbindungen wie sie z.B. ICQ benötigt, dann können die Proxybetreiber nicht mehr ohne weiteres den Direkt Connect zwischen mehreren Personen unterbinden (Sicherheitsrisiko!).
    Ein guter Proxyserver hat auch gleich die Routingsoftware implementiert. Das bedeutet, wenn Du ww.macwelt.de eingibst im Browser dann schaut er ob er die Adresse intern oder extern findet, wird er aber nicht da ein w fehlt, also DNS Error. Das w dazugesetzt und erneut versucht ist eine neue Anfrage und diese findet er, nun wird der Kontakt zwischen dem Proxy und der Macwelt hergestellt , ist dieser erfolgt wird die Verbindung an Dich weitergereicht.
    Bei diesen ganzen Funktionen soll immer verhindert werden das ein Direktkontakt zum Internet besteht.
    Am besten Du schaust mal in einer Bibliothek oder suchst im Netz nach einem Proxyhandbuch und studierst es.
    Da wird da meißtens sehr gut beschrieben.
    Jeder Hersteller einer solchen Software baut allerdings zum Teil etliche Zusatzfunktionen in das Prog ein.
    Meiner z.B. ist gleichzeitig Firewall,Mail-, Proxy- und Webserver.

    Wenn Du einen solchen benutzt, dann mußt Du ihn im KF Internet und den Programmen eintragen. Dazu solltest Du vom Proxybetreiber allerdings auch die genauen Angaben haben, wie der jeweilige Server heißt und auf welchem TCP Port er arbeitet.
    Das ist Aufgrund der großen Adreßbandbreite bei TCP/IP sehr unterschiedlich. Die meißten HTTP & FTP arbeiten auf Port 80 oder 8080 und der Socks über 1080, Real Audio auf 1090 usw.

    Joern
     
  13. MacGhost

    MacGhost Active Member

    PS: Inzwischen sind Softwarerouter / Proxyserver meißtens die bessere Alternative, da dort die Software flexibler ist als bei einem Hardwarerouter und man kann z.B. gleich noch einen Virenscanner einbinden der alles was durch die Leitung geht filtert.
    Des weiteren haben viele noch einen alten Rechner rumstehen und beim Verkauf gibt es dafür nichts mehr, besonders PCs sind dafür gut geeignet. Die Software außer dem Betriebsystem gibt es oft als Freeware oder Shareware und dann nur für eine begrenzte Anzahl an Usern.
    Oder man bastelt sich einen Linuxrechner mit Squid (RaMa hat es mit apache geschafft unter OS X).
    Da ist alles kostenlos außer der Hardware.

    Joern
     
  14. quick

    quick New Member

    hi joern,
    wichtige informationen sind immer zu gebrauchen!

    thx.
    quick (-:
     
  15. Macsimize

    Macsimize New Member

    seas!

    besser kann mans wohl nicht erklären.
    danke!
    macsimize
     
  16. MacGhost

    MacGhost Active Member

    @quick & macsimize

    Danke für die Blumen ! ;-)
    Meine Fragen werden hier ja auch bestens beantwortet, also sehe ich es als selbstverständlich an dieses auch bei anderen zu tun.

    Joern
     
  17. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Wenn man nun zuhause einen einzigen Computer stehen und mit Intranet nichts am Hut hat, gehe ich dann richtig in der Annahme, dass ein Proxy-Server eigentlich unnötig ist?

    Hoffentlich habe ich das alles richtig verstanden.
    Danke nochmal
    Das Mondschaf Kalle
     
  18. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    beim Einzelrechner nicht erforderlich da würde ich eher so etwas wie Norton InterSecurity oder so nehmen.
    Wurde auch achon des öfteren diskutiert , ist für mich aber indiskutabel, bei der Rechnersammlung (laufen auch alle und sparen Heizkosten ;-)) )

    Joern
     
  19. tellme

    tellme New Member

    ausser man will einigermassen anonym bleiben wenn man diverse internetseiten besucht. wenn das gegenüber nämlich die ip-addresse abfragt sieht er erstmal die des proxies und nich deine. klar kann man mit professionellen bnd-like tolls alles zurückverfolgen aber eben mit mehr aufwand.
    wer zb pgp benutzt (verschlüsselung für mails) der wird wohl aus prinzipiellen gründen proxies benutzen, des datenschutzes wegen.

    zudem können auch geschwindigkeitsvorteile daraus resultieren. wenn eine ansonnsten schlecht erreichbare seite auf dem proxy gecached ist, dann hat man evtl schnelleren zugriff auf sie als wenn man lange auf die "originale" seite warten muss.
     
  20. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    Aha!
    Das ist ja sehr interessant, das mit dem Datenschutz. Woher bekomme ich die seltsamen Kürzel für einen Proxy-Server, kostet das irgendwas, muss man sich anmelden, ist das so ähnlich wie mit den mail servern? Und welche Proxy Server gibt es?
    Danke nochma
    Kalle
     

Diese Seite empfehlen