Hochfahr-Gedenkminute unter 10.2.2

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von koskitch, 7. Dezember 2002.

  1. Paparatze

    Paparatze New Member

  2. koskitch

    koskitch New Member

    Net Monitor' -aber auch schon immer!

    Ideen?

    Gruesse, Max
     
  3. Macziege

    Macziege New Member

    Hi Max
    die Empfehlung von T-online zum Betreiben von DSL lautet, dass man das DSL-Modem nieeee ausschalten soll, weil sonst die Verbindung vom Server wieder aufgebaut werden muss und das kann dauern.

    Ob Dein Problem damit wirklich zusammen hängt kann ich nicht beurteilen, schließe es aber nicht aus.
    Gruß Klaus
     
  4. Jansen

    Jansen New Member

    Seltsam... ich hatte selbiges Problem - aber unter X.1.5 - und da reichte das "Waiting for network initialization" fast zum Tee-Kochen...
    Aber unter X.2.2 ist dieses Problem bei mir restlos beseitigt, es flutsch geradezu über das Waiting hinweg...
     
  5. johngo

    johngo New Member

    Bei mir vermehrfacht das aktivieren von "Apple-Talk"
    die Zeit des Boot-Prozesses. Mein DSL hat daran nichts
    erkennbar geändert.

    johngo
     
  6. Florian

    Florian New Member

    Jo, ist bei mir das gleiche: seit ich einen LocalTalk-Drucker angeschlossen und installiert und damit AppleTalk aktiviert habe, dauert das Booten ca. 20 s länger. Bei "network initialization" gönnt er sich eine Verschnaufpause.

    Ohne AppleTalk, aber mit DSL trat diese Pause nicht auf.

    Gruß,
    Florian
     
  7. curious

    curious New Member

    ...wenn ich den DSL Zugang per Umgebungseinstellungen sozusagen nicht zulasse, und dann neustarte, dauerts bei Network Initialisation endlos lange.

    ...wenn ich den DSL Zugang per Umgebungseinstellungen zulasse, und dann neustarte, gehts wirklich ruckzug und superschnell in einem durch zum Anmeldefenster.

    gruß
    curious
     
  8. koskitch

    koskitch New Member

    yep, AppleTalk ist schuld! Ich hatte ne zweite netzwerkeinstellung eingerichtet fuer crossover. da ist appleTalk latuernich angehakt. obwohl die einstellung selber nicht aktiv war, sonder eben netzwerk/dsl.
    jetzt wartet er zwar immer noch mit dingsbums-services, muss ich noch mal nachschauen (vorher ist er da immer ruebergerauscht, da ists ja einfacher frauen zu verstehen) aber immerhin insgesamt wieder etwas schneller.

    danke an alle

    max

    ps ich mach mein dsl-modem seit 1 Jahr immer mit der steckerleiste an und aus, ohne probleme, ist sehr schnell konnektiert.
     
  9. apoc7

    apoc7 New Member

    Das die Leute immer alles ausschalten müssen. Zuwas kaufen die das Zeugs? zum Ausschalten? ;-)
     
  10. Paparatze

    Paparatze New Member

    Habe die Lösung des Problems, klicke einfach den Link in meiner ersten Antwort !!!
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Strom sparen!!! Der Betrieb aller Standby-Geräte verbraucht in der Bundesrepublik jedes Jahr die Jahresproduktion eines großen Atomkraftwerks.

    Ich schalte das Modem auch aus indem ich den Stecker ziehe. Nach dem Einstecken ist es innerhalb weniger Sekunden wieder da. Die Telekom beschreibt in der Bedienungsanleitung selbst, daß man zu Stromsparzwecken den Stecker ziehen kann.
     
  12. koskitch

    koskitch New Member

    Net Monitor' -aber auch schon immer!

    Ideen?

    Gruesse, Max
     
  13. Macziege

    Macziege New Member

    Hi Max
    die Empfehlung von T-online zum Betreiben von DSL lautet, dass man das DSL-Modem nieeee ausschalten soll, weil sonst die Verbindung vom Server wieder aufgebaut werden muss und das kann dauern.

    Ob Dein Problem damit wirklich zusammen hängt kann ich nicht beurteilen, schließe es aber nicht aus.
    Gruß Klaus
     
  14. Jansen

    Jansen New Member

    Seltsam... ich hatte selbiges Problem - aber unter X.1.5 - und da reichte das "Waiting for network initialization" fast zum Tee-Kochen...
    Aber unter X.2.2 ist dieses Problem bei mir restlos beseitigt, es flutsch geradezu über das Waiting hinweg...
     
  15. johngo

    johngo New Member

    Bei mir vermehrfacht das aktivieren von "Apple-Talk"
    die Zeit des Boot-Prozesses. Mein DSL hat daran nichts
    erkennbar geändert.

    johngo
     
  16. Florian

    Florian New Member

    Jo, ist bei mir das gleiche: seit ich einen LocalTalk-Drucker angeschlossen und installiert und damit AppleTalk aktiviert habe, dauert das Booten ca. 20 s länger. Bei "network initialization" gönnt er sich eine Verschnaufpause.

    Ohne AppleTalk, aber mit DSL trat diese Pause nicht auf.

    Gruß,
    Florian
     
  17. curious

    curious New Member

    ...wenn ich den DSL Zugang per Umgebungseinstellungen sozusagen nicht zulasse, und dann neustarte, dauerts bei Network Initialisation endlos lange.

    ...wenn ich den DSL Zugang per Umgebungseinstellungen zulasse, und dann neustarte, gehts wirklich ruckzug und superschnell in einem durch zum Anmeldefenster.

    gruß
    curious
     
  18. koskitch

    koskitch New Member

    yep, AppleTalk ist schuld! Ich hatte ne zweite netzwerkeinstellung eingerichtet fuer crossover. da ist appleTalk latuernich angehakt. obwohl die einstellung selber nicht aktiv war, sonder eben netzwerk/dsl.
    jetzt wartet er zwar immer noch mit dingsbums-services, muss ich noch mal nachschauen (vorher ist er da immer ruebergerauscht, da ists ja einfacher frauen zu verstehen) aber immerhin insgesamt wieder etwas schneller.

    danke an alle

    max

    ps ich mach mein dsl-modem seit 1 Jahr immer mit der steckerleiste an und aus, ohne probleme, ist sehr schnell konnektiert.
     
  19. apoc7

    apoc7 New Member

    Das die Leute immer alles ausschalten müssen. Zuwas kaufen die das Zeugs? zum Ausschalten? ;-)
     
  20. Paparatze

    Paparatze New Member

    Habe die Lösung des Problems, klicke einfach den Link in meiner ersten Antwort !!!
     

Diese Seite empfehlen