"Hört endlich auf mit der furchtbaren Hilfe"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Macziege, 6. Juli 2005.

  1. Macziege

    Macziege New Member

    sagt der kenianische Wirtschaftsexperte James Shikwati.

    Statt Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, werden unentwegt die gleichen Fehler gemacht. Milliarden versanden buchstäblich ohne Nutzen. Korruption und Missstand werden gefördert statt bekämpft.

    Und wer ist dafür verantwortlich?

    "inkompetente Planungen der Helfernationen, die zu falschen Prioritäten bei der Vergabe der Hilfe führen, sowie vor Ort dann die Kombination aus Korruption und Rücksichtslosigkeit, aus Geldgier und Behördenwillkür"

    Und die verantwortlichen Politiker?

    "Der verstorbene zairische Revolverpotentat Mobutu Sese Seko war mindestens vier Milliarden Dollar schwer. Der kenianische Ex-Despot Daniel arap Moi, der 2002 abdankte, soll in 24 Amtsjahren vier Milliarden Dollar veruntreut haben."

    "Doch so unwirksam sich die Entwicklungshilfe insgesamt gezeigt haben mag - Weitermachen wie bisher heißt das Motto."

    "Seit der Unabhängigkeit Namibias vor 15 Jahren hat die Bundesrepublik über 400 Millionen Euro spendiert. Der Sudan, der viel ärmer ist und 16-mal so viele Einwohner hat, erhielt 100 Millionen weniger. Trotzdem stockte Berlin 2003 die eh schon enorm hohe Entwicklungshilfe noch mal um 50 Prozent auf.

    Dabei meint Namibias Patriarch Sam Nujoma, dass sein Volk eigentlich gar keine Hilfe nötig habe. Die Afrikaner, so sagte er zu Großbritanniens Premier Tony Blair, seien genauso gut wie die Europäer. Und: "Zur Hölle mit denen, die nicht dieser Ansicht sind."Das hinderte Nujoma nicht, bei der Berliner Regierung um Geld für die geplante Landreform zu betteln. Ministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul hat sich ihm nicht versagt. Jetzt wird aus deutschen Steuermitteln auch die rechtlich hochumstrittene Enteignung deutscher Farmer mitfinanziert."

    Ein informativer Artikel, es lohnt sich, ihn komplett zu lesen!
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Das Thema Entwicklungshilfe ist mindestens so "ergiebig" wie das Thema "Nahostfrieden" - deswegen von mir lieber kein Wort mehr dazu.

    Für mich selber habe ich die Folgerungen gezogen und unterstütze nur noch Projekte, deren "Macher" ich persönlich kenne und schätze und die persönlich (!) vor Ort das Beste mit meinem Geld machen. Ob's mehr hilft als lähmt kann man nur hoffen.
     
  3. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Warum sind die Industrienationen eigentlich so scharf darauf, daß die sogenannten "Entwicklungsländer" die gleiche Fehlentwicklung machen wie die Erstgenannten? Umweltverschmutzung, Abkoppelung von der Natur (Jawoll! Wir sind Natur!)...
     
  4. Letzthin hat sich ein Amerikaner als 'Hitman' geoutet, ein Buch geschrieben:
    Sein Job war es, die Wirtschaft in Ländern ausserhalb Amerikas in den Ruin führen. Offensichtlich ist Misserfolg der Wirtschaftshilfe und damit der Armutsbekämpfung Programm.
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Gut, ich halte es auch so. Trotzdem finde ich es ärgerlich, wenn unsere Steuergelder nicht effektiv verwendet werden.
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das Blöde ist, daß Hilfe bei den Bedürftigen leider viel zu oft nur dann ankommt, wenn auf dem Weg dorthin genaug offene Hände bedient werden.

    Man hat also viel zu oft nur die Wahl. Keine Hilfe oder wenigstens ein bischen.
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Hast du Quellenangaben?
     
  8. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Werden sie doch. Wer weiß denn schon, dass beim publikumswirksamen "Schuldenerlaß" die Erlasser Zinsen und Tilgung übernehmen. Wobei die "Erlasser" die jeweiligen Steuerzahler des jeweiligen Erlasserlandes sind.

    Aber eigentlich wollte ich ja zu diesem ergiebigen Thema nichts mehr sagen... :boese:
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe diesen Bericht im neuen Spiegel schon am ganz frühen Sonntagmorgen (gegen 4 Uhr) gelesen. Im Unrecht ist er nicht. Die Sache mit den gespendeten Lebensmitteln oder den europäischen Klamotten habe ich schon öfter gelesen und finde sie logisch. Eigentlich müßte alle Hilfe aus Hilfe zur Selbsthilfe bestehen, das funktioniert nur leider nicht, weil es ständig irgendwo in Afrika brennt. Sei es durch Kriege bedingt, sei es durch Wetterunbilden.

    Solange man den afrikanischen Potentaten nicht beikommt – und die haben fast immer starke Helfer in den USA oder auch Europa – solange wird sich nichts ändern.
     
  10. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ich frage mal lieber nicht, wieviele Schweissperlen dich das Wort "Europa" gekostet hat. :boese: :klimper: :boese:
     
  11. Kann sich noch wer an die Flutwelle erinnern? Ärzte ohne Grenzen mussten Ihre Spendenkonten für Sri Lanka schliessen, weil das Geld woanders sinnvoller eingesetzt werden konnte. Geldfluss im richtigen Moment umleiten geht offensichtlich nicht. Zudrehen und neu öffen: Zugegeben, das mutet sehr unzeitgemäss an, geht aber offensichtlich in dem Bereich nicht anders. Börsen funktionieren ungleich schneller und erwirschaften zwischenzeitlich Milliarden von Dollars!
     
  12. Macziege

    Macziege New Member

    Inzwischen wurde bereits festgestellt, das von den Spenden 100 Millionen Euro spurlos verschwunden sind.
     
  13. 100 Mio € verschwunden? Is wahr?
     
  14. Macziege

    Macziege New Member

    Stand im Spiegel.
     
  15. Singer

    Singer Active Member

    Scheint ja ein toller Hecht zu sein…

    :embar:
     
  16. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich sach nur Fronkreisch, die annern ham nix damit zu schaffe.

    :augenring
     
  17. friedrich

    friedrich New Member

  18. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ich erkenne da eine heimliche Hingezogenheit zu diesen Schweißern ... äh ... Schweizern. DIE dürfen Schweiß mit Doppel-s schreiben, wir natürlich nicht. Schöner Schweiß ... äh ... Schweiz ... äh ... Scheiss ... äh ... Scheiß.

    So wird das nie was mit Europa. :xmas:
     
  19. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ich ahne jetzt, warum dieser Souterrainbewohner "Europa" erwähnt hat - er wollte bloß, dasz ich mich szaumäszig blamiere. :embar:
     

Diese Seite empfehlen