Homebanking HBCI PCMCIA

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von itschi, 22. Januar 2007.

  1. itschi

    itschi New Member

    Hallo,
    ich habe mich gerade erst angemeldet. Also "Hallo erst mal!"
    Einsteigen würde ich ganz gerne gleich mit nem Problem.
    Ich möchte Homebanking machen mit HBCI und habe auch ein Kartenleser dafür, von Omnikey, per PCMCIA. Leider erkennt keine einzige Software das Mistding. Das System schon, das sagt "Alles klar" Aber der Rest weis von nichts. :-( Hat da jemand von Euch eine Idee?

    MfG

    Michael
     
  2. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Zum Homebanking verwende ich weder HBCI noch PCMCIA. :confused: :confused:

    Gehe auf die Homepage meiner Bank und logge mich bei Bedarf mit Kundennummer und Pin ein. Für Überweisungen habe ich einen elektronischen TAN-Generator und gut ist. Keine Überweisungsgebühren und 2,25 % Guthabenzinsen auf das Girokonto. Mehr kann man nicht verlangen. :biggrin: :biggrin:
     
  3. itschi

    itschi New Member

    Jan andere Banken andere Systeme. Bis vor kurzem habe ich mit Windows und starmoney gearbeitet und da lief das einwandfrei.
     
  4. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Habe nie ein extra Homebanking-Programm verwendet. Einfach über Firefox die Homepage der Hausbank aufrufen.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Ich mache Online-Banking schon seit Jahren per HBCI und Chipkarte! Das einzige mir bekannte Programme (für deutsche Banken) ist MacGiro. BankUp kann zwar auch HBCI, aber nicht per Chipkarte!

    MacGiro bringt schon Treiber für den Todos Mini mit, den man bei med-i-bit, dem Herstller von MacGiro mitbestellen kann. Ich hatte mit dem USB-Kartenleser so viele Probleme, dass ich jetzt rausgeschmissen habe. Seit bald 2 Jahren nutze ich den Cyberjack pinpad von ReinerSCT, ebenfalls per USB. Auf der Homepage gibt's die passenden MacOS-Treiber und damit klappt das hervorragend.

    Einen Tipp: ich habe dummerweise den Kartenleser bei ReinerSCT direkt bestellt. Fast alle Banken bieten diesen Kartenleser aber vergünstigt an, so auch meine Sparkasse oder die Commerzbank! Also mal dort nachfragen.

    Andere Kartenleser, die mit MacGiro zusammenarbeiten, sind mir nicht bekannt! Eventuell mal bei med-i-bit eine Anfrage schicken.
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Ich finde es halt sehr unbequem, alles per Browser zu machen. Auch die Sache mit Pin und Tan. OK, wenn man unterwegs ist, muss man sich die Liste einstecken. Aber i.d.R. mache ich die Bankgeschäfte in Ruhe zu Hause. Und HBCI ist momentan - gerade mit Chipkarte - noch immer mit Abstand die sicherste Methode.
     
  7. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

  8. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Haben eure Hausbanken keine Homepage?

    Über die steige ich mit dem Browser, Kundennummer und Pin ein. Zwei Klicks, und ich bin drin. Was daran unbequem ist, wirst du wohl wissen. Habe jedenfalls MacGiro, sonstige Bankingprogramme, die Kartenleser und jede Menge Zeit eingespart. Andere Bank andere Homepage ist mir schon klar. Sicherheit ist Geschmacksfrage. Kartenleser sind jedoch auch eine weitere Fehlerquelle.

    Hacker, die Konten plündern wollen und dazu auch fähig sind, kümmert auch ein Kartenlesegerät wenig. Irgendwo sind schließlich auch Cookies für dein Lesegerät hinterlegt. Die lesen die Daten ihrer potentiellen Opfer von der HD aus und plündern die Konten. Ansonsten ist das halt eine Frage von Wahrscheinlichkeiten, ob in unserer Nähe ausreichend Hacker wohnen, die nicht nur fähig sind, an solche Informationen zu kommen, sondern diese auch ausnutzen.

    Außerdem bist du manchmal viel zu schnell mit den Tasten. :biggrin: :biggrin:
     
  9. itschi

    itschi New Member

    Die von Reiner SCT kann ich nicht nehmen, denn wenn ich das richtig gelesen habe sind die per USB und PS2. Da ich ein Powerbook habe besitze ich keinen Keyboardanschluß.
     
  10. Mike-H

    Mike-H New Member

    Ehe du so eine Blödsinn schreibst solltest du dich erstmal informieren.
    HBCI mit Kartenleser gilt als das einzig wirklich sicher Banking-Verfahren.
    Selbst mit Typ-1-Chipkartenlesern.
     
  11. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Hallo Oberhacker, ist mit deinem Konto noch alles klar.

    Bin gerade auf deinem PC und hole mir die Daten. Frage allerdings die komplette Festplatte ab und nicht deinen Kartenleser. Bin nämlich ein :teufel:
     
  12. JuliaB

    JuliaB New Member

    Seit 4 Tagen besoffen oder bekifft....
     
  13. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Das ist doch eher was für smalltalk.
     
  14. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich glaubs nicht! Erst BigBoogie, dann James001 und jetzt Wolfgang1956. Sterben die eigentlich nie aus?
     
  15. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Mike-H und JuliaB stehen natürlich voll unter deinem Schutz, wenn sie unsachlich provozieren. Wie das Leben so spielt. So bekommst du uns nicht tot. ;)
     
  16. Sunshine

    Sunshine New Member

    Also wenn hier einer unsachlich provoziert, dann bist Du es ja wohl.

    Seit Tagen hast Du zu jedem Thema irgend etwas zu vermelden. Wenn Dich einer auf eine evt. ungenaue bzw. falsche Aussage hinweist, so wird diese Person sofort persönlich angegriffen.

    Mit Sicherheit ist das momentan sicherste Verfahren beim Online-Banking das HBCI-Verfahren mit Chipkarte. Das itschi ein Homebanking-Programm verwenden möchte, musst Du schon ihm überlassen (auch wenn Du es nicht verstehen kannst).

    Also, wenn Du zur Ausgangsfrage nocht etwas sinnvolles zu melden hast, dann schreib es. Ansonsten solltest Du dir die Stänkereien für ein anderes Forum aufheben.
     
  17. MacS

    MacS Active Member

    Du kannst doch per USB anschließen. Mein Kartenleser, den auch die Sparkasse für 20 Eu weniger als bei ReinerSCT verkauft, hat nur USB, nix PS2! Wo ist da das Problem? Einfach USB-Stecker rein, Treiber downloaden und MacGiro installieren - fertig! Nichts anderes mache ich seit 99!
     
  18. MacS

    MacS Active Member

    Das ist natürlich völliger Blödsinn! Der Kartenleser hat eine eigene Tastatur, auf der die PIN eingetippt wird. Dadurch ist kein Keylogger der Welt in der Lage, die PIN auszuspähen, sehr wohl aber, wenn man die PIN auf der Mac- bzw. PC-Tastatur eingibt. Außerdem ist der Karteleser versiegelt, um sicher zu sein, dass nicht noch im Innern etwas steckt, was die PIN mitlesen kann.

    Mithilfe des auf der Karte gesicherten Schlüssels wird ähnlich wie bei PGP alle Daten verschlüsselt und signiert. Mit der PIN gebe ich lediglich dem Kartenleser die Freigabe, dass der Mac die Karten jetzt lesen kann...

    Nur mal so zur Info, bevor du hier weiter Halbwahrheiten oder völlig falsche Behauptungen in die Welt setzt! :nicken: :nicken: :nicken:
     
  19. MacS

    MacS Active Member

    Als Schüler mit nur einem Konto, wie es offensichtlich der Fall ist, mag das völlig ausreichen. Ich habe aber mehre Konten und Depots bei verschiedenen Banken, die du so nie zusammenfassen und auf einen Blick sehen kannst, außer, du überträgst die Daten in ein Excel-Blatt... Da frag ich mich schon, was ist unbequemer! Aber wie gesagt, du kannst nicht mitreden, du hast ja nur ein Konto!
     
  20. itschi

    itschi New Member

    Also ich habe noch mal bei Reiner-SCT nach gesehen und auch gesehen das sie einen reinen USB Leser haben ohne PS2. Ich bekomme jetzt einen gebrauchten von Argos. Den teste ich jetzt mal. Bin gespannt.

    MfG

    Michael
     

Diese Seite empfehlen