Horoskope

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 28. Januar 2007.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Warum nur glauben so viele Frauen an Horoskope ? :confused:
    Gelegentlich welche zu lesen ist ja in Ordnung aber wenn dann ständig Sätze wie "ein typischer Stier" , "Waage passt gut zu Skorpion" usw. fallen , dann kann ich nur noch den Kopf schütteln. :shake:
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ihr müßt Euch mal nachts die auf verschiedenen Sendern laufenden astrologischen Sendungen anschauen – die sind unglaublich! So was von gequirlter Scheiße habt Ihr noch nicht gesehen. Und fast ausschließlich Frauen rufen an. Da lobe ich mir doch die Männer, die bei Sex-Hotlines anrufen und was Echtes für ihr Geld bekommen.

    :biggrin:
     
  3. IntelMacianer

    IntelMacianer New Member

    So sind sie halt die Frauen :p
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Sexhotlines sind viel zu teuer. Ich lade mir Pornobilder aus dem Netz und modifiziere die dann mit Photoshop
     
  5. Lila55

    Lila55 New Member

    Konkurrenz für Thomas Ruff :biggrin:
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Liegt es vielleicht daran , dass es stimmt , wenn es heisst : "Frauen sind unlogisch denkende aber gefühlsbetonte Menschen" ? :confused:
    Das gäbe Sinn , denn Horoskope sind ganz offensichtlich unlogisch und absoluter Blödsinn. Genauso wie der Glaube an "Schicksal". :gaehn:
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Warum habe ich im ersten Moment gelesen:

    Frauen sind unlogisch denkende aber gefühlsbetonte Männer?

    *SofortzurAnalyseanmeld*
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    "Unlogisch" ist nicht ganz richtig. Horoskope basieren auf sehr strikten und nachvollziehbaren Gesetzmäßigkeiten und folgen dabei durchaus den Gesetzen der Logik. Nur beruht der ganze Unterbau dieser "Wissenschaft" auf einigen relativ willkürlichen, bestenfalls empirischen Annahmen, weswegen sämtliche Schlussfolgerungen daraus, und sei ihre Ableitung noch so logisch, ebenso willkürlich sind.

    Die Grundthese der Astrologie "Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Lauf der Gestirne (eigentlich "Planeten", denn für Sterne interessiert sich die Astrologie bis auf eine Ausnahme, nämlich die Sonne, überhaupt nicht!) und dem Leben der Menschen (besser "Lebewesen", denn es gibt sogar Astrologen für Haustiere...) auf der Erde" kann leider von der Wissenschaft nicht entkräftet werden, denn sie stimmt in Teilen sogar.

    Grüße, Maximilian

    PS: Letzes Frühjahr habe ich an unserer Sterwarte einen öffentlichen Vortrag zum Thema Astrologie gehalten, auf den ich mich ganz besonders ausführlich vorbereitet habe, um sämtlichen Argumenten der "Gläubigen" sachlich begegnen zu können. Leider haben die alle gekniffen und es sind ausschliesslich Skeptiker erschienen, so daß leider, leider keine Diskussion zustande kam. Ich hatte mich so darauf gefreut ;)
     
  9. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Nur glaubt ja nicht, die Männer dächten logischer! :biggrin: :biggrin:
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Stell mal Deinen Vortrag hier ein und wir werden Dich zerreißen. Ähhh, Deine Thesen natürlich.

    :biggrin:

    Ich behaupte seit vielen Jahren, daß neben den Religionen die Astrologie zu den größten Verarschungen gehört. Mit Genugtuung erinnere ich mich an Hoimar von Dithfurt (ja, der mit der mißratenen Tochter). Der lud mal die Creme der deutschen Astrologen ins Fernsehstudio und blamierte sie bis aufs Blut. Sie sollten nur Lebensläufe genauen Geburtsdaten zuordnen. Dann nahm Ditfurt einen willkürlich aus dem Publikum ausgewählten Gast dazu und der schnitt besser ab, als die „Fachleute“. Er lag einfach etwas über dem Durchschnitt beim Erraten. Die blamierten Astrologen rechtfertigten sich gegenüber der zahlenden Kundschaft indem sie behaupteten, daß dies unfair gewesen wäre. Sie zudem mit der ungewohnten Studio-Atmosphäre nicht zurechtgekommen seien und ähnlichem.
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Da wird aus zwei Gründen nix draus:
    a) haben sich hier bisher nur Astrologie-Skeptiker zu Wort gemeldet, wer sollte mich also zerreissen? und
    b) bin ich glücklicherweise mit der Gabe gesegnet, frei formulieren zu können, weswegen es für meine Vorträge keine Manuskripte gibt, sondern lediglich Keynote-"Folien" und Stichworte, mit denen ausser mir sicher niemand etwas anfangen wird. Und ein 90-Minuten-Video-Blog werde ich garantiert nicht anfertigen, selbst dann nicht, wenn ich wüsste wie man sowas macht :biggrin:

    Den Ditfurthschen Test (jaja, an die Tochter erinnere ich mich auch noch, die ist damals bei der Aufspaltung der Grünen in "Fundis" und "Realos" irgendwie auf den falschen Zug aufgesprungen, die Gute. Wenigstens hat sie sich nicht die Kugel gegeben, so wie ihre Kolegen Kelly und Bastian) gibt es auch als wissenschaftliche Arbeit in Nature ( http://www.nature.com/nature/journal/v318/n6045/abs/318419a0.html ); das ist bis heute seltsamerweise eine von ganz wenigen anerkannten Veröffentlichungen dieser Art geblieben!

    Immer wieder schön ist auch die jährliche Prognosenrückschau der "GWUP", hier die von 2006: http://www.gwup.org/aktuell/news.php?aktion=detail&id=368 Wer da noch an Astrologie glauben kann, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!

    Grüße, Maximilian
     
  12. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich hatte Dein Posting zu schnell überflogen und des mittleren Absatzes wegen Dich ins Lager der Eher- oder Teil-Befürworter geschoben.

    :)

    Aber eine Erläuterung des mittleren Absatzes würde mich schon interessieren.

    Interessante Links übrigens. Die Voraussagenden vertrauen zu sehr auf das kurze Gedächtnis ihrer Kunden. Ich erinnere mich noch an eine Fernsehshow vor vielen Jahren, in der sich die Buchela (Titel: Seherin von Bonn) kräftig blamierte, als sie das Geschlecht eines während der Show geborenen Kindes falsch riet.
     
  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    :eek: Ausgerechnet mich, der ich doch dazu auserkoren wurde, dieses Frühjahr den Astronomiekurs an der Tübinger Volkshochschule zu halten! Nein nein, Astronomen und Astrologen sind wie Feuer und Wasser, auch wenn das nicht immer so war. Immerhin haben sich einige der berühmtesten Astronomen der Geschichte (Kepler, Kopernikus, ...) ihren Lebensunterhalt als Astrologen verdient (oder verdienen müssen).

    Du meinst diesen hier (Nebensätze weggelassen)?

    Die Grundthese der Astrologie "Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Lauf der Gestirne und dem Leben der Menschen auf der Erde" kann leider von der Wissenschaft nicht entkräftet werden, denn sie stimmt in Teilen sogar.

    Dazu sage ich nur ein paar Stichworte: Gezeiten, innere Uhr (zirkadianischer Rhythmus), Fruchtbarkeitszyklen. Je genauer man ins Detail geht, umso mehr biologische Prozesse wird man finden, die in irgendeiner Weise mit der Erddrehung und der Bahn des Mondes um die Erde synchronisiert sind. Und weil diese Synchronisation besteht, kann man natürlich auch mit z.T hervorragender Genauigkeit in die Zukunft extrapolieren und Prognosen erstellen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zutreffen. Beispiel: Fruchtbare Tage von Zuchttiere vorhersagen (mit sowas verdienen Pferdeastrologen ihren Lenensunterhalt!).

    Ich würde sogar so weit gehen, und dieser Grobklassifizierung der Menschheit in die zwölf "Tierkreistöpchen" ein Fünkchen Wahrheit zuzusprechen. Nicht deswegen, weil irgendwelche Sternbilder einen Einfluss auf unser Leben hätten, sondern weil sich darin einfach eine jahreszeitliche Abhängigkeit wiederspiegelt: Wenn ich meine frühkindliche Prägung (sofern man solchem "Psychokram" glauben schenken will) in einer Zeit erhalte, in der ich zunehmend kältere und dunklere Tage erleben muß (immer verbunden mit dem damit verbundenen Mißmut der Menschen in meiner Ungebung), wird das meinen Charakter sicher anders beeinflussen, als wenn ich in eine Zeit mit helleren und wärmeren Tagen hineingeboren werde. Habe ich lange recherchiert zu dieser Frage, aber gar keine fundierte Literatur dazu finden können. Vielleicht kennt jemand etwas dazu?

    Grüße, Maximilian
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ja, das mit der Grobklassifizierung hatte ich mir auch schon zurechterdacht. So ähnlich wie bei Winterkatzen/Sommerkatzen. Aber bei den Menschen ist das durch die weitestgehende Einführung der Zentralheizung sicher zurückgedrängt worden. In früheren Zeiten war die Mortalitätsrate bei Wintergeborenen sicher höher als die von Sommergeborenen. Und wer trotz widriger Umstände als Kleinkind durchkam, sicher widerstandsfähiger.

    Einflüsse der Himmelsmechanik Erde/Mond sind nachweisbar. Allerdings glaube ich nicht an Einflüsse der Planeten auf die Erde. Obwohl die von Astrologen – besonders wenn sie eine besondere Stellung einnehmen, z.B. hintereinander aufgereiht – immer drohend erwähnt werden. Vorhin las ich in Deinem Link, bzw. einem dort aufgeführten weiteren Link, daß der Einfluß dieser Konstellation so wäre, als wenn sich eine Fliege auf einen fahrenden 15-Tonner setzen würde.
     
  15. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Es geht nichts über „gute“ Ausreden.
     
  16. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Offensichtlich werden die Astrologen und Priester gebraucht. Wer diese Prophezeiungen braucht, wundert sich ja auch nicht, wenn weniger wie 1 % überhaupt zutreffen. Nur will die Negativ-Resultate keiner wahrhaben. Von den Prophezeiungen zu träumen, ist da viel angenehmer.

    Viele Leute meinen ja auch, sie seien die Super-Rationalisten. Wenn sie dann nach konkreten Gründen für eine Kaufentscheidung gefragt werden, staunen sie umgekehrt genauso, wenn sie merken, daß diese Gründe doch nicht immer so rational waren wie sie dachten. Ein Paradebeispiel ist der „zerstreute Professor“.
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das stelle ich immer wieder fest, daß etliche von denen, die den Religionen den Rücken kehrten, wohl eine Ersatzreligion benötigen. Und daß viele die etwas glauben wollen – und sei es noch so absurd – einen feinen Tunnelblick pflegen.

    Und zum 2. Teil Deines Postings paßt das Folgende: Ich besuchte einmal einen Freund, der sich in der Heide ein Haus gekauft hatte. Über der Haustür bemerkte ich ein Hufeisen und sprach den Freund, der absolut keiner der abergläubischen Sorte ist, spöttisch darauf an. Er erklärte mir mit großem Ernst, daß es auch hälfe, wenn man nicht daran glaubt.
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich bin angenehm überrascht , dass es bisher keine Beiträge von Leuten gibt , die an Horoskope oder Schicksal glauben. :)
    Anerkennung an alle bisherigen Verfasser!!!!! :cool:
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Die Frauen trauen sich nicht, müssen erst in ihr Horoskop schauen.

    :teufel:
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Natürlich glaube ich an Horoskope! Ich habe sogar schon mit eigenen Augen welche gesehen!
     

Diese Seite empfehlen