How to crack AAC

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacELCH, 29. April 2003.

  1. MacELCH

    MacELCH New Member

    Nein, aber man muß das wie bei der Zeitung mit den bunten Buchstaben sehen, reißerisch sonst schaut keiner.

    Also wer sich für das Watermarking interessiert schaut mal hier rein unter Audio ID's.

    http://www.iis.fraunhofer.de/amm/download/index.html

    Damit wird die Kundeninformation in Eure legal erworbenen Songs per Itunes integriert - bzw. schon auf dem Server von dem Ihr es saugt - denke ich zumindest.

    Gruß

    MacELCH
     
  2. apoc7

    apoc7 New Member

    Ein Gedankenspiel:
    Wenn man eine AAC-Datei nimmt und als WAV auf eine CD brennt, so hat man eine Audio-CD mit sher guter Qualität.
    Nimmt man nun diese und konvertiert das WAV in mp3, dann dürften alle DRM-Inhalte doch verloren gegangen sein, die Qualität beschränkt sich auf die mp3-Fähigkeiten, da AAC/WAV besser sind.

    Warum?
    Selbst wenn die DRM-Informationen in die Musik eingeflochten sind, wird spätestens mit der verlustbehafteten Komprimierung in das Format mp3 einiges verloren gehen.

    Nun noch ein paar Fragen:
    a) Kann man die mit iTunes4 erworbenen Titel auch als Audio-CD abspeichern?
    b) Was versteht Apple unter "Playlist löschen" nach 10x brennen?

    Ich persönlich finde OggVorbis besser, sowohl als für Musik wie auch für Video (OggVideo ist Containerbasierend, also sind Kapitelanwahl und mehre Tonspuren möglich).
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dem stimme ich zu: MP3 ist ja eine Komprimierung, die unhörbare Audio-Anteile rauslöscht.

    Da das AAC-Wasserzeichen aber ebenfalls unhörbar ist bzw. sein muss, wird es bei der MP3-Codieung zwangsläufig rausfliegen.

    Wie dem auch sei: Es dürfte spannend werden ;-)
     
  4. MacELCH

    MacELCH New Member

    Nur kurz, die Antwort auf Euch beide ist Nein.

    Die Signatur kann selbst bei 12 kbit mp3 Stream wieder rekonstruiert werden.

    Muß wieder weg bis spoäter

    MacELCH
     
  5. jonez

    jonez New Member

    ja, man kann die erworbenen titel auch brennen. ob der kopierschutz rausfliegt, weiß ich nicht. aber wenn im mp3-ähnlichen AAC das wasserzeichen drin ist, kann es auch in mp3 drin sein!
     
  6. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!
    Aber beim erneuten Komprimieren geht auch auch erneut Qualität verloren, und das dürfte dann doch hörbar sein.
     
  7. mb

    mb New Member

    Wenn du die songs mit Watermark direkt nach dem erwerben auf ne CD als Daten speicherst kannst du nachher diejenigen immer wieder auf andere Computer laden, da immer wieder der Stand des gerade gesaugten "eingebrannt" ist. oder?
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Richtig, mal auf CD als AIFF gebrannt (oder als AIFF gespeichert), kann die Datei beliebig oft kopiert werden. Nur ist eben auch im AIFF-Materiel Deine Kennung drin, wie ich heute lernen musste.

    Ob und wie man diese Kennung entfernen bzw. unleserlich machen kann, wird hier (und vermutlich auch anderswo) noch gestritten.

    Einfach wird es bestimmt nicht sein, man braucht dazu schon bestimmte Tools, welche erst noch von findigen Hackern "erfunden" werden müssen - wie damals DeCSS bei der DVD.

    Aber solche Tools kommen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Gruss ;-)
    Andreas
     
  9. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Soweit ich weiss, überlebt die Signatur sogar so "wilde" Sachen wie das Aufnehmen per Micro an der Lautsprecherbox...

    Da muß wohl ein "tool" her um den Dingern das auszutreiben...

    Gruß Patrick
     
  10. jonez

    jonez New Member

    gute idee. aber funktioniert es so? vielleicht wird beim brennen die kopiergeneration als "letzte" gesetzt.
     
  11. mb

    mb New Member

    sollte schon. denn die AAC als Daten zu brennen, heisst eigentlich ja nichts anderes als sie zu kopieren, also sollte es meines wissens funzen.
     
  12. jonez

    jonez New Member

    Wenn iTunes brennt, hat es ja die kontrolle und könnte etwas mehr daraus machen als nur eine kopie!
    das hieße aber auch, daß man das dann mit drittbrennprogrammen umgehen könnte.
     
  13. MacELCH

    MacELCH New Member

    Richtig !

    Gruß

    MacELCH
     
  14. MacELCH

    MacELCH New Member

    Abhängig davon welche Daten mit eingearbeitet werden kann man folgendes probieren:

    identische Hardware (also von ein und demselben Rechner aus) aber Kauf des gleichen Songs über

    1. 2 verschiedene .mac Accounts mit identischer Kreditkartennummer - setzt voraus, man hat zwei Accounts auf sich laufen
    2. Immernoch der gleiche Song dieses mal mit einer anderen Kreditkartennummer aber gleichbleibendem .mac Account - jetzt treten wahrscheinlich Probleme auf - hab noch nicht versucht meine Kreditkartennummer wieder zu ändern, muß aber funktionieren.
    3. Andere Ethernetkarte in Rechner einbauen und erneut den Kauf tätigen mit allen drei Varianten, um sicher zu stellen, daß die Rechner ID identisch bleibt.
    4. Rechner wechseln und die Ethernetkarte aus 3 verwenden und nochmals kaufen.

    Ihr meint das war kompliziert ?

    Jetzt folgt die Auswertung: Alle Varianten des Songs auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten untersuchen, versuchen per Fourier Transformation das ganze zu vereinfachen *lol*

    Dann fehlt nur noch die Erkentniss über den Codier Algorythmus - fertig.

    Ich wage die Prognose, bzw. eigentlich ist es völliger Blödsinn, da es so sein muß:

    Wenn X den Song Y per Account Z mit Kreditkarte Q auf Rechner A mit Ethernetkarte B download, wird er in allen Fällen kein identisches File erhalten.

    Das ganze kann man erweitern und sagen jeder Download ist unique !

    Gruß

    MacELCH
     
  15. mb

    mb New Member

    Ich habe bewusst DATEN CD-Rom geschrieben. iTunes kann gar keine Daten brennen (wäre mir zumindest ganz neu). Also nimmst du die AAC-Dateien und brennst sie auch als AAC auf eine CD. So bekommst du ja auch ca. 700 MB auf eine disc. Und so kann nichts am Code verändert werden. benutzte Toast oder so was dafür.

    Gruz mb
     
  16. jonez

    jonez New Member

    ok, kapiert.

    (iTunes kann übrigens Daten-CDs brennen, nämlich MP3-CDs, das sind PC-Daten-CD-ROMs).
     
  17. mb

    mb New Member

    Ah ok, wusste ich nicht. aber ich würde trotzdem ein dritprogramm dafuer benutzen. man weiss ja nicht was Steve alles bei iTunes4 reingeschmuggelt hat um seine 99 Cent auch sicher zu verdienen.

    Gruz mb
     
  18. zeko

    zeko New Member

    Ich kann dein Posting nicht ernst nehmen. :)
    ...per Micro...
     
  19. zeko

    zeko New Member

    >>b) Was versteht Apple unter "Playlist löschen" nach 10x brennen?<<
    So will man eine automatisierte Massen-Produktion verhindern...
    Also jemand zieht sich sein eigen zusammengestellten Sampler und versorgt dann "günstig" seinen Musikverein...
     
  20. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Sagt mal wollt ihr alle ne Plattenfabrik aufmachen oder geht es Euch nur um das spielerische Prinzip des Hacks ?
     

Diese Seite empfehlen