How_to_>>_Switch

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von macixus, 5. Februar 2005.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Viele potentielle Switcher unterliegen ja dem durch die Apple-Werbung suggerierten Irrglauben, es reiche aus, sich einen Mac zu kaufen, den anzuschliessen und mittels der beigelegten Software loszulegen - weit gefehlt, hochverehrte Switcher!

    Viel wichtiger als das Loslegen ist es, zunächst die richtige Einstellung zum Mac zu finden und sich auf ihn ohne Vorbehalte einzulassen. Als Einstimmung für die erforderliche Mentalitätsumstellung beim Prozeß "bloß weg vom PC und nichts wie hin zum Mac" mögen die nachfolgenden Schritte eine Hilfe sein.


    Schritt 1:

    Der erste Schritt hin zum Mac ist nicht der zur Steckdose, sondern der im Kopf.

    Diese kernige These macht nicht nur einen schönen schlanken Fuß, sie ist vor allem die zwingende Voraussetzung für die weiteren Schritte auf dem Weg zum Mac.

    Schritt 2: Ich und mein Rechner

    Bis jetzt hast du bestimmt gedacht, du bist für den Rechner da und nicht umgekehrt. Das ist falsch. Du wirst nicht mehr an einem Computer arbeiten, sondern mit einem Mac. Das ist ein Riesenunterschied.

    Bestimmt kennst du eine Reihe von Zeitgenossen, bei denen der Daseinszweck von Computern darin besteht, sie aus-, um- und aufzurüsten und sich dabei mit Wärmeleitpaste und Lötzinn zu bekleckern. Sowas kennen wir von Modelleisenbahnern auch - denen wird ganz schlecht, wenn nach monatelanger und mühseliger Bastelei die Loks und Wägelchen endlich vor sich hin rattern. Spätestens zu diesem Zeitpunkt setzen dann erneute Überlegungen ein, wo man noch eine Brücke und zwei Weichen einbauen könnte. Und wenn man dann schon dabei ist, sollte die Bahnhofsuhr bei der nächsten Ausbaustufe auch leuchten können.

    Macuser sind da anders. Für sie ist der Rechner Mittel zum Zweck und kein Selbstzweck.

    Diese frohe Botschaft hat leider auch einen dicken Pferdefuß - als Mac-User hast du mehr Zeit. Für dich, deine Frau, deine Kinder, dein Boot, dein Auto und dein Haus. Und dafür, den PC endgültig aus dem Fenster zu feuern.

    Schritt 3: Tech-Kauderwelsch vergessen

    PC-Gespräche drehen sich IMMER um technische Daten nach dem anödenden Muster höher-schneller-weiter. Und wer den längeren hat. Den hat im Zweifel stets der Macuser, weil der sich einen feuchten Kehrricht um technische Daten kümmert. Er beglückt in der Zeit lieber... aber ich schweife ab. Jedenfalls sind uns Macusern technische Daten unwichtig. Wir brennen lieber beim Surfen eine DVD und laden mal schnell die letzten Bilder bei Musikuntermalung auf den Mac. Gleichzeitig? Ja, gleichzeitig.

    Natürlich gibt es auch in unseren Reihen den einen oder anderen, der sein Prestige aus Benchmarks und Framerates bezieht. Das sind überwiegend die, die erst vor kurzem geswitcht sind oder sich in den falschen Kneipen rumtreiben. Also gar nicht erst beunruhigen lassen, sowas gibt sich meistens recht schnell.

    Schritt 4: KISS

    Das bedeutet Keep It Simple Stupid und heißt übersetzt, warum kompliziert, wenns auch einfach geht. Am Mac gehts einfach. Kamera anschliessen und Bilder/Filme laden. Einfach so. Treiber sind schon da. Drucken? Einfach drucken. Einfach so. Surfen? Auch einfach. Und ohne Viren. Ohne Viren? Ja, ohne Viren und Trojaner und anderes Geschmeiss und wiederholtes Installations-Gescheiß.

    Schritt 5: Tools

    Gibts für den Mac auch. Darunter hunderte, die den Himmel am Screen versprechen und eine Hölle von Abstürzen verursachen, die man ohne diese Zauberwerkzeuge gar nicht erst hätte. Das MacOS X macht alles ohne Zauberei ganz zauberhaft von allein - solange man ihm nicht ins Handwerk (sprich Betriebssystem) reinpfuscht.

    Und für die wirklich nützlichen Tools kann man ja immer noch einen Macuser befragen. Der sagt dir dann schon die 2 oder 3, die wirklich lohnen.

    Schritt 6: Fassung bewahren

    Es stimmt. Wirklich. Kein Gerücht. Der Mac hat kein Diskettenlaufwerk. Bevor Du nun zur Sauerstoffmaske greifst oder in letzter Not einen letzten Dornkaat kippst - es ist weniger schlimm, als du glaubst: du wirst diesen lahmen Klapperatismus nicht mehr brauchen. Wirklich nicht.

    Und wo wir grade über fehlende Dinge reden: such' nicht länger nach der zweiten Maustaste. Die Maus mit dem Apfel drauf hat keine. Aber Kontextmenüs hat der Mac auch. Und Zweitastenmäuse lassen sich auch anschliessen. Einfach so. Nicht plug & pray, sondern plug & play.

    Schritt 7: Und was ist jetzt mit der Prozessorleistung?

    Hier gilt Schritt 3 sinngemäß. Die Prozessorleistung für sich sagt nichts. Rein gar nichts. Oder sagen dir 320 PS was, ohne dass du weisst, welche Karre damit über den Highway fliegt?!?

    Eben...

    Schritt 8: Und was ist jetzt mit Leutemeucheln?

    Nun gut, falls du zu den Gaga-TiVi-Guckern zählst und deine Leidenschaft darin besteht, mittels Egoshootern Leute ins Jenseits zu ballern, wirst du mit einem Mac nicht recht glücklich. Das gilt auch, wenn du vorhast, einen Mac mit blinkenden Neonlampen zum Leuchten zu bringen oder Frittenfett auf der GraKa köcheln zu lassen. Bleib beim PC. Für alle anderen gilt: es gibt mehr Spiele für den Mac als der gemeine Casemodder so glaubt.

    Schritt 9: Grüßen mich meine Bekannten noch?

    Nicht nur das - sie werden dir auch neidvolle Blicke zuwerfen oder dich bitten, sie auf einen guten Roten nach Hause einzuladen. Auch sie sind schließlich neugierig geworden auf so einen komischen Mac. Und bei der Gelegenheit werden sie auch feststellen, dass du weder schwul noch ein Weichei und schon gar kein Grafiker bist. Wobei hier nichts gegen Schwule, Weicheier oder Grafiker gesagt sein soll. Aber du weißt schon, wie's gemeint ist.

    Schritt 10: Den musst du selbst machen

    Switch! Es ist einfacher, als du denkst. Viel Freude mit deinem Mac! :)

    Nachtrag:

    kawi hat jetzt dankenswerterweise mal allerhand Links zum Mac und seiner Software zusammengestellt:

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=115831



    P.S. Natürlich sind mit Switchern auch Switcherinnen und mit Macusern auch Macuserinnen gemeint. Das ist doch sowas von selbstverständlich und gar kein P.S. wert.

    P.P.S.: Fragen und Diskussionsbeiträge zum Thema "switch" sollten hier
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=114754
    gestellt bzw. geschrieben werden, da das How-to-Brett moderiert wird. Und gar nicht erst von den SmallTalk-Einsprengseln irritieren lassen - die gehören zum Macuser dazu. Das Reden nur über GHz gibt einfach zu wenig her.
    :klimper:
     
  2. Maconaut

    Maconaut New Member

    Danke! Wenn nur endlich der Mac Mini da wäre... Dann werde ich all das gerne berücksichtigen :) Aber bis Monatsende muss ich mich wohl noch gedulden.

    Und dann bin ich sehr gespannt, ob es wirlich so einfach geht - vor allem, ob ich per WLan an mein ISDN rankomme mit dem Mac....

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen