HP Designjet 5500 – internes Rip oder lieber ein externes?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Suse2004, 9. August 2005.

  1. Suse2004

    Suse2004 New Member

    Hallo!

    Ich interessiere mich zzt. für einen HP Designjet 5500. Kostet mächtig viel Geld, daher stellt sich für mich die Frage, ob ich den Drucker mit eingebauten Postscript-Rip nehme oder stattdessen ein externes Rip von Efi kaufe.

    Hat einer von euch Erfahrungswerte, ob ein eingebautes Rip besser ist oder umgekehrt?
     
  2. Cicero

    Cicero New Member

    Zumindest wird das EFI-Rip wohl in Sachen Farbmanagement deutlich mehr zu bieten haben als das interne RIP. Wenn Du Proofs anfertigen willst oder Großformatdrucke bei denen es auf große farbliche Übereinstimmung zur Vorlage ankommt, dürfte die Lösung von EFI wohl immer die bessere Wahl sein.

    Abhängig von der RIP-Hardware auf der Du die EFI-Lösung verwenden würdest, wären wahrscheinlich auch die zu erwartenden RIP-Geschwindigkeiten höher. Wenn es um Durchsatz geht, empfiehlt sich meiner Meinung nach eher ein externes RIP. Das ganze wird sich aber wohl auch deutlich im Preis unterscheiden, was ja auch nicht ganz unwichtig ist.

    Gruss
    Norbert
     
  3. Suse2004

    Suse2004 New Member

    Hallo Norbert,

    vielen Dank für deine Hinweise.
    Auf Menge kommt es mir bei dem Drucker bzw. Rip weniger an, aber sehr auf die Farbqualität.

    Muchas gracias!
     
  4. Cicero

    Cicero New Member

    Dann solltest Du mit der EFI-Lösung eigentlich richtig liegen. Ein Vorstufenhändler mit dem ich vor kurzem sprach, empfahl mir allerdings stattdessen die Lösung von GMG, zumindest wenn es um farbverbindliche Proofs oder Ausdrucke geht. Soweit ich weiß, wurden mit der Software von GMG früher auch die Iris-Proofer von Scitex angesteuert und die hatten in der Fachwelt eigentlich immer einen sehr guten Ruf.

    Habe Dir mal einen Link beigefügt von einem Händler der beide Lösungen (EFI und GMG) vertreibt. Ich kenne den Händler zwar nicht selbst, aber man kann die Preise sehr gut vergleichen.

    http://www.graph-x-press.de/index.html

    Als RIP-Hardware braucht man übrigens meistens einen Windows-Rechner mit möglichst guter Ausstattung. Ich weiß nicht genau wie es sich damit bei den beiden Lösungen im Augenblick verhält und ob eventuell auch eine Installation auf einem MAC alternativ funktionieren würde.

    Gruss
    Norbert
     
  5. Macci

    Macci ausgewandert.

    EFI läuft auf Mac.
     
  6. Cicero

    Cicero New Member

    Ja, in der Designer-Edition. Für einen HP 5500 braucht man aber die Version Colorproof XXL. Das sind meistens Client-Server-Applikationen und was den Server-Bereich dann betrifft wäre ich mir nicht so sicher das dieser auch auf MAC OS-X läuft. Aber das lässt sich ja bei EFI auch nachlesen.

    Gruss
    Norbert
     
  7. Delle

    Delle New Member

    Hi Cicero,

    die Designer Edition gibt es bei EFI seit der VErsion 4.2 auch als XXL Version, mit der du den 5500er betreiben kannst.

    Tschau
    Delle
     
  8. Cicero

    Cicero New Member

    Du hast Recht. Diese Möglichkeit bietet EFI für die Designer Version mittlerweile an. Habe ich allerdings auch erst vor kurzem festgestellt. Wahrscheinlich unterscheiden die beiden Versionen sich im Leistungsumfang aber noch ein wenig.

    Gruss
    Norbert
     

Diese Seite empfehlen