HP LaserJet 2200 als tcp/ip Drucker?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Russe, 4. Mai 2003.

  1. Russe

    Russe New Member

    hallo
    ich wollte gestern unter x meinen laserjet 2200 einrichten und habe im printcenter gesehen, dass er ja schon vom betriebssystem unterstützt wird und ich nichts installieren muss. aber das ganze läuft nur mit appletalk.

    ich würde den drucker aber gerne ohne appletalk betreiben, dann habe ich beim neustart die ewigen wartezeiten bei der netzwerkinitialisierung nicht. ich habe ein kleines netzwerk mit drei rechnern, dsl modem und dem drucker, das alles hängt an einem hub.
    der drucker hat immer eine default ip adresse, so zeigt es jedenfalls der selbsttest des druckers. wenn ich diese adresse aber im printcenter eingebe kann ich den drucker zwar anlegen, aber er druckt nicht :(
    kann mir jemand hier weiterhelfen wie ich den laserjet so einstelle, dass er ohne appletalk läuft?

    russe
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    passen die IP Einstellungen denn zu Deinem restlichen Netz ?

    Welchen Printserver benutzt Du ?
    Eine interne oder externe HP JetDirekt oder die eines Fremdherstellers ?

    Joern
     
  3. Russe

    Russe New Member

    hi joern
    - ich habe den laserjet 2200 dtn, d.h. er hat jetdirect eingebaut
    - printserver habe ich noch keinen (ist das zwingend?)
    - ob die ip einstellungen zum restlichen netz passen weiß ich nicht, ich habe nur macs am netz hängen und da habe ich bis jetzt noch nichts einstellen müssen. ich gehe unter x immer auf "mit server verbinden..." und da sind dann die anderen rechner schon da.

    russe
     
  4. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    wenn die JetDirect eingebaut ist, dann ist kein weiterer Printserver nötig, da er auf der Jetdirect schon installiert ist.

    Ja mit Apple Talk ist das wesentlich einfacher, da ist keine große Konfiguration nötig.
    Bei TCP/IP ist eine 100%ige Koonfiguration unbedingt nötig.
    Das ist dort die Basis um ein funktionierendes Netz zu besitzen.
    Schau mal ob der Printer auf DHCP eingestellt ist oder eine feste IP-Adresse hat.
    Bei IP Netzen ist es ohne zusätliche Router unbedingt notwendig, das die selbe Subnetmask verwendet wird und die IP-Adressen sich nur im letzten Segment unterscheiden.

    Das sind nun mal unter OSX die Unix Erben.

    Joern
     
  5. Russe

    Russe New Member

    hi
    ich habe folgendes rausgefunden:
    wenn ich nur den drucker anschalte aber keinen der rechner, dann hat er keine ip adresse und keine subnet mask. wenn ein rechner dazu läuft, dann bekommt der drucker immer die selbe ip adresse und die selbe subnet mask - die sich aber voneinander deutlich unterscheiden.

    wenn ich dich richtig verstanden habe, dann sollte es so sein, dass die ip adresse und die subnet mask bis auf die letzte nummernkombination gleich ist?
    also z. bsp. so?
    ip adresse: 255.255.255.0
    subnet mask: 255.255.255.1
    oder bin ich da auf der falschen fährte?

    problem ist nur, wie stelle ich diese adressen ein, ich habe im netz gesucht und nur ein konfigurationsprogramm für windows gefunden.

    russe
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Mit der Nummernkombination sieht das nicht gesund aus.

    Die meisten JetdirectKarten kann man auch über das Druckermenü einstellen sofern diese im Drucker verbaut sind.
    Wenn es eine externe Printbox ist, muß dazu der Jetdirekt Admin genommen werden. Dieser ist allerdings wirklich nur für Win verfügbar.
    Der läuft aber auch unter VPC, RealPC und Co.

    Wie läuft denn der Rest Deines Netzes ?
    Airport oder anderer DHCP fähiger Router im Netz ?
    Holen sich Deine Macs DHCP Adressen oder hast Du das Netz manuell konfiguriert ?

    Ein sauberes IP Netz wäre z.B.:
    Router: 192.168.0.1
    Drucker: 192.168.0.2
    Mac1: 192.168.0.3
    Mac2: 192.168.0.4
    Mac3: 192.168.0.5
    ..........

    Aber alle haben die selbe Subnetmask: 255.255.255.0

    Das wäre dann ein klassisches sauber konfiguriertes Class C Netz.

    Joern
     
  7. Russe

    Russe New Member

    hi
    super, das hört sich gut an. mit diesen infos sollte ich das hinbekommen.

    vielen dank, russe

    p.s.: jetzt muss ich erst mal was frühstücken
     
  8. Russe

    Russe New Member


    ok, das funktioniert. habe die adressen vergeben und kann nun wunderbar drucken.
    ABER:
    jetz kann ich nicht mit pppoe online gehen (habe dsl).

    sobald ich bei systemeinstellungen "netzwerk" pppoe aktiviere wird automatisch beim tab tcp/ip die teilnetzmaske ausgeblendet und ich kann nicht mehr drucken. mist.

    kann ich das irgendwie einstellen, dass ich mit denselben einstellungen pppoe nutzen kann und mit tcp/ip drucken kann? oder geht das nur mit router?

    russe

    p.s.: vielen dank auf jeden fall mal für deine mühe
     
  9. Russe

    Russe New Member

    Hat vielleicht sonst noch jemand eine Ahnung ob das überhaupt zusammen funktioniert?
    - kleines Netzwerk mit Drucker (tcp/ip)
    - DSL Modem mit PPPoE

    Oder geht das nur mit Router?
     
  10. Russe

    Russe New Member

    OK, andere Fragestellung:

    Wer hat DSL und nutzt einen Router?
    Mich interessiert, wie man mit einem Router online geht, d.h. muss man hierfür dann auch PPPoE nutzen?
     
  11. Kate

    Kate New Member

    Wenn du dein Netz mit IPs nutzen willst, so als Klasse C Netz wie oben beschrieben, und dazu über dein DSL Modem ins Internet, musst du einen Router einsetzen.

    So ein Router für DSL ist bei manchen Typen einfach zu konfigurieren, bei anderen kaum einzustellen. Ich kann dir die Router von Draytek empfehlen, Type 2200X, oder 2200W . Die funktionieren auf Anhieb und man muss nur die Providerdaten eingeben und ein paar Häkchen im Setup setzen und alles geht über den Webbrowser..sehr kommod.
     
  12. Kate

    Kate New Member

    Aber ja, der Router nutzt auch PPPoE.
    Du kannst dir das so vorstellen, als ob er eine linke und rechte Hand hat, mit der Linken macht er einen PPPoE Verbindung zum DSL Modem, mit der Rechten eine IP Verbindung in dein LAN und reicht alles hin und her, ohne dass sich die zwei Verbindungen ins Gehege kommen.
    Dieses Prozedere heisst dann "Routing".
     
  13. Russe

    Russe New Member

    Hi Kate
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hat mir weitergeholfen.
    Ich spiele eigentlich mit dem Gedanken folgende Anlage zu kaufen:
    http://www.auerswald.de/de/produkte/c4406dsl.htm

    Vorteil ist, das ist ein Router incl. ISDN Anlage, und das wäre für mich praktisch, da meine ISDN Anlage fertig ist. Außerdem ist sie mit OS X zu konfigurieren :)
     
  14. Kate

    Kate New Member

    Alle Router mit eigenem Webserver lassen sich unter allen (eben auch unter X) OS konfigurieren.

    Das ist nichts besonderes.

    Auerswald ist ja ein bekannter Hersteller. Ob der eingebaute Router viel taugt weiss ich nicht.Prüfe, wie und ob die Firmware durch Updates auf den neuesten Stand gebracht werden kann. Und das unter X oder 9.

    Prüfe auch, ob ein separater Router und eine separate ISDN Anlage nicht günstiger/upgradefähiger/zukunftssicherer sind. Falls DSl mal ausfällt wäre es gut, wenn der Router in dem Fall automatisch auf ISDN umschaltet, damit du nicht ganz ohne Internet bist.

    Der Router sollte auch VPN beherrschen, damit du dich auch mal von ausserhalb mit deinem Heimatnetz sicher verbinden kannst. Das willst du vielleicht jetzt noch nicht, kommt aber ganz sicher später. ;-)
     
  15. Kate

    Kate New Member

    ...mir fällt gerade noch etwas ein, wenn du es ganz preisgünstig haben willst, dann stecke eine zweite Ethernetkarte in einen der Macs und verbinde die dann mit DSL. Diese Karte kann dann per NAT das DSL mit allen anderen teilen, dein Mac übernimmt dann das Routing. Das ist im System eingebaut.
    Der andere, bereits vorhandene Ethernetanschluss wird wie du es bisher auch hast mit deinem Netzwerk verbunden.
     
  16. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Wenn du sowieso einen Router kaufen wirst, hier noch ein Gedanke von mir: die HP LaserJets lassen sich auch gut über Router mit Druckerports betreiben. Mit eingebautem Switch hat man dann wirklich alle Fliegen mit einer Klappe geschlagen, DSL, Drucker, Internetsharing und LAN-Verbindung zwischen den Rechnern!

    Ich kann z.B. die SMC Barricade-Serie empfehlen. Sehr solide, einfach zu konfigurieren und preislich im Rahmen.
     
  17. Russe

    Russe New Member

    werde ich mir al ansehen, vielen dank.
     
  18. Russe

    Russe New Member

    werde ich mir al ansehen, vielen dank.
     
  19. Russe

    Russe New Member

    werde ich mir al ansehen, vielen dank.
     

Diese Seite empfehlen