Huch, Jaguar ist plötzlich mega-langsam?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Jotti, 26. Januar 2003.

  1. Jotti

    Jotti New Member

    Ich habe ja letztens noch gesagt, dass ich mit der Performance von 10.2.3 auf meinem Cube 450 zufrieden bin.
    Gestern abend habe ich den Rechner aus dem Ruhezustand geholt. Seit dem habe ich subjektiv den Eindruck, er hätte nur noch 45 MHZ !!!!!
    Alles, aber auch wirklich ALLES, ist mega lahm! Alleine wenn ich jetzt diesen Text schreibe, vergeht immer gut eine Sekunde, bis der jeweilige Buchstabe erscheint!!! Was kann passiert sein???????
    Ich hatte den Tag vorher mldonkey laufen, wenn der Rechner dann vom Internet getrennt wird, geht er automatisch in den Ruhezustand. Was kann ich nur machen?????????
     
  2. sissifan

    sissifan New Member

    Starte ihn doch mal neu und drück dabei die P+R+alt+Apfel-Taste. Dann müßte es wieder gehen.
     
  3. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    kann es sein das noch ein Eselprozess als Zombie läuft ?
    Unter Programme Dienstprogramme ist der Prozessmonitor. Damit kann Du sehen was Deine CPU belegt.
    Schon mal einen Neustart probiert ?

    Joern
     
  4. billy idol

    billy idol New Member

    ich bin mal so frei und frag in deinem thread:
    was hat es denn mit diesen zombies auf sich? sind die schlimm und hilft knoblauch und silber gegen sie? im ernst: wie werd ich die dinger los?
    thx
     
  5. MacZeit2

    MacZeit2 New Member

    Hallo!

    Im Terminal mal das:

    sudo update_prebinding -root /

    dann mit Jaguar Cache Cleaner

    cleanen

    und nie vergessen: Backup!
     
  6. baltar

    baltar New Member

    Hier lohnt das leider nicht.

    Ein Prebinding sorgt nur dafür das Programmteile schneller zueinander finden u. der Cache cleaner Säubert nur den Cache.

    Das mit dem Zombie kommt da schon eher hin, mldonkey solte man im Browser oder der donkygui killen. Vorteilhaft ist es daher wenn der Esel im Terminal Fenster läuft (also nur ./mldonkey ohne weitere Optionen) Dann Sieht man ob der Proz. beendet wurde. Wer Glück hat :) u. das Teil beendet, u. Neu Startet hat 2 laufen, einer Normal einer als Zombie u. 100 % CPU Last. Ein "guter" Zombie läuft auch nach ab u. anmelden weiter! Da hilft nur von Hand killen (Terminal top u. kill Proz. Nr.) bzw. per Process Wizard. Ganz Sicher ist man erst nach einem Neustart. Und der ganze Ärger nur, weil man ein paar Sekunden beim beenden des Esels gespart hat........

    MfG
     
  7. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    ein Zombie ist ein Prozess dn Dein system nicht mehr kontrollieren kann und daher entweder noch im Terminal mit kill -9 PID abgeschossen werden kann oder den Rechner neu starten.
    Aber wenn ich das so richtig mitgekommen habe ich der Esel ein Dämon, also Neustart.

    Joern
     
  8. sissifan

    sissifan New Member

    Das mit dem Prozeßmonitor in Dienstprogramme hab ich auch noch nicht gewußt. Geh ich denn recht in der Annahme, daß sich die "überflüssigen"offenen Programme dann alle mit einem Neustart wieder schließen?
     
  9. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Ja, aber was als Dienst eingerichtet ist wird ja wieder gestartet, da gibt es Diablotin um das zu managen.
    Programme die nach dem booten gestartet wurden werden nicht wieder automatisch geladen, es sei denn Du hast sie als Startobjekte eingehängt.

    Joern
     
  10. Jotti

    Jotti New Member

    Hey Leute :)

    Ihr werdet's nicht glauben (ich auch nicht!!!)

    Vielen Dank schon mal für die vielen Tips, ich habe in der Zwischenzeit gedacht, ich starte mal einfach OS9, um ausschliessen zu können, dass es ein Hardware-Defekt ist. OS9 startete zunächst normal hoch (bis zur Überprüfung der Festplatte), aber seeeeehr gemächlich. Dann hat der ca. 30 Minuten gebraucht, die Festplatte zu checken. Dann kam eine nette Bombe auf den Screen. Neustart. Wieder OS9, diesmal ohne Systemerweiterungen. Danach ist dann OS9 wie der Blitz durchgestartet, und in diesem System war alles suuuper-schnell.
    Also dachte ich mir, mal ausprobieren, was nun OSX dazu sagt. Neustart. 57 sec. später war X fertig, und schnell wie früher !!!!!!!
    Echt komisch, ich bin gar nicht dazu gekommen, das Parameter-RAM zu löschen oder sonst was in X oder 9 zu machen. Es tuts einfach alles wieder normal!!!
    Komisch...
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Es kommt auch darauf an was Du mit machst und welche Software darauf läuft, wenn Du natürlich schlechte Software benutzt dann braucht es öfter einen Reboot und dabei ist gerade die Tauschbörsen Software gemeint.
    Schnell zusammengezimmert , hauptsache funktioniert.
    Ausnahme ist z.B. Hotline, da kann ich den Server sowie den Client lange laufen lassen ohne Kummer.
    Wenn ich es beende ist es raus aus dem Speicher, aber die Dinger wie der Esel, LimeWire und Co hinterlassen tote Prozesse und daher müllt es den RAM zu der nicht wieder frei wird und läßt so viele tote Prozesse zurück das Dein System irgendwann nur noch die Zombies berrechnet und nicht die wirklich laufende Software.
    Selbst Virtual PC auch wenn viele schimpfen ist da um einiges besser, daher wohl auch der hohe Preis.
    Meine SGI in der Arbeit habe ich das letzte Mal vor einem guten Jahr neu gestartet und den Cube seit dem X.2.3 Update nicht mehr.
    Auf dem G3 wo ich jedes Stück Software teste was ich in die Finger bekomme, kann ich täglich neu starten. Teilweise sogar mehrfach täglich.

    Allerdings machen meine Rechner ihre Aufräumarbeitne auch tagsüber, ich hatte das mal geändert auf 10 Uhr morgens. Und dann hat er nun mal eine halbe Stunde nicht die optimale Performance, aber damit kann ich leben.

    Joern
     
  12. Olley

    Olley Gast

    hi macghost alter fummler und bastler.
    wie kann man die zeit für die aufräumarbeiten ändern? ist das ein großer akt oder mit ein paar befehlszeilen zu bewerkstelligen? gibts vielleicht irgendwo im netz eine anleitung dazu?
    vielen dank schonmal

    Olley
     
  13. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    falls du die tägl. wochentl. und monatl. Aufräumarbeiten des Systems meinst, kann ich dir wenigsten sagen, wie du es zu Fuß machen kannst mit den Terminal:

    su
    <passwort eingeben>

    /etc/daily
    ... jetzt mach er die tägl. Putzarbeiten

    /etc/weekly

    /etc/monthly

    MacKlausi
     
  14. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    so sieht meine crontab aus und damit funktioniert das

    [localhost:/etc] joern% more crontab
    # /etc/crontab
    SHELL=/bin/sh
    PATH=/etc:/bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin
    HOME=/var/log
    #
    #minute hour mday month wday who command
    #
    #*/5 * * * * root /usr/libexec/atrun
    #
    # Run daily/weekly/monthly jobs.
    00 10 * * * root periodic daily
    00 10 * * 6 root periodic weekly
    00 10 1 * * root periodic monthly
    [localhost:/etc] joern%
     
  15. mikropu

    mikropu New Member

    oh mann!

    Wenn ich mir das alles durchlese bekomme ich wieder dieses seltsame "osX macht doch was es will"-gefühl.

    Auch ich stelle das eigenleben meiner x-partition fest. mal rennt es, mal lahmt es - und ich weiß nie genau warum.

    Und auch folgendes gefühl macht sich in mir breit:
    Es ist wohl angebracht osX von zeit zu zeit neu aufzuspielen.
    Aber genau das will ich nicht, denn das musste ich bei os9 so gut wie nie machen.
    Das lief einfach, konstant so wie ich es erwartete.

    putte
     
  16. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    nein neu installieren mußte ich nur einmal bei der X.0 als ich versehentlich mit einer UFS Systempartition gearbeitet habe. Seit dem nicht mehr, alles nur geupdatet und geCCClont beim Umzug auf andere Rechner oder auf die neue Platte.
    Pflege ?
    Nein nichts außer die Temp Verzeichnisse, die Caches regelmäßig leeren und die Anpassung der crontab (Erspart MacJanitor).

    Das war es schon, außer das nicht jede Xbeliebige Software installiert wird, sondern nur was sich als i.O. erweist auf dem G3.
    Dort sind zwei OX Platten drin und wenn einer verbastelt ist wird sie neu geCCClont mit dem letzten funktionierenden Stand.

    Aber ich verwende auch keinerlei Classic mehr auf dem Cube und von Anfang an keine Systemtools von OS9 oder älter.
    Norton hat mir einmal die Platte verwurschtelt und seitdem ist er in /dev/null !
    Nur den Diskwarrior habe ich bisher benutzt um die nicht sichtbare externe FW Platte wieder zu beleben. Inzwischen habe ich sie neu partitioniert unter X und formatiert, seit dem ist das nicht wieder aufgetreten.

    Diese Installation ist nun auf der dritten Platte im Cube und läuft ohne Kummer stabil und schnell.
    Probleme gab es auf dem G3 wenn ich mal unter 9 etwas gemacht habe und die X Platte angefasst habe.

    Daher schätze ich das Problem bei Vielen auf die Mac Eigenart, alles Mögliche an Verzeichnissen zu ändern und mit 9 in der X Struktur zu basteln.
    Oder miese Programme wie den Esel und Konsorten einzusetzen.

    Joern
     
  17. Jotti

    Jotti New Member

    Ich habe ja letztens noch gesagt, dass ich mit der Performance von 10.2.3 auf meinem Cube 450 zufrieden bin.
    Gestern abend habe ich den Rechner aus dem Ruhezustand geholt. Seit dem habe ich subjektiv den Eindruck, er hätte nur noch 45 MHZ !!!!!
    Alles, aber auch wirklich ALLES, ist mega lahm! Alleine wenn ich jetzt diesen Text schreibe, vergeht immer gut eine Sekunde, bis der jeweilige Buchstabe erscheint!!! Was kann passiert sein???????
    Ich hatte den Tag vorher mldonkey laufen, wenn der Rechner dann vom Internet getrennt wird, geht er automatisch in den Ruhezustand. Was kann ich nur machen?????????
     
  18. sissifan

    sissifan New Member

    Starte ihn doch mal neu und drück dabei die P+R+alt+Apfel-Taste. Dann müßte es wieder gehen.
     
  19. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    kann es sein das noch ein Eselprozess als Zombie läuft ?
    Unter Programme Dienstprogramme ist der Prozessmonitor. Damit kann Du sehen was Deine CPU belegt.
    Schon mal einen Neustart probiert ?

    Joern
     
  20. billy idol

    billy idol New Member

    ich bin mal so frei und frag in deinem thread:
    was hat es denn mit diesen zombies auf sich? sind die schlimm und hilft knoblauch und silber gegen sie? im ernst: wie werd ich die dinger los?
    thx
     

Diese Seite empfehlen