Hühnereier

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Ganimed, 12. Mai 2003.

  1. Ganimed

    Ganimed New Member

    10 Stück für 1,15 Euronen!
    Ein selten gutes Preis/Leistungsverhältnis, aber leider völlig ungerechtfertigt.
    Das Ei ist viel zu wertvoll, was müssen die armen Hühner dafür durchmachen!



    :mad:
     
  2. quick

    quick New Member

    'Liebe Hühnerfreunde!

    "Liebe Federlose" kann ich jetzt nicht mehr schreiben, die laufen bei mir im Stall rum. Schon lange hatte ich mir vorgenommen: Wenn ich mal ein Grundstück haben sollte, hole ich mir 3 oder 5 arme Batterie-Hühner. Wie Ihr wißt, bin ich ja vorigen Winter "wie die Jungfrau zum Kind" zu 5 Hühnern aus einem Sterbefall gekommen. Nachdem eines dem Fuchs zur Speise wurde und eines einem Herzschlag erlegen ist, mußten einfach wieder mehr Hühner her.

    Also habe ich meinen alten Wunsch nach Batterie-Hühnern verwirklicht.

    Nun mögt Ihr denken: Was bringt das schon, bei zig Millionen Hühnern die Rettung von 5 oder 10 Stück. Wenn man diese armen Geschöpfe sieht, dann begreift man, daß es für jedes einzelne gerettete Hühnchen ein Glücksfall ist.

    Die Hühner sind so gut wie nackt, sie picken immer an sich selbst und an den anderen rum. Sie stehen einfach so herum und zittern. Oder schlafen im Stehen ein mitten am Tag. Sie verlieren ihr Ei irgendwo im Stehen, riesige Dinger im Verhältnis zu den recht kleinen Hühnchen, die auf sehr großen Füßen durchs Heu und Stroh steigen wie Störche. Am ersten Tag waren sie äußerst schreckhaft und flattrig, das hat sich nun gelegt. Die Schnäbel sind zum Glück nicht gekürzt, dafür sind sie extrem lang gewachsen mit weit überstehendem Oberschnabel.

    Eier haben sie nur am 1. und 2. Tag "gelegt" = verloren, dann keines mehr. Ich denke, das hat die Nahrungsumstellung bewirkt. Sie können nichts mit Gras anfangen, müssen wirklich ALLES erst lernen. Die ersten "menschlichen" Regungen waren: scharren u. picken und in der Sonne baden mit ausgestreckten nackten Federkielen. Die Kämme sind umgeknickt und ganz blaß, faßt weiß. Es ist ein Bild des Jammers!!!

    Nachteilig ist die Anwesenheit der "normalen" Hühner im gleichen Stall. Die Neuen werden recht heftig gepickt. Wenn die "Großen" schlafen gehen wollen, wuseln die Neuen im Stall rum und denken nicht an Ruhe. Sie kennen keinen Tag-Nacht-Rhytmus, was die Großen sehr stört. Sie protestieren auf ihrem Schlafplatz gegen die Störung, so daß ich die Neuen erstmal nachts in einen großen Katzen-Pflegekäfig gesteckt habe und Decken drumgehängt habe, daß Ruhe einkehrt. Mit dem Freigang habe ich so meine Bedenken bei der Schreckhaftigkeit. Die Stalltür steht offen. Sie haben auch vor den Staren u. Spatzen, die zum Futter kommen, Angst. Ich hoffe, sie verirren sich nicht im Hof, wenn sie sich denn raustrauen. Inzwischen ist das Gras höher als die Hühner.

    Es ist so grausam, was man mit denen gemacht hat. Und es wäre so schön, wenn noch einige von Euch bereit wären, solche armen Geschöpfe aufzunehmen. Aus Euren Mails weiß ich, daß manche riesengroße Grundstücke haben. Setzen wir als "Hühnerfreunde-Gruppe" ein Zeichen! Halten wir einen "Gnadenhof" für gequälte Hühner!

    Die Züchter unter Euch werden sich jetzt vielleicht an die Stirn fassen, ob ich noch normal bin, aber sei`s drum. Kein Mensch hat das Recht, andere Mitgeschöpfe derart zu quälen! Und nur wer kein Gewissen hat, kann das unbeteiligt zur Kenntnis nehmen.'

    Freundliche Grüße :D
     
  3. Ganimed

    Ganimed New Member

    Gut gesprochen!!
    Ich will das Projekt auch gerne unterstützen, leider hab ich keinen Platz für das Federvieh.
    Was sind die Kriterien, um wirklich "gute" Eier einzukaufen?
    Die Hinweise auf den Schachteln sind ja teilweise auch nur Leutsverarschung und Geldmacherei!
     
  4. turi

    turi New Member

    Quick, du bist mir sehr sympathisch!
     
  5. Ganimed

    Ganimed New Member

    10 Stück für 1,15 Euronen!
    Ein selten gutes Preis/Leistungsverhältnis, aber leider völlig ungerechtfertigt.
    Das Ei ist viel zu wertvoll, was müssen die armen Hühner dafür durchmachen!



    :mad:
     
  6. quick

    quick New Member

    'Liebe Hühnerfreunde!

    "Liebe Federlose" kann ich jetzt nicht mehr schreiben, die laufen bei mir im Stall rum. Schon lange hatte ich mir vorgenommen: Wenn ich mal ein Grundstück haben sollte, hole ich mir 3 oder 5 arme Batterie-Hühner. Wie Ihr wißt, bin ich ja vorigen Winter "wie die Jungfrau zum Kind" zu 5 Hühnern aus einem Sterbefall gekommen. Nachdem eines dem Fuchs zur Speise wurde und eines einem Herzschlag erlegen ist, mußten einfach wieder mehr Hühner her.

    Also habe ich meinen alten Wunsch nach Batterie-Hühnern verwirklicht.

    Nun mögt Ihr denken: Was bringt das schon, bei zig Millionen Hühnern die Rettung von 5 oder 10 Stück. Wenn man diese armen Geschöpfe sieht, dann begreift man, daß es für jedes einzelne gerettete Hühnchen ein Glücksfall ist.

    Die Hühner sind so gut wie nackt, sie picken immer an sich selbst und an den anderen rum. Sie stehen einfach so herum und zittern. Oder schlafen im Stehen ein mitten am Tag. Sie verlieren ihr Ei irgendwo im Stehen, riesige Dinger im Verhältnis zu den recht kleinen Hühnchen, die auf sehr großen Füßen durchs Heu und Stroh steigen wie Störche. Am ersten Tag waren sie äußerst schreckhaft und flattrig, das hat sich nun gelegt. Die Schnäbel sind zum Glück nicht gekürzt, dafür sind sie extrem lang gewachsen mit weit überstehendem Oberschnabel.

    Eier haben sie nur am 1. und 2. Tag "gelegt" = verloren, dann keines mehr. Ich denke, das hat die Nahrungsumstellung bewirkt. Sie können nichts mit Gras anfangen, müssen wirklich ALLES erst lernen. Die ersten "menschlichen" Regungen waren: scharren u. picken und in der Sonne baden mit ausgestreckten nackten Federkielen. Die Kämme sind umgeknickt und ganz blaß, faßt weiß. Es ist ein Bild des Jammers!!!

    Nachteilig ist die Anwesenheit der "normalen" Hühner im gleichen Stall. Die Neuen werden recht heftig gepickt. Wenn die "Großen" schlafen gehen wollen, wuseln die Neuen im Stall rum und denken nicht an Ruhe. Sie kennen keinen Tag-Nacht-Rhytmus, was die Großen sehr stört. Sie protestieren auf ihrem Schlafplatz gegen die Störung, so daß ich die Neuen erstmal nachts in einen großen Katzen-Pflegekäfig gesteckt habe und Decken drumgehängt habe, daß Ruhe einkehrt. Mit dem Freigang habe ich so meine Bedenken bei der Schreckhaftigkeit. Die Stalltür steht offen. Sie haben auch vor den Staren u. Spatzen, die zum Futter kommen, Angst. Ich hoffe, sie verirren sich nicht im Hof, wenn sie sich denn raustrauen. Inzwischen ist das Gras höher als die Hühner.

    Es ist so grausam, was man mit denen gemacht hat. Und es wäre so schön, wenn noch einige von Euch bereit wären, solche armen Geschöpfe aufzunehmen. Aus Euren Mails weiß ich, daß manche riesengroße Grundstücke haben. Setzen wir als "Hühnerfreunde-Gruppe" ein Zeichen! Halten wir einen "Gnadenhof" für gequälte Hühner!

    Die Züchter unter Euch werden sich jetzt vielleicht an die Stirn fassen, ob ich noch normal bin, aber sei`s drum. Kein Mensch hat das Recht, andere Mitgeschöpfe derart zu quälen! Und nur wer kein Gewissen hat, kann das unbeteiligt zur Kenntnis nehmen.'

    Freundliche Grüße :D
     
  7. Ganimed

    Ganimed New Member

    Gut gesprochen!!
    Ich will das Projekt auch gerne unterstützen, leider hab ich keinen Platz für das Federvieh.
    Was sind die Kriterien, um wirklich "gute" Eier einzukaufen?
    Die Hinweise auf den Schachteln sind ja teilweise auch nur Leutsverarschung und Geldmacherei!
     
  8. turi

    turi New Member

    Quick, du bist mir sehr sympathisch!
     

Diese Seite empfehlen