i DVD brennen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Logos, 29. August 2005.

  1. Logos

    Logos New Member

    Hallo,
    wer kennt sich mit iLive 05 aus? (G5 Tiger)
    habe folgende Erscheinung, die gleichzeitig das Problem ist:

    Habe eine Diashow (Projektlänge 1 Std.) per iMovie erstellt (Einzelbilder und Ton).
    So weit so gut. Habe dieses Projekt an iDVD geschickt. Soweit so gut.
    Habe in der iDVD Einstellung "beste Leistung" angeklickt.
    Projekt wird einwandfrei erstellt.
    So weit so gut.
    Nehme ich dasselbe Projekt und will es unter iDVD Einstellungen "beste Qualität" brennen kommt jedesmal die Meldung ganz am Ende des Codierungsvorganges für Audio "beim Brennen ist ein Fehler aufgetaucht."

    Wer hat den Fehler schon mal gehabt?
    Ist jemand dabei der eine DVD mit "bester Qualität" (Projektlänge nur eine Std.) schon gebrannt hat?
     
  2. Ahnungsloser

    Ahnungsloser 24" ist nie zu groß

    Hast Du bedacht daß vorhandene Menüs auch etwas Platz brauchen??
     
  3. Logos

    Logos New Member

    Hallo Ahnungsloser,

    habe bedacht, dass Menüs Platz brauchen. Bin nicht über die Maximallänge von 15 min hinausgekommen für alle Menüs; es sind max. 5.
    Dann bliebe immer noch die Frage warum bei "bester Leistung" alles klappt und bei "beste Qualität " sich nichts tut.
    Noch einen Einfall?
     
  4. Ahnungsloser

    Ahnungsloser 24" ist nie zu groß

    Was ist denn der Unterschied?
     
  5. 55DSL

    55DSL New Member

    Hallo Logos

    Bei iDVD 4 war es so, daß wenn du das gleiche Projekt nur mit anderen Voreinstellungen erstellen wolltest ( zb. "Beste Qualität") du diese Einstellung anhaken mußtest, dann daß Projekt unter einen anderen Namen ( "sichern unter") speichern und erneut durch klicken auf den so eben erstellten Ordner ( "dein Name Projekt" wieder öffnest. Hintergrund dieser Prozedur ist daß iDVD nur so die neuen Voreinstellung speichert und somit beim betätigen des Brennbutton in der Einstellung " beste Qualität " encodiert.

    Vom Prinzip her kannst du aber bei einen Film der max inkl. aller Menüs nicht mehr als 60 Minuten lang ist, die Einstellung "beste Leistung" lassen. Der vervendete iDVD Encoder encodiert dabei deinen Film(ohne Ton) mit einer konstanten Bitrate ( CBR ) mit ca 8,5 Mb/s . Dieses ist die Max . Datenrate die verwendet werden kann wenn der Ton in 48 Khz 16 Bit Stereo ( PCM) kodiert wird. Wie bei iDVD der Fall. Mit Qualitätsschwankungen im Bild ist nicht zu rechnen.
    Wenn du den Film in "beste Qualität " encodierst wird er mit einer variablen
    Bitrate encodiert (VBR) jedoch nur in 1-Durchgang( 1-Pass ) hierbei variert die Bildrate je nach Länge des Films von ca. 3,5-8,5 Mb/s. Bei deinem Projekt von einer Stunde würde aber die Bildatei ( m2v) nur kleiner werden. Wenn das Material nicht zu anspruchsvoll ist (kaum Bewegung) gibt es keinen Unterschied anderfalls ist mit Qualitätseinbußen zu rechnen.
    Denn eine Encodierer der mit VBR 1 oder 2 Pass encodiert, kann nicht besser sein als ein Encodierer der mit CBR 8,5 Mb/s encodiert, bezogen auf eine Stunde DV Material. Er kann dieses jedoch bestenfalls gleich nur mit dem Resultat das die enstehende Datei kleiner ist als die des CBR Encodierers. Das Einsatzgebiet des VBR Encodierers wäre somit bei DV Material welches über 1 Stunde bis 2 Stunden geht.
    In deinem Fall willst du ja nur die DVD als Diashow von 1 Stunde erstellen und kannst somit die 4.3 Gb voll ausnutzen.
     
  6. Logos

    Logos New Member

    Hallo 55 DSL,

    danke für deine ausführliche Instruktion.
    Das Hintergrundwissen beantwortet meine Fragen.
     

Diese Seite empfehlen