iBook-Akku und Apples Ignoranz!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Paulchen2, 23. Februar 2003.

  1. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Habe es auch schon in anderen Foren gepostet, aber das Thema brennt mir unter den Nägeln:

    Es ist ja schon oft genug im Forum darüber berichtet worden, daß Besitzer eines Dual-USB-iBooks (Baujahr 2001 und später) massive Probleme mit dem Akku bekommen haben. In meinem Fall hat sich das derart geäußert, daß der Akku seit wenigen Wochen nur noch 20 bis 30 Minuten hält, und das nach nicht einmal 20 Monaten!! Fakt ist, daß dies keinesfalls mit üblichen "Abnutzungserscheinungen" oder mangelhafter Pflege erklärt werden kann, schließlich hat der qualitativ schlechtere NiMh-Akku meines Powerbook 190 nach 4-5 Jahren noch eine Stunde Kapazität aufweisen können. Alle Tips (Power Manager Reset, Akku völlig entladen und 18 Stunden aufladen etc.) haben überhaupt nichts geholfen, der Akku ist defekt!

    Sicherlich könnte ich mir jetzt sagen, daß ich ein Einzelfall bin und Pech gehabt habe, daß mein Akku außerhalb der Garantiezeit aus irgendwelchen Gründen plötzlich defekt ist. Aber weit gefehlt! Man braucht sich nur einmal die Diskussionsforen bei Apple anzuschauen (z. B.: http://discussions.info.apple.com/WebX?13@@.eef6175) und schon muß man feststellen, daß eine Vielzahl vom iBook-Besitzern identische Probleme haben (Beispiel gefällig? "I have nearly the same problem with my ibook. its just 18 month old and the battery will hold for only 20 to 30 minutes!! i use this ibook very often for presentations and it happened now two times that the ibook went to sleep although the battery status showed 25 minutes left...").

    Es ist also mehr als offenkundig, daß Apple hinsichtlich dieser Akkus Schrott geliefert hat. Logischerweise habe ich mich dann einmal mit dem Apple-Support in Verbindung gesetzt und erhielt am Telefon folgende Antworten:

    1. Dieses Problem ist nicht bekannt!!! Mein Hinweis auf die vielen Postings in den Foren des Support-Bereiches wurde mit der Antwort quittiert, daß es sich dabei nur um Postings von Apple-Usern handelt, nicht um offizielle Apple-Stellungnahmen!! Ah ja!

    2. Die Mitarbeiterin betonte dann verdächtig schnell, daß Apple bei diesem (angeblich doch gar nicht so bekannten) Problem kein Entgegenkommen zeige, mit einem Ersatz der Batterie keinesfalls zu rechnen sei. Das Gerät wäre zu lange über der Garantiefrist, so daß auch keine Verlängerung des Apple-Care-Programms in Frage komme. Schlußfolgerung: Ich müßte mir wohl eine neue Batterie kaufen (149 Euro).

    Zu guter Letzt will ich ja gegenüber der lieben Frau nicht unfair sein, sie kam mir ja dann doch noch immens entgegen: Sie versprach mir, daß sie meine Beschwerde notiert habe - jawohl - sie habe sogar festgehalten, daß ich mich in aller Deutlichkeit beschwert habe!!!

    Mann, war ich plötzlich erleichtert, echt! Da fühlt man sich als Dauerkunde von Apple (das iBook ist inzwischen mein sechster und wahrscheinlich letzter Computer von Apple) wirklich gut aufgehoben.

    Beschreibt mal Eure Erfahrungen, ich habe überhaupt keine Lust, dieses Thema auf diese Art und Weise abzuhaken!

     
  2. lord_webi

    lord_webi New Member

    Hi, habe mir am Dienstag ein iBook gekauft ... und wenn der Akku nach 20 Monaten platt geht ... tja ... dann kauf ich halt einen neuen ... das sind ja fast 2 Jahre ... da kann ich dann, jetzt wo ich es weiß, nach Adam Riese jeden Tag ... 0,25 Cent auf die hohe Kante legen oder jeden Tag ne leere Plastikpulle nach Aldi zurückbringen. Ich denke, damit kann ich leben :) ... für einen neuen Akku würde ich schließlich alles tun ... ich würde sogar zufrieden sein, wenn der Akku nur 12 Monate seine volle Leistung beibehalten würde. Also ich denke, es gibt schlimmeres, als wenn so´n Akku nach 18 Monaten nicht mehr hält, was ein neuer halten muß ... also nix für Ungut, einfach locker bleiben, freuen, daß noch kein Krieg ausgebrochen ist und schon mal auf nen neuen Akku sparen :)
     
  3. ughugh

    ughugh New Member

    Das Problem betrifft in erster Linie die alten Handtaschen-iBooks.
     
  4. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Leider nicht nur!!

    Es sind auch die Dual-USB-iBooks!!
     
  5. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    s mit 600 ALDI-Pullen, reicht für'n neuen Akku) :)
     
  6. MaximumChill

    MaximumChill New Member

    Hallo,
    Ich habe auch ein 2001 iBook und mein Akku läuft noch ganz ordentlich. Kann mich nicht beklagen ist allerdings die late 2001 Version vom weissen iBook also ein 600ter mit 100 Mhz FSB aber noch mit der Rage. Vielleicht hat Apple aber auch den Akku in dem Model geändert

    gruss
     
  7. arbs9

    arbs9 New Member

    Da bin ich mir nicht so sicher. Meins war zwar ein Ausstellungsgerät von Saturn, aber mein Akku ist nach nicht mal einem Jahr in meinem Besitz von anfänglich 2,5 auf rund 1 h abgesackt. Ich habe auch schon alle Tipps durch, dadurch bin ich jetzt wenigstens wieder bei 1h angelangt, er war auch schon bei unter 45 min.

    iBook600/DVD, 100MHz FSB, Rage128, 640 MB RAM, vorrangig OS 10.2.4
     
  8. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Daran sieht man ja, daß ich kein Einzelfall bin und mit diesen Akkus etwas nicht stimmt!

    Es ist doch wohl ein Witz, daß nach dem heutigen Stand der Technik ein Akku derart schnell nachläßt. So was kenne ich von meinem ersten Powerbook (140er), aber das hatte noch NiCad-Akkus mit Memory-Effekt und das war zu dieser Zeit (1993) bzgl. Akkus einfach normal.
     
  9. Macintosch

    Macintosch New Member

    @lord webi

    Wenn man einfach so alles hinnimmt.....ich weiss auch nicht !?
     
  10. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Zum Thema Akku gab's in der ct mal einen Bericht. Ergo: Alles was länger als zwei Jahre hält ist schon super.

    Außerdem könntest du zu diesem Thema Modellbauer (Elektromodelle, Flug, Auto, Schiff etc) ausfragen. Dann würdest du dich nicht mehr so sehr wundern.
     
  11. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Im gewissen Sinne hast du ja recht. Trotzdem wäre es m. E. viel zu einfach, das mit typischen Verschleißerscheinungen zu erklären. Daß ein Akku mit der Zeit an Kapazität verliert, ist keine Frage, aber nicht so!!!

    Habe ja oben schon erwähnt, daß selbst alte NiMh-Akkus länger gehalten haben. Und daß da etwas nicht, beweisen die vielen Postings im Apple-Support-Forum.
     
  12. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Iss ja schon klar was du meinst. Aber mit Akkus ist es eben doch im gewissen Sinne auch ne Glückssache. Mein WinNotebook hat nach zwei Jahren auch nur noch 10 bis 15 Minuten Power.

    Im glaube, dass im ct-Bericht zu Akkus sogar davor gewarnt wurde, gleich mit dem Notebook einen zusätzlichen Akkuf für die Zunkunft (ErsatzAkku) zu kaufen, außer man braucht ihn gleich. Die meinten dort, dass der Akku auch mit Liegenlassen nach 2 Jahre putt wäre.
     
  13. ipossum

    ipossum New Member

    nach 20 Monaten derartiger Leistungsabfall ist nicht unüblich, nicht immer aber immer öfter
     
  14. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Ich weiß ja nicht, ob das lohnend ist, drüber zu diskutieren, dass n Apple-Akku unbedingt 10 x länger halten muß als n Aldi-Akku. Wär's nicht wichtiger zu erfahren, wo man günstiger ein neues herbekommt? Oder wie man das alte Teil wieder auffrischt?
    War da nicht neulich n thread, wo ein User berichtete, wie man den Akku regeneriert bzw. sein Innenleben austauscht?

    Grüße
    O8
     
  15. ChinaNorbert

    ChinaNorbert New Member

    Mensch Paulchen, mach dir nix draus. Unsere 20 iBook brauchen gerade mal nach einem Jahr neue Akkus. Da bist du doch glatt ein Glücksritter!

    .. übrigens, die alten iBooks mit dem Henkel laufen immer noch mit den ersten Akkus, und gut!

    Auch meine Erfahrung mit Apple. Akku-Probleme sind unbekannt. Das kann nicht sein. Nix entgegenkommen-auch nach einem Jahr nicht!

    Mit Mobile-Akkus soll es angeblich funktionieren: Rein in den Gefrierschrank. Danach geht es wieder.

    Norbert
     
  16. zeko

    zeko New Member

    Du darfst nicht vergessen, dass ein NiMh-Akku sich öfter aufladen lässt als die neuen, die jetzt in den iBooks verbaut werden. Somit altert der schneller, wenn die Ladezyklen recht oft sind.
    Ich sage deshalb immer:
    Erst aufladen, wenn das Teil wirklich eine Neu-Aufladung braucht. Also nicht ständig und immer an der Strippe halten, wie es oft die Praxis ist.
     

Diese Seite empfehlen