iBook G3-800 mit AirPort

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Zaratustra, 8. April 2003.

  1. Zaratustra

    Zaratustra New Member

    Hallo.
    Ich habe das neue iBook mit 2 USB-Anschlüssen und vorbereitetem AirPort.

    Meine Fragen zur Internetfähigkeit der AirPort-Karte:

    1) Muß zur AirPort-Karte die Basisstation von Apple verwendet werden, oder ist jeder x-beliebige Router (z. B. der von mir benutzte von der Telekom "T-Sinus 130 DSL" ausreichend? Kann dann evtl. das "Sinus 130 datapack" an den USB-Port angeschlossen werden, um mit DSL zu surfen?
    Arbeitet die Airport-Karte nicht nach dem IEEE 802.11b - Standard?

    2) Läßt sich im iBook auch die AirPortExtrem-Karte benutzen, denn die benötigt, soweit ich das bei Apple mitbekommen habe, keine Apple-Basisstation, sondern arbeitet nach dem IEEE 802.11b - Standard.
    Für eine Antwort wäre ich dankbar.
     
  2. Xboy

    Xboy New Member

    Hallo!!

    In das iBook kann nur die "normale" Airportkarte eingebaut werden.
    Die Extremekarte ist von der Bauart verschieden so dass sie garnicht in den Slot im iBook reinpasst.
    Aber auch eine Extremekarte braucht eine Basis, diese muss aber nicht die Basis von Apple sein.
    Die Extremekarte funktioniert auch mit dem b-Standard, nur halt nicht mir den Vorzügen des neuen Standards (Geschwindigkeit)
    Noch Viel Spass mit dem iBook!

    Liebe Grüsse, Mario
     
  3. Juergen Metz

    Juergen Metz New Member

    Hallo,

    natürlich kann die Airportkarte mit allen anderen 802.11b-Standard Geräten kommunizieren. Habe selber eine Airportkarte und surfe zu Hause über einen Draytek-Router via DSL und auffe Arbeit über einen Access Point von Netgear. Geht beides völlig problemlos.

    Zur Telekomhardware kann ich nichts sagen, aber Standard ist Standard, oder?

    Viel Spaß mit dem eibook

    Jürgen
     
  4. Zaratustra

    Zaratustra New Member

    Herzlichen dank für die prompten Reaktionen.
    Wenn ich also alles richtig verstanden habe,
    - AirPort Karte installieren
    - DSL-Modem/Router und AirPort Karte kommunizieren lassen
    - mit DSL surfen.
    Ist ja einfach.
    Wenn Probleme auftauchen, melde ich mich noch mal.
    Bis dahin, danke.

    Wäre ja auch schlimm, wenn man immer die Basisstation (580 g plus Netzteil) mitschleppen müßte, wo man doch bald schon bei McDonalds über Funk surfen kann, wenn man einen Hamburger isst. (In NY schon möglich).
     

Diese Seite empfehlen